Cup nach Corona

Val der Ama am Freitag, den 29. Mai 2020 um 6:00 Uhr

Ab heute gibts auch in Österreich wieder Fussi!

200 Personen, die Spieler inkludiert, dürfen heute beim UNIQA ÖFB-Cup-Finale in Klagenfurt zwischen Red Bull Salzburg und Austria Lustenau live dabei sein. Alle anderen müssen sich das Spiel zuhause angucken (20.45 Uhr/live ORF eins). Sicher ist sicher und deshalb sind auch die Feierformalitäten bereits geregelt: Pokalübergabe und -stemmen geht, Medaillen erhalten auch, Bierduschen und/oder sich ganz fest drücken bleiben verboten.

Und bevor Sie fragen: Public Viewing und sonstiges Fanrudelbilden selbstverständlich auch. Aber: In Salzburg kann man die Partie in so einem Autokino (200 Stellplätze) verfolgen. Seufz. “Besondere Situationen erfordern besondere Lösungen. Deshalb haben wir diese Idee entwickelt und bieten unseren Fans nun die wohl einzigartige Möglichkeit, sich das Cup-Finale im Autokino anzusehen,”, sagte Salzburgs Geschäftsführer Stephan Reiter.

Nun, einzigartig ist übertrieben, wir haben Beweise: Wie ausgesprochen toll die Idee ist, sehen Sie, wenn Sie auf diesen Link klicken.

Muss Gary gehen?

Val der Ama am Donnerstag, den 28. Mai 2020 um 13:00 Uhr

Heute mal wieder Social Media-Schabernack.

Anfang Woche hatte er weniger gut lachen, der Gary Maley, Ersatztorwart beim schottischen Livingston FC. Ausgerechnet auf Twitter sollte darüber entschieden werden, ob der 37-Jährige beim Verein bleiben darf. Hier:

Alles nur Spass, wie sich eben ergeben hat. Und zwar war das so: Maley ist nicht nur Goalie, er arbeitet nebenbei bei einem Tiefbauunternehmen. Als er in das Tony-Marararoni-Stadion gerufen wurde, um sich ein Entwässerungsproblem anzugucken, traf er zufällig auf Assistenztrainer David Martindale. “Davie erwähnte meinen Vertrag und ich sagte: ‘Schau, gib ihn einem der Kinder, ich bin 37, ich bin fast fertig.” Martindale: “Wir werden ein bisschen Spass damit haben, wir werden über Twitter abstimmen”. Martindale rechnete mit ungefähr 500 Stimmabgaben und wollte jede Stimme mit einem Pfund würdigen und das Geld dann für einen guten Zweck spenden.

Aber Sie sehen es oben: So ca. 200’000 Leute haben abgestimmt, viele davon haben Maley offiziell bedauert und überhaupt sei so eine Aktion total daneben. Heute ist der Scherz allgemein erklärt, Maley und Martindale tun mit zwei gespendeten Monatsgehältern Busse und der Verein hat den Vertrag mit dem alten Goalie gestern um ein Jahr verlängert.

Gezeichnete Goalies

Herr Shearer am Donnerstag, den 28. Mai 2020 um 5:59 Uhr

Torhüter sind anders.

Mit den Goalies im Fussball ist es etwa so wie mit dem Social Distancing im aktuellen Alltag: ohne ist schöner, mit ist sicherer. Trotzdem gibt es Leute, die ein Faible für diese Position haben und sich auch künstlerisch damit beschäftigen. So zum Beispiel auch Doug Nash, der sich ebenfalls – allerdings erfolglos – zwischen den Pfosten versucht hat, dessen Talente aber eher kreativer Natur sind. Deshalb zeichnet er nun seine Helden, und Sie können diese Werke auf verschiedenen Trägermaterialien erwerben, so Sie denn wollen. Alle grossen Goalies der Fussballgeschichte sind vertreten, ausser verwunderlicherweise die Legenden Eichenberger, Zurbuchen und Wölfli. Wir können uns das auch nicht erklären.

Wie, Sie möchten sich Ihre vier Wände ja schon gerne mit so Fussballzeugs verschönern, kaufen neuerdings aber prinzipiell nur noch lokal ein? Auch da haben wir was für Sie. Da kriegen Sie dann zum Beispiel auch einen Wolf.

Nervenkitzel am Berner Gipfel

Rrr am Mittwoch, den 27. Mai 2020 um 13:00 Uhr

In unserer Zeitmaschine reisen wir heute ins Jahr 1986.

Wir landen am 31. Juli und kommen gerade rechtzeitig zum Höhepunkt des diesjährigen Philipp-Cups im Wankdorfstadion. Meister YB spielt gegen die Schweizer Nati!

Den Matchbericht entnehmen Sie bitte der heutigen Neuen Zürcher Zeitung. Und wenn Sie daheim so eine Flimmerkiste haben, können Sie nun natürlich auch elf Minuten Bewegtbilder betrachten.

Was macht eigentlich…

Herr Winfried am Mittwoch, den 27. Mai 2020 um 5:50 Uhr

… Shi Jun?

