Blogs

Sanfte Töne im Wohnbereich

Marianne Kohler am Sonntag den 19. Oktober 2014

Ganz nach dem Motto «Immer mit der Ruhe» sind es momentan zarte Farben und verhaltene Stile, die im Wohnbereich den Ton angeben. Sanftes Ballettrosa, lichte Blautöne oder kühles Mint zeigen sich von ihrer coolen Seite und sind die aktuellen Lieblingsfarben der Designer. Sie sorgen dafür, dass auch strenge Formen und klare Linien Weichheit vermitteln. Details und ganze Einrichtungen zeigen sich leise, lassen Platz zum Wohnen, beruhigen und sorgen dafür, dass das Zuhause harmonisch und persönlich ist.

sweet home

DETAILS MIT CHARME
Perlmutt, Perlen, Marmor, Stein – die Materialien, die im Wohnbereich von Wichtigkeit sind, zeigen differenzierte Strukturen und Texturen und werden gerne miteinander kombiniert. Hier ist hübsche Tableware von der dänischen Firma Tine K. Home zu sehen, erhältlich zum Beispiel bei Globus.

Tipp: Kleine Dinge wie Tischsets, Servietten, hübsche Löffelchen oder Schälchen geben auch wunderbare, stilvolle Geschenke ab.

sweet home

ELEGANZ ZIEHT EIN
Ein wenig Boudoircharme darf sein, Stoffe in Puderfarben, moderne Damaste oder venezianische Spiegel helfen, dass Eleganz und Ruhe in Räume einziehen. Die Vorhänge gibt es auf Mass bei Pfister.

Tipp: Vorhänge können ruhig auch mal im Mustermix oder zweifarbig eingesetzt werden.

sweet home

VINTAGE MIT WEIBLICHKEIT
Auch im Vintagebereich ist mehr Weiblichkeit zu spüren. Da zeigen sich Möbel, Teppiche und Wohnaccessoires gerne in sanften, hellen Farben. Dieses Nachttischchen von Walter zum Beispiel zeigt skandinavisch anmutende Formen und ein hübsches Himmelblau.

Tipp: Nachttischen können auch gut als Beistelltischchen eingesetzt werden, zum Beispiel neben einem Sofa, oder sie werden zu Minikommoden im Entrée.

sweet home

ROMANTISCHE GARTENLAUBE
Alte Stühle und Sessel, die Dachbodenromantik beschwören, mischen sich gerne unter modernes Mobiliar und verleihen damit der Einrichtung ein wenig Romantik und Sanftmut. Die hübschen, dekorativen Kissen sind von Tine K. Home.

Tipp: Lassen Sie ruhig einen hübschen Korbstuhl vom Garten ins Haus ziehen, er lockert die Einrichtung auf und lässt Sommergefühle im Herbst nachwirken.

Pfister

SAMT UND BESONDERES
Wohnaccessoires lieben wir, weil wir sie von der Shoppingtour durch Möbelhäuser gleich mit nach Hause nehmen können und weil wir mit ihnen eine Wohnung zum Zuhause machen können. Edle Samtkissen, romantisches Keramikgeschirr, ein dekoratives Blumenkissen oder ein eleganter Vintagehocker sind alles Dinge, die Weiblichkeit und Harmonie in einen Raum zaubern können, alles von Pfister.

Tipp: Peppen Sie mit Zierkissen auch mal ihr Bett auf und geben ihm damit mehr Farbe, Stil und erst noch Kuschelpotenzial.

sweet home

IN DER ROSA WOLKE SCHLAFEN
Zarte Pudertöne passen perfekt zu verschiedenen Wohnstilen. Besonders schön wirkt schlichte Bettwäsche in Ballettrosa, wie die hier von Toast. Gemischt mit Weiss und Streifenmuster und kombiniert zu Dingen im Vintage- und Industriallook wirkt sie besonders frisch und neu.

Tipp: Die Idee, mit alten Blechelementen ein Kopfende für das Bett zu gestalten, ist zum Nachmachen gut!

sweet home

ROSA, DIE LIEBLINGSFARBE DER DESIGNER
Wer denkt, Rosa sei nur was für Mädchenzimmer, täuscht sich gewaltig. Rosa ist nämlich eine der wichtigsten neuen Farben im Designbereich. Gerne zeigt sie sich zusammen mit Kupfer, wie bei dieser edlen Vase von Muuto.

Tipp: Stellen Sie Zweige mit Beeren und Früchten ein, anstelle von Blumen. Das wirkt wunderschön und bringt ein Stück Natur ins Haus.

sweet home

TISCHLEIN DECK DICH HÜBSCHER
Kristallgläser und Tischwäsche sind zurück, denn die neue Bürgerlichkeit im Stilbereich bringt nicht nur den Preppielook in der Mode, sondern auch den passenden Lifestyle zu Hause. Diese edlen Tischaccessoires sind denn auch nicht aus Omas Schrank, sondern ganz einfach online zu bestellen bei H&M Home.

