Kniffliges Quiz

Rrr am Dienstag, den 6. September 2022 um 13:00 Uhr

Sind Sie klug genug für “Wer wird Millionär”?

Die korrekte Antwort auf diese Frage war neulich eine Viertelmillion Euro wert. Auflösung um 15 Uhr im Fachforum Ihres Herzens.

The Sky is the bevorzugte Weg

Herr Maldini am Dienstag, den 6. September 2022 um 5:55 Uhr

Und nichts von der Kluge reist im Zuge.

Paris-Nantes, das sind knapp 400 km auf der Strasse. Oder weniger als 2 Stunden mit dem Schnellzug TGV. Das ist natürlich beides nicht interessant, wenn man als Fussballverein dem Land Katar gehört, das entsprechend auch gleich den Flieger zur Verfügung stellt. PSG also flog gestern hin, gewann locker 3-0 (zweimal Mbappé, einmal Mendes) und flog wieder nachhause.

Alain Krakovitch, TGV-Chef von SNCF, fand das so semi-cool und twitterte: “Ich erneuere unseren Vorschlag für ein TGV-Angebot, das auf Ihre spezifischen Bedürfnisse zugeschnitten ist und unseren gemeinsamen Interessen entspricht: Sicherheit, Geschwindigkeit, Service und Umweltfreundlichkeit.” Ob dies PSG interessiert? Wohl eher weniger, schliesslich schrieb Krakovitch nichts von Pünktlichkeit.

Screenshot von Google Maps. Foto: Bildredaktion Zum Runden Leder.

PSG-Offensivspieler Lionel Messi übrigens scheint eher nicht so der Zugfahrer zu sein. “Von Juni bis August absolvierte Messi 52 Flüge mit seinem Privatjet und verursachte dabei 1.502 Tonnen CO2-Emissionen. Das ist so viel, wie ein einziger Franzose in 150 Jahren ausstossen würde”, kritisierte die Umweltschutzorganisation Attac letzte Woche.

In Frankreich werden von Umweltschützer:innen zunehmend Beschränkungen für Privatjetreisen gefordert, um die Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

Die Tabelle auf die Schnelle (7)

Rrr am Montag, den 5. September 2022 um 13:00 Uhr

St. Gallen zeigt es allen.

Zeters Peidlerboys sutterten gestern YB durch den Hüppi und görtlern nun von der Tabellenspitze. Die Espen Kybünler führen auch die Jahrestabelle an, sieben Punkte vor YB und neun vor dem künftigen Ex-Meister.

YB ist auch im Red-Light-District vorne dabei: Zwei Platzverweise in dieser Saison, mehr haben nur St. Gallen (3) und Luzern (5).

Tröstlich für die Young Boys: Sie sind immer noch das Team mit den meisten erzielten Toren – und den wenigsten Gegentreffern. Das gibt Platz 2 punktgleich mit Servette, das erst einmal verloren hat (in Bern).

Auch gut zu wissen: Das Herz des Kantons Zürich schlägt in Niederhasli. Das Wallis isst Pizza Balotelli, obwohl CC mit seinem Star eigentlich andere Pläne hat. Lugano ist das beste Auswärtsteam der Liga. Die Fussball-Hauptstadt liegt weiter auf dem etwas provinziellen Platz 8. Stellt sich in Basel schon die Trainerfrage? Nein, natürlich nicht. Erst im Oktober.

Good News für den FCZ: Endlich nicht mehr Letzter! Die Laterne gehört jetzt Winterthur. Vielleicht für immer? Nein, höchstens bis Saisonende.

Soviel für heute – in einer Woche schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-SL-TOTO
1. Sportfreund – 51.
2. SwissFootyBot – 50.
3. Fantilator – 46.
14. Briger – 37. 15. Noz – 37. 29. Rrr – 34. 44. Winfried – 31. 65. Val der Ama – 26. 71. Maldini – 22. 76. Shearer – 16.

Verletzte Fans

Briger am Montag, den 5. September 2022 um 5:55 Uhr

Dru Yearwood zeigt sich treffsicher.

Leider traf der 22-jährige Engländer am Wochenende bei der 0:2-Niederlage gegen Philadelphia nicht ins Tor, dafür aber aus Frust die eigenen Fans. Tief in der Nachspielzeit drosch Yearwood das Spielgerät nach einem Foulpfiff auf die Gegentribüne und erwischte dabei einige Fans. Als er sich umgehend entschuldigen wollte, wurde dies von den anwesenden Zuschauern nicht nur goutiert, aber sehen Sie selbst.

