Pechvogel in Portugal

Briger am Montag, den 22. Mai 2017 um 13:00 Uhr

Budag Nasirov sorgt für die kurioseste Szene in Portugals Segunda Liga der aktuellen Saison.

Der Aserbaidschaner, der diese Saison leihweise bei Sporting Lissabons Zweitmannschaft verbringt, verschuldete in der 41. Runde beim Stand von 1:0 für seine Mannschaft im Spiel gegen Académica de Coimbra einen Handelfmeter. Folgerichtig wurde er verwarnt und Coimbra erzielte das 1:1. Torschütze war Rui Miguel, der in der 76. Minute auch das 2:1 schoss. Zu diesem Zeitpunkt stand Nasirov eine Minute auf dem Platz. Ja, Sie haben richtig gelesen. Sein Handspielmissgeschick passierte ihm, als er sich hinter dem Tor auf seinen Einsatz vorbereitete. Als eine Flanke von Coimbra in der 60. Minute weit am Tor vorbeisegelte, nahm Nasirov diese in die Hand, dummerweise war der Ball da noch nicht ganz im Aus und so gab’s eben den Elfmeter, aber sehen Sie selbst:

Ancelottis Arie

Val der Ama am Montag, den 22. Mai 2017 um 6:00 Uhr

Wie tönt das eigentlich, wenn man Meister wird?

Was dem FCB der Barfüssserplatz, ist dem FCB der Marienplatz: Pokal (oder eben Schale) zeigen, jubeln, reden und singen. Louis van Gaal hat das meisterlich vollbracht. Carlo Ancelotti allerdings, der hat noch höhere Ansprüche, hören Sie mal rein.

Der FC Bayern hat die Feierlichkeiten dann am Samstagabend im Münchner Postpalast fortgesetzt. Mittendrin: Der Trainer und die Sängerin Anastacia (ab 1:47).

Wir schliessen den Beitrag mit folgendem Pathos: “Ich habe einen fantastischen Klub gefunden, ich habe fantastische Spieler gefunden, und ich habe eine Familie gefunden”, sagte Ancelotti bei seiner ersten Meisterrede: “Ich denke, wir werden mit dieser Familie in den nächsten Jahren arbeiten, um mehr Titel zu gewinnen.” Das wird vom Club auch erwartet, schliesslich hatte es in der abgelaufenen Saison “nur” zur 27. Meisterschaft gereicht.

Formidables Freundschaftspiel

Herr Shearer am Sonntag, den 21. Mai 2017 um 17:51 Uhr

Meister! Herr Rrr ist Meister!!!

HG, Ihre Restredaktion

 
Ein schöner Frühlingstag mit etwas Bise im Wankdorf. Ausserdem schlägt YB den FC Basel mit 2:1.

Das, obwohl ein gewisser Seydou Doumbia bereits in der dritten Minute einen mustergültigen Angriff der Gäste mit dem 0:1 abschloss. Das störte YB aber nicht gross, und bereits in der neuten Minute glich Roger Assalé mit einem tollen Treffer aus. Die Gäste mussten eigentlich nicht mehr gross, YB durfte und wollte auch etwas mehr. Die Überlegenheit wurde erst in der 52. Minute belohnt – der für den verletzten Sulejmani eingewechselte Thorsten Schick drückte den Ball irgendwie zum 2:1 über die Linie.

Der Rest bestand dann noch aus ein paar erfolglosen YB-Kontern und ein paar Baseler Halbchancen. Auf die Tabelle hat das Schlussergebnis nur in dem Sinne eine Auswirkung, dass der Vorsprung des FC Basels auf den Zweiten weiter geschrumpft ist. Wichtig ist der Sieg aber natürlich auch aus psychologischer Sicht in Hinsicht auf die kommende Saison – die vier Direktduelle zwischen den beiden besten Schweizer Mannschaften in dieser Spielzeit endeten mit zwei Siegen und einer Niederlage für die Berner, ein Spiel in Basel endete unentschieden.

Bild: das 2:1 durch Thorsten Schick, aufgenommen von Tochter der Ama, welche heute ein Volontariat auf der Bildredaktion des Runden Leders absolvierte.

Schade, nur noch zwei Spiele in dieser Saison! Am nächsten Sonntag auswärts in Thun, am Freitag darauf daheim gegen Lausanne.

Vorvorfinalissima

Val der Ama am Sonntag, den 21. Mai 2017 um 12:00 Uhr

Es ist bald überstanden.

Der BSC Young Boys spielt heute gegen den FC Basel und für beide Vereine geht es um gar nichts mehr. Aber es ist, wie es ist und die Protagonisten werden vor, während und nach dem Spiel betonen, dass dem eben nicht so ist. Wegen diesem Prestige.

Ach. Sagen Sie uns doch trotzdem, wie das Spiel heute ausgeht und wer die Tore schiesst. Mit der richtigen Antwort gewinnen Sie ein Getränk unserer Wahl. Ihre richtige Lösung wollen Sie hier bitte bis 15.59 Uhr bekanntgeben.

“Hoffentlich bringt mir Trump das vom Sutter Scott!”

