Erregbarer Erzähler

Herr Maldini am Dienstag, den 27. April 2021 um 5:55 Uhr

Eric Cantona hat einen neuen Streifen.

“The United Way” erzählt die Geschichte von Manchester United, blickt zurück auf die Ursprünge des Vereins und konzentriert sich auf eine Reihe von entscheidenden Momenten in der Geschichte des Clubs. Cantona fungiert dabei als Erzähler und gibt seine eigenen, einzigartigen Einblicke. Wer würde da besser passen als er, der “geboren wurde, um für diesen Verein zu spielen”? Niemand, richtig. Auch weitere Mitglieder des Casts lassen sich sehen: So dürften Ihnen etwa David Beckham, Ryan Giggs und Ole Gunnar Solskjær bekannt vorkommen.

Teil des Films ist ebenfalls der Vorfall, als Cantona einen Crystal-Palace-Fan niederkickte. Wie blickt Cantona eigentlich 26 Jahre später auf das Rencontre zurück? “Ich hätte ihn noch viel härter treten sollen”, sagte er jüngst der Fachzeitschrift Daily Mail.

Den Film gibts ab dem 10. Mai im Bezahlfernsehen bei Sky, den Trailer bereits jetzt hier.

Die Tabelle auf die Schnelle (31)

Rrr am Montag, den 26. April 2021 um 13:00 Uhr

Herzlich willkommen zur einzig wahren Super League.

Dort ist alles im grünen Bereich – aus Sicht von Meister YB. Der Rest der Liga hofft und bangt.

Europacup. Basel und Servette haben beste Aussichten auf die Confederations League. Nein, Moment, sie heisst Conditioner League. Quatsch! Ich schaue nach. Hier, Conference League! Tönt nach Hinterusbekistan und riecht wie Mittelmoldawien, aber bevor Sie lachen: Genau dort landet auch YB früher oder später.

Lugano träumt auch noch von K.O.-Spielen in Kirgisien, derweil sich Lausanne und Luzern dem toten Mittelfeld nähern.

Jetzt aber zum Abstiegskampf. So schön war er noch nie! St. Gallen mit dem drittteuersten Kader der Liga mittendrin, Zürich auch (obwohl Spitzenklub), Vaduz sowieso. Sion war mal klinisch tot, jetzt wieder leise am Röcheln. Die Direktduelle zum Saisonende: In zwei Wochen spielt St. Gallen gegen Sion, in der drittletzten Runde reist St. Gallen zum FC Zürich, und ganz zum Schluss empfängt Vaduz den FC Zürich.

YB spielt im Abstiegskampf übrigens fast keine Rolle mehr. Nur noch ein Spiel in Vaduz steht auf dem Programm. Wobei sich die Liechtensteiner gegen den Meister bislang sehr achtbar schlugen (ein 0:1 im Wankdorf, ein 0:0 in Vaduz und ein 1:1 in Bern).

Soviel für heute, nächsten Montag schauen wir weiter.

Regionalfussball – Illyrische Impressionen (2)

Briger am Montag, den 26. April 2021 um 5:42 Uhr

Teil 2 unserer Serie über albanische Fussballplätze.

Heute besuchen wir zunächst das Air Albania Stadium (Arena Kombëtare) in Tirana. Das Stadion wurde offiziell mit dem Länderspiel Albanien gegen Frankreich im November 2019 eröffnet. Es fasst 22’000 Plätze und neben Spielen der Nationalmannschaft findet auch das Pokalfinale in diesem Stadion statt. Daneben sollen auch Konzerte stattfinden.

Unser Fotograf gelangte auf abenteurlichen Wegen, via TV-Kabel über das sich noch in Bau befindende Stadion ins Innere. Um dann festzustellen, dass der Haupteingang offen war. Geniessen Sie hier nun einige Impressionen.

Für unseren nächsten Platz reiste unser Reporter 100 km weiter in den Süden nach Fier. Der dortige KF Apolonia ist 2020 wieder in die Kategoria Superiore aufgestiegen. Nach der 0:1-Niederlage gegen Bylis Ballsh am Wochenende liegt Apolonia nun sieben Runden vor Schluss abgeschlagen am Tabellenende (14 Punkte Rückstand auf Rang 7 und 12 Punkte auf Rang 8 (Barrageplatz)). Der zukünftige Zweitligist spielt im Stadiumi Loni Papuçiu, welches 6’000 Plätze fasst.

  • So sieht es im Innern aus.

  • Der Rasen wird beleuchtet

  • Schweizer nach rechts

  • Die Farben könnten besser gewählt werden

  • Es war grad Training

  • Eine Tribüne, fast wie in Naters.

