Fieser Enkeltrick

Herr Shearer am Sonntag, den 25. Juni 2017 um 5:47 Uhr

Genau davor warnt die Polizei doch ständig!

Michael F. aus M. ist offenbar trotzdem in die Falle getappt. Blöd für ihn, schön für Herrn Oracles, der sich mit diesem Untertitel den Sieg in der 651. Caption Competition sichert. Unter mehreren hervorragenden Einsendungen hat die Jury seinen Beitrag aufs Treppchen gehievt. Herzliche Gratulation Herr Oracles, bitte melden Sie sich bei uns mit ihrem Preiswunsch.

Eine lobensvolle Erwähnung geht auch an Herrn Mike M., dessen Beitrag (“Das isch doch e Landesfreyeyäter!”) uns an dieses Aufklärungsvideo erinnert hat:

Also, hüten Sie sich vor Betrügern und geniessen Sie den Sonntag!

Schönes Shirt

Rrr am Samstag, den 24. Juni 2017 um 12:00 Uhr

Ist es nicht wunderschön, das Meistertrikot?

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommer, Sonne, Saisonauftakt

Herr Shearer am Samstag, den 24. Juni 2017 um 8:00 Uhr

BREAKING NEWS: YB verkauft Lecjaks nach Zagreb


Gute Nachricht: Hauptprobe missglückt!

Zusammen mit drei anderen Mannschaften balgten sich die berühmten Berner Young Boys am Freitagabend um den äusserst prestigeträchtigen Burkhalter-Cup. Nach zuletzt drei Turniersiegen musste  sich der als Favorit angetretene Meisterschaftszweite allerdings mit dem ehrenvollen vierten Platz zufriedengeben; einer unglücklichen 0:1-Niederlage im Startspiel folgte eine ebenso unglückliche Pleite in gleicher Höhe im kleinen Finale gegen Kriens. Den Turniersieg erringen konnten die Gastgeber vom FC Breitenrain, welche den “FC Thun” mit 2:1 schlugen (unser Bild: Platzsturm nach Schlusspfiff).

Angesichts der teilweise abenteuerlichen Teamzusammensetzungen können leider keine weiterführenden Rückschlüsse auf den weiteren Saisonverlauf gezogen werden. Die anwesenden Experten  waren sich allerdings einig, dass diese Mannschaft mit einigen kleinen Retouchen da und dort und ein paar weiteren Trainingseinheiten durchaus in der Lage sein wird, auf nationalem und internationalem Parkett einige Glanzpunkte setzen zu können, möglicherweise aber auch einige Rückschläge wird verkraften müssen. Der Anlass auf dem Sportplatz Spitalacker wurde vom FC Breitenrain auf alle Fälle wieder bestens organisiert und abgewickelt, der zum Turnier abgesandte RL-Redaktor möchte insbesondere die stets speditive Bedienung an den Verpflegunsständen positiv hervorheben! Und nun geniessen Sie bitte noch ein paar wenige Eindrücke auf Zelluloid:

651. Caption Competition

Herr Shearer am Freitag, den 23. Juni 2017 um 13:00 Uhr

Heute mit einem alten Bekannten.

Ältere YB-Fans können sich sicher noch an Michael Frey erinnern; der sympathische Münsinger rannte sich früher die Lunge für Gelb-Schwarz aus dem Leibe und war bei einigen Zuschauern wegen seines stets grossen Einsatzes doch ziemlich beliebt. Nun ist er in Zürich wieder aufgetaucht, wo er von einem älteren Pärchen dieses Trikot überreicht bekam. Anyway, Sie wissen schon, auf was wir hinauswollen: es ist Freitag und nicht nur endlich wieder richtiger Fussball, sondern eben auch Caption Competition! Lassen Sie sich zu diesem Bild einen passenden Untertitel einfallen und schreiben Sie diesen in die Kommentarspalte.

Sie haben Zeit bis morgen Samstag um 20:00 Uhr. Die Schüri fällt ihr Urteil am Sonntagmorgen in aller Herrgottsfrühe, zu gewinnen gibt es wiederum einen Preis nach Wahl aus unserer Schatztruhe. Viel Vergnügen allerseits!

Le roi des jeux

Herr Maldini am Freitag, den 23. Juni 2017 um 5:57 Uhr

Heute reisen wir in das Jahr 1938 zurück.

Nicht nur Lindt & Sprüngli köderte im letzten Jahrhundert seine Kunden mit Sammelbildchen, sondern auch die bereits damals überaus sympathische Nestlé. Pro Tafel gab es ein Bildli, aber das erzählte ich ihnen ja bereits letzte Woche. Leider war der in diesem Artikel hier besprochene Band äusserst randsportlastig, wir konzentrieren uns selbstverständlich nur auf das Kapitel “Fussball”. 

Autor Max Abegglen pries den Fussball als “le plus beau des jeux” an, womit er natürlich völlig recht hatte. Ja, der Herr Abegglen! Die Nationalmannschaftslegende, der Mitbegründer des nach ihm benannten Neuchâtel Xamax. 

