Ein Zähler in Zürich

Rrr am Samstag, den 19. August 2017 um 20:50 Uhr

YB spielt 0:0 beim Aufsteiger. 

15.000 Zuschauer verfolgten im Letzigrund einen zähflüssigen Spitzenkampf zwischen Leader FCZ, der sich im ersten Kräftemessen gegen ein Spitzenteam bewähren wollte, und den Young Boys, die fürs Spiel in Moskau eine Dreier- bzw. Fünferverteidigung einübten. 

Um jeden Ball wurde gekämpft, es gab viel Krampf und leider nur sehr wenige spielerische Höhepunkte. Die beste YB-Chance hatte Gui Hoarau nach der Pause – mit einer akrobatischen Einlage brachte er den Ball aufs Tor, doch Zürichs Goalie Vanins parierte.

Insgesamt betrachtet ist das Unentschieden für YB sicher keine Katastrophe – die zwei verlorenen Punkte könnten aber in der Schlussabrechnung doch noch fehlen. 

Wie auch immer: Basel dürfte morgen die Tabellenführung übernehmen, und für YB gehts weiter im Osten – zuerst in Moskau, dann in St. Gallen. 

(Foto: Keystone)

Immer schlimmer

Rrr am Samstag, den 19. August 2017 um 12:00 Uhr

Den KSC einmal live erleben – Herr Rrr hats geschafft!

Na ja, jedenfalls fast. Ich habe die Reise nach Karlsruhe eventuell etwas unsorgfältig geplant, jedenfalls spielte der KSC gestern bei meiner Ankunft leider auswärts bei Fortuna Köln

In Deutschland wird aber sogar die Dritte Liga live übertragen – also nichts wie ab in die Sportsbar Le Journal an der Karlsstrasse. 

Anreise. Die Sportsbar erreichen Sie ganz einfach auf dem Rheinradweg über Basel, Colmar, Strasbourg, Kehl und Baden-Baden. Auf der Hinterseite des Hauptbahnhofs rechts abbiegen, scharf um die Kurve, dann die Karlsstrasse hinunter und voilà – schon sind Sie da. 

Lokal. Mehrere Grossbildschirme und eine liebenswerte Wirtin, die einem jedes Bier von den Lippen abliest. Kurz vor Beginn der Übertragung ertönt in Vollautstärke die sehr hörenswerte Vereinshymne KSC olé olé von Sabine Wittwer (Videobeweis unten). 

Diesen Beitrag weiterlesen »

659. Caption Competition

Herr Shearer am Freitag, den 18. August 2017 um 13:00 Uhr

Achtung, Kontrolle!

Bild: Twitter / Denis Tyrin

Die Kantonspolizei Bern überprüft wie jede Woche Ihre Schlagfertigkeit. Bitte hinterlassen Sie in schriftlich, in deutlicher Blockschrift, einen passenden Untertitel zu unserem Bild in der Kommentarspalte. Sie haben dafür Zeit bis Samstag Abend um 20:00 Uhr, das Obergericht fällt sein Urteil am Sonntagmorgen. Dem Gewinner winkt als Entschädigung ein Preis nach Wahl aus unserer Schatztruhe.

 

Was macht eigentlich …

Harvest am Freitag, den 18. August 2017 um 6:01 Uhr

… Tobi Olarenwaju Ayobami Kayode?

Ältere Leser erinnern sich bestimmt an den 19.02.2012. Der FC Luzern war zu Gast in Lausanne und ein (wahrscheinlich sehr) langweiliges Spiel endete 0-0. In Erinnerung bleibt aber die Einwechslung von Tobi Olarenwaju Ayobami Kayode. Er ersetzt DJ Gygax in der 86. Minute und kommt so zu seinem ersten Einsatz für den FCL. Darauf gabs für ihn allerdings nur noch einige Einsätze in der U21. Gut, der Mann war damals auch erst 18 Jahre alt.

