Fertig Fussball für Franco B. (23)

Baresi am Donnerstag, den 22. Dezember 2022 um 13:00 Uhr


Hörmruff Alte! Brutal, Weihnachten kommt jedes Jahr früher! Erst gerade noch war Fussball-WM, und schon ist sie da, die besinnliche Zeit. Der Wechsel fühlt sich an wie ein Jetlag. Dabei kommt der erst noch. Die Weihnachtsferien auf Koh Samui werden kurz, die Feiertage liegen schlecht. Im Moment aber noch die Frage, Geschenke kaufen was und wo? Etwas aus dem Fanshop meines Herzensvereins, bist Du wahnsinnig?! So sehr ich meinen Klub mag, diesen ganzen Müll, der inzwischen in den Shops angeboten wird, kann man nicht mit gutem Gewissen verschenken. Klimawandel und Nachhaltigkeit gehen vor, da kann mich der Verein noch so sehr mit Newsletter und Sonderangeboten bombardieren. Bombardieren, darf man das überhaupt noch sagen? Egal. Früher, als es noch keine Sondereditionen von Ugly Christmas Sweaters in Klubfarben gab, und die Mannschaftstrikots der Vereine per se das ganze Jahr hässlich waren, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr. Trotzdem schöni Wiehnacht, gäll.

Wer wünscht was

Herr Winfried am Donnerstag, den 22. Dezember 2022 um 5:55 Uhr

Es gab mal eine Zeit, als sich Fussballer noch nicht alles einfach so kaufen konnten…

… dann wünschten sie sich das eben zu Weihnachten. So wie 1992 Fraser Digby von Manchester United. Er gab folgenden Wunsch bekannt: “Ein Mobiltelefon, so dass ich mit meiner Frau in Kontakt bleiben kann, wenn ich an einen anderen Ort ausgeliehen bin.” Etwas weniger dick trug Digbys Teamkollege Paul Ince auf: “Einen Big Mac, ein Chicken Sandwich, grosse Portion Pommes und Ketchup”.

Nicht alle wollten sich aber vom Weihnachtsmann materiell beschenken lassen. Mark Hughes etwa zeigte sich eitel (“ein Wundermittel gegen graues Haar”), Peter Schmeichel ganz pragmatisch (“10 Tage frei”) und Bryan Robson dachte solidarisch an alle (“das Ende der Rezession”).

Aber niemand war so warmherzig wie der grosse Eric Cantona: “Ich hoffe, dass alle das Geschenk bekommen, das sie sich wünschen”.

Bild im Internet gefunden (Reddit)

Denkanstoß Numero XXIII

Frau Götti am Mittwoch, den 21. Dezember 2022 um 13:00 Uhr

Wie wahr spricht da der französische Präsident. Früher, als der Fußball noch anders war, nicht so schnelllebig und kommerziell, dafür aber die Berühmten regelmäßiger auf den Sack kriegten, war ich nach dem Spiel auch jeweils so traurig, dass ich kaum mehr mein Bier bestellen konnte.

Sei es drum, dachte ich dann irgendwann. Und stellte auf Hugo um. Das liegt sich schon rein von der Aussprache her besser auf den Lippen. Und mittlerweile ist dies alles sowieso nicht mehr nötig. Da könnte ich auch getrost einen Bunnahabhain bestellen, oder einen Laphroaig.

Fortgesetzte Verweigerung

Herr Shearer am Mittwoch, den 21. Dezember 2022 um 6:00 Uhr

Fehlt Ihnen der Fussballboykott? Dann nichts wie ab nach Frankreich!

KEYSTONE/Fabrice Coffrini

Jetzt ist die Weltmeisterschaft ja leider schon seit Sonntagabend vorbei, und langsam kehrt auch der richtige Fussball zurück. Jedenfalls in England, dort waren schon gestern Abend einige Premier League-Klubs im sogenannten Micky-Maus-Cup wieder im Einsatz. Und jetzt noch fünf mal schlafen und dann ist Boxing Day! Sie wissen, immer am 26. Dezember ist Festtag im insulanischen Fussball, da gehen ganze Familien ins Stadion wie andere weiland an Heiligabend in die Kirche pilgern. Und überhaupt, auch über den Jahreswechsel wird einfach fröhlich weitergekickt!

Im Land des WM-Final-Verlierers fand man das irgendwie nachahmenswert und hat drum die “Celebration Week” ins Leben gerufen und zwei Runden in der Ligue 1 angesetzt. Ist das nicht super, statt daheim mit der nörgelnden Familie, den fettigen Resten des Weihnachtsessens und dem ganzen süssen Plunder lethargisch rumzuhängen, sich im Stadion die Füsse auf dem Betonboden und die Hände am Bierbecher abzufrieren? Eben.