Erfahren Sie nachfolgend, was schon damals alles mit dem Runden Leder angestellt werden konnte. Und weshalb der Fussball für Xam Abegglen der König der Spiele war (ein Klick auf das jeweilige Bild vergrössert das visuelle Erlebnis). 

Diesen Beitrag weiterlesen »

Schon wieder Randsport!

Val der Ama am Donnerstag, den 22. Juni 2017 um 13:00 Uhr

Zurück zum Tennis, liebe Lesende.

Und zwar hat Real-Präsident Florentino Pérez eben bestätigt, dass Rafael Nadal im Sommer 2015 eine entscheidende Rolle beim Transfer von Marco Asensio spielte. Asensio ist nämlich beim RCD Mallorca gross geworden, wo Nadals Onkel und Ex-Barcelona-Profi Miguel Angel Nadal zuletzt als Sportdirektor und Co-Trainer beschäftigt war. Der Rafael Nadal wiederum, der ist grosser Fan von Real. “Ich habe Rafa Nadal angerufen und ihm erklärt, er soll mit seinem Onkel sprechen und ihm sagen, dass wir Asensio verpflichten wollen”, so Perez.

Nadal scheint seine Sache gut gemacht zu haben, denn Asensio ist nach einer Ausleihsaison bei Espanyol Barcelona mittlerweile beinahe Stammspieler bei den Königlichen. Dazu hat er im Champions League-Finale gegen Juventus Turin getroffen, ist Lieblingsspieler von Herr Rrr geworden und konnte seinen Marktwert auf ungefähr 20 Millionen Euro steigern.

Es mag zwar nur ein postfaktisches Gerücht sein, aber wir vom Runden Leder vermuten sehr stark, dass der BSC YB schon längere Zeit mit Roger Federer über die Rückkehr von Renato Steffen verhandelt.

Sommer, Sonne, Superturnier!

Herr Shearer am Donnerstag, den 22. Juni 2017 um 6:00 Uhr

Endlich wieder richtiger Fussball!

Genug von trümmligen Fussballderivaten wie diesem Confed-Cup? Auch schon wieder hungrig nach gelb-schwarzem Offensivfussball? Gesteigertes Verlangen nach Lagerbier aus Plastikbechern? Wenn Sie diese drei Fragen mit einem Ja beantworten, dann treffen wir Sie sicher morgen auf dem Sportplatz Spitalacker!

Im Norden Berns findet diesen Freitag wiederum der beliebte und bewährte Burkhalter-Cup statt. Neben den berühmten Berner Young Boys sind auch noch die Vereine “Thun”, SC Kriens sowie natürlich der organisierende FC Breitenrain dabei. Neu ist der Modus: in zwei Halbfinalspielen werden die Finalisten erkoren. Zusammen mit dem Match um Platz drei und vier kriegt das Publikum heuer also vier Spiele (statt wie bislang drei) zu sehen. Die Partien dauern jeweilen 45 Minuten ohne Seitenwechsel.

Was müssen Sie noch wissen? Ach so, der Spielplan:

16.30 Türöffnung
17.30 BSC Young Boys – FC Breitenrain
18.30 FC Thun – SC Kriens
19.30 Verlierer – Verlierer
20.30 Finale!

Weitere Informationen finden Sie praktischerweise im Internet. Und hier auch noch einige Impressionen vom letzten Jahr.

 

Eis am Stiel

Rrr am Mittwoch, den 21. Juni 2017 um 13:00 Uhr

Kleine Abkühlung gefällig?

Unsere Zeitmaschine fliegt Sie heute ins Jahr 2012. Am Sonntag des 5. Februar trifft YB auf Servette. “Es wird kalt, sehr kalt”, warnt die BERNER ZEITUNG BZ. Tatsächlich: Beim Anpfiff beträgt die Temperatur im Wankdorf minus 10 Grad.

Um das Publikum bei Laune zu halten, haben sich die Young Boys etwas besonderes ausgedacht: Gutscheine für warmen Tee werden verteilt, und die Schweizer Armee stellt 10’000 Militärwolldecken zur Verfügung. (Foto Nüfüpress)

YB-Trainer Christian Gross sorgt sich vor allem ums Terrain, das bei der Kälte in Mitleidenschaft gezogen werden könnte. “Wenn der Rasen einfriert, tun sich die Spieler meist schwer.” Doch YB erwärmt die Fans, wie das Fachforum Zum Runden Leder schreibt. Vitkieviez und Bobadilla schiessen die Tore zum 3:1-Sieg. (Foto: Thomas Hodel)

So, und jetzt schauen wir uns ganz cool nochmals die Höhepunkte der Partie an.

Bizarre Bayern

Harvest am Mittwoch, den 21. Juni 2017 um 6:02 Uhr

Sie haben es bestimmt schon gelesen. Die Bayern haben ein neues Logo.

Alle deutschen Medien haben es thematisiert. Und hier ist es:

Wie, Sie sehen keinen Unterschied? Aber Bayern München kennen Sie schon? Also gut, hier noch einmal im Direktvergleich.