Inzwischen hat sich der Nigerianer etwas weiter entwickelt und wurde 2017 Torschützenkönig der Bundesliga in Österreich. Diverse Medien berichten nun, dass Kayode für 3.8 Mio Euro zu Manchester City wechseln wird, allerdings nur, um sogleich nach Spanien zu Girona verliehen zu werden. Aber topi, einmal mehr hat der FC Luzern eine vorbildliche Ausbildungsleistung erbracht und den Grundstein gelegt für eine erfolgreiche Karriere. Eine schöne Geschichte.

(Bild: GEPA pictures)

Beeindruckender Bodyguard

Val der Ama am Donnerstag, den 17. August 2017 um 13:00 Uhr

Lassen Sie bloss den Neymar in Ruhe.

Der doch recht kräftig aussehende Herr mit der ramponierten Nase da auf dem Foto, das ist der Nordine Taleb. Sie sehen ihn selbstverständlich im Ring, denn Taleb ist von Beruf UFC-Kämpfer. Wenn Sie wollen, dann können Sie ihm hier kurz bei der Arbeit zuschauen. Der 36-jährige hat immerhin sieben K.O. in seiner 13-4 Bilanz vorzuweisen.

Gestern haben wir nun erfahren, dass das brasilianische 222-Millionen-Zirkuspony den Franzosen zu seinem persönlichen Schutz als Bodygard engagiert hat. Wahrscheinlich keine dumme Idee, denn schauen Sie nur, was der Neymar bei PSG so verdient!
Bild: Getty Images

Usain auf dem Bolt-Platz (II)

Herr Shearer am Donnerstag, den 17. August 2017 um 5:46 Uhr

Gibt es ein Medium, welchem Sie bedenkenlos vertrauen können?

Bild: Foxsports

Ja, natürlich! Das Runde Leder ist der Fussballfachblog mit den luziden Analysen und Vorhersagen – manchmal schon Jahre zum Voraus. Schon vor über sechs Jahren wussten wir, wie der jamaikanische Super-Randsportler Usain Bolt dereinst sein Geld verdienen möchte: mit Fussball. Schliesslich sei er sogar gut genug für Manchester United (damals noch eine internationale Spitzenmannschaft), er müsse seine Fähigkeiten bloss etwas auffrischen.

Jetzt ist es soweit: Bolt hat seine Nagelschuhe kürzlich  an den Nagel gehängt und möchte nun tatsächlich zum Plausch etwas kicken. Und nach einem Probetraining bei einem schwarz-gelben Verein vor etwa einem Jahr bietet ihm nun ein gelb-schwarzer Klub einen Platz an; der Burton Albion FC, aktuell Tabellenletzter in der englischen Championship, hat Bolt zu einem Probetraining eingeladen.

“Wenn er den Fussball mit soviel Enthusiasmus und Engagement angeht wie seinen vorherigen Sport, wer weiss, was dann für ihn möglich ist?” fragt sich Burton Albion-Präsident Ben Robinson.

Ob Usain Bolt auch im Fussball zum schnellsten Mann wird? Nun, das dürfte gar nicht so einfach werden. Der schnellste Mann ist Gareth Bale, der zweitschnellste trägt bereits gelb-schwarz. Und aufgepasst, die Kondition des Super-Sprinters könnte gefordert werden – in seinem vorherigen Beruf dauerte sein Einsatz maximal zehn Sekunden.

CR7 für alle

Rrr am Mittwoch, den 16. August 2017 um 15:02 Uhr

Endlich: Cristiano Ronaldo in Bern!

Entdeckt haben wir den amtierenden Weltfussballer, Gewinner der UEFA Champions League, des FIFA-Weltpokals, der spanischen Meisterschaft und des europäischen Supercups nicht irgendwo, sondern im Berner Trendquartier Länggasse.

