Jubiläumsfete

Harvest am Mittwoch, den 23. August 2017 um 6:02 Uhr

Die Luzerner Fanarbeit wird 10.

Das muss natürlich gefeiert werden. Und zwar am Freitag im Fanlokal “Zone 5” in Luzern.

Da sich die Arbeit der Fanarbeit (hier ein Rückblick auf die 10 Jahre) meist abseits der Öffentlichkeit abspielt, wird diese und vor allem ihr Nutzen oft hinterfragt, insbesondere von bürgerlichen Politikern, die Repression als wirkungsvoller erachten als Prävention oder Integration. Die Liga hingegen findet diese Verbindung zwischen Fans und Aussenstehenden (z.B. Behörden, SBB oder auch Medien) eine feine Sache und führte 2013 für die Clubs der Super und Challenge League das Obligatorium ein.

Ein Leistungsausweis lässt sich aber nur schwer erstellen, wie üblich bei sozialen Projekten werden Erfolge nicht sichtbar und Misserfolge in den Medien breitgeschlagen. Für einige fussballdesinteressierte MitbürgerInnen ist die Fanarbeit deshalb Geldverschwendung und Teil der sogenannten “Kuscheljustiz” resp. des ganzen kuscheligen Umgangs mit Gewalttätern (wozu der gemeine Fussballfan offensichtlich zählt). Daran wird sich auch in Zukunft kaum etwas ändern, da die Fanarbeit ihren Auftrag auch weiterhin grösstenteils im Verborgenen verrichten. Und das ist auch gut so.

Die Redaktion gratuliert und bereitet sich auf das heutige Spiel vor. Prost!

Bestechendes Beweismaterial

Rrr am Dienstag, den 22. August 2017 um 14:30 Uhr

Spektakuläre Neuerung auf unserer Redaktion: Wir arbeiten jetzt mit dem Video-Beweis!

“Der Zustand unserer Toilette gab immer wieder zu Diskussionen Anlass”, berichtet der Chefredaktor Herr Rrr. “Trotz klarem Verbot gab es in unserem Team offensichtlich einen Stehpinkler.”

Der Redaktionsleiter entschloss sich deshalb zur Video-Überwachung. Die High-Tech-Kameras an der Decke, beim Lavabo und in der Schüssel zeichnen das Geschehen rund um die Uhr auf.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Groundhog Day im Etihad

Rrr am Dienstag, den 22. August 2017 um 12:11 Uhr

Wayne Rooney ärgert immer dieselben City-Fans.

Bild oben: 9. Dezember 2012, Etihad Stadium. Wayne Rooney trifft zum Verdruss der City-Fans für ManUtd.

Bild unten: 21. August 2017, Etihad Stadium. Wayne Rooney trifft für Everton. 

Beachten Sie besonders die drei markierten Fans. 

(Fotos: twitter.com/miraiias)

Prima Panenka

Val der Ama am Dienstag, den 22. August 2017 um 5:59 Uhr

Penalty in der Nachspielzeit bei einem 1:2-Rückstand. Das ist die Chance für George Calintaru.

Eben war das Lokalderby Juventus Bukarest gegen Steaua und in der 95. Minute durfte Calintaru als Vertreter der Heimmannschaft zum Duell gegen Goalie Florin Nita antreten.

Volles Pfund unter die Latte? Nach links gucken, rechts einnetzen? Umgekehrt? Oder mit einem Tänzchen, wie damals der Simone Zaza an der Euro gegen Neuer? Ein freches Zuspiel, wie damals der Johan Cruyff oder später Messi und Suarez? Nein, der 28-Jährige wählt die Variante Panenka, schauen Sie nur:

Durchlassen!

Briger am Montag, den 21. August 2017 um 13:00 Uhr

Bournemouth verlor am Samstag zu Hause mit 0:2 gegen Watford

Es hätte noch viel schlimmer kommen können, wenn Harry Arter gegen Nathaniel Chalobah nicht in die Trickkiste gegriffen hätte, aber sehen Sie selbst:

gifs website
FreeGifMaker.me

Gemäss einem Abschnitt aus “Law 12” der FA Regeln wird ein Spieler verwarnt, wenn er “verbally distracts an opponent during play or at a restart”. Zum Glück hat’s der Schiedsrichter nicht gemerkt.

