Netter Nachmittag

Rrr am Sonntag, den 17. Februar 2019 um 17:50 Uhr

YB feiert den 18. Sieg im 21. Spiel.

Nach dem verdienten 2:0 über den FCZ liegen die Young Boys weiter 19 Punkte vor Basel. Zum Titel fehlen noch maximal neun Siege.

Nach einer torlosen und etwas konfusen ersten Halbzeit steigerten sich die Young Boys gewaltig. Fassnacht und Ngamaleu sorgten innert neun Minuten für die Entscheidung vor 27.023 Zuschauern. Denn die Gäste von der Limmat hatten danach weder die Kraft noch die spielerischen Mittel, um YB noch zu gefährden.

Die Berner siegten also gegen den Vierten souverän, obwohl vier Stammspieler fehlten. 19:7 Torschüsse und zwei Aluminiumtreffer sprechen eine klare Sprache.

Weiter geht es für den Fussball-Schweizermeister nächsten Sonntag mit dem Auswärtsspiel in Lugano.

Rundes Leder Tippspiel (11)

Rrr am Sonntag, den 17. Februar 2019 um 12:00 Uhr

Der Leader empfängt den Tabellenvierten.

Die Young Boys streben den 18. Sieg im 21. Spiel an (und den 10. Heimsieg im 11. Heimspiel). Der FC Zürich möchte erstmals seit März 2013 in Bern ein Meisterschaftsspiel gewinnen. Knapp 26.000 Plätze wurden im Vorverkauf abgesetzt.

Von Ihnen erwarten wir eine luzide Antwort auf folgende Frage:

Wer trifft vor wievielen Zuschauern?

Verraten Sie es uns in den untenstehenden Kommentaren. Zeit dafür haben Sie bis 15.59 Uhr. Das Spiel können Sie übrigens auch am Fernsehen verfolgen, wenn Sie den Weg ins Stadion scheuen: Teleclub überträgt live.

Toi toi toi!

Nachtrag: Frau ManU97 und Herr Rrr teilen sich den Sieg im Tippspiel mit je einem Volltreffer. Herr Rrr setzt sich im Penaltyschiessen bei der Zusatzfrage (Zuschauerzahl) durch.

Depart & Dieu

Herr Shearer am Sonntag, den 17. Februar 2019 um 6:00 Uhr

Die Jury hat es sich nicht leicht gemacht – am Schluss steht Herr Kägi als Sieger der 7323. Caption Competition fest.

Foto: Keystone

Aus einer grossen Anzahl an sehr gelungenen Vorschlägen konnte Herr Kägis kurzer und prägnanter Beitrag die äusserst unbestechliche Jury überzeugen. Herzlichste Glückwünsche! Wir bitten den Sieger, einen Griff in unsere Schatztruhe zu tätigen und uns seinen Wunsch per Post mitzuteilen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden und möchten auch gleich auf die nächste Gewinnchance hinweisen: am Mittag geht es mit dem Tippspiel weiter, was hinwiederum bedeutet, dass die berühmten Berner Young Boys im Wankdorf einen Gast empfangen! Der kommt heute aus Zürich und versucht ab 16:00 Uhr, dem Heimteam ein Bein zu stellen. Wir empfehlen Ihnen den Besuch im Stadion aufgrund der milden Temperaturen uneingeschränkt.

Live aus Leverkusen

Rrr am Samstag, den 16. Februar 2019 um 12:00 Uhr

Mitten drin statt nur dabei.

Mit dem Slogan warb einst das Deutsche Sportfernsehen (DSF), aber perfekt umgesetzt hat ihn das ZDF.

Wir schalten um nach Leverkusen, wo das Pokalspiel gegen Mönchengladbach bereits begonnen hat. Reporter Dieter Kürten schaltet trotzdem in aller Seelenruhe nochmal in die Heute-Sendung.

Leverkusen gewann das Spiel am 20. September 1995 übrigens mit 2:0. Holger Fach traf kurz nach der Liveschaltung zum 1:0, Ulf Kirsten machte in der Schlussminute den Sack zu.

Die Trouvaille ausgegraben hat übrigens die löbliche Fussballsendung “Zeiglers wunderbare Welt des Fussballs”, die neulich ihr zehnjähriges Jubiläum feiern konnte.

732. Caption Competition

Herr Shearer am Freitag, den 15. Februar 2019 um 13:00 Uhr

Herzlich willkommen zur Gala für Sprücheklopfer!

Foto: Keystone

Auch heute präsentieren wir Ihnen ein Bild, welches Sie bitte untertiteln möchten. Lassen Sie sich eine passende Zeile oder sonst etwas zu diesen zwei Herren da oben einfallen und hinterlassen Sie Ihren Einfall in der Kommentarspalte. Sie haben Zeit bis morgen Samstag um 20:00 Uhr, die Jury fällt ihr Verdikt am Sonntagmorgen. Zu gewinnen gibt es einen Preis nach Wahl aus unserer Schatztruhe. Bonne Chance!