Shi Jun, 2006.

Natürlich Fussball spielen und Tore schiessen, wo denken Sie denn hin? Beim heute 37-jährigen Mittelstürmer aus China verhält es sich wie beim Wein, je älter… Sie wissen schon. In der letzten Saison erzielte Shi für das Team HB Olle Elite in 30 Spielen 18 Tore in der Chinese League Two.

Gedächtnisstarke Leserinnen und Leser erinnern sich: Shi Jun spielte von 2005 bis 2008 für die Young Boys. In der Super League gelangen ihm vier Tore in 48 Spielen, darunter eines auswärts gegen den FC Basel.

Jetzt scheint Herr Jun genug zu haben von den ollen Elitären, er schliesst sich im goldenen Herbst seiner Karriere Yunnan Kunlu an. Dort wird er im Qujing Culture and Sports Park Stadium vor bis zu 30’000 Zuschauerinnen und Zuschauern auflaufen können. Trainiert wird das Team vom erfahrenen Serben Milan Jelic. Dieser trainierte vor Kunlu auch schon Al-Hazm in Saudi-Arabien, Ittihad Kalba in den Vereinigten Arabischen Emiraten, sowie in China das Reserveteam von Qingdao Jonoon.

Das kann nur gut kommen. Alles Gute, Shi Jun!

Und falls Sie noch nicht wissen, was Sie heute Abend kochen sollen, erinnern wir Sie gern an das altbewährte Premiumrezept Shi Jun Huhn.

Vertraute Verpflegung

Rrr am Dienstag, den 26. Mai 2020 um 13:00 Uhr

YB und das Stadionrestaurant haben ein neues Angebot.

Das preislich attraktive Paket kann telefonisch bestellt und im Eleven abgeholt werden. Samstags wirds sogar nach Hause geliefert. Garantiert beste Stimmung bei der Party mit Fussifreunden zuhause!

Wobei: Das Bundesamt für Gesundheit empfiehlt für private Anlässe zurzeit maximal fünf Personen.

4 YB-Würste pro Person: Eher viel. 4 dl Bier: Eher wenig.

OK, an Ihrer Hausparty sind 20 Leute. 1 YB-Wurst pro Kopf und dazu 1 dl Bier. Vermutlich genug Wurst, aber danach noch Durst.

Furchtbarer Fussballer

Herr Maldini am Dienstag, den 26. Mai 2020 um 5:23 Uhr

Zugegeben: Dieser Beitrag kommt einen Tag zu spät.

Das ist Gonzalo Higuain. Bild: Wikipedia.

Argentinien feierte nämlich gestern, am fünfundzwanzigsten Mai, wie es das immer tut: Da erinnert es sich an die Mai-Revolution von 1810, aus der die erste von Spanien unabhängige Regierung hervorgegangen war.

Zur Feier des Tages stellte die Società Sportiva Calcio Napoli gestern ihre elf besten ehemaligen Spieler aus Argentinien auf: Mariano Andujar, Hugo Campagnaro, Federico Fernandez, Roberto Ayala, Mauricio Pineda, Daniel Bertoni, Jose Sosa, Jesus Datolo, Diego Maradona, Roberto Sosa und Ezequiel Lavezzi.

Sie vermissen jemanden? Stimmt, Gonzalo Higuain fehlt. Der war in Napoli ziemlich beliebt und erzielte in der Saison 2015/16 36 Tore – das ist bis heute Serie-A-Rekord. Wenige Wochen später wechselte er zu Juventus Turin.

Segensreicher Geldregen

Rrr am Montag, den 25. Mai 2020 um 17:04 Uhr

‪21,115 Millionen Gewinn hat YB letztes Jahr gemacht. Mit dem Geld wird das Corona-Loch gestopft.

Der Meister veröffentlichte am Montag einige Kennzahlen fürs Jahr 2019. Er kommt damit einer Vorgabe der UEFA nach.

Der Gewinn kam vor allem dank ausserordentlich hoher Transfererträge und den UEFA-Millionen zustande. Er ist der höchste in der Geschichte des Vereins und liegt deutlich über den 17 Millionen, die in den letzten Monaten in der Presse gerüchteweise genannt wurden.

Der Gewinn war eigentlich vor allem als weitere Stärkung des Eigenkapitals vorgesehen. Doch Corona änderte alles: Das Geld muss nun zu grossen Teilen eingesetzt werden, um die Einnahmeausfälle der letzten Monate auszugleichen.

Für Vergütungen an Agenten und Vermittler gab YB letztes Jahr übrigens 851’000 Franken aus. Und hier sind die weiteren wichtigen Kennzahlen:

Tor des Monats

Briger am Montag, den 25. Mai 2020 um 13:00 Uhr

Frankreichs Tor des Monats ist bereits gefallen.

