Eiliger Einkauf

Val der Ama am Donnerstag, den 12. September 2019 um 13:00 Uhr

Kevin-Prince Boateng gibt sich geläutert.

Die “Autos” oben? Sie sind das Resultat einer nachmittäglichen Shoppingtour damals, als Boateng bei Tottenham unter Vertrag war. In einem Interview mit einer italienischen Zeitung gibt er sich jetzt aber geläutert. “Ich war ein Idiot. Ich hatte Talent, aber ich habe nur das trainiert, was ich musste. Ich war als Letzter in der Kabine und als Erster wieder weg. Ich ging mit Freunden aus. Ich hatte Geld, lebte wie ein König.”

Und weiter: “Ein Auto macht dich eine Woche lang glücklich. Ich habe drei gekauft, um drei Wochen lang glücklich zu sein.” Ich weiss nicht, wie es Ihnen geht, aber mich auf jeden Fall erfüllt es zutiefst mit Demut und Zufriedenheit, dass diese hässliche Dreifaltigkeit jemanden mit Glück beschert.

 

 

Prächtige Platten

Herr Shearer am Donnerstag, den 12. September 2019 um 6:00 Uhr

Fussball und Musik – eine Traumkombination!

Bild: Twitter / @45FootballCom

Werfen Sie einen Blick nach draussen, dann sehen Sie: Weihnachten kommt bald! Zeit also, an die Geschenke zu denken. Aber halt! Dieses Jahr gibt es nur ein Präsent, welches Sie geneigten befreundeten Fussballfans mit gutem Gewissen unter den Baum legen können: Pascal Claudes wunderbaren Katalog seiner Sammelleidenschaft – Schallplatten, auf denen es um Fussball geht.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Engagierter Austausch

Rrr am Mittwoch, den 11. September 2019 um 14:15 Uhr

Spitzentreffen im Basler Rathaus.

Was wurde da genau besprochen? Wir waren natürlich an der anschliessenden Pressekonferenz dabei.

Sehen Sie nun Verwaltungsrat Odermatt (das ist der Herr mit der Hupe), CEO Heri (der Solist ab 00:10), Präsident Burgener (hinten links, etwas verdeckt) und die gesamte Basler Kantonsregierung am kurzfristig einberufenen Point de Presse im Schiefen Eck.

Besten Dank den Kollegen von nau.ch, dass sie uns das Bildmaterial zur Verfügung gestellt haben. Film ab.

Viele Spiele

Rrr am Mittwoch, den 11. September 2019 um 10:00 Uhr

Englische Woche vor dem Cup-Spiel!

Aber nicht für YB, sondern für den Gegner Freienbach. Der Zweitligist muss heute abend noch in Olten ran, ehe es zum Cup-Duell gegen den Schweizermeister kommt (Samstag, 17.00 Uhr, cupplay.live).

Der FC Freienbach ist mit drei Siegen und zwei Niederlagen in die Saison gestartet, zurzeit steht er auf Platz 4. Am letzten Samstag gab es ein verdientes 4:0 gegen Muri, und Sie wollen nun natürlich die Tore sehen. Rundes Leder TV präsentiert sie Ihnen in Zusammenarbeit mit dem lokalen Provider Manu’s Fotovideoart.

In der Schlussviertelstunde wechselte Freienbach einige Junioren ein, damit sich Stammkräfte für den Cup-Hit schonen konnten. Der FCF spielte übrigens mit Dabic; Gavric, Ribeiro, Desole, Seeholzer; Döttling (91. Srdic), Bachmann, D‘Acunto, Straub (85. Bucher); Stevic (79. Kalaba); Marty (80. Langer), wobei Bankovic, Carpy, Frrokaj, Machado Da Silva und Stumpo alle verletzt waren und Talevik abwesend, aber das wissen Sie sicher alles selber.

Berner bei Benno

Rrr am Mittwoch, den 11. September 2019 um 5:55 Uhr

Reise in die Vergangenheit! YB besucht Benno Oertig.