Brillanter Briefkästeler

Val der Ama am Freitag, den 15. Februar 2019 um 6:00 Uhr

Das historische Tor zum Wochenabschluss.

Erinnern Sie sich noch an den Óscar Cardozo? Elf Champions League-Tore in 28 Spielen hat er für Benfica gemacht und danach hat er für Trabzonspor und noch später für Olympiakos Piräus gespielt. Aber egal. Aktuell spielt er wieder in der Heimat bei Club Libertad Asunción und am Mittwoch war Copa Libertadores gegen The Strongest aus Bolivien und nun schauen wir uns sein Tor in der 87. Minute an.

Schön.

Wuschu weiter im Wankdorf

Rrr am Donnerstag, den 14. Februar 2019 um 17:04 Uhr

Wir schalten um ins Wankdorf und kommen gerade rechtzeitig zur Vertragsunterzeichnung.

Christoph Spycher bleibt bis mindestens 2022 in Bern! Messi Wuschu! Und Ausbildungschef Gérard Castella bleibt auch. Film ab!

Lässiges für Liebende

Val der Ama am Donnerstag, den 14. Februar 2019 um 13:00 Uhr

BREAKING NEWS: Christoph Spycher unterschreibt für vier weitere Jahre bei YB

Alles Gute zum Valentinstag!

Ach, der Valentinstag. Floristen macht er glücklich, Confiseure reich und Fussballfans sind entzückt ob all der mannigfaltigen Geschenkevielfalt. Schauen Sie nur auf dem Bild oben, was die Photoshopkünstler von Watford für all die Verliebten geschaffen haben.

Bei YB hat man den 14.2. völlig verpennt. Kein einziges Angebot zum Valentin, keine Liebe, kein Schmus und überhaupt gar nichts, wenn man sich im Webshop so umschaut. Nicht so der FC Basel, weil einerseits haben die ja sowieso den Stocker, andererseits aber dann noch dieses schöne Shirt für die holde Dame. Gut, jetzt aber selbstverständlich das Argument, dass eine Geliebte, die sich ob einer solchen Gabe erfreut, leider auch nicht unbedingt unbedenklich und überhaupt hat es für Männer nichts im Angebot. Besser, aber noch nicht gut.

Wir haben uns mal bei den Zweitclubs der Redakteure umgeschaut und zeigen Ihnen gerne, was andere Vereine so anbieten.

Sackstark beispielsweise Juventus Turin. Die können Valentinstag und zwar unter anderem mit diesen tollen Tangadingens. Herr Maldini hat bereits bestellt – für sich und aber auch für die liebe Frau Maldini.

Bei Werder Bremen gibt man sich zurückhaltend und weil Liebe auch durch den Magen geht, passt diese formschöne Tasse perfekt. Ich freue mich auf die Tränen der Rührung bei Frau Gemahlin der Ama heute Abend.

Schlimm ist es wie immer bei Newcastle. Gar nichts haben sie im Angebot. Irgendwie verständlich, weil wer denkt ob all der wüsten Hässlichkeit dort überhaupt an die Liebe? Erstaunlicherweise hat man den Valentinstag auch bei Real vergessen. Im Onlineshop fehlen romantische Geschenke, das kompensiert auch das nicht unbedingt widerliche Real Madrid-Bikini (weiss/blau) nicht.

Ganz übel bei Herrn Brigers Hertha. Die Berliner machen einen auf Etikettenschwindel. Zwar steht Valentinstag drüber, aber wenn Sie mich fragen, steht das dort nur einfach so drüber, das sind gar keine richtigen Geschenke zum Valentinstag.

Fazit: Schöne Stunden bei Maldinis und wahrscheinlich eine warme Mahlzeit für Herrn der Ama. Die anderen Herren Redakteure sollten der Liebe wegen wohl konvertieren. Zum Beispiel zu Arsenal.

Eindrückliche Einkommen

Herr Shearer am Donnerstag, den 14. Februar 2019 um 6:00 Uhr

Juhu, die Liste mit den reichsten Sportlern ist wieder da!

Bild: beinsports.com

Das US-Wirtschaftsmagazin Forbes hat mal wieder recherchiert und präsentiert die Liste mit den hundert bestbezahlten Sportlerinnen und Sportlern des vergangenen Jahres. Fein, da brauchen wir nur noch abzuschreiben, um Ihnen ein paar obszön hohe Summen zu präsentieren und auch die Köpfe dazu. Apropos Kopf: sich denselbigen zu Matsch schlagen zu lassen, ist durchaus ein interessanter Weg, zu Geld zu kommen. Noch besser ist aber Austeilen, das beweist der zuoberst auf der Liste geführte Floyd Mayweather, der mit 285 Millionen Dollar mehr als das doppelte seines Verfolgers verdient hat; der heisst Lionel Messi, kommt aus Argentinien und spielt Fussball in Barcelona. Dessen 111 Millionen aus Lohn, Prämien und Werbehonoraren dürften wiederum den drittplatzierten Cristiano Ronaldo, Inhaber einer Unterhosenfabrik und ebenfalls Fussballer, fuchsen. Der musste sich vergangenes Jahr mit drei Kisten weniger begnügen.