Untergang in Unterzahl

Rrr am Sonntag, den 4. September 2022 um 18:21 Uhr

YB verliert zu neunt das Spiel und die Tabellenführung.

Garcia flog früh vom Platz, Zesiger nach der Pause ebenfalls – in doppelter Unterzahl kassierten die Young Boys die erste Saison-Niederlage in der Meisterschaft. 19.200 Zuschauer sahen im Kybunpark ein hochemotionales Spiel, in dem YB zu zehnt noch ausglich, aber postwendend das zweite Gegentor kassierte.

Im 4-3-1 konnten sich die Berner keine Chancen mehr erspielen. 2:1 siegten die St. Galler und sind neuer Leader.

Szene des Tages: Camara-Fail, Abseitstor, Beinbruch von Schubert und rote Karte – alles innert weniger Sekunden in der 19. Minute.

Zahl des Tages: 124. So viele Sekunden lang konnten sich die Young Boys über den Ausgleich von Zesiger freuen – dann fiel das zweite Gegentor.

Statistik des Tages: YB kassiert erstmals seit dem 19. Mai mehr als ein Gegentor in einem Spiel (zuletzt beim 2:2 in Luzern).

Roter Kopf des Tages: Erstmals seit Mai 2014 muss YB zu neunt zu Ende spielen. Damals flogen Zarate und Rochat vom Platz.

Weiter geht es für die Young Boys am kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen Lugano (16.30 Uhr).

(Foto: Keystone)

Faszinierendes Festival

Rrr am Sonntag, den 4. September 2022 um 12:00 Uhr

Freude herrscht, Match Cut ist zurück!

Das legendäre Berner Fussballfestival feiert sein Comeback nach den Seuchenjahren. Die Ausgabe 2022 steigt vom 22. bis 24. September im Kino Rex.

Wie? Ja, Sie haben Zeit für einen Besuch, denn der Spielbetrieb in der nationalen Liga ruht an jenem Wochenende wegen Natifussi. Match Cut wird wie immer vom Kino Rex und dem Fachlokal Halbzeit veranstaltet, Unterstützung kommt von Radio Gelbschwarz und vom Runden Leder.

Zur Eröffnung am Donnerstag fragen sich ein schöner, ein kluger und ein kompetenter Mann, warum sie ständig über Fussball reden. Anschliessend gibt es sensationelle Kurzfilme aus dem schönen Katalonien.

Der Freitag gehört dem Film Football Inside und somit den Trainern und dem Geschehen in der Garderobe. Zu später Stunde legt Fussballmusikgott Herr Claude auf – er präsentiert dieses Jahr singende Trainer. Das bringt einen so richtig in Stimmung für den Film Damned United.

Am Samstag gehört die Bühne der Chefin des YB-Frauenfussballs. Danach gibts die sehr tollen Filme Tigrar und I am Zlatan.

Der Besuch sämtlicher Veranstaltungen ist für alle RL-Leser*innen obligatorisch.

Biancoreni

Herr Noz am Sonntag, den 4. September 2022 um 6:35 Uhr

Herr dres gewinnt die 913. Caption Competition.

(Keystone)

Den sehr früh abgelieferten meisterlichen Geistesblitz von Herrn dres konnte in der Folge niemand mehr wirklich toppen, auch wenn einige unter Ihnen sich durchaus würdig darum bemüht hatten. Herzlichen Dank dafür.

Also, Herr dres, Sie dürfen nun einen Preis aus der Schatzkiste wählen und sich dann beim Jurypräsidenten melden.

Allen einen schönen Sonntag, möge der mächtige Müssiggang Sie massvoll ermüden.

Störendes Sponsoring

Val der Ama am Samstag, den 3. September 2022 um 12:01 Uhr

Hooters? Heikel.

Bier, Fastfood und knappe Hösli, a dream come true für Pubertierende. Problematisch aber für Präpubertierende, wie diese Geschichte aus Nottingham zeigt.

Am Donnerstag die freudige Verkündung auf Facebook: Hooters wird Sponsor der U10-Abteilung des Burton Joyce Football Club. Inklusive Trikots mit dem Logo der Futterkette drauf. Die Jungen werden dies wohl kaum mitbekommen haben, aber die ältere Generation, also die, die sich immer noch per Zuckerberg informiert, die beschwerte sich wegen Alkoholausschank und unzeitgemässem Frauenbild.