Rony das Pony

Rrr am Montag, den 21. August 2017 um 5:55 Uhr

BREAKING NEWS: YB muss ohne verletzten Hoarau nach Moskau reisen


Das historische Bild zum Wochenstart. 

Porto Alegre, 1993: Ronaldo de Assis Moreira Junior im Einsatz für die Junioren von Grêmio Foot-Ball Porto Alegrense.

Berühmt wurde der junge Mann später als Ronaldinho. Erste mediale Aufmerksamkeit zog er mit 13 Jahren auf sich, als er ein Spiel mit einer Schüler-Auswahl 23:0 gewann. Alle 23 Tore schoss Ronaldinho. 

Karriere machte der Mann mit dem markanten Gebiss später bei Barca, PSG und Milan. Wer meint, der 37-jährige Ronaldinho sei längst zurückgetreten, hat recht oder irrt sich – so genau weiss das niemand. Letztes Jahr liess er sich als Futsal-Spieler nach Indien locken. Neulich posierte er mit dem berüchtigten tschetschenischen Republikchef Ramsan Kadyrow, der ihn mit Geld in sein Reich lockte. 

Ronaldinho wurde 2002 Weltmeister und 2005 Fussballer des Jahres. 

Das dritte Auge

Rrr am Sonntag, den 20. August 2017 um 12:00 Uhr

Video-Beweis? Kalter Kaffee. Der letzte Schrei ist die Ref Cam!

In anderen Sportarten bereits erprobt, hat sie das US-Fernsehen nun auch beim Fussball eingesetzt. Schiedsrichter Allen Chapman trug neulich beim Freundschaftsspiel zwischen einer US-Liga-Auswahl und Real Madrid so eine Kamera. Hier sind die Highlights des Spiels aus seiner Sicht: 

Fantastisch, nicht? Die Ref Cam ist die Zukunft des Fussballs, darin sind sich die kompetentesten Experten einig. Aber sie ist natürlich nur der Beginn einer faszinierenden Entwicklung. 

In der Formel 1 können Sie ja im Pay-TV schon heute in jedes beliebige Cockpit steigen und das Rennen aus Sicht eines bestimmten Piloten verfolgen. Wir Fachleute vom Runden Leder gehen davon aus, dass Sie künftig bei YB-Basel auch in die Haut von Sulejmani, Hoarau oder von Ballmoos schlüpfen können. Oder natürlich in diejenige von Taulant Xhaka, wenn Sie viel Humor haben.

Wobei, am besten ist in diesem Fall wohl doch die Ref Cam. 

Ivan der Klebrige

Herr Shearer am Sonntag, den 20. August 2017 um 6:01 Uhr

Herr u.zurbu gewinnt die 659. Caption Competition!

Drei Worte für ein Halleluja und deswegen herzliche Gratulation! Wir bitten den verdienten Sieger, sich einen Preis nach Wahl aus unserer Schatztruhe auszuwählen und uns diesen auf postialischem Wege mitzuteilen.

Sie möchten jetzt sicher noch wissen, wie die diese Foto-Lovestory endete! Voilà, hier ein weiteres Bild:

Fotos: Twitter (Denis Tyrin)

Fussball kann so etwas von völkerverbindend sein, man mag es kaum glauben. Wir wünschen Ihnen einen besinnlichen Sonntag.

 

Ein Zähler in Zürich

Rrr am Samstag, den 19. August 2017 um 20:50 Uhr

YB spielt 0:0 beim Aufsteiger. 

15.000 Zuschauer verfolgten im Letzigrund einen zähflüssigen Spitzenkampf zwischen Leader FCZ, der sich im ersten Kräftemessen gegen ein Spitzenteam bewähren wollte, und den Young Boys, die fürs Spiel in Moskau eine Dreier- bzw. Fünferverteidigung einübten. 