  • Das Wetter ist gut...

  • ...ideal, um danach noch ein bisschen auf dem Hometrainer zu schwitzen.

Schadlos gegen Sitten

Herr Noz am Sonntag, den 25. April 2021 um 17:55 Uhr

Der von Abstiegssorgen geplagte FC Sion gastierte heute im Wankdorf vor hundert auserwählten Heim-Fans. Am Schluss zittert sich YB zu einem 2:1.

(Bild: Keystone)

Die Voraussetzungen für dringend notwendige Punkte wären für Sion heute gar nicht mal so schlecht gewesen, denn wie gewiefte Kenner*innen des Spielbetriebs wissen: YB muss ausser Rekorde jagen gar nichts mehr, geht entsprechend nicht mehr immer hundert Prozent, und der Trainer kann auf junge Spieler wie den Debütanten Nico Maier (unser Funkbild) setzen.

Sion schafft es dann aber doch irgendwie nicht, auch wenn Hoarau noch immer eine beeindruckende Präsenz auf den Platz bringt (und geile Socken). Nach der Pause haben die Walliser zunächst etwas mehr Ballbesitz, aber dann tätigt Seoane zack ein paar hochkarätige Einwechslungen (Nsame, Sulejmani, Hefti, Fassnacht, Gaudino) et puis voilà. Siebatcheu macht zu Beginn der YB-Viertelstunde mit dem 2:1 den Sack zu. Das Heimteam lässt sich in der Folge den Anken nicht mehr vom Mürggel nehmen, auch wenn es zuweilen doch auch noch brenzlig wird.

Nico Maier olé, das können wir schon mal verraten. Zu Mambimbis 1:0 in der 8. Minute liefert er den Assist, und auch sonst braucht sich der 20-Jährige nicht zu verstecken. Das könnte noch sehr gut kommen, wie wir Talentscouts zungenschnalzen.

Rundes Leder Tippspiel (16/2021)

Rrr am Sonntag, den 25. April 2021 um 12:00 Uhr

Im drittletzten Heimspiel der Saison trifft YB auf Sion.

Meister YB kann dem FC Basel noch drei Saisonrekorde abnehmen: Wenigste Niederlagen (Basel 2, YB derzeit 1), grösster Punktevorsprung (Basel 20, YB derzeit 26) und wenigste Gegentore (Basel 31, YB derzeit 22).

Sion braucht im Kampf gegen den Abstieg dringend Punkte, zeigte zuletzt gute Leistungen und strebt nun den ersten Meisterschaftssieg in Bern seit 1996 an. Hoffnung macht den Wallisern vielleicht auch, dass YB im zweiten Spiel nach dem Titel schon zweimal verlor (2018 in Basel, 2019 in Neuenburg). Nicht patzen sollten hingegen Sie – und unsere Quizfrage präzisestmöglich beantworten:

Wer trifft zu welchem Schlussresultat?

Ihre Antwort erwarten wir bis 15.59 Uhr. Das Spiel können Sie ab 16.00 Uhr auf Blue Sport sehen. Toi toi toi!

NACHTRAG: Herr bregyschorsch gewinnt das Tippspiel mit einem 2:1-Volltreffer. (Die Siegerwurst für ihn ass Herr Rrr, sie wäre sonst schlecht geworden.)

Dört unde bini gsässe womi die Säuhünd gfilmt händ!

Herr Shearer am Sonntag, den 25. April 2021 um 6:00 Uhr

Herr Schlender textet goldig.

Foto: Freshfocus

Die Jury gratuliert und verneigt sich vor Ihnen, Herr Schlender. Bitte suchen Sie sich Ihren Wunschpreis aus und melden Sie sich bei uns.

Der FC Basel grüsst derweil vom sehr guten zweiten Platz. Ob er diese Tabellenposition behalten kann, hängt aber auch vom Ausgang der Begegnung zwischen Lugano und Servette ab, welche Sie gratis und franko ab 16:00 Uhr auf Tele Leutschenbach mitverfolgen können. Wie, Sie möchten lieber YB schauen? Der Match zwischen dem Meister und dem immer noch latent abstiegsbedrohten FC Sion gibt es nur gegen Bezahlung auf Blue zu sehen. Wer nicht zahlen will, muss halt hören: Radio Gelb-Schwarz überträgt live aus dem ausverkauften Wankdorf.

Jetzt wünschen wir Ihnen einen segensreichen Sonntag.