Und er ist erstaunlich günstig: 7 Franken 90 für 454 Gramm CR7 – das ist ein Schnäppchen im Vergleich zu den 222 Millionen, die man für die 68 Kilogramm des brasilianischen Zirkusponys Neymar zahlen muss.

Die leckeren Butter Cookies Cristiano Ronaldo gibts beim Uni Market an der Länggassstrasse. Produziert werden sie in Portugal von der Firma Danesita.

Unser langjähriger Quizmaster und Krisenkorrespondent Lars L wohnt neuerdings in der schicken Länggasse und hat die Butter Cookies für uns getestet. Er ist begeistert. “Richtig fette Butterguetzli mit Schoggistückchen sind das”, begeisterte sich Herr Lars L auf Anfrage. “Absolut lecker. Ich nehme gleich noch eins. Mmmh, fein. Hats noch? Ah, jaa. Mmmmh, ist das lecker. Sooo fein!”

Die Butter Cookies Cristiano Ronaldo bestehen aus Weizenmehl, Zucker, Palmfett, Butter (7 Prozent), Kokosflocken, Schokoladestücken (1 Prozent), Zucker, Kakaomasse, Kakaobutter und dem Emulgator E22, aber auch Maisstärke, Dextrose, Glukose-Fruktose-Sirup, Speisesalz, natürlichen Aromen sowie den Backtriebmittel E500 und E503. Wir empfehlen allen Lesern, sich sofort einen grösseren Vorrat an Butter Cookies Cristiano Ronaldo zuzulegen (zumal ja der Atomkrieg kurz bevorsteht). Bedankt.

(Fotos: LarsLPhotoworld GmbH)

Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum.
Heute: Der Stich ins Herz

Dr. Rüdisühli am Mittwoch, den 16. August 2017 um 10:04 Uhr

Es gibt Gegentore, die tun so richtig weh. 

Den Fans der Berner Young Boys wird die 91. Minute des Heimspiels gegen ZSKA Moskau in schlechter Erinnerung bleiben. 

Als Basler zuckt man beim Wort “Filipescu” zusammen. Als Schalker möchte man eher nicht an das Freistosstor von Bayerns Patrik Andersson 2001 in Hamburg erinnert werden. Undsoweiter. 

Ich möchte von Ihnen wissen, was das schlimmste Gegentor war, das Sie als Fan jemals erleiden mussten. Gespannt warte ich auf Ihre Antworten! Herzlich, Ihr Dr. Rüdisühli” 

Ja Nuhu so de.

Herr Shearer am Dienstag, den 15. August 2017 um 22:38 Uhr

Es hätte so schön werden können. Doch YB verliert gegen ZSKA Moskau mit 0:1.

Bild: Thomas Hodel

Die Berner versuchten von Anfang an, dem Spiel den Stempel aufzudrücken, vergaben aber vor Akinfeevs Kasten mehrere gute Chancen. Die 20’003 stimmgewaltigen Zuschauerinnen und Zuschauer peitschten ihre Mannschaft auch in der zweiten Hälfte nach vorne, die Moskauer waren vor allem mit Defensivarbeit beschäftigt und stellten Goalie von Ballmoos vor keine grossen Probleme. Glück beanspruchen musste ZSKA-Schlussmann Akinfejew in der 79. Minute, als Hoarau einen Pass von Benito scharf aufs Tor des ZSKA-Hüters verlängerte; dieser konnte den Ball mit den Fingerspitzen gerade noch über die Latte lenken. YB spielte immer wie entfesselter, das Publikum schonte seine Stimmbänder so wenig wie die Spieler ihre Knochen – bis zum Schlusspfiff, und kurz davor fand der Ball tatsächlich den Weg ins Netz. Nuhu verlängerte in der Nachspielzeit einen Rückpass unglücklich und unhaltbar für von Ballmoos ins eigene Tor. Ohne grosse Offensivdarbietung kamen die Gäste aus dem Osten so zu einem äussert glücklichen Auswärtssieg.

