Die Tabelle auf die Schnelle (31)

Rrr am Montag, den 25. April 2022 um 13:00 Uhr

Meisterfeier vor der Muttenzerkurve?

Immer ein reizvoller Gedanke. Für den FCZ könnte er nächsten Sonntag zum zweiten Mal Wirklichkeit werden. Ein Punkt fehlt noch zum grossen Glück.

Der FC Basel kann in dieser Saison natürlich auch noch etwas gewinnen: Ein Ticket für die zweite Qualifikationsrunde der Conference League!

Der einstige Serienmeister YB hat dasselbe Ziel vor Augen. Zudem kann Jordan Siebatcheu noch Super-League-Torschützenkönig werden, als sechster YB-Spieler nach Stéphane Chapuisat, Hakan Yakin, Seydou Doumbia (2x), Guillaume Hoarau und Jean-Pierre Nsame (2x).

Lugano? Gestern mal so richtig durchgesuttert. St. Gallen damit der Favorit im Cupfinal, genau wie letztes Jahr. Servette im toten Mittelfeld, diesem Bereich nähern sich auch GC und Sion. Der FC Luzern hat den Saison-Höhepunkt noch vor sich: Barrage! Dahinter röchelt leise Lausanne. Aber nicht mehr lange.

So viel für heute, in einer Woche schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-TOTO
1. MJ, 196; 2. Eckfahne, 194; 3. Bueb, 193; 13. SwissFootyBot, 180; 16. Herr Winfried, 176; 37. Herr Noz, 165; 54. Herr Shearer, 153; 57. Herr Briger, 148; 59. Herr der Ama, 146; 62. Herr Maldini, 144; 86. Herr Rrr, 26.

Mühsame Mitmenschen

Briger am Montag, den 25. April 2022 um 5:48 Uhr

BREAKING NEWS: YB-Tram kurvt weiter durch Bern! Merci Bernmobil, geili Sieche

Verwechslung in Dijon.

Am vergangenen Freitag waren offenbar einige Anhänger der AJ Auxerre in Dijon unterwegs und hinterliessen dort Tags mit der Unterschrift “Ultras Auxerre 1990”, sie taten dies u.a. an einem Stadion in der Senfmetropole. Dumm nur, sie verwechselten da was, denn die Tags wurden nicht vom Präsidenten des FC, Olivier Delcourt, sondern von Régis Bouchesèche, dem Chef des Dijon SCO, des Radsportvereins der Stadt, entdeckt. Offenbar wurde der Club nicht das erste Mal Opfer einer Schmierattacke, wie dem Post in den Sozialen Medien zu entnehmen ist:

Screenshot facebook

Nun, die beiden Stadien liegen aber auch einfach nahe beieinander.

Screenshot Google Maps

«Wingardium Leviosa!»

Herr Noz am Sonntag, den 24. April 2022 um 12:00 Uhr

Herr Clint gewinnt die 894. Caption Competition!

(Keystone)

Herzliche Gratulation, Herr Clint! Sie haben uns mit Ihrer bildgerecht formulierten Harry-Potter-Reverenz* rundum überzeugt. Honorable mentions gehen auch raus an die mutmassliche Königsmacherin Frau Weber, die einschlägig vorgespurt hatte. Nun wählen Sie etwas Schönes aus der Preiskiste und melden sich dann per Eulenpost bei uns, Herr Clint.

Ihnen und Ihren Familien einen schönen Sonntag. Seien Sie umsichtig und gut.

_______________________
*   Getreu dem Motto der Fachjury: Wir lieben Harry Potter, wir hassen Transphobie.

Hüt hei si wieder mau gwunne

Herr Shearer am Samstag, den 23. April 2022 um 22:21 Uhr

3:1 gegen Servette, Doppel-Jo macht Wankdorf froh! Und Sierro ebenso.

Foto: Keystone-SDA

Frohe Kunde aus dem hohen Norden Berns: der BSC Young Boys kann doch noch siegen. Zwei Treffer des Spielers Jordan Siebatcheu im ersten Durchgang entschieden die Partie eigentlich schon zugunsten der Heimmannschaft, zumal den Servettiens diesmal nicht viel einfiel. In der zweiten Hälfte brachten die Berner das Resultat über die Runden, Herr Elia kassierte zwei gelbe Karten und sicherte sich so quasi die Einzel-Duschkabine. Mit dem dritten Kopfballtor des Abends machte Sierro in der 85. Minute den Deckel in Unterzahl zu. Einen Gegentreffer musste YB natürlich unbedingt zulassen, der weltberühmte Dimitri Oberlin traf in der 90. Minute zum Ehrentreffer für die Genfer.

Spieler des Abends: Siebatcheu! Oder doch auch Niasse?

Heisse Szene des Abends: waren die beiden gelben Karten gegen Meschak Elia wirklich gerechtfertigt? Rufen Sie unsere Hotline an und diskutieren Sie mit! (0800 1898 1898 / Fr. 4.- / Minute)

Soundtrack zum Match: Sie haben es sicher bereits erraten.

Für den BSC YB geht es am nächsten Sonntag im Sittener Tourbillon weiter.

Rundes Leder Tippspiel (16/2022)

Rrr am Samstag, den 23. April 2022 um 12:00 Uhr

Angstgegner im Anmarsch.

Servette ist zu Gast im Wankdorf – die Mannschaft, die gegen YB seit 2019 so erfolgreich war wie keine andere: 5 Siege, 3 Unentschieden, 3 Niederlagen. In den Direktduellen dieser Saison siegten zweimal die Genfer, einmal die Gelbschwarzen.

Für die Young Boys bietet sich vor heimischer Kulisse Gelegenheit, die längste Sieglos-Serie seit 2013 zu beenden und im Kampf um einen Europacup-Platz endlich mal wieder voll zu punkten. Und nun sind Sie an der Reihe:

Wie steht es nach 75 Minuten und wie lautet das Schlussresultat?

Bitte auch allfällige YB-Torschützen erwähnen. Ihren Tipp nehmen wir bis 20.29 Uhr in den Kommentaren entgegen, der Sieger oder die Siegerin gewinnt eine YB-Wurst mit Genf. Toi toi toi!

NACHTRAG: Herr Entenmann, Herr Renz und Frau meitschi vom breitsch teilen sich die YB-Wurst.

894. Caption Competition

Herr Noz am Freitag, den 22. April 2022 um 13:12 Uhr

Guten Tag und aber auch Grüezi wohl! zur Caption Competition, Folge 894.

(Keystone)

Wie üblich sollen Sie ein Bild untertiteln, heute das obige, auf dem Herr Ávila vom Club Atlético Osasuna irgendwas mit Herrn Ceballos vom Real Madrid C.F. anstellt, bloss was, bloss was.

Spitzen Sie Ihr Blofi und bringen Sie Licht ins Dunkel. Sie haben