Tipp: Kombinieren Sie verschiedene Farben und Muster auf dem Tisch und geben Sie ihm damit Ihren persönlichen Stil.

sweet home

INDUSTRIAL WIRD ELEGANT
Dass sich französische Landhausromantik durchaus mit praktischen Metallmöbeln im Instustrialstil verträgt, beweist dieses Bild: ein Metalltrolley, bestückt mit Leinen- und Baumwolltischwäsche in zarten Lila- und Grautönen, Omas Kochbücher und Bistrogläser, alles von Pfister.

Tipp: Solche praktischen Rollmöbel eignen sich perfekt für die Küche. Mit ihnen bekommt man viel zusätzliche Staufläche, man kann sie bei Bedarf auch einfach kurz wegschieben und vor allem brechen sie stilmässig den strengen Look moderner Küchen.

sweet home

LILA LAUNE
Abwarten und Teetrinken macht mit edler lila Tischwäsche und hübschem Keramikgeschirr noch mehr Freude. Lila ist eine gute Wohnfarbe, sie frischt auf, passt gut zu neutralen Tönen wie Holz, Weiss oder Schwarz und ist ein Elegantmacher.

Tipp: Ich bin zwar persönlich kein Fan von Papierservietten, aber wenn Sie sich schon für welche entscheiden, dann sind die von Tine K. Home wenigstens wirklich hübsch!

sweet home

EINE GEOMTRIELEKTION, DIE SPASS MACHT
Auch wer in der Schule keine Freundschaft mit Pythagoras geschlossen hat, kann nun eine kleine romantische Wohnaffäre mit ihm eingehen. Geometrische Muster sind nämlich starke Stilmacher und setzen sanfte Farben, kombiniert mit Schwarz und Weiss, auf modernste Art in Szene. Alles von Ferm Living.

Tipp: Kissen mit geometrischen Mustern sind so was wie starke Bilder auf dem uni Sofa.

sweet home

SÜSSE FARBEN IM DESIGNBEREICH
Ein ganz besonderes Sofa hat die italienische Firma Zanotta entwickelt, nämlich eines, bei dem sich die Polsterkissen verstecken lassen. So heisst es denn auch Undercover und zeigt rosa Pied-de-poule-Kissen unter beigem Leinen, dazu passen kleine rosa Beistelltischen.

Tipp: Kleine Beistelltischchen haben sich gegen die grossen Couchtische durchgesetzt. Auch sie gehören zum neuen, sanften Wohnstil, sind leicht, flexibel einsetzbar und zugleich so was wie kleine Schmuckstücke.

sweet home

ZEIT FÜR GÄSTE
Nun kommt sie wieder, die schöne Zeit der Einladungen, des Zusammensitzens und des gemeinsamen Feierns. Decken Sie den Tisch mit einem edlen rosa Tischtuch, das bringt nämlich weisses Geschirr noch schöner zur Geltung. Alles von Interio.

Tipp: Entscheiden Sie sich für farbige Gläser, diese leuchten dann wie Edelsteine auf einem hellen Tisch und schmücken so die Tafel auch ohne grosse Dekoration.

Ein Haus, so cool wie Pfefferminze

Marianne Kohler am Freitag den 17. Oktober 2014

Es gibt sie immer noch. Oder immer wieder: die Trendfarben. Momentan ist Mint ganz vorne mit dabei – die coole Farbe zeigt sich nicht nur bei Wohnaccessoires aller Art, Designmöbeln oder Wohntextilien, sie spielt auch in diesem modernen spanischen Haus eine zentrale Rolle. Die Metalljalousien, die das Haus umhüllen, sind nämlich in kühlem, hellem Mintgrün lackiert und geben dem Haus einen leichten, frischen Look.

Architektur: Langarita-Navarro.

sweet home

Der obere Teil des Hauses ist solide aus Beton, das Erdgeschoss aber ist rundum mit Fenstern versehen. Damit es möglich ist, offen zu wohnen, sorgen Schiebetüren dafür, dass die Grenze zwischen aussen und innen kaum spürbar ist. 
sweet home

Während der Siesta-Zeit – oder ganz einfach beim Bedürfnis nach Rückzug – lassen sich die mintgrünen Schiebejalousien zuziehen. Eine Art Gitter sorgt dafür, dass trotzdem ein wenig Licht und Luft ins Haus kommen.

sweet home

Nicht nur die Schiebejalousien führen rund um das Haus – da ist auch ein schmaler, blauer Pool.

sweet home

Im Inneren des Hauses helfen ein Klinkerboden, viel Weiss und hohe Räume, dass optisch und real Kühle in das spanische Haus kommt.

sweet home

Das Haus befindet sich in Alicante, stilmässig erinnert es aber an Miami. Minimal eingerichtet mit Retromöbeln im Fifties-Stil und dem kühlen Mint, das punktuell auch im Innenbereich aufgenommen wird, strahlt es viel sommerliche Coolness aus. 

sweet home

Runde Formen, weiss getünchte Hauswände und die ausgebleichten, kühlen Pastelltöne machen dieses Haus zum stilvollen Sommertraum.

