Respektable Rekonstruktion

Rrr am Montag, den 29. Juni 2020 um 13:00 Uhr

Adieu Stade de Suisse. Hallo Wankdorf.

Eine simple Namensänderung? Mitnichten! Das zeigen exklusive Recherchen des Runden Leders.

“Das Stade de Suisse gibt es nicht mehr”, bestätigte eine Sprecherin der Young Boys auf Anfrage. “Wir haben es gestern Sonntag nach dem letzten Meisterschaftsspiel in die Luft gesprengt.”

Echt jetzt? Wir konnten uns im Darknet den Videobeweis besorgen. Die Sprengung wurde offensichtlich vom VAR in Volketswil aus gesteuert. Nach wenigen Sekunden war das Stade de Suisse nur noch Schutt und Asche.

“Heute Montag begannen wir mit dem Wiederaufbau des altehrwürdigen Wankdorfstadions”, berichtete die YB-Sprecherin. “Unser Anspruch ist, dass Originalstadion bis ins letzte Detail zu rekonstruieren, inklusive der vier Türme mit integrierten Wurstständen, dem unvergessenen Totomat und den Holztribünen. Nun suchen wir noch eine grössere Anzahl fluchende Stumpenraucher für die Haupttribüne, zwei Aussenverteidiger mit krummen Beinen und einige Flusco-Verkäufer für die Stehrampe.”

Ein Mittelsmann aus dem Breitfeldquartier hat uns nachfolgende Aufnahmen zugespielt, die beweisen: Der Wiederaufbau des Wankdorfstadions ist schon weit fortgeschritten.

Eigentlich muss diese Woche nur noch der Naturrasen spriessen, dann steht dem Spiel YB-Lugano nächsten Sonntag nichts mehr im Weg.

Gleicher Lohn für gleiches Kicken

Briger am Montag, den 29. Juni 2020 um 5:55 Uhr

Der Kick4Life FC aus Lesotho bezahlt seinem Frauenteam zukünftig dieselben Gehälter wie den Männern.

Foto via @kick4Life

Das Team aus der Hauptstadt Maseru gab bekannt, dass die Auswirkungen des Coronavirus der Grund für die Massnahme seien, welche das Team zum ersten Erstligaclub der Welt macht, der sowohl den Männern, als auch den Frauen dasselbe Gehalt zahlt. Mitgründer Steve Fleming sagte BBC Sport Africa, dass es durch die Krise in Lesotho viel Gewalt gegen Frauen gegeben habe. “Wir merkten, dass es eine Notwendigkeit ist, dass wir betonen, dass Frauen und Männer auf und neben dem Platz gleichberechtigt sind.”

Der Club, der 2005 gegründet wurde und seit 2014 in der höchsten Spielklasse Lesothos spielt, bezeichnet sich selbst als der “erste Fussballclub der Welt, der sich selbst dem sozialen Wandel verschrieben hat.” Das Frauenteam ist seit der ersten Frauenfussball-Saison 2015 am Start und gewann 2018 die Meisterschaft.

Man habe zwar Kenntnisse vom Englischen Amateurclub Lewes FC, der als erstes Fussballteam der Welt Männer- und Frauenteam gleich viel Geld zur Verfügung stellte, aber die seien nun mal kein Profiteam. Man habe Nachforschungen angestellt und sei sicher, der erste Proficlub der Welt zu sein. Natürlich hoffe man, dass in Zukunft noch weitere Teams dem Beispiel folgen würden.

Falls Sie noch mehr über den Kick4Life FC erfahren möchten. Bitte sehr.

Aussergewöhnliche Ambiance

Rrr am Sonntag, den 28. Juni 2020 um 12:00 Uhr

Sie durften gestern nicht ins Stadion? Das Runde Leder spendet Trost.

Geniessen Sie authentische Stadionatmosphäre mit dem Rundes Leder Third Screen. Verfolgen Sie die spielentscheidende Phase, als YB innert 73 Sekunden vom 1:0 auf 3:0 erhöhte, exklusiv aus dem Sektor C! Dort durften gestern bekanntlich mehrere hundert ausgeloste Fans den Match mitverfolgen.

