Win im Wankdorf

Herr Maldini am Sonntag, den 5. Juli 2020 um 17:55 Uhr

YB bleibt auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze.

Die berühmten Berner Young Boys empfingen heute Lugano. Erstmals seit 2001 hiess das Wankdorf auch offiziell wieder Wankdorf. YB startete ohne nominellen Stürmer, Gerry Seoane schickte den offensiven Dreizack Ngamaleu-Fassnacht-Sulejmani aufs Feld. Für den Führungstreffer brauchte es aber auch gar keinen gelernten Knipser: Der Aussenverteidiger Jordan Lotomba traf in der 32. Spielminute auf Pass von Fassnacht zum 1:0 – Yao lenkte den Ball ins eigene Tor ab.

Bild: Stefan Wermuth.

Das 2:0 – unterdessen lief die zweite Halbzeit – erzielte wieder der Berner Freund Yao, diesmal nach einem Corner von Gaudino (61.). Den Schlusspunkt setzte Mohamed Ali Camara mit dem 3:0 in der Nachspielzeit.

Die Young Boys zeigten eine insgesamt solide Leistung und kontrollierten die Partie gegen spielerisch limitierte Luganesi über weite Strecken. Mit diesem Sieg konnte der BSC YB seine bislang mässige Saisonbilanz gegen den FC Lugano (1 Sieg, 1 Unentschieden, 1 Niederlage) aufpolieren und bleibt dem Tabellenführer St. Gallen auf den Fersen.

Am nächsten Mittwoch heisst der Gegner im Wankdorf FC Thun.

Rundes Leder Tippspiel (XIV)

Rrr am Sonntag, den 5. Juli 2020 um 12:00 Uhr

YB empfängt den FC Lugano.

Die bisherige Saisonbilanz ist gemischt: Ein YB-Heimsieg dank zwei Nsame-Toren (lange ists her), ein Remis und eine Niederlage im Tessin.

Der FC Lugano war 2001 der letzte Gegner im alten Wankdorf, und er ist der erste Gegner im neuen Wankdorf. Das Spiel vor 19 Jahren endete Heinz Einz – wie geht die heutige Partie aus?

Verraten Sie uns Ihren Resultat-Tipp mitsamt allfälligen Torschützen in den Kommentaren. Und blamieren Sie sich nicht schon wieder: In den ersten beiden Tippspielen seit dem Restart gabs keinen einzigen Volltreffer.

NACHTRAG: Herr zuffi gewinnt eine Geisterwurst dank einem 3:0-Volltreffer!

Dabei haben wir es ihm erklärt mit dem Sicherheitsabstand! Soviel, Schämpu, haben wir ihm gesagt, eher mehr! Aber er hört ja nie auf uns, der Schämpu!

Herr Shearer am Sonntag, den 5. Juli 2020 um 5:52 Uhr

Aber die Jury hört auf Herrn gavagai.

Und damit geht der Titel in der 803. Caption Competition an ihn, herzliche Gratulation! Bitte suchen Sie sich einen Preis Ihrer Wahl aus unserer Schatztruhe aus und melden Sie sich bei uns.
.

Hier geht es gleich kompetititiv weiter! Um die Mittagszeit geht es wieder um die Geisterwurst, denn die berühmten Berner Young Boys spielen endlich wieder mal im Wankdorf. Unser Tippspiel erwartet sie zum Mittag, das Spiel gegen Lugano wird um 16:00 Uhr angepfiffen. Sollten Sie bei der Ticket-Verlosung kein Glück gehabt haben, können Sie den Match gratis und franko im Schweizer Farbfernsehen anschauen. Falls Sie sich das ganze auf dem deutschen Kanal antun wollen und sich nicht nur für Fussball sondern auch für andere Sportarten interessieren, dann empfehlen wir Ihnen, bereits etwas früher einzuschalten.

Kaderlass mit Konsequenzen

Rrr am Samstag, den 4. Juli 2020 um 12:00 Uhr

Chiasso hängt mächtig durch.