Nun, die Unterschiede sind kaum zu erkennen. Die Farben werden in dunkleren und wärmeren Tönen dargestellt, die Buchstaben “M” und “C” neu designt und das bayrische Wappen in der Mitte hat nun nur noch sieben statt acht Rauten auf der mittleren Diagonalen. Zudem wurde der Winkel der Rauten von -30 Grad auf -35 Grad geändert. Wir Grafikkenner klatschen anerkennend.
Die Medien sind allerdings etwas zurückhaltender. Oft wird die Änderung eher kritisch aufgenommen und der Angst Ausdruck verleiht, dass die Fans ungehalten reagieren könnten.

Der Grund für den Wechsel sei übrigens (gemäss Designer): Die internationale Marke FC Bayern habe sich weiterentwickelt, und man habe sich am alten Design sattgesehen.

Entweder ist die ganze Geschichte eine wirklich tolle Ente, die die ganze deutsche Medienlandschaft dumm dastehen lässt oder es handelt sich um Realsatire vom Feinsten. Eigentlich spricht alles (und vor allem die Erklärung) für die erste Variante. Sollte es sich aber um ein echt neues Logo handeln, so gratulieren wir dem Grafiker zu seinem wahrscheinlich viel zu hohen Entgelt für rein gar nichts.

Attraktiver Anfang

Rrr am Dienstag, den 20. Juni 2017 um 14:04 Uhr

Die neue Saison beginnt am 22. Juli mit YB-Basel.

Das geht aus dem Spielplan hervor, den die Swiss Football League heute veröffentlicht hat.

Neu sind die Anspielzeiten: Am Samstag werden künftig zwei Partien gleichzeitig um 19.00 Uhr angepfiffen. Sonntags setzt die SFL alle drei Spiele um 16.00 Uhr an.

Alle Spiele sind im Teleclub zu sehen, der nach einigen Jahren Unterbruch auch wieder eine Konferenzschaltung anbietet. Die SRG strahlt wie bisher ein Sonntagsspiel im Free-TV aus.

19 Runden stehen bis Weihnachten auf dem Programm, eine mehr als üblich. Die Saison endet am 19. Mai 2018, für YB mit einem Auswärtsspiel in GC.

Respektabler Randsport (II)

Val der Ama am Dienstag, den 20. Juni 2017 um 13:00 Uhr

Davide Nicola hat sein Wort gehalten.

37 Runden lang lag sein Verein, der FC Crotone, auf einem Abstiegsplatz. Doch am 38. und letzten Spieltag konnte sich der Aufsteiger dank einem 3:1 gegen Lazio retten. Trotz der prekären Tabellensituation gab Trainer Nicola bereits im Mai ein Versprechen ab: Sollte sich Crotone in der Serie A halten können, würde er mit dem Velo von Kalabrien bis nach Turin fahren.

Am 9. Juni machte sich Nicola auf seine knapp 1300 Kilometer lange Reise und radelte innert neun Tagen über Bari, Pescara, Livorno und Genua (allesamt frühere Karrierestationen) mit dem Rad nach Vigone – seinem Wohnort nahe Turin. Dort kam vor drei Jahren sein damals 14-jähriger Sohn Alessandro bei einem Radunfall ums Leben. Damit wurde des Trainers Tour auch zu einer Kampagne, welche die italienische Bevölkerung auf die Gefahren des Strassenverkehrs aufmerksam machen sollte.

“Es war eine wundervolle Reise. Vielleicht fühle ich mich morgen ein bisschen müde, aber das Wichtigste ist, dass ich mein Ziel erreicht habe”, erklärte Nicola nach der Ankunft.

Respektabler Randsport (I)

Val der Ama am Dienstag, den 20. Juni 2017 um 6:00 Uhr

Herr Maldini kann einfach alles!

Im Fussball gewann er mit der AC Milan zwischen 1984 und 2009 insgesamt 26 Titel, darunter fünfmal die Champions League. Weiter absolvierte der Abwehrspieler 126 Länderspiele und holte immerhin je eine Silbermedaille an der Welt- und Europameisterschaft. Seit dem Karriereende feiert er Erfolge beim Runden Leder und als Randsportberichterstatter einer Berner Zeitung.

Jetzt aber noch erstaulicher: Der 48-Jährige hat mal eben die Sportart gewechselt und sich gemeinsam Trainer Stefano Landonio für das Doppelturnier des Aspria Tennis Cup in Mailand qualifiziert. Das ist zwar nur ein Challenger-Turnier, aber trotzdem immerhin.

“Er hat einen guten Aufschlag. Er hat keine Spezialität, aber ebenso wenig hat er eine richtige Schwäche”, sagt sein Doppel-Partner. Und klar: “Maldini ist mental und physisch sehr stark. Er hat keine Probleme mit Schlüsselmomenten.”

  • Rundes Leder Fanshop

  • Probleme mit dem Runden Leder?

  • Letzte Beiträge

  • Archive

  • Autoren

  • Kategorien

  • Social Media

  • Fussball-Links