Als Zugabe gibts dann noch die traditionsreiche Siegeszeremonie mit dem Team nach Spielschluss, diesmal aus Sicht von Zuschauern in den Sektoren A und C. Film ab!

(Kameras: awb-Press / ShearMedia)

I lüte jede Tag ar Swiss Football League aa, u möcht e Lizenz zum Schutte ha..

Herr Shearer am Sonntag, den 28. Juni 2020 um 6:00 Uhr

Herr Moserio gewinnt die 802. Caption Competition!

Foto: Freshfocus

Herzliche Gratulation zum siegreichen Untertitel! Suchen Sie sich was schönes aus und melden Sie sich über dieses Internet bei unsh.

Herr Die schaut sich mangels Spielberechtigung übrigens heute das Spiel der Mannschaft, bei der er angestellt sei, im Basler Joggeli an. Das können Sie auch, aber wohl eher am Bezahl-Fernsehen. Auf Tele Leutschenbach können sich sich die Zeit derweil mit dem Kracher Zürich – Lugano vertreiben. Wir wünschen Ihnen einen schönen Sonntag!

Denkwürdige Dernière im SdS

Herr Shearer am Samstag, den 27. Juni 2020 um 22:19 Uhr

6:0! YB zerlegt Xamax und macht etwas für die Tordifferenz.

Die 1000 glücklichen Zuschauenden sahen einen etwas fahrigen Start ihres Teams. Die Neuenburger versteckten sich keineswegs und versuchten, Unsicherheiten in der mit Ali Camara neuformierten Abwehr auszunützen. Mit zunehmender Spieldauer fanden die Berner aber besser ins Spiel, und Aebischer lancierte mit seinem 1:0 nach feinem Zuspiel von Gaudino grossartige acht Minuten und  zehn Sekunden: Xamax verlor den Tritt, YB nützte das eiskalt aus. In der 40. erhöhte Nsame auf 2:0, für den dritten Treffer war Fassnacht besorgt. Kurz vor Ende der ersten Hälfte schlug Nsame mit seinem 23. Saisontreffer erneut zu.

Auch nach der Pause blieben die Young Boys spielbestimmend, konnten das Score aber trotz weiterer guter Chancen erst in der YB-Viertelstunde erhöhen; Sierro traf mit einem satten Flachschuss von der Strafraumgrenze, es war sein Tordebüt für gelb-schwarz. Xamax musste dann auch noch den Platzverweis von Leroy Abanda verkraften, er sah nach 83 Minuten zum zweiten Mal gelb. Den Schlusspunkt setzte Meschak Elia – auch er erzielte seinen ersten Meisterschaftstreffer für den BSC. Fast hätte es bei Abpfiff 7:0 gestanden, doch Fassnachts Abschluss in der Nachspielzeit landete an der Latte.

YB übernimmt damit für zumindest eine Nacht wieder den Spitzenplatz in der Tabelle. Der zweitplatzierte FC St. Gallen spielt morgen Nachmittag gegen den FC Thun und kann mit einem Sieg punktemässig wieder gleichziehen. Es bleibt spannend!

Rundes Leder Tippspiel (XIII)

Rrr am Samstag, den 27. Juni 2020 um 12:00 Uhr

Die Young Boys spielen gegen Xamax vor 1000 Menschen.

Die Zuschauerzahl müssen Sie daher heute nicht tippen, hingegen das korrekte Schlussresultat und die Namen allfälliger Torschützen.

Die zwei bisherigen Direktduelle gewannen die Berner mit 1:0 (auswärts) und 4:1. Es trafen Ngamaleu, Nsame, Bürgy, Gaudino und Mambimbi. Die Neuenburger feierten den letzten Punktgewinn in Bern im August 2010 (1:0-Auswärtssieg).

Ihre luzide Prognose erwarten wir bis 20.29 Uhr. Das Match sehen Sie im Wankdorf oder auf Teleclub. Toi toi toi allen Tippern und Kickern!

802. Caption Competition

Herr Shearer am Freitag, den 26. Juni 2020 um 13:00 Uhr

Endlich wieder Wochenende!

