Blogs

Züritipp · Das Magazin ·

Bad Vibrations

Rrr am Donnerstag, den 2. Oktober 2014 um 10:00 Uhr

Gerard Piqué hat Angst vor diesem Mann.

keanebeardIm Interview mit FourFourTwo erinnert sich Pique an seine Zeit bei Manchester United. Dort stand er als junges Talent von 2004 bis 2008 unter Vertrag.

Angst hatte Piqué nicht etwa vor Trainer Alex Ferguson, sondern vor Roy Keane, der 2004/05 mit Pique im Kader stand.

"Keane hasste es zum Beispiel, wenn in seiner Gegenwart ein Handy vibrierte. Ich kann mich daran erinnern, dass wir einmal in der Garderobe des Old Trafford waren, als mein Handy zu vibrieren begann. Keane hat das Geräusch wahrgenommen und wollte unbedingt herausfinden, wem das Handy gehörte. Er war richtiggehend besessen. So war er."

1233Piqué geht noch heute in Deckung, wenn Keane in der Nähe ist. "Vorletzte Saison, als ich mit Barca gegen Celtic spielte, bemerkte ich beim Aufwärmen plötzlich, dass Keane auf der anderen Seite des Platzes stand. Ich verdeckte mein Gesicht mit der Hand, damit er mich nicht sieht. Und ich dachte, jetzt bin ich 26 Jahre alt und habe immer noch Angst vor Roy Keane. Das hat mich beelendet."

YB in Prag (I)

Herr Maldini am Donnerstag, den 2. Oktober 2014 um 6:06 Uhr

Exklusiv aus Prag: Zuerst war Pressekonferenz, dann Abschlusstraining.

sparta

Uli Forte und Jan Lecjaks gaben gestern Abend an der Pressekonferenz Auskunft. Forte will Punkte holen, was nicht einfach werde, Sparta sei stark. Spiele YB guten Fussball, gebe es auch Punkte.

2014-10-01 18.45.40Eigentlich aber interessierten sich die tschechischen Journalisten nur für Jan Lecjaks. Wie Sie wissen kommt er aus Pilsen, wurde mit Viktoria in der Generali Arena von Prag Cupsieger, gewann aber noch nie gegen Sparta Prag. Und er war U-21-Captain von Tschechien. Sparta-Fans gebe es in seiner Familie keine, auch im Eishockey seien sie pro Pilsen (Gelbe Karte für Lecjaks wegen Randsport, Anm. d. Red.). Auch wollten die Berufskollegen aus Tschechien wissen, ob Lecjaks seinen Trainer Forte beraten habe bei der Taktik, da er Sparta ja kenne. «Nein, aber ich lehrte ihn, wie man die Namen der tschechischen Spieler korrekt ausspricht.»

Item, beim Abschlusstraining wurden die Medienvertreter  nach einer Viertelstunde leider verscheucht, deshalb kann ich die Taktik von morgen hier  nicht ausbreiten. Albi Staudenmann hätte uns gewähren lassen, aber Michels Strohmann schickte uns weg.

Spezielle Sperrfrist

Rrr am Mittwoch, den 1. Oktober 2014 um 15:05 Uhr

AKTUELL: Paulo Sousa Trainergott! Basel schlägt Liverpool 1:0

IMG_3337.JPG

Fluegelzange

Lars Sohn am Mittwoch, den 1. Oktober 2014 um 14:00 Uhr

Herr / Frau Schubidu hat richtig kombiniert.

Eine Fuge des ollen Bach, gepaart mit flinken Gazellen, ergibt ein bewährtes Angriffsinstrument des Fussballs!

20140924_3_Fluegelzange

Bravo Herr / Frau Schubidu, das haben Sie fein gemacht! Melden Sie sich bitte bei larssohn[at]gmx.net, damit Ihnen die Versandabteilung die Theorie des Torschuss' zuschicken kann.

Wild auf Noten

Lars Sohn am Mittwoch, den 1. Oktober 2014 um 13:30 Uhr

Nein, nicht Kohle. Musik! Wir suchen einen Begriff mit Fussballbezug.

20140924_2_WildAufNoten

Finden Sie die Art der abgebildeten Tiere und der Komposition, mischen Sie die erhaltenen Buchstaben und kommentieren Sie Ihr Resultat. Viel Erfolg!