Herr Shearer am Sonntag, den 21. Mai 2017 um 5:55 Uhr

Eine hart umkämpfte 646. Caption Competition hat ihren Sieger gefunden!

Herzliche Gratulation, Herr Gygax! Das tröstet Sie sicher etwas über die sichere heutige Pleite Ihrer Lieblingsmannschaft hinweg. Für die Jury war es diesmal besonders viel Arbeit, weil der Heilige Geist offenbar sein Füllhorn über unseren Leserinnen und Lesern ausgeschüttet hat – jeder Beitrag hätte eigentlich den Sieg verdient gehabt. Herrn Gygax bitten wir nun, sich einen Preis aus unserer Schatztruhe auszusuchen und sich per Strompost zu melden.

Übrigens, der 45. POTUS hält es nicht für ausgeschlossen, den Pontifex in Rom zu besuchen – Bedingung dürfte sein, dass er dannzumal die USA überhaupt noch verlassen darf. Sie sollten Ihre vier Wände spätestens heute Nachmittag verlassen, denn um 16:00 Uhr wird im Wankdorf der Spitzenkampf in der Süper League angepfiffen. Wer sichert sich die Pole Position im Rennen um die Meisterschaft? Können die berühmten Berner Young Boys auch ohne Publikumsliebling Sutter Scott die Meisterschaft kurz vor Schluss noch einmal spannend machen? Seien Sie dabei!

 

Attraktives Abo

Val der Ama am Samstag, den 20. Mai 2017 um 12:00 Uhr

Verlieren kostet nichts.

Nicht nur Skigebiete suchen nach neuen Möglichkeiten, ihre Abonnemente zu vermarkten, so Sachen gibts auch im Fussball. In Holland, da hat der FC Den Bosch eben ein ‘Pay Per Point’-System vorgestellt.

Die Kunden des Eerste Divisie-Vereins zahlen nur 25 Euro für die Dauerkarte (den Tribünenplatz gibts für €125). Während der Saison kommen dann aber noch Gebühren dazu: Jeder Sieg kostet €10, ein Unentschieden €5, Niederlagen sind gratis.

Wir haben nachgerechnet und gemerkt: So ein Modell lohnt sich für den treuen Clubanhänger. Hier sehen Sie, wie viel Sie diese Saison in der Schweiz für so ein Abonnement bezahlt hätten (ohne die Grundgebühr, Stand heute):

646. Caption Competition

Herr Shearer am Freitag, den 19. Mai 2017 um 13:00 Uhr

Halleluja, es ist Freitag!

Deshalb ist Caption Competition, die heilige Messe der Liebhaber von träfen Untertiteln. Fällt Ihnen grad spontan ein solcher zu unserem Bild ein? Dann subito ab in die Kommentarspalte damit. Nein, es eilt nicht, Sie haben Zeit bis morgen Samstag um 20:00.

Das Verdikt fällt vor der Sonntagsmesse, zu gewinnen gibt es einen Preis nach Wahl aus unserer Schatztruhe. Amen!

Schönes Stück Stoff

Herr Maldini am Freitag, den 19. Mai 2017 um 7:04 Uhr

Als führender Fussballblog erachtet es das Runde Leder auch als Pflicht, Sie über die neusten modeschöpferischen Würfe zu unterrichten.

Für gewöhnlich beschäftigt sich der englische Designer Sean Bull mit motorisierten, vierrädrigen Fahrzeugen. Vor kurzem wagte er einen Ausflug in den Fussball, den wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Er stellte sich die Frage, was wäre, wenn gewisse Clubs ihre Trikots von bekannten Modedesignern entwerfen lassen würden. Nein, Ed Hardy ist leider nicht dabei.

Bulls Ergebnisse hinterliessen auf der Redaktion gemischte Gefühle. Während sich Herr Shearer noch immer lauthals darüber beschwert, dass kein englischer Verein berücksichtigt wurde, kündigte Herr Rrr an, nach seiner Rückkehr mit seiner Real-Chanel-Spezialanfertigung durch die Redaktionsräume zu stolzieren. Der Autor dieses Beitrages kotzte aus Versehen über den Ausdruck eines Juve-Entwurfs (siehe oben) – ob wegen Versace oder aufgrund des neuen Logos, ist nicht überliefert.

Neues vom Alten

Val der Ama am Donnerstag, den 18. Mai 2017 um 12:00 Uhr

Rundes Leder exklusiv! Das Interview mit Herr Rrr, dem suspendierten Chefredakteur des Runden Leders.

Was wir bisher gewusst haben: Aufgrund der durchzogenen Leistungen in der Rückrunde hat sich die Leitung des TA-Media-Konzerns entschlossen, Herr Rrr, den Chefredaktor des Runden Leders, zu suspendieren. Hauptgründe für die Zäsur waren die schlechten Klickzahlen und die negativen Feedbacks der verschiedenen Stakeholdergruppen des grössten Fussballblogs der Schweiz.