Foto: Freshfocus

Und wenn Sie Glück gehabt haben, dürfen Sie ja an diesem Wochenende zum letzten Mal in dieses Stade de Suisse. Auch Serey Die war neulich wieder mal als Zuschauer im Stadion, wie unser Bild zeigt. Und da hätten wir – wie jedes Wochenende – gerne noch einen Untertitel drunter gehabt. Also, geben Sie Ihrer Tastatur die Sporen und hinterlassen Sie einen träfen Vorschlag in der Kommentarspalte. Sie haben Zeit bis morgen Samstag um 20:00 Uhr, zu gewinnen gibt es einen Preis nach Wahl aus unserer Schatztruhe. Die Rangverkündigung erfolgt traditionsgemäss am Sonntagmorgen.

Wichtiger Wechsel

Herr Shearer am Freitag, den 26. Juni 2020 um 6:00 Uhr

Was tun mit einem nutzlosen Denkmalsockel?

Foto: Reuters / Antwerp TV

Leopold II. regierte Belgien von 1865 bis 1909. Unter seiner Führung wurde im Kongo ein Kolonialregime errichtet, das als eines der gewalttätigsten in der Geschichte gilt. Im Zuge der Black Live Matters-Demonstrationen wurde nun auch in Belgien vielerorts die Forderung laut, die Geschichte aufzuarbeiten und die Denkmäler für die Verantwortlichen dieser Ungerechtigkeiten abzumontieren. So geschehen in Ekeren: in diesem Ortsteil von Antwerpen musste der steinerne Leopold kürzlich seinen Standplatz verlassen, nachdem es von Protestierenden mit Farbe beworfen und angezündet worden ist. Zurückkehren soll die Figur nach ihrer Restaurierung aber nicht, sondern stattdessen in einem Museum eine neue Heimat finden.

Also, was tun mit dem frei gewordenen Standort? Marteen Bastiaensen hatte da eine Idee und lancierte so eine Online-Petition. Sein Vorschlag: eine Statue für den belgischen Nationalspieler Toby Alderweireld. Sie kennen den womöglich von den Tottenham Hotspurs, wohl eher aber daher, dass er in seinem Ligadebüt damals in der Eredivisie bei Ajax Amsterdam für einen gewissen Miralem Sulejmani eingewechselt wurde. Aber wir wollen nicht abschweifen. Die Petition von Bastiaensen – als Jux gedacht – ging viral und wurde bereits 1249 mal unterschrieben. Auf die Frage, ob Alderweireld der bessere Mensch als dieser Leopold sei, meint Bastiaensen:“Ich denke, im Gegensatz zu Leopold hat Toby niemals jemanden gekillt, ausser vielleicht ein paar gegnerische Stürmer. Er ist ein Gentleman. Ich bin sicher, in hundert Jahren wird man Toby immer noch als Supertypen sehen”.

Immerhin, Ehrenbürger von Ekeren ist Alderweireld bereits. Und der Korrektheit halber wollen wir anmerken, dass ja auch König Leopold damals niemanden umgebracht hat, weil er ja gar nie selber im Kongo war. Das sagt übrigens auch Prinz Laurent von Belgien, der Bruder des amtierenden Königs Philippe. Manche lernen es einfach nie.

Dänischer Touch

Val der Ama am Donnerstag, den 25. Juni 2020 um 13:00 Uhr

Herzlich Willkommen zu unserer Goalie-Matinée heute Nachmittag.

Sie haben bestimmt schon mal beobachtet, wie Goalies den Ball auf ungefähr Brusthöhe fangen. Die tun das, wie man halt so Bälle fängt, wenn sie auf Brusthöhe daherkommen und daher kein Erstaunen und sicher auch kein Beitrag drüber.

Haben Sie aber schon mal gesehen, wie der eine oder andere Goalie aus Dänemark, also zum Beispiel der Kasper Schmeichel, den Ball krallt? “Danish Catch” nennt sich das und ausschauen tut das so.

Schmeichel ist damit kein Ausnahmetechniker, Daniel Iversen fängt den Ball ebenso und auf Youtube gibts sogar dänische Tutorials dazu.