Die FA hat nun eilig interveniert und das wars dann auch schon mit der Eule auf den Trikots der Kleinen. In den Ausrüstungs- und Werberegeln des Fussballverbands steht drum, dass Spieler unter 18 Jahren auf ihrer Kleidung und Ausrüstung nicht für Produkte werben dürfen, die dem “allgemeinen Interesse junger Menschen abträglich sind oder die in Anbetracht des Alters der Spieler oder Spieloffiziellen anderweitig als unangemessen gelten”.

913. Caption Competition

Herr Noz am Freitag, den 2. September 2022 um 13:12 Uhr

Guten Tag. Es ist wieder Zeit für die Caption Competition.

(Keystone)

Heute finden Sie bitte einen passenden Untertitel zu diesem Bild, auf Sie unschwer Herrn Steffen (Ex-Wolfsburg, Ex-Basel, Ex-Young-Boys-Bern) im Leibchen seines neuen Arbeitgebers FC Lugano erkennen können.

Zeit für Ihren Vorschlag haben Sie bis morgen Samstag, 18 Uhr. Es winkt wie immer ein Preis. Also dann: Gutes Gelingen.

Madrid mauert mobil

Val der Ama am Freitag, den 2. September 2022 um 6:00 Uhr

Warum Real so erfolgreich ist? Technologie.

Sie kennen das aus dem Fussballtraining: Der Dicke ins Tor, die Doofen in die Mauer und die Streber, die dürfen dann stundenlang Freistösse trainieren. Gut für die Trefferquote, schlecht für die Testikel der Spieler, die zwischen Ball und Goalie rumstehen müssen.

Vereine, die es sich leisten können, haben darum so Freistossdummies aus Kunststoff im Sortiment. Kostet was, ist aber pflegeleicht und jammert nicht. Das Problem: Die Kunststoffteile bewegen sich nicht und sind alle immer gleich gross und das entspricht dann doch nicht den Ansprüchen eines professionellen Freistossschützen.

Nicht so bei Real Madrid. Der sympathische Underdog aus der spanischen Hauptstadt trainiert neu mit einer computergesteuerten Robomauer. Spielergrösse, Aufspringen, Ducken – alles lässt sich per App anpassen. Inklusive Sixpack und grossen Cojones, wie sie hier sehen.

Innovative Bewegtbilder geniessen Sie hier.

Fertig Fussball für Franco B. (7)

Baresi am Donnerstag, den 1. September 2022 um 13:00 Uhr


Hörmruff Alte! Spielertransfers am Deadline Day, Du kennst das von früher im Ausgang. Die guten Partien waren jeweils lange vor Mitternacht vergeben, und erst kurz vor Partyende ging es dann noch um die übrig gebliebenen. Alle versuchen aus der Situation das Beste zu machen und die für sich selbst attraktivste Option zu ziehen. Kaum ist der Vertrag unterschrieben, versichern Verein und Spieler der Anhängerschaft glückselig auf allen Kanälen in Wort und Bild, dass nie etwas anderes das Ziel war und dass das neue Verhältnis nichts weniger als den Erfolg bringen wird. Früher, als Fussballspieler den Fans noch ewige Treue schworen und danach höchstens nach Madrid oder Mailand wechselten, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Papis Prioritäten

Herr Shearer am Donnerstag, den 1. September 2022 um 6:00 Uhr

Wenn Sie nach dem Spiel das Trikot ihres Lieblingsspielers ergattern können, dann lassen Sie doch auch alles andere liegen, oder?

Foto: AP Photo/Jon Super

Anthony Gordon ist ein junges Evertoner Eigengewächs und gerade sehr populär, weil er in dieser Saison schon zwei Tore geschossen hat und auch jeden Match durchgespielt. Vorgestern in Leeds traf er früh zur Führung. Das Spiel endete 1:1 und nach Abpfiff begab sich Herr Gordon zum mitgereisten Anhang der Toffees, um dort Alttextilien zu entsorgen.

Nach unseren Informationen endete das Missgeschick glimpflich und das Kind soll wohlauf sein. Kurz danach sei es jedenfalls ziemlich strahlend in Herrn Gordons rosa Auwärtstrikot gesehen worden.