Herr Rrr ist seither von der Bildfläche verschwunden, abgereist in Richtung unbekannt. Wo versteckt er sich? Augenzeugen wollen ihn im Bremgartenwald gesehen haben, andere berichteten davon, Herr Rrr wohne in einem Luxushotel unweit des Estadio Santiago Bernabéu, und Herr Briger behauptete unlängst, Herr Rrr sei gemeinsam mit Albi Saner in eine WG in der Nähe von Härkingen gezogen.

Alles Unsinn, wie wir heute bestätigen können. Ein Rechercheteam des Runden Leders hat den suspendierten Chefredakteur in einer Gartenbeiz in der Nähe einer Heilanstalt bei Castelnuovo di Garfagnana gefunden und konnte ein kurzes Gespräch mit ihm führen.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Vaduz YB 1:0 mit Liechtenstein Obstler

Briger am Mittwoch, den 17. Mai 2017 um 19:22 Uhr

Schnapschat2_Logo_480Kein Antrieb, die gute Stube zu verlassen? Keine Freunde, die mit Ihnen Fussball schauen wollen? Dann ist der Rundes Leder-Schnapschat Ihre Heimat im Netz! Trinken Sie sich mit uns die Super League schön. Wir tickern Ihnen das Spiel, Sie geben Ihren Senf in den Kommentaren dazu. Heutiger Tagesschnaps: Liechtenstein Obstler.

Um 19:45 Uhr spielen die Young Boys wahrscheinlich vorerst zum letzten Mal im Ländle. Das ist alleine schon Grund, sich wieder mal ein Fläschen Liechtenstein Obstler zu gönnen.

Beim Obstler handelt es sich um “den Schnaps” schlechthin. Er wird schon seit den Anfängen der Destillation in unseren Breitengraden hergestellt. Unser Obstler ist ein harmonisches und elegantes Assemblage aus verschiedenen Apfel- und Birnensorten lokaler Herkunft.” Sagt die lokale Destillerie.

Alles was Sie zu Liechtenstein wissen müssen, erfahren Sie hier.

Die beiden Mannschaften wärmen sich auf dem Feld auf, die YB-Fans treffen jeden Moment in Vaduz ein, bald geht’s los.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Oha Lätz (MCMV)

Harvest am Mittwoch, den 17. Mai 2017 um 13:00 Uhr

Die Bilder gleichen sich aufs Haar, finden Sie trotzdem die Unterschiede.

Links sehen Sie den grösstestartigen Tom Waits und rechts seinen jungen Zwilling Yoric Ravet. Statt lange auszuholen, lassen wir lieber den Meister zu Wort kommen.

Stuhlfrei

Harvest am Mittwoch, den 17. Mai 2017 um 5:59 Uhr

Es ist offiziell, das Runde Leder schreibt keinen Bullshit!

Endlich lässt sich einwandfrei beweisen, dass die Artikel im Runden Leder ohne Bullshit auskommen. Dafür gibt es im Internet (wo sonst?) einen Tester, das Blablameter. Gemäss eigener Aussage entlarvt es “schonungslos, wieviel heiße Luft sich in Texte eingeschlichen hat.” Es sei deshalb ein “praktischer Helfer für alle, die mit Text zu tun haben!” Bewertet werden die Texte mit einem Index, der zwischen 0 (kein Bullshit) und 1 (völliger Bullshit) zu liegen kommt.

Unsere interne Qualitätskontrolle hat deshalb unsere Artikel untersuchen lassen. Der Spielbericht zu YB-FCL vom letzten Sonntag zum Beispiel erzielt einen Index von 0.03. In Worten bedeutet das: “Ihr Text zeigt keine oder nur sehr geringe Hinweise auf ‘Bullshit’-Deutsch.”
Sie werden einwenden, dass es sich bei einem Spielbericht nicht um einen typischen Artikel handelt. Doch auch die anderen Texte werden so bewertet, wie Grosse Gefühle (Index 0.08) oder Cleanes Knie (Index 0.07), um nur zwei Beispiele zu nennen.

Sie denken nun, alle Blogs würden so gut abschneiden? Weit gefehlt! Als Vergleich wurden andere Blogs aus dem Newsnetz hinzugezogen. Erziehen nach Instinkt aus dem Mamablog erreicht mit einem Index von 0.15 (in Worten “Ihr Text zeigt nur geringe Hinweise auf ‘Bullshit’-Deutsch.”) noch den besten Wert. Mit “Ihr Text zeigt erste Hinweise auf ‘Bullshit’-Deutsch, liegt aber noch auf akzeptablem Niveau.” bewertet werden die Artikel aus dem Politblog (EU-Hasser, bitte beantworten mit Index 0.2) und dem Outdoorblog (Der Alpenclub in völliger Schieflage mit Index 0.29).

Verlängern Sie also Ihr Abo beim Runden Leder noch heute, nur hier lesen Sie die gewünschte Qualität. Unterschreiben Sie noch diese Woche und profitieren Sie vom einmaligen Rabatt von 50% auf ein Jahresabonnement.

  • Rundes Leder Fanshop

  • Probleme mit dem Runden Leder?

  • Letzte Beiträge

  • Neues Spiel, neues Glück

  • Archive

  • Autoren

  • Kategorien

  • Social Media

  • Fussball-Links