Wie geht Torschuss?

Lars Sohn am Mittwoch, den 1. Oktober 2014 um 12:00 Uhr

20140924_1_WieGehtTorschussBlöde Frage! Der blv Coach weiss Bescheid.

Die Runde Lederschaft kennt diese Sache freilich bestens. In der Theorie. Und in der Praxis? Beim alljährlichen Kracher gegen den TV Ittigen konnten da und dort kleine Defizite ausgemacht werden. Fast alle Fussballer machen kurz vor dem Abschluss immer wieder die gleichen Fehler. Diese gehören schleunigst ausgemerzt! Wie gehen Sie die Sache an? Lassen Sie sich vom kompakten blv Coach «Torschuss» beraten und verbessern Sie Ihre Technik.

Für den Fall, dass Sie wenig Lust auf praktische Übungen verspüren sollten, können Sie sich mit diesem Buch in den Stand der richtig kompetenten Kritiker heben. Immerhin. Gewinnen können Sie das Büchlein wie immer ab 13:30 Uhr, wenn Sie die Frage der Woche richtig beantworten.

Claudatio

Herr Noz am Mittwoch, den 1. Oktober 2014 um 9:00 Uhr

RL-RezensionenHallo und herzlich willkommen beim beliebten Rundes-Leder-Rezensionsdienst.

Ich musste kurz weg. Aber nun bringe ich frohe Kunde(n): Soeben ist nämlich ein Buch von Pascal Claude erschienen.

VIELE_GRUESSE_AUS_DEM_STADION_coverHerr Claude dürfte älteren Leserinnen und Lesern u.a. noch von diesem kurzweiligen Artikel her bekannt sein. Alles, was damals dort behauptet wurde, gilt im Prinzip noch immer, deshalb können wir es kurz machen: Kaufen Sie auch dieses neue brillante Druckerzeugnis aus dem Hause WOZ. Hier schreibt einer, der es ernst und gut meint mit den vom Fussball Besessenen und den Vereinsfarben Ausgelieferten – also mit uns.

Wenn Sie «Bärtschi & Burren» gern hatten (also vor allem Bärtschi), wenn Sie also magistrale Miszellen, ausgezeichnete Analysen und geistreiche Gedanken voll luzider Lakonie mögen, dann werden Sie das neue Buch von Pascal Claude lieben. (Einen kurzen Vorgeschmack erhalten Sie hier.)

Vernissage mit Lesung von Pascal Claude heute Mittwoch, 1. Oktober, 19:30 Uhr (Türöffnung 18:30), im Helsinki, Geroldstrasse 35, Zürich.


Pascal Claude: Viele Grüsse aus dem Stadion. Neues aus den Randgebieten des Fussballs. Verlag WOZ, Zürich 2014. 118 Seiten. CHF 25.–

Wegweisendes Votum

Rrr am Mittwoch, den 1. Oktober 2014 um 5:07 Uhr

Katalonien will unabhängig werden. Herr Rrr informiert.

Der Real-Madrid-Beauftragte verfolgt die Kontroverse um die Unabhängigkeitsabstimmung in Katalonien vom 9. November mit wachem Interesse.

"Grundsätzlich begrüsse ich es, wenn jeder Landesteil überall in der Welt frei entscheiden kann, zu wem er sich zugehörig fühlt", sagt Herr Rrr. "Das habe ich schon beim Laufental und beim Jura so gehalten, ich habe es den Schotten gesagt und wiederhole es gerne im Fall Kataloniens."

Dass der Primera Division dadurch ein interessanter Mitbewerber verloren gehen könnte, sei grundsätzlich bedauerlich. Aber letztlich müsse Katalonien selber wissen, ob die Loslösung von Spanien auch für den FC Barcelona das Richtige sei. "Sicher ist es für Barca auch reizvoll, Serienmeister in der katalanischen Meisterschaft zu werden. Und sobald der UEFA-Koeffizient stimmt, kann Katalonien dann auch einen Bewerber in den Europacup entsenden. Clasicos sind also in der Champions League bereits in 10 bis 15 Jahren wieder denkbar."

Möglich wäre auch, ein Gnadengesuch an den spanischen Verband zu stellen und so die Reintegration von Barca in den Spielbetrieb zu ermöglichen. "Auch Vereine aus Andorra dürfen ja in den Bewerben des spanischen Verbandes mitspielen", gibt Herr Rrr zu bedenken.