Wer könnte ihn vergessen, den ehemaligen Verwaltungsratspräsidenten und Mitbesitzer der Berner Young Boys? Benno Oertig bescherte dem Traditionsverein aus der Bundesstadt die Phase 3, Christian Gross und Ilja Kaenzig. 2012 verkaufte er seine Aktien an die Rihs-Brüder und verabschiedete sich nach zwölf Jahren aus Bern.

Am Samstag beim Cupspiel gibts womöglich ein Wiedersehen, denn Benno Oertig wohnt im schönen Freienbach.

Ob er den Sportplatz Chrummen aufsuchen wird, ist allerdings unklar. Ein Benno Oertig hat ja noch andere Freizeitbeschäftigungen, so ist er namentlich ein passionierter Porsche-Fahrer, wie die Kollegen vom Porsche-Newsroom berichten. “Jeans, Weste, kariertes Hemd und die Sonnenbrille à la John Lennon lassen mindestens zwei Lebensjahrzehnte vom Mittsechziger abfallen”. Der Rest des Artikels ist auch sehr gut.

Und wie bereitet sich der FC Freienbach eigentlich auf das grosse Spiel am Samstag vor? Das verraten wir Ihnen um 10 Uhr in der grossen Farbreportage, die das Runde Leder TV in Zusammenarbeit mit einem lokalen Provider erarbeitet hat.

Verrückter Vergleich

Rrr am Dienstag, den 10. September 2019 um 13:00 Uhr

Schottland ärgert sich über Youri Tielemans.

Der belgische Nationalspieler sprach am Wochenende nach dem Sieg in San Marino mit Journalisten – und verglich dabei den nächsten Gegner Schottland mit dem Fussballzwerg. “Die beiden Mannschaften pflegen einen ähnlichen Spielstil, sie sind defensiv ausgerichtet und überlassen dem Gegner den Ball.” In Schottland werde am Montag eher noch mehr Platz haben als in San Marino.

Der Vergleich kam in Schottland schlecht an. Eine Unverschämtheit sei das, hiess es. Nun, werfen wir einen Blick auf die Schlussresultate.

Wie man als gelbschwarzes Team den Schotten auseinandernimmt, können Sie hier eingehend studieren.

Go, return, go, go, go, go go

Herr Maldini am Dienstag, den 10. September 2019 um 5:24 Uhr

4 Spiele, 2 Siege, 2 Unentschieden.

Sie haben es vielleicht mitgekriegt: Dem Kosovo läufts fussballerisch grad ziemlich prächtig. Das in der FIFA-Weltrangliste auf Platz 119. klassierte Land schlug zuletzt Tschechien (EM 96!) und Bulgarien (Balakov!) und liegt in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 in der Gruppe A auf dem formidablen zweiten Rang, direkt hinter England.

Jetzt fragen Sie sich vielleicht, wie so etwas möglich ist. Nun, Bernard Challandes verrät es Ihnen:

Heute Abend um 20:45 gehts weiter für Challandes und seine Buben: In Southampton wartet England.

Langweilige Länderspiele

Briger am Montag, den 9. September 2019 um 13:00 Uhr

Gustavo Matosas wirft den Bettel hin.

Foto: Jeffrey Aguedas/EPA-EFE

Der 52-jährige übernahm den Job als Nationaltrainer Costa Ricas im letzten Oktober. Da habe er allerdings nicht gewusst, dass Nationaltrainer sein so langweilig sei. Er habe sich unproduktiv gefühlt und ständig Videos zu schauen sei langweilig geworden.

Matosas, der mit Atletico San Luis in der mexikanischen Liga in Verbindung gebracht wird erklärte weiter: “Es ist hart, die Spieler nicht täglich zu sehen und mit ihnen zu trainieren. Ich sehe sie nur alle zwei Monate für eine Woche. Ich halte das nicht mehr aus. Ich wusste nicht, dass es so hart wird. Ich dachte, ich halte das irgendwie aus. Ich bereue es nicht und ich gehe nicht frustriert, aber ich werde nie mehr ein Nationalteam trainieren.”

Morgen Dienstag gegen Uruguay wird Matosas ein letztes Mal an der Seitenlinie Costa Ricas stehen.