Akzeptable Alternative

Herr Noz am Samstag, den 24. April 2021 um 12:00 Uhr

Sie finden die Musikgruppe “Queen” grundsätzlich in Ordnung, aber vom einschlägigen Meisterlied haben Sie mittlerweile wirklich die Nase gestrichen voll? Dann geht es Ihnen gleich wie Kulturkorrespondent Noz.

Auf der Suche nach etwas Linderung sind wir auf die wunderliche Hipster-Combo Øzwald gestossen, die sich nicht zuletzt mit gefälligen Cover-Versionen verdient macht. Øzwalds nachgespielte Version des unsäglichen Queen-Klassikers halten wir denn auch für eine akzeptable Alternative. Sie ist zudem auch filmisch ausserordentlich gelungen, Text-Bild-Schere Hilfsausdruck!!!

Der Rest von Øzwalds musikalischem Schaffen klingt ein wenig so, als hätte ein selbstlernender Entschleunigungsalgorithmus die Hälfte der Tonspur von Cake auf subtile Weise rückwärts durch eine leere Spieldosenfabrik geschwummpt, dann aber sehr kundig und souverän einen Beatle-esken Gesang darüberquadröselt. Genauer können wir es leider auch nicht bestimmen. Hören Sie doch einfach mal selber rein.

844. Caption Competition

Herr Shearer am Freitag, den 23. April 2021 um 13:00 Uhr

Mitmachen statt zuschauen!

Foto: Freshfocus

Die Caption Competition – ein Spass für gross und klein, seit Jahren schon. Auch heute geht es wieder nur darum, zum Bild da oben einen schönen Untertitel zu finden. Oder  auch einen nicht so schönen, das ist eigentlich egal. Also, strengen Sie sich ein bisschen an und hinterlassen Sie Ihren Beitrag diskret in der Kommentarspalte. Sie haben Zeit bis morgen Samstag um 20:00 Uhr, danach beurteilt die Jury Ihre Werke. Die Rangverkündigung erfolgt am Sonntagmorgen und zu gewinnen gibt es Wunschware aus der Wunschkiste.

Suspekte Stellenausschreibung

Val der Ama am Freitag, den 23. April 2021 um 5:33 Uhr

Unser Berufsberater Bernhard Beyeler kennt das HR-Business.

“Liebe Leser, in den letzten 25 Jahren konnte ich unzähligen Menschen bei der beruflichen Neuorientierung helfen. Mein Motto: Es ist nie zu spät für einen Neuanfang! Heute gelange ich als Personalfachmann aber mit einer Nichtempfehlung an Sie: Es geht um die Position als Geschäftsführer (m/w), ausgeschrieben vom FC Zürich, einem professionellen Fussballclub im hinteren Mittelfeld der Tabelle.

Bevor Sie sich angesprochen fühlen, möchte ich Sie darauf hinweisen, dass die Vakanz möglicherweise Ihre Work-Life-Balance durcheinanderbringen könnte. Doch von vorn, wir schauen uns erst die Anforderungen an.

Führungserfahrung, wird vorausgesetzt, “vorzugsweise im KMU-Bereich und im professionellen Fussball”. An dieser Stelle horchen bestimmt viele ehemaligen Fussballer auf, um bei der nächsten Zeile zu erfahren, dass eine “Ausbildung an einer Hochschule/Fachhochschule” ebenfalls verlangt wird. Das Kriterium “Erfahrung im Marketing und Sponsoring” spricht hinwiederum bestimmmt Funktionäre anderer Vereine an, erwiesene Kompetenzen in “Begleitung, Beratung und Unterstützung bei der Weiterentwicklung von Strukturen, Prozessen und Dienstleistungen” dürften diese aber kaum aufweisen, sonst würde der Schweizer Fussball nicht derart darben. Fazit: Es wird für den FCZ nicht einfach, eine geeignete Persönlichkeit zu rekrutieren.

Zum Stellenprofil. Stelleninhaber sind verantwortlich für die “operative, personelle und fachliche Führung der Geschäftsstelle”. Das ist bestimmt interessant, nur ist die Führung von 25 Mitarbeitenden auch für Kandidaten mit ausgewiesenen Leadershipqualitäten nicht sorgfältig zu bewältigen. Eine problematische Herausforderung ist auch die Vereinbarkeit von Tätigkeitsbereichen wie “Vertragswesen und Vertragsgestaltung”, “Spielbetrieb und Sicherheit”, “Betreuung Supporter-Vereinigungen und Fan Clubs” sowie “Führungsverantwortung Trainingszentrum und Stadionmanagement”. Der Stelleninhaber hat weiter die Unterstützung des Sportchefs, den Lizenzierungsprozess und die Durchführung der Generalversammlungen zu verantworten. Und zu guter Letzt droht regelmässiges Gassigehen: Die Bewerbung sollen Sie nämlich an Herrn Ancillo Canepa senden.