Der Tabellenletzte der Challenge League verlor alle Spiele seit dem Restart. Und seit Mittwoch ist der Kader auch noch arg ausgedünnt: Die Tessiner liessen zum ordentlichen Vertragsende per Ende Juni acht Kicker ziehen, darunter die Stammspieler Bruno Martignoni, Rodrigo Pollero, Patrick Rossini und Giuseppe Aquaro.

Warum auch Geld ausgeben? In der Corona-Saison steigt sowieso niemand aus der Challenge League ab.

Chiasso scheint nicht mehr wettbewerbsfähig. Zu diesem Schluss kamen jedenfalls die grossen englischen Wettportale wie William Hill und Ladbrokes. Sie alle haben die Spiele mit Chiasso von ihren Listen gestrichen. Selbst Swiss Sporttip lässt keine Wetten mehr auf den FC Chiasso zu, wie der Corriere del Ticino berichtet.

Bei diesem Gegentor im Spiel gegen Stade Lausanne könnte man übrigens auch auf andere Gedanken gekommen, warum die Wettanbieter die Chiasso-Spiele gestrichen haben.

803. Caption Competition

Herr Shearer am Freitag, den 3. Juli 2020 um 13:00 Uhr

Endlich wieder Freitag.

Endlich wieder Caption Competition! Sie kennen die Regeln, es ist ganz einfach: sich zum Bild da oben einen Untertitel einfallen lassen, bis spätestens morgen um 20:00 Uhr in die Kommentarspalte schreiben, auf das sonntagmorgendliche Verdikt der Jury warten und mit etwas Glück einen Preis nach Wahl aus unserer Schatztruhe gewinnen. Also, hauen Sie in Ihre Tastatur!

Suspekter Trend

Val der Ama am Freitag, den 3. Juli 2020 um 6:00 Uhr

Es ist soweit, eSport frisst den Fussball.

Links der Thibaut Courtois, Goalie von Real Madrid, rechts der Borja Iglesias, Stürmer in Diensten von Betis Sevilla und beide sind sie die Eigentümer von Dux Gaming, also so einem eSports-Team. Die Tastenbediener von Dux spielen vor allem Fifa und dann noch NBA 2K, dort geht es um Basketball. Und sind damit ziemlich erfolgreich.

Also zumindest so erfolgreich, dass das Team diese Woche ein reales Fussballteam kaufen konnte. Dux Gaming hat eben den Segunda Division B-Club Inter de Madrid übernommen und diesen gleich umbenannt: Dux Internacional de Madrid . Ja, so geht das mit diesem modernen Fussball.

Sie wollen mehr über Thibaut Courtois und seine eSportserlebnisse erfahren? Bitte sehr.

Coronaschutz im Cornaredo

Rrr am Donnerstag, den 2. Juli 2020 um 13:00 Uhr

Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti referiert über aktuelle Themen. Heute: Akute Maskitis.

“Sie haben es sicher mitbekommen: Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr! Und an Demonstrationen. Und auch auf der Medientribüne im Cornaredo? Ich weiss es nicht, aber sicher ist es ratsam, wenn zwei Radioreporter nahe nebeneinander ein Spiel kommentieren und der eine vom anderen nicht wissen kann, ob er vielleicht gestern noch in einem Club war.

So gesehen verhielten sich René Häfliger und Pascal Flury vom FCB-Fanradio bei der Liveübertragung von Lugano-Basel absolut vorbildlich.

Andererseits: Herr Häfliger trägt die Maske verkehrt rum. Ich konnte kurz mit meinem Cousin reden, der am Spittel als Fachmann für medizinisch technische Radiologie arbeitet, und der versicherte mir: Der breitere weisse Streifen muss sich oben befinden, denn in ihm ist ein feiner Blechstreifen eingearbeitet, mit dem sich die Maske an die Nase anpassen lässt.

Ohne diesen Blechstreifen rutscht die Maske immer wieder nach unten, wie uns der Reporter in der nachfolgenden Sequenz eindrücklich demonstriert.