Perfekt pennen

Val der Ama am Donnerstag, den 25. Juni 2020 um 5:56 Uhr

So geht Jungbrunnen.

So unglaublich gut ausschauen, wie Marcos Llorente von Atlético Madrid? Die Gene, Training und Ernährung. Llorente macht Crossfit und dazu diese Paleo-Diät und ist derart fit, dass er locker als Dennis Hediger durchgeht.

Aber was nutzt das ganze Training, wenn die Regeneration nicht stimmt? Regeneration ist nämlich der Schlüssel zur umfassenden Fitness und ohne Regeneration kein Muskelaufbau, dafür aber dann überall Entzündungen und oder auch schlimmer.

Llorente erholt sich drum mit Hogo, denn “Hogo ist das einzige patentierte und wissenschaftlich garantierte Schlafsystem der Welt, das das biologische Alter auf natürliche Weise reduziert, indem es Oxidations- und Entzündungsprozesse, durch die wir altern, verlangsamt.”

Wie und warum das funktioniert wissen wir nicht. Das Bett hat aber einen Stecker und kostet ca. 35000 Euro, das sind schon mal gute Gründe. Und wenn Sie mich fragen, ist dieser Llorente in letzter Zeit wirklich nicht viel älter geworden.

Hausgemachte Handgreiflichkeiten

Herr Winfried am Mittwoch, den 24. Juni 2020 um 13:00 Uhr

Keine Fans, keine Gewalt mehr? Nicht mit mir, sagte sich Ahmet Agaoglu.

Die Anhängerinnen und Anhänger des türkischen Erstligisten Trabzonspor mögen es eher nicht zimperlich. Wehe, wer sie zu lange schräg anguckt. Das bewiesen sie auch schon mal bei einem Besuch in der Schweiz.

Das Coronavirus hat die Radaubrüder vorerst aus den Stadien verbannt. “Langweilig!”, dachte sich Trabzonspors Präsident Ahmet Agaoglu. Anlässlich des Auswärtsspiels bei Aytemiz Alanyaspor liess sich Herr Agaoglu derart provozieren, dass er seinen VIP-Sitz verliess und nach unten aufs Feld stürmte.

Agaoglu (ganz in weiss) verliert die Fassung.

Dem Vernehmen nach ging den Tätlichkeiten ein verbaler Streit zwischen Agaoglu und Alanyaspors Präsidenten Hasan Cavusoglu voraus. Nach dem späten Ausgleich habe Cavusoglu mitsamt seiner Entourage die Gegenseite heftig provoziert, ausserdem sprach Agaoglu von “Bildern, von irgendwelchen Sardellen”, die ihm immer wieder gezeigt wurden.

Cavusoglu spricht seinerseits ebenfalls von üblen Beleidigungen. Und er scheint den Grund für die Ausfälligkeiten seines Antipoden zu kennen: „Herr Ahmet Agaoglu roch so sehr nach Alkohol, mir wurde schlecht!“, sagte Cavusoglu nach dem Spiel live im türkischen Fernsehen.

Ungemach im Oberland

Rrr am Dienstag, den 23. Juni 2020 um 21:18 Uhr

YB lässt im Meisterrennen drei Punkte liegen.

Die Young Boys verloren in Thun verdient mit 0:1. Das einzige Tor schoss Ridge Munsy, der nach 64 Minuten von einem Patzer des YB-Captains Fabian Lustenberger profitierte.

Im vorerst letzten Geisterspiel der Super League machte YB keine gute Figur. Die Berner liessen sich von den aufsässigen Thunern den Schneid abkaufen und fanden kaum je ins Spiel.

Die besseren Chancen hatten schon in der ersten Halbzeit die Gastgeber. Selbst die Einwechslungen von Edelreservisten wie Nsame und Sulejmani im Lauf der zweiten Hälfte machten das YB-Spiel nicht wirklich besser. So setzte es im vierten Auswärtsspiel des Jahres die dritte Niederlage.

St. Gallen hat am Donnerstag die Möglichkeit, mit einem Heimsieg gegen den FCZ einen 3-Punkte-Vorsprung einzufahren. Für Meister YB geht es am Samstag weiter mit dem Spiel im Wankdorf gegen Xamax.