Noch vor einem allfälligen - zurzeit juristisch blockierten - Urnengang kommt es zum nächsten Clasico, am Samstag 25. Oktober um 18.00 Uhr in der spanischen Hauptstadt.

Regionalfussball (7)

briger am Dienstag, den 30. September 2014 um 22:00 Uhr

Heute: 3931 Lalden

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Matchmobiliar unter dem Hammer

Rrr am Dienstag, den 30. September 2014 um 17:40 Uhr

WALLISER BREAKING NEWS: der nächste Sion-Trainer heisst Admir Smaijc.

Sie suchen eine neue Innendekoration für Ihr Wohnzimmer? Wir haben da etwas für Sie.

Die BBC versteigert das komplette Mobiliar des Studios, in dem von 2007 bis 2011 der "Match of the Day" moderiert wurde.

22

Auf der weissen Polstergruppe sassen Fussball-Legenden wie Gary Lineker und Alan Shearer. Auch das dreistufige Rund-Podest und der exzentrische Plexiglas-Hintergrund könnte bald Ihnen gehören. Die BBC geht von einem Maximalpreis von 10'000 Pfund aus und bietet das Mobiliar demnächst zusammen mit anderen Restposten aus einer stillgelegten Londoner Produktionshalle auf der Online-Auktionsplattform Peaker Pattinson an.

Ah genau, fast hätten wirs vergessen: Ihr Wohnzimmer sollte gut 22 Meter breit sein.

Verwirrende Verhältnisse

Rrr am Dienstag, den 30. September 2014 um 12:02 Uhr

Cheik Tioté hat drei Frauen und jede Menge Ärger.

cheikDer Ivorer steht bei Newcastle United unter Vertrag, einem akut abstiegsgefährdeten Verein der englischen Premier League.

Tioté hat eine Ehefrau namens Madah (Bild 1) und zwei Kinder. Mit seiner Familie lebt er in einer 2-Millionen-Villa in Newcastle.

Das ist natürlich alles ein bisschen langweilig, deshalb hat sich der Mittelfeldspieler vor drei Jahren eine Geliebte zugelegt, Nikki (Bild 2). Als er diese schwängerte, versprach er sie ebenfalls zu heiraten. Ungewöhnlich ist das nicht, denn in Tiotés Heimat ist Polygamie weit verbreitet.

In der Tat trat Tioté neulich in seiner Heimat wieder vor den Traualtar. Die Braut Nummer 2 heisst allerdings nicht Nikki, sondern Doukrou (Bild 3).

Das wiederum erzürnte Nikki (Bild 2), die sich zur Nummer 3 degradiert fühlte und schnurstracks zu Madah (Bild 1) lief, um sich gegen "dieses Schwein" (Bild 1) zu verbünden, wie die Fachpresse berichtet.

Dumm nur: Madah hat ihrem Mann schon verziehen. Ich frage mich gerade, ob Sie der Erzählung eigentlich noch folgen können. Egal, jedenfalls ist Nikki so sauer, dass sie ernsthaft erwägt, Tioté aus der Wohnung zu schmeissen. Der lebt nämlich nicht nur mit Madah, sondern zwei Strassenecken weiter eben auch mit Nikki. Wo sich Doukrou aufhält, entzieht sich unser Kenntnis.

Scheichwerbung in Paris

Rrr am Dienstag, den 30. September 2014 um 10:00 Uhr

Endlich wieder Fussball.

Los gehts heute um 18 Uhr mit dem Geisterspiel ZSKA-Bayern. Ob Seydou Doumbia mitspielt, ist ungewiss - der Ivorer nutzte am Samstag einen 25-minütigen Kurzeinsatz in der Meisterschaft zwar zu zwei Toren, bekam aber einen Schlag ab und ist daher nicht ganz fit.

Im Abendprogramm spielt Katar gegen Katar.

cham

Morgen spielt Basel gegen Liverpool. Gut, dass unser Redaktor Herr Baresi im Stadion ist - dann können wir auf der Redaktion in Ruhe Ludogorets Rasgrad gucken. Im Free-TV gäbe es morgen auch Anderlecht-Dortmund.