Büetzerbuebe mit Bällen

Rrr am Montag, den 9. September 2019 um 5:55 Uhr

Das historische Bild zum Wochenstart.

Córdoba, 1976. Der argentinische Erstligist Club Atlético Talleres posiert fürs Mannschaftsfoto.

Richtig, das ist das legendäre Team unter anderem mit Luduena, Alderete, Valencia, Willington, Ocano, Bravo, Bocanelli, Oviedo, Quiroga, Astudillo, Fachetti, Cabrera, Binello, Rivadero und Avalleneda.

Andorranische Abseitsfalle

Rrr am Sonntag, den 8. September 2019 um 12:00 Uhr

Wir schalten kurz um nach Istanbul.

50 Minuten sind gespielt, es steht 0:0, die Türkei beisst sich am Fussballzwerg Andorra die Zähne aus.

Jetzt ein Freistoss der Türken von links! Andorra will eine besonders gewiefte Abseitsfalle stellen, indem sämtliche Spieler schnell herausrücken. Allerdings pfeift Schiedsrichter Robertson kein Abseits – und so stehen plötzlich fünf Türken frei vor dem Tor. Das 1:0? Film ab!

Schöner Lupfer von Söyüncü, muss man sagen. Aber eben.

Erlöst wurden die Türken erst in der 89. Minute durch Ozan Tufan. Der 1:0-Minisieg ersparte ihnen die komplette Blamage vor eigenem Publikum.

Padre, Figlio e Spirito Santo

Herr Shearer am Sonntag, den 8. September 2019 um 6:00 Uhr

Herr Gollani ist diese Woche der beste Untertitel-Architekt.

Bild: Twitter / @FCSion

Mit seinem Beitrag sichert er sich die Zuneigung der Jury und folglich den Sieg in der 761. Caption Competition. Herzliche Gratulation! Zur Belohnung dürfen Sie sich etwas schönes aus unserer Schatztruhe aussuchen und sich bei uns auf postialischem Wege melden.

Wir wünschen Ihnen einen nicht allzu verregneten Sonntag. Sollten Sie von ganz übler Langeweile geplagt werden, dann schalten Sie doch um 18:00 Uhr Ihr TV-Gerät ein, denn um diese Uhrzeit spielt die Nati ein weiteres EM-Qualifikationsspiel, dies notabene im Heimstadion der drei Herren da oben auf dem Foto.

Silverware mit Bär

Rrr am Samstag, den 7. September 2019 um 12:00 Uhr

Der Berner Bär ist schon in Glasgow.

 

Die Young Boys spielten bekanntlich 1977 im Cup der Cupsieger gegen die Glasgow Rangers. Im Ibrox Park verloren sie 0:1, das Rückspiel in Bern endete 2:2.

Der Besuch im Wankdorf ist den Rangers in bleibender Erinnerung. Denn sie bekamen von den Berner Gastgebern diesen prächtigen Bären geschenkt, der sich seither zwischen Pokalen aller Art im Vereinsmuseum breit macht. Entdeckt hat ihn neulich unser Premium-Leser Herr Je.

Das Hinspiel in Glasgow fand übrigens am 17. August 1977 statt, just am Tag nach dem Tod von Elvis Presley. YB mauerte im Ibrox Park mit Mann und Maus und freute sich über die nur knappe Niederlage. Rangers-Trainer Wallace war not amused: “Was will man gegen eine solche Abwehr ausrichten? Unterhaltend war es jedenfalls nicht.”

Im Wankdorf traten die Young Boys mutiger auf und führte nach einer Stunde 2:1. Die 17.000 Zuschauer witterten eine Sensation – nur noch ein Tor fehlte zum Weiterkommen.

Doch kurz vor Beginn der YB-Viertelstunde kassierten die Berner nach einem Sekundenschlaf der Verteidigung den Ausgleich – das wars dann. Lob vom Bundesrat gab es trotzdem. Militärminister Rudolf Gnägi (SVP): “Man sah schon, dass die Schotten auch nur mit Wasser kochen. YB hat mir viel besser gefallen als die Rangers!”

Die Details entnehmen Sie wie immer Ihrer Tageszeitung. (Zum Vergrössern aufs Bild klicken.)