Um jeden Ball wurde gekämpft, es gab viel Krampf und leider nur sehr wenige spielerische Höhepunkte. Die beste YB-Chance hatte Gui Hoarau nach der Pause – mit einer akrobatischen Einlage brachte er den Ball aufs Tor, doch Zürichs Goalie Vanins parierte.

Insgesamt betrachtet ist das Unentschieden für YB sicher keine Katastrophe – die zwei verlorenen Punkte könnten aber in der Schlussabrechnung doch noch fehlen. 

Wie auch immer: Basel dürfte morgen die Tabellenführung übernehmen, und für YB gehts weiter im Osten – zuerst in Moskau, dann in St. Gallen. 

(Foto: Keystone)

Immer schlimmer

Rrr am Samstag, den 19. August 2017 um 12:00 Uhr

Den KSC einmal live erleben – Herr Rrr hats geschafft!

Na ja, jedenfalls fast. Ich habe die Reise nach Karlsruhe eventuell etwas unsorgfältig geplant, jedenfalls spielte der KSC gestern bei meiner Ankunft leider auswärts bei Fortuna Köln

In Deutschland wird aber sogar die Dritte Liga live übertragen – also nichts wie ab in die Sportsbar Le Journal an der Karlsstrasse. 

Anreise. Die Sportsbar erreichen Sie ganz einfach auf dem Rheinradweg über Basel, Colmar, Strasbourg, Kehl und Baden-Baden. Auf der Hinterseite des Hauptbahnhofs rechts abbiegen, scharf um die Kurve, dann die Karlsstrasse hinunter und voilà – schon sind Sie da. 

Lokal. Mehrere Grossbildschirme und eine liebenswerte Wirtin, die einem jedes Bier von den Lippen abliest. Kurz vor Beginn der Übertragung ertönt in Vollautstärke die sehr hörenswerte Vereinshymne KSC olé olé von Sabine Wittwer (Videobeweis unten). 

Diesen Beitrag weiterlesen »

659. Caption Competition

Herr Shearer am Freitag, den 18. August 2017 um 13:00 Uhr

Achtung, Kontrolle!

Bild: Twitter / Denis Tyrin

Die Kantonspolizei Bern überprüft wie jede Woche Ihre Schlagfertigkeit. Bitte hinterlassen Sie in schriftlich, in deutlicher Blockschrift, einen passenden Untertitel zu unserem Bild in der Kommentarspalte. Sie haben dafür Zeit bis Samstag Abend um 20:00 Uhr, das Obergericht fällt sein Urteil am Sonntagmorgen. Dem Gewinner winkt als Entschädigung ein Preis nach Wahl aus unserer Schatztruhe.

 

Was macht eigentlich …

Harvest am Freitag, den 18. August 2017 um 6:01 Uhr

… Tobi Olarenwaju Ayobami Kayode?

Ältere Leser erinnern sich bestimmt an den 19.02.2012. Der FC Luzern war zu Gast in Lausanne und ein (wahrscheinlich sehr) langweiliges Spiel endete 0-0. In Erinnerung bleibt aber die Einwechslung von Tobi Olarenwaju Ayobami Kayode. Er ersetzt DJ Gygax in der 86. Minute und kommt so zu seinem ersten Einsatz für den FCL. Darauf gabs für ihn allerdings nur noch einige Einsätze in der U21. Gut, der Mann war damals auch erst 18 Jahre alt.

Inzwischen hat sich der Nigerianer etwas weiter entwickelt und wurde 2017 Torschützenkönig der Bundesliga in Österreich. Diverse Medien berichten nun, dass Kayode für 3.8 Mio Euro zu Manchester City wechseln wird, allerdings nur, um sogleich nach Spanien zu Girona verliehen zu werden. Aber topi, einmal mehr hat der FC Luzern eine vorbildliche Ausbildungsleistung erbracht und den Grundstein gelegt für eine erfolgreiche Karriere. Eine schöne Geschichte.

(Bild: GEPA pictures)

  • Ledertoto 17/18

  • Probleme mit dem Runden Leder?

  • Letzte Beiträge

  • Rundes Leder Fanshop

  • Archive

  • Autoren

  • Kategorien

  • Social Media

  • Fussball-Links