In der 30 Sekunden langen Liveschaltung auf Telebasel musste der bedauernswerte Herr Häfliger seine Maske viermal neu richten. Auf die Dauer des gestrigen Spiels von 95 Minuten umgerechnet bedeutet dies 760 Nachjustierungen, was die Konzentration aufs Spielgeschehen negativ beeinflusst haben könnte. Es wäre aus Basler Sicht zu vermeiden gewesen, wie so vieles. In dem Sinn Hopp de Bäse und alles Gute, Ihr Dr. Abdi Almen-Lafti”

Überfällige Anerkennung

Herr Shearer am Donnerstag, den 2. Juli 2020 um 6:00 Uhr

Jetzt geht es hier schon wieder um Denkmäler!

Vor einer Woche berichteten wir hier über die Petition für ein Toby Alderweireld-Statue in Antwerpen; heute geht es um ein gleiches Anliegen, wenn auch um ein wirklich ernsthaftes und lobenswertes.

Jack Leslie spielte von 1921 bis 1935 für den Plymouth Argyle FC und bildete dort zusammen mit Sammy Black das beste Sturmduo dieser Epoche. Zusammen liefen die beiden in 327 Partien auf und erzielten zusammen 319 Tore, von welchen 137 auf Leslies Konto gingen. Logisch – solche Spieler gehören in die Nationalmannschaft. Das Aufgebot für die “Three Lions” erhielt er 1925 für ein Spiel gegen Irland. Als die Zeitungen die Spielerauswahl abdruckten, stand an Leslies Stelle aber plötzlich der Name von Billy Walker (Aston Villa) und er selbst war nur noch als “travelling reserve” aufgeführt. Diese Reise trat er allerdings nicht an. Alles deutet darauf hin, dass einige FA-Verantwortliche herausgefunden hatte, dass Leslie schwarz war. Auch später wurde er nie mehr für ein Länderspiel nominiert. So dauerte es weitere 53 Jahre, bis mit Viv Anderson erstmal ein Spieler schwarzer Hautfarbe das Trikot der englischen Nationalmannschaft überstreifen konnte.

1988 starb Jack Leslie. Nun sammelt eine Gruppe von Plymouth Argyle-Fans Geld, um der Klublegende vor dem Stadion das längst überfällige Denkmal zu errichten. Support dafür erhalten sie auch vom Präsidenten des Klubs. Wenn Sie also auch Geld spenden wollen, dann gehen Sie doch bitte direkt auf die entsprechende Seite. Bei der BBC kriegen Sie übrigens noch weitere Informationen und mit einem Klick hier drauf auch noch ein Video.

Ach ja, einen Erfolg gibt es schon zu verbuchen: ein öffentlicher Platz, welcher bislang Sir John Hawkins gewidmet war, einem Sklavenhändler aus dem 16. Jahrhundert, wird demnächst zu Ehren von Jack Leslie umbenannt.

Foto: Getty Images

Lauter Liebeserklärungen

Herr Winfried am Mittwoch, den 1. Juli 2020 um 13:00 Uhr

In Groningen stossen die Kontingente für Saisonabis bald an ihre Grenzen.

Man kennt es von den berühmten Berner Young Boys, als diese vor zwei Jahren die Gruppenphase der Champions League erreichten: Alle wollen dabei sein, alle wollen ihren Platz auf sicher haben. YB musste den Verkauf von Saisonkarten stoppen.

Wenn es so weitergeht, ereilt den FC Groningen aus der holländischen Eredivisie in absehbarer Zeit dasselbe Schicksal. Also, in der Königsklasse wird der aktuell Neuntplatzierte der Meisterschaft kaum spielen. Für den grossen Ansturm im Ticketshop reicht bereits der Name Arjen Robben.

Bild: Twitter (FC Groningen)

Herr Robben kehrt nach erlebnisreicher und erfolgreicher Karriere zu seinem Jugendclub zurück. Am Samstag wurde der Transfer offiziell bekanntgegeben, am Sonntagnachmittag hatten bereits 2100 Fans zugeschlagen.