Jetzt kommen natürlich die Ultras und finden das doof, weil neu. Bereits haben die Fans des FC Nantes bekanntgegeben, das Heimspiel gegen Auxerre am 1. Januar zu boykottieren, und die Kolleg:innen von Racing Strasbourg haben gleich nachgezogen; tags darauf soll die Kurve gegen Troyes in der Meinau ebenfalls leer bleiben.

Und weil auch wir auf der Redaktion im Grunde gegen den modernen Fussball sind, zeigt unser Beitragsbild eine Szene  aus der guten alten Zeit: vor dem UEFA-Cup-Spiel zwischen dem FC Nantes und Lausanne-Sport (23.11.2000, 4:3) testet der Lausanner Javier Mazzoni die Beschaffenheit des Rasens im Stade de Beaujoire.

Brutal wichtige Brujas

Frau Tifosa am Dienstag, den 20. Dezember 2022 um 13:00 Uhr

Señorita Romi stammt aus Ushuaia in Argentinien (auch bekannt als das Ende der Welt), lebt aber dieses Jahr hier in Schottland. Im exklusiven RL-Interview erzählte sie mir mehr über den Erfolg ihres Nationalteams. 

Señorita Romi, wie geht es Ihnen?
Es geht einigermassen. Ich bin immer noch total aufgewühlt und emotional fast am Ende vom Spiel vorgestern. 

Señorita Romi während des Finales

Weshalb?
Was für ein Spiel, es war viel zu spannend. Ich zweifelte zeitweise, dass ich es überleben würde. Als das Spiel dann zu Ende war, habe ich mich unglaublich gefreut. Gleichzeitig bin ich auch traurig, dass ich das ganze hier im schottischen Winter erlebt habe und nicht im argentinischen Sommer. Es ist bittersüss!

Was bedeutet dieser Sieg für das Land?
Der Sieg bedeutet für uns alles. Vieles läuft schief im Land. Wir brauchten diesen Erfolg unbedingt! Die Mannschaft und Messi haben ein sonst sehr zerstrittenes Land geeint! Wir wollten alle, dass Messi glücklich ist. So kann Argentinien trotz wirtschaftlicher Misere glücklich Weihnachten feiern. 

Was meinen Sie, wer ist für den Erfolg verantwortlich? Messi? Martinez? Scaloni?
Ich glaube ohne die brujas wäre es nicht möglich gewesen. 

Brujas?
Ja, brujas. Eine Bruja ist eine Hexe. Und von denen gibt es in Argentinien viele. Als die Mannschaft gegen Saudi-Arabien verlor, haben diese realisiert, dass ein Fluch auf der Mannschaft liegt. Um diesen Fluch zu bekämpfen, haben dann alle brujas im Land begonnen, den Spielern positive Energien zu vermitteln. Und seitdem haben wir kein Spiel mehr verloren…

Sind Sie eine Bruja?
Vielleicht. 

Was vielleicht?
Ich darf das nicht beantworten.

Wollen Sie sonst noch etwas sagen?
¡Viva Argentina, Viva las brujas! Ich trinke jetzt einen Mate und esse Dulce de leche. 

Herzlichen Dank für das Interview. Ich werde mich dann melden, falls es bei YB irgendeinmal nicht mehr so läuft. Vielleicht können wir ja dann die Dienste der Brujas in Anspruch nehmen.

Nach Platz 3 in der Saison 2021/22 wird der BSC Young Boys im Mai 2023 endlich wieder Schweizer Fussballmeister werden

Herr Maldini am Dienstag, den 20. Dezember 2022 um 5:55 Uhr

Heute: künstliche Intelligenz im Runden Leder.

Die Young Boys of Bern, oder Der BSC Young Boys, sind einer der bekanntesten und traditionsreichsten Vereine der Schweiz. Der Verein hatte eine glorreiche Geschichte und gewann mehrere internationale Trophäen. Nach der Saison 2016/17 hatte der Verein jedoch mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen und belegte in der Gruppenphase der UEFA Champions League den 3. Platz. Dies war ein riesiger Schock für die ganze Nation, da die Young Boys viele Male Landesmeister waren und die Schweiz auf der Weltbühne repräsentierten.