Bleibt die Frage, ob die Stellenausschreibung nur Fassade und der Wunschkandidat bereits gefunden ist. Der in Aussicht gestellte Stellenantritt per 1. Juli 2021 ist illusorisch. Manager auf C-Level haben mindestens 3, oft sogar 6 Monate Kündigungsfrist.

Lässig im Letzi

Rrr am Donnerstag, den 22. April 2021 um 22:15 Uhr

YB gewinnt auch das vierte Saisonspiel gegen den FCZ.

2:1 siegte der Meister im Letzigrund und baute den Vorsprung an der Tabellenspitze auf den Rekordwert von 26 Punkten aus. Matchwinner war diesmal David von Ballmoos.

Den Bernern wurde es zu Spielbeginn sehr leicht gemacht: In Führung gingen sie nach 8 Minuten durch ein Eigentor von Kryeziu, das 0:2 folgte nach einem groben Züri-Schnitzer durch Mambimbi (24.).

Danach wurde offensichtlich, dass es für den FCZ noch um mehr geht als im YB. Die Zürcher zeigten Kämpferqualitäten, gewannen die Mehrheit der Zweikämpfe und strebten nach dem Anschlusstor durch Kramer vehement den Ausgleich an. Dass dieser dem FCZ verwehrt blieb, ist vor allem das Verdienst von David von Ballmoos.

Weiter gehts für YB mit dem Heimspiel Sonntag gegen den Tabellenletzten FC Sion, der heute mit einem 5:3-Sieg in Genf überraschte.

Glücksvögel und Pechpilze

Rrr am Donnerstag, den 22. April 2021 um 13:00 Uhr

Wirrkopf Walter werweisst wahrscheinlich willentlich.

Sind Sie ein Glückspilz? Dann haben Sie im YB-Corona-Lotto gewonnen und dürfen am Sonntag ins Stadion. Die Chance, zu den 50 Ausgelosten zu gehören, betrug bei 16.500 Abobesitzern ungefähr 0,3 Prozent. Das entspricht einer Wahrscheinlichkeit von etwa 1:300.

Gut, von einem Meteoriten erschlagen zu werden oder unters YB-Tram zu geraten, ist noch deutlich unwahrscheinlicher. Wesentlich realistischer ist es, mit einem elften Finger oder Zeh geboren zu werden, wie Radio Energy berichtet. Hier liegt die Wahrscheinlichkeit bei 1:500, also in etwa vergleichbar mit dem YB-Corona-Lotto.

Natürlich kann es auch sein, dass Sie elf Finger haben und im Cotona-Lotto gewinnen. Aber diese Kombination ist sehr unwahrscheinlich, das liegt auf der Hand. Und ob Sie in diesem Fall eher Pechpilz oder Glücksvogel sind, müssen Sie selber wissen. Na egal, ich gehe jetzt wieder Kormorane jagen.”

Clevere Kurzmiete

Herr Shearer am Donnerstag, den 22. April 2021 um 6:00 Uhr

Auswärts ist’s am schönsten!

Richtige Fans unterstützen ihr Team überall. Richtigen Fans ist die Distanz egal, wenn ihr Team auf fremdem Terrain antreten muss. Und richtige Fans lassen sich die Auswärtsfahrt auch nicht von so Kleinigkeiten wie Pandemie und Geisterspiel verderben. Denn wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!

Foto: Screenshot Google Maps

Eine Handvoll Fans des englischen Zweitligisten Cambridge United konnten neulich wieder einmal ihr Team unterstützen und dabei erst noch einen 4:2-Auwärtssieg bejubeln, und das ohne irgendwelche Gesetze zu brechen. Die Brisbane Road, das Stadion des Londoner Viertligisten Leyton Orient hat in allen Ecken der vier Tribünen Appartmenthäuser, in denen einige Wohnungen über den beliebten Unterbringungsdienst Airbnb buchbar sind. Et puis voilà quoi! Einfach zwei Wohnungen mit Blick aufs Spielfeld gebucht und schon konnte der Spass losgehen! Freude an der Aktion hatte auf alle Fälle Cambrigdes Trainer Mark Bonner. Der ging nach Abpfiff zu den Fangruppen, um ihnen für ihre Unterstützung zu danken.

Falls Sie übrigens nicht zu den glücklichen hundert gehören, welche am Sonntag im Wankdorf dabei sein dürfen – In Basel könnten Sie möglicherweise als Langzeitmieter ein Schlupfloch finden. Hörmruff!