Da der professionelle Spielbetrieb bereits eingestellt wurde, auch nicht weiter schwierig. Erzielt hat das Tor Issiaka Bamba bei einem Quartierspiel zwischen Courtillières à Pantin und einer Auswahl des 19. Arrondisements der französischen Hauptstadt. Die Jungs des 19., so Bamba, seien gute Fussballer, weshalb es auch viele Zuschauer gehabt habe. Das in Frankreich Zusammenkünfte von mehr als 10 Personen nicht erlaubt sind und auch Fussball meist mit mehr als 10 Personen gespielt wird, vergessen wir mal.

Geniessen Sie dafür nun das Tor:

Silberstreifen am Horizont

Rrr am Sonntag, den 24. Mai 2020 um 19:55 Uhr

Schweizer Fussball schon ab Juli wieder mit Zuschauern?

Das ist denkbar, wie Daniel Koch vom Bundesamt für Gesundheit deutlich macht. Mit Blick auf die tiefen Infizierten-Zahlen sagte er heute abend im “Sportpanorama”: “Der Sport ist ein wichtiger Bereich, dem jetzt auch Lockerungsmassnahmen zustehen. Das gilt auch für die Zuschauer.” Der zeitliche Horizont sei schwierig abzuschätzen, es hänge immer von den Fallzahlen ab. “Doch sollten diese weiter so sinken wie in den letzten Wochen, dann dürften Sportveranstaltungen mit Zuschauern schon bald, vielleicht bereits im Juli wieder möglich sein.”

Sollten die Empfehlungen Kochs umgesetzt werden, könnte die Schweiz eine Vorreiterrolle einnehmen im europäischen Profifussball einnehmen. Aber noch ist es nicht so weit. “Am Ende entscheidet selbstverständlich der Bundesrat, er trägt schliesslich die Verantwortung”, sagte Koch.

Klar ist für ihn, dass die Klubs ein Konzept erarbeiten müssten, wie ein effizientes Tracking in den Stadien möglich wäre. Es müsse jederzeit nachvollzogen werden können, wer sich wo genau im Stadion aufgehalten hat, damit ein möglicher Ansteckungsfall genau zurückverfolgt werden könnte. Das würde beispielsweise bedeuten, dass es bis auf weiteres kein Stehplatz-Angebot gäbe, sondern nur Sitzplätze.

Leidenschaft auf Knopfdruck

Rrr am Sonntag, den 24. Mai 2020 um 12:00 Uhr

Exklusiv im Runden Leder: Bernhard Beyeler hilft bei der Berufswahl.

Liebe Leserinnen und Leser, wenn ich eines gelernt habe im Lauf meiner langen Karriere, dann dies: Es ist unglaublich, wieviel Talent in jedem von uns schlummert. Talent, das aber auch erkannt und gefördert werden muss!

Vor einiger Zeit war ein junger Basler in meiner Sprechstunde. Er berichtete mir, dass er in der Freizeit Liebesromane schreibe und auch beruflich irgendetwas mit Texten machen möchte. Nur könne man ja davon nicht leben. – Ich bat ihn, mir aus einem seiner Werke vorzulesen. Zuerst zierte er sich, doch dann legte er los.

Als Mark ins Leben von Sophie trat, war seine Ankunft geprägt von vielen Emotionen. Auf Knopfdruck waren beide voller Leidenschaft. Sie konnten das Hochgefühl in diesem Moment nicht richtig greifen, aber es fühlte sich an wie der Beginn von etwas Grossem. Leider war es nur eine Phase.

In den Wochen und Monaten, die da folgten, kratzten beide immer mehr an der Oberfläche dieser Emotionen. Und sie bemerkten Makel. Makel am Partner. Makel an sich selber, die durch den Partner hervorgehoben wurden. Wie bei einem Glas, das zu Boden fällt. Das Klirren der Scherben riss sie aus ihrem rosaroten Traum. Die Beziehung begann zu bröckeln, und …

“Junger Mann”, rief ich spontan aus. “Ich habs! Sie müssen Sportjournalist werden! Dort haben Sie ein viel grösseres Publikum als beim Musenalp-Express. Und es gibt ja so viele Qualitätsmedien, da finden Sie sicher etwas passendes.” Genauso kam es, und ich muss sagen, ich bin heute noch stolz, dass ich diesen jungen Mann so gut beraten habe. Irgendwo habe ich doch noch einen Link, wo war er gleich? Ah, hier! Voilà. Ihr Bernhard Beyeler”

“…und dann hab ich die hose bei 90 grad gewaschen.”

Herr Shearer am Sonntag, den 24. Mai 2020 um 5:55 Uhr

Die 797. Caption Competition hat ihren Gewinner.

Foto: Urs Lindt (Freshfocus)

Er heisst Herr passiver attacker und wir gratulieren ihm herzlich zu diesem Titel! Zur Belohnung dürfen Sie sich etwas schönes aussuchen, Herr p.a. und sich bei uns bemerkbar machen.

Et puis voilà quoi! Die Jury bedankt sich bei allen Teilnehmenden und hofft auch nächstes Wochenende wieder auf Ihr reges Mitmachen. Geniessen Sie nun den Sonntag und wenn Sie wirklich nichts besseres zu tun haben, dann schauen Sie halt Bezahlfussball im TV.