Nach dem dritten Platz in der Saison 2021/22 feierten die BSC Young Boys endlich ihren 3. Platz Pokalfeier statt. Auf diesen Moment hatte sich der Verein viele Jahre gefreut, da sie noch nie einen Meistertitel gewonnen hatten. Sie haben auch nie den Fussballpokal der Nation gewonnen, der als Nation’s Cup bekannt ist. Um ihren 3. Platz zu feiern, veranstalteten die Young Boys eine grosse Feier in ihrem Heimstadion. Fans aus der ganzen Schweiz und sogar aus dem Ausland kamen, um mit ihren geliebten Young Boys zu feiern. Am Ende der Veranstaltung erhoben alle Fans ihre Young Boys-Schals als einen grossen Siegestanz. Es war wirklich ein inspirierender Anblick für alle Zuschauer!

Die Feier dauerte jedoch nicht lange. Wie die Fans wissen, bedeutet ein 3. Platz nicht, dass man seinen Titel verliert – es bedeutet nur, dass man nicht der 1. Platz ist. Um tatsächlich Erster zu werden, muss ein Verein sein Nationenpokal-Turnier im Mai 2023 gewinnen. Um sicher zu sein, dass sie es zu diesem Turnier schaffen, müssen die BSC Young Boys mindestens eines ihrer Relegation Playoffs gegen den FC Aara gewinnenwwwwwwwwwwwwwww.gggghhhh… gghhhh! Es ist eine schwierige Situation, da jede Mannschaft nach einem Abstieg enttäuscht wäre, aber es ist eine absolute Notwendigkeit, wenn Sie Ihren Nationenpokal gewinnen wollen.

Die Feierlichkeiten waren noch gross, als die BSC Young Boys ihren gewannen 4. Meistertitel in Folge im Mai 2023. Für den Schweizer Fussball war dies eine erstaunliche Leistung, da dies zuvor noch keiner anderen Mannschaft gelungen war. Die Fans wissen jedoch, dass das Feiern des 4. Platzes sie dem Gewinn des Nationenpreis-Titels nicht näher bringen wird. Basierend auf dem, was vor 6 Jahren mit Juventus passiert ist, sollten Fans mindestens 6 weitere Jahre warten, bevor sie wieder feiern!

Text: smodin.io, Beitragstitel als Ausgangslage. Bilder: DALL·E 2, “a basquiat style picture of the football club young boys (yellow black colors) winnig the championship”.

Apartes Aufeinandertreffen

Rrr am Montag, den 19. Dezember 2022 um 13:00 Uhr

In unserer Zeitmaschine reisen wir heute ins Jahr 1998.

Wir landen am 10. November 1998 in der galizischen Hafenstadt A Coruña und kommen gerade rechtzeitig zum Cupspiel von Deportivo La Coruña gegen Jerez. Die Gastgeber siegen wie schon im Hinspiel 3:1 und ziehen in die vierte Runde ein.

In der Startaufstellung von La Coruña finden sich zwei vertraute Namen: Gerardo Seoane und Lionel Scaloni. Es ist das einzige Spiel überhaupt, in dem die beiden nachmaligen Trainergötter gemeinsam auf dem Platz stehen. Beide werden (als einzige Spieler des Gastgebers) verwarnt, Scaloni in der 51. und Seoane in der 76. Minute.

Deportivo schaffte es in jener Saison bis ins Halbfinale. Dort scheiterte das Team knapp an Atlético (0:0, 1:0, Sie erinnern sich).

Argentiniens Weltmeistertrainer Scaloni spielte von 1998 bis 2006 für La Coruña und absolvierte in dieser Zeit 275 Pflichtspiele. Seoane kam ebenfalls 1998 nach Galizien und blieb bis 2002. Für die erste Mannschaft trat er nur zweimal an, im Hin- und Rückspiel gegen Jerez.

Carlos campeón

Briger am Montag, den 19. Dezember 2022 um 5:06 Uhr

Heute lernen Sie Carlos kennen.

Der 83-jährige wurde beim 3:0-Halbfinalsieg der Argentinier gegen Kroatien dabei fotografiert, wie er auf einem Plastikstuhl sitzend, das Spiel im Schaufenster eines Haushaltsgeschäfts verfolgte. Seine Antenne sei nicht ausreichend stark, so Carlos später gegenüber argentinischen Medien und seine Freunde alle tot, somit schaue er die Spiele halt alleine.

Die Social-Media-Nutzerin, die Carlos fotografiert hatte, forderte das Haushaltswarengeschäft auf, Carlos einen TV zu schenken, was auch geschah. Doch Carlos dachte nicht daran, den TV auf seinem neuen Gerät zu schauen, sondern gab zu Protokoll: “Ich habe das Gefühl, dass ich ihnen Glück gebracht habe, indem ich das Spiel vor diesem Geschäft geschaut habe. Also werde ich am Sonntag, wenn das Finale stattfindet, an der gleichen Stelle sitzen.”