Menschen, die sich längst vom Fussball abgewandt hatten, fanden zurück zur alten Liebe. “Endlich hat das Leben wieder einen Sinn”, schrieb einer in einem Fanforum. Freude herrscht auch beim Groninger Schatzmeister. Die unverhofften Einnahmen lindern den finanziellen Schaden, der durch die zuschauerlose Corona-Zeit entstanden ist.

Bleibt die Frage: Wird Herr Robben (36 Jahre alt) denn wirklich in Grün-Weiss auflaufen? Der chronisch Verletzte? Facharzt Dr. Ling sagt: “Ja! Und sonst heile ich ihn halt wieder.”

Spektakel im Spitzenkampf

Rrr am Dienstag, den 30. Juni 2020 um 21:29 Uhr

YB spielt remis und verliert Nsame.

1:1 endete der Spitzenkampf am Genfersee. Die Young Boys zeigten endlich wieder einmal ein gutes Auswärtsspiel, doch das reichte nicht für den Sieg gegen ein gut organisiertes Servette.

1000 Fans sorgten in Genf für eine durchaus ansprechende Ambiance – und sie sahen eine kurzweilige Partie mit viel Kampfszenen, aber auch technischen Feinheiten. Servette profitierte nach der Pause von einer reichlich ungeschickten Aktion von Lefort – per Foulpenalty gingen die Grenats in Führung.

Die Antwort der Gäste liess nicht lange auf sich warten. Der kurz zuvor eingewechselte Sulejmani traf zum 1:1. Etwas später leistete sich Nsame einen folgenschweren Aussetzer und flog wegen einer Tätlichkeit vom Platz. Der Topskorer dürfte dem Meister für mehrere Spiele fehlen.

In der Schlussphase sah auch der Genfer Goalie Frick die rote Karte. Darauf suchte YB den Sieg gegen einen angezählten Gegner, fand ihn aber nicht. Servette bleibt das einzige Super-League-Team, das gegen YB noch nicht verloren hat.

Weiter geht es für die Young Boys am Sonntag mit dem Heimspiel gegen Lugano.

Touch statt Tor

Herr Maldini am Dienstag, den 30. Juni 2020 um 13:00 Uhr

Benfica läufts beschissen.

Dabei begann doch alles so gut: 18 Siege und nur eine Niederlage in den ersten 19 Ligaspielen der Saison 2019/20. Danach kam der 8. Februar und das 2:3 gegen Porto. Seither: Corona-Pause, davor und danach lauter Unentschieden und Niederlagen, nur noch zwei Siege und letzte Woche schliesslich der Verlust der Leaderposition. Gestern unterlagen die Scharlachroten beim Tabellensechzehnten CS Marítimo 0:2. Ärgerlich, weil Torchancen waren durchaus vorhanden (ein Klick bewegt das Bild):

Amir Abedzadeh (Marítimo GK) amazing late save vs. Benfica from r/soccer

Immerhin: Bald soll alles besser werden. Mauricio Pochettino könnte der nächste Trainer heissen, Gespräche finden bereits statt.

Stuhlen mit Wölfli

Rrr am Dienstag, den 30. Juni 2020 um 5:55 Uhr

Was macht die YB-Legende nach der Pensionierung?

Der Vertrag von Marco Wölfli läuft bekanntlich Ende Saison aus, also bald. Und dann? Gestern plötzlich heisse Gerüchte: Marco bleibt dem Klub erhalten, konnte sich mit YB auf eine Anschlusslösung einigen!

Was ist da dran? Herr Rrr sprintet sofort ins neu auferstandene Wankdorf – und ertappt Wölfli dabei, wie er gerade gelbe Sitze auf die Gegentribüne schleppt, die fortan den Namen des Stadions bilden. Wird Wölfli etwa Chefbestuhler im Wankdorf? Herr Rrr stellt den Meistergoalie sofort zur Rede. Das grosse Exklusivinterview!