Aber Obacht! Sollten die gloriosen Berner Young Boys nächste Woche in Moskau zwei Tore schiessen und dabei nicht mehr als eine Gegentreffer kassieren, ist auch trotz diesem Dämpfer das Erreichen der Champions League möglich. Als Randnotiz darf noch erwähnt werden, dass Yoric Ravet in der 73. Minute das Spielfeld im Wankdorf möglicherweise für immer verlassen hat.

Wir raten Ihnen, den Kopf nicht hängen zu lassen und Ihr Team auch im Rückspiel zu unterstützen!

 

*** LIVE *** YB-ZSKA Moskau 0:1

Rrr am Dienstag, den 15. August 2017 um 19:34 Uhr

Jetzt gehts um die Wurst.

Ausnahmsweise nicht um die YB-Wurst, sondern die Champions-League-Wurst: Der Sieger dieses Playoffs erreicht die Gruppenphase der Königsklasse. Im Hinspiel (seit 20.45 Uhr) spielen die Berner mit Yoric Ravet, der nach den Transfer-Turbulenzen sein Comeback in der Startformation gibt.

Ravet wurde nach 73 Minuten durch Fassnacht ersetzt. Nsamé kam nach 84 Minuten für Assalé. 

Ein Eigentor von Nuhu in der Nachspielzeit entschied die Partie.

Eurototo #2

Rrr am Dienstag, den 15. August 2017 um 13:01 Uhr

Im Wankdorf ertönt heute die Champions-League-Hymne.

YB will sich gegen ZSKA Moskau eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am kommenden Mittwoch verschaffen. Die Berner empfangen zum dritten Mal in der Klubgeschichte einen russischen Klub – die ersten beiden Begegnungen (gegen Zenit St. Petersburg und Anji Matschkala) haben sie daheim gewonnen.

Zur Vorbereitung aufs Spiel lernen Sie nun alles auswendig, anschliessend beantworten Sie unsere Quizfrage sicher mühelos:

Welche Torschützen, wieviele Zuschauer?

Ihre Antwort erwarten wir bis 20.44 Uhr. Der Sieger streicht 2 Euro ein – falls YB gewinnt, sind es 20. Falls die Young Boys weiterkommen, sind es 200. Toi toi toi!

Kakas Karte

Val der Ama am Dienstag, den 15. August 2017 um 6:04 Uhr

Jetzt gibt es diesen Videobeweis auch in Amerika.

Aber von Anfang an: Im Team von Scott Lee Sutter spielt der Brasilianer Kaká und dieser hat dort bei Orlando einen Freund namens Aurélien Collin gefunden. Im Fussball wird aber ab und zu der Verein gewechselt und also spielt Collin seit ein paar Monaten für die New York Red Bulls.

Am Sonntag kam es am 24. Spieltag der MLS zum Wiedersehen der beiden Freunde. In der Nachspielzeit, es stand bereits 3:1 für New York, kam es erst zu einem Foul, dann Rudelbildung und schliesslich Einsatz Kaká. Der Brasilianer griff seinem Exkollegen Collin lächelnd aber von hinten und tätschelnd ins Gesicht und beide Spieler fandens lustig.

Auf Anraten seines Assistenten konsultierte Schiedsrichter Jorge Gonzalez darauf noch diesen Videobeweis und zeigte erst ein wenig Gelb – und gleich darauf Rot gegen Kaká wegen Tätlichkeit. Auch der Einspruch des angeblichen Opfers änderte nichts am Entscheid.

Wenn Sie so einen Social Media-Computer haben, können Sie sich die Szene hier angucken:

  • Ledertoto 17/18

  • Probleme mit dem Runden Leder?

  • Letzte Beiträge

  • Rundes Leder Fanshop

  • Archive

  • Autoren

  • Kategorien

  • Social Media

  • Fussball-Links