Gesagt getan:

Boykott-Bulletin #24

Rrr am Sonntag, den 18. Dezember 2022 um 12:00 Uhr

BREAKING NEWS: Argentinien ist Weltmeister

Nur noch ein Spiel boykottieren, dann haben Sies geschafft.

Zum Abschluss entgeht Ihnen heute der Final zwischen Frankreich und Argentinien. Beide Nationen träumen vom dritten WM-Titel. Das Spiel können Sie ab 16.00 Uhr auf SRF2 (mit Sascha Ruefer), ARD, ORF1 und TF1 verpassen.

Messi oder Mbappé? On verra, wie man bei PSG sagt. Katar siegt auf jeden Fall. Apropos Messi: Sein legendäres Wouthorstgefluche nach dem Viertelfinal ist noch immer in aller Munde. Falls Sie nicht alles verstanden haben – hier einige Übersetzungshilfen.

War alles schlecht an dieser WM? Nicht unbedingt. Das Runde Leder zum Beispiel war in den letzten 30 Tagen im steten Klick-Hoch, wofür wir uns bestens bedanken. Die Redaktionsweihnachten wird dank der Spontanprämie von Tamedia deutlich opulenter ausfallen als gewohnt.

Wie auch immer: Irgendwann kurz nach 18 Uhr, vielleicht auch erst gegen 19 Uhr wird diese WM vorbei sein, irgendwer wird den Pokal in die Höhe stemmen und dann ist der Spuk vorbei. Geniessen Sie nun den grossen Rückblick auf die 22. Fussball-Weltmeisterschaft der Geschichte. FIFA-Präsident Gianni Infantino zeigte im SonntagsBlick seine schönsten Bilder aus den letzten 30 Tagen!

Ein Klick aufs Bild intensiviert das sinnliche Erlebnis.

Wenn Wicky weisse Wäsche aus dem Wägeli wickelt, weiss der Weise: es ist Weihnachten.

Herr Noz am Sonntag, den 18. Dezember 2022 um 5:55 Uhr

Leser:in Bruk gewinnt die 928. Caption Competition!

(Keystone)

Gut gemacht! Eine akkurate Alliteration ist alleweil eine taugliche Taktik, um die Jury zu einem vorteilhaften Verdikt zu bewegen. Darum melden Sie sich nun beim Oberjuror und teilen Sie diesem mittels manierlichem Mail mit, welche prächtige Preziose aus der schmucken Schatztruhe Sie für sich gewählt haben.

Allen anderen einen stressbefreiten Sonntag.

Boykott-Bulletin #23

Val der Ama am Samstag, den 17. Dezember 2022 um 12:00 Uhr

Nur noch einmal schlafen.

Morgen ist der 4. Advent und wegen Sonntagverkauf die ideale Gelegenheit, mit vielen anderen Mitmenschen in überfüllten Geschäften nach Geschenken zu suchen.

Heute aber ohne Konsumstress, weil heute backen wir Güetzi und saufen uns einen. Glühweinstängeli von Betty Bossi gehen immer. Und wenn Sie wollen, dann machen Sie dazu Glühwein, so bleiben Sie beim Thema. Rezept für die Plörre brauchts nicht. Nehmen Sie einen billigen Roten und ergänzen Sie den dann mit Schnaps, Zucker und irgendwelchen Dingen, die Sie noch im Chlousesäckli haben liegen lassen. Profis rühren prophylaktisch ein paar Paracetamol ein und fertig. Prost!

Das boykottierten Sie gestern:

Hoffentlich nichts.

Das boykottieren Sie heute:

Der extrem unnötige kleine Final. Quizfrage: Erinnern Sie sich an irgendeines der vorherigen WM-Spiele um Rang 3?

 

Und wieder einmal

Fussball hat nur mit Fussball zu tun.

928. Caption Competition

Herr Noz am Freitag, den 16. Dezember 2022 um 13:12 Uhr

Trainingsstart! Das heisst vor allem: Endlich wieder vernünftiges Bildmaterial für die Caption Competition!

(Keystone)

Finden Sie also nun bitte eine geeignete Legende für das obige Bild, auf dem Übungsleiter Wicky von «Young Boys Bern» offenkundig irgendwas eingekauft hat.

Für Ihren Vorschlag haben Sie Zeit bis morgen Samstag, 18 Uhr. Gutes Gelingen und hoch die Hände Wochenende.