Wieso nicht fröhliche Schlüsselanhänger kreieren?

Sprayen Sie ausgediente Plastiktierchen mit hübschen Farben an, und transformieren Sie sie so in hübsche, farbige Schlüsselanhänger.sweet home

Raffinierte Hausmannskost

Marianne Kohler am Donnerstag den 16. Oktober 2014

Hausmannskost ist gutes Essen, das einem dieses wohlige «Zuhause-Gefühl» vermittelt. Diese 5 Gerichte gehören in diese Kategorie, sie sind aber nicht deftig, schmecken raffiniert, machen was her und sind doch einfach. Und sie können sehr gut auch den Gästen serviert werden. 

sweet home

1 GALETTE MIT SPECK UND KÄSE
Diese Galette geht ganz schnell und einfach. Sie können auch Fertigteig benützen, dann gehts noch schneller! Anstelle des Schinkens passen zum Beispiel auch Pilze. Überhaupt können Sie die Galette nach Ihrem Geschmack verändern, Tomaten beigeben, Basilikum, gekochte Kartoffeln, Bratspeck, Rohschinken, Spinat ... (Bild über: Vertical Food)

Zutaten für den Teig:
  • 100 Gramm Mehl
  • 60 Gramm gesalzene Butter, kalt in Stücke geschnitten
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Esslöffel Crème fraîche
  • 1 Esslöffel Eiswasser
Zutaten für die Füllung:
  • 200 Gramm Schinken in Streifen geschnitten
  • 4 Esslöffel Crème fraîche
  • 2 Schalotten, längs in Streifen geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 200 Gramm Gruyère, grob geraffelt
  • 1 Mozarellakugel, zerrissen
  • 100 Gramm Parmesan oder Sbrinz, grob geraffelt
  • 1 Handvoll Thymianblättchen
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • und ein Eigelb zum Bestreichen
Zubereitung:

Vermischen Sie von Hand die Butterflocken mit dem Mehl, und mischen Sie das Eiswasser, die Crème fraîche und den Zitronensaft darunter. Schnell arbeiten und den Teig 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Den Backofen auf 240 Grad vorheizen. Den Knoblauch und den Thymian mit ein wenig Salz zerstampfen und mit dem Esslöffel Olivenöl vermischen. Rollen Sie den Teig aus, legen Sie ihn auf ein mit Backpapier belegtes Backblech, und bestreichen Sie ihn mit der Crème fraîche, so, dass rundum ein Rand von 2 Zentimetern frei bleibt. Nun belegen Sie die Crème fraîche mit dem Schinken, verteilen die Schalotten und den Käse darüber und würzen mit ein wenig Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Träufeln Sie das Öl mit den Kräutern und dem Knoblauch gleichmässig darüber. Legen Sie den Rand ein, und bestreichen Sie diesen mit dem Eigelb. 30–40 Minuten backen bis der Teig knusprig und golden und der Käse geschmolzen. Mit Salat servieren.

sweet home

2 GEBRATENE POLENTA UND SPIEGELEIER 
Geben Sie 50 Gramm Butter in eine Pfanne, und erhitzen Sie sie. Geben Sie einen halben, fein gehackten Peperoncino und ½ Esslöffel fein gehackten Rosmarin bei. Giessen Sie 2 dl Milch und einen Kaffeelöffel Bouillon dazu, geben Sie einige aufgeweichte, getrocknete Steinpilze dazu, und rühren Sie dann 200 Gramm Polenta ein. Wenn die Polenta fertig ist, mischen Sie 200 Gramm Parmesan darunter, und streichen Sie die Masse dann gut fingerdick auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Auskühlen lassen. Die kalte Polenta in Tranchen schneiden und beidseitig in Butter anbraten. Spiegeleier braten, die Polentascheiben auf die Teller verteilen, die Spiegeleier darübergeben und mit gehackter Petersilie, geriebenem Parmesan, Salz und Pfeffer servieren. Dazu passt zum Beispiel ein Tomatensalat. (Bild über: Berries Citrus Avocado)