Man muss übrigens weder in Turin, noch in Barcelona oder Madrid spielen, um nicht am Hungertuch nagen zu müssen. Erinnern Sie sich noch an Oscar? Der ehemalige Chelsea-Spieler verdient seine Brötchen seit zwei Jahren in China. Er schafft es auf Platz 56 bei Forbes und ist bei den Fussballern immer noch in den Top Ten. Dort ist nach wie vor auch der teilpensionerte Wayne Rooney zu finden. Interessant aber: hinter Messi, Ronaldo und Neymar (Platz 5) tut sich bis zu Gareth Bale (35.) eine grosse Lücke auf. Da sind viele Sportler, deren Namen man noch nie gelesen hat und die offenbar in Sportarten wie “mit-dem-Auto-im-Kreis-rumfahren”, “einen-Ball-in-einen-Korb-werfen” oder “einen-Filzball-mit einem-Schläger-übers-Netz-prügeln” reüssieren oder aber “Football” als Disziplin angeben, bei genauerem Hinsehen aber eine unansehnliche amerikanische Unterart mit Eierball, Vollverschalung und ständigem Handspiel betreiben.

Bestverdienender Schweizer ist auf Platz sieben der Randsportler Roger Federer vom FC Basel, und wenn wir grad schon beim Thema sind: Virat Kohli ist auf Platz 83 gelandet.  Die komplette Liste finden Sie unter diesem Link.

Feuer und Flamme

Rrr am Mittwoch, den 13. Februar 2019 um 13:00 Uhr

Das Feuerwerk des Tages erreicht uns aus Amsterdam.

Ajax-Real wird heute um 21.00 Uhr angepfiffen (Pay-TV). Ajax hätte das Stadion übrigens dreimal füllen können, so viele Ticket-Anfragen gingen ein.

Bevor Sie sich beklagen, dass Sie schon wieder für Fussi zahlen müssen: In der Schweiz ist es noch verhältnismässig einfach, da können Sie jedes Einzelspiel der Königsklasse beim stets gleichen Anbieter mieten (Teleclub).

In Deutschland brauchen die Real-Fans zwei Abos: Das Hinspiel heute wird nur auf SKY übertragen, das Rückspiel am 5. März exklusiv auf DAZN …

Aktuelle Hexe-Tabelle

Rrr am Mittwoch, den 13. Februar 2019 um 5:55 Uhr

Die Verletzungshexe meint es schlecht mit YB. Wirklich?

Nach Durchsicht aller Lazarette der Super League müssen wir sagen: Einerseits ja, andererseits nein.

Einerseits hat kein Klub zurzeit so viele verletzte Schlüsselspieler wie YB. Andererseits gibt es Vereine mit mehr verletzten Kaderspielern. Darunter zwei Vereine mit zwei Langzeit-Ausfällen infolge Kreuzbandriss: Thun und St. Gallen. Die Übersicht (Spieler – Problem – Anzahl bisher verpasster Spiele).

Young Boys (Quelle: Transfermarkt)
Jordan Lotomba (Knieprobleme – 31)
Miralem Sulejmani (Fussbruch – 5)
Kevin Mbabu (Knieverletzung – 3)
Mohamed Camara (Muskelverletzung – 2)
Guillaume Hoarau (Wadenverletzung – 1)

FC Basel
Eray Cömert (Schulterverletzung – 2)

Thun
Moreno Costanzo (Kreuzbandriss – 33)
Timo Righetti (unbekannt – 17)
Dejan Sorgic (Oberschenkelverletzung – 1)
Dennis Hediger (Kreuzbandriss)

Diesen Beitrag weiterlesen »

Erhebliche Entgleisung

Rrr am Dienstag, den 12. Februar 2019 um 13:00 Uhr

BREAKING NEWS: YB einen Monat ohne Guillaume Hoarau

Doofer DJ! City entschuldigt sich bei Chelsea.

6:0 demütigte Manchester City am Sonntag die Gäste aus Chelsea. Und kaum hatte der Referee das Spiel abgepfiffen, dröhnte One Step Beyond von Madness aus den Boxen des Etihad Stadiums.

Total daneben, denn der Song gehört (wie Ska-Musik generell) zum Kulturerbe der Chelsea-Fans. Der Klub spielt ihn daheim nach besonders wichtigen Siegen, am liebsten in der Champions League. Madness-Frontmann Graham “Suggs” McPherson und Drummer Dan “Woody” Woodgate sind glühende Chelsea-Fans.

City bemerkte den Fauxpas übrigens rasch, der DJ wurde genötigt, einen anderen Song zu spielen (“Love Will Tear Us Apart” von Joy Division). Nichtsdestotrotz entschuldigte sich der Verein mittlerweile bei Chelsea für die Entgleisung.

Geniessen Sie nun, wie mad es an der Stamford Bridge tönt, wenn Chelsea einen Triumph feiert (hier am 18. April 2012 nach dem Sieg über Barcelona)