sweet home

3 FETTUCCINE ALFREDO
Das einfache Nudelgericht ist ein Renner in allen italo-amerikanischen Restaurants. Fettuccine, italienische Nudeln, werden in Rom schon lange mit Butter serviert. Der Koch Alfredo di Lelio aber kreierte eine Version, die dreimal so viel Butter hatte wie das Originalrezept. Dies, weil seine Frau schwanger war und Probleme mit dem Essen hatte. Nachdem seine Frau wieder essen konnte, nahm er das Rezept in seine Speisekarte auf. In den 20er-Jahren besuchten die berühmten Stummfilmschauspieler Douglas Fairbanks und Mary Pickford Alfredos Restaurant in ihren Flitterwochen in Rom, verliebten sich in die fetten Nudeln und servierten sie später ihren Freunden in Hollywood. Die Fettucine Alfredo werden heute mit Rahm und Käse gemacht und sind auf den meisten Speisekarten in Amerika und England zu finden. In Italien werden sie aber immer noch «al burro» serviert. (Bild über: Mostly savoury)

 Zutaten:
  • 500 Gramm Fettuccine
  • Pastawasser
  • 150 Gramm Butter
  • 2,5 dl Rahm
  • 250 Gramm frisch geriebener Parmesan
  • 1 Knoblauchzehe, sehr fein gehackt oder gepresst
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
Zubereitung:

Nudeln «al dente» kochen, vom Pastawasser ein wenig zur Seite stellen. Die Butter mit dem Knoblauch in einer Pfanne schmelzen, den Rahm dazugeben, mit Salz und Pfeffer und einer Prise Muskatnuss abschmecken, 200 Gramm Käse daruntermischen. Die Sauce über die abgetropften Nudeln geben und so viel Pastawasser dazugeben, dass die Nudeln cremig werden. Mit dem Rest des geriebenen Parmesans und ein wenig gehackter Petersilie servieren.

sweet home

4 WILDREIS MIT TRAUBEN UND FETA
Es muss nicht immer Risotto sein. Dieses Rezept mit Wildreis und Trauben schmeckt auch fantastisch – ein wenig anders als gewohnt. (Quelle: Vintage mixer )

Zutaten: 
  • 50 Gramm Butter
  • 1 Schalotte, fein gehackt
  • 1 Stange Sellerie, fein gehackt
  • 1 grosses Rüebli, fein gehackt
  • 300 Gramm Wildreis
  • 2 dl trockener Weisswein
  • 8 dl Gemüsebouillon
  • Thymian
  • 200 Gramm Traubenbeeren, am besten von einer  kernlosen Sorte
  • 100 Gramm Walnüsse, geröstet
  • 1 Esslöffel Orangenschale, gerieben
  • Olivenöl
  • Honig
  • 200 Gramm Fetakäse, in kleine Würfel geschnitten
Zubereitung: 

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Butter in einer Pfanne schmelzen und dann den Sellerie, die Schalotte und das Rüebli sanft dünsten, gute 5 Minuten. Danach den Reis beigeben und nochmals 3 Minuten dünsten, den Wein dazugiessen und aufkochen, dann die Bouillon beigeben und alles 30 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Nüsse zerkleinern, die Nüsse und die Trauben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, mit Olivenöl und Honig beträufeln und 15 Minuten rösten. Nun vermischen Sie die Nuss-Trauben-Mischung mit Saft und Honig mit dem Reis und geben den Fetakäse bei. Mit Salz und Pfeffer würzen, die abgeriebene Orangenschale darübergeben und servieren.

sweet home

5 POULET MIT WEIN UND KRÄUTERN
Gerichte, die im Topf schmoren, verbreiten immer eine heimelige, gemütliche Stimmung. Dieses Pouletgericht gehört dazu. Und ist ganz einfach zu kochen. (Bild über: The Bitehouse)

Zutaten für 4–6 Personen:
  • Olivenöl
  • 6–8 Pouletstücke wie Schenkel oder Brust
  • Mehl
  • 1 Schalotte, halbiert 
  • 1 Stange Sellerie, gehackt
  • 2 Rüebli, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Esslöffel  Rosmarin, gehackt
  • 1 Esslöffel Thymian, gehackt
  • 1 Esslöffel Estragon, gehackt
  • 2 dl Weisswein
  • 2 dl Hühnerbouillon
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:

Wenden Sie die Pouletstücke in Mehl, und würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer. Braten Sie sie rundum in Öl an, und stellen Sie sie zur Seite. Geben Sie Rüebli, Sellerie und Schalotte in das Öl, ca. 10 Minuten dünsten. Geben Sie den Knoblauch hinzu und, sobald dieser zu duften beginnt, die Pouletstücke, die Kräuter und das Tomatenmark beigeben. Gut umrühren, mit Wein ablöschen, die Bouillon hinzufügen, aufkochen, würzen. Zugedeckt ca. 1 Stunde auf kleinem Feuer schmoren. Servieren Sie das Polet mit frisch gehackter Petersilie zu Kartoffelstock, Nudeln oder Polenta – oder einfach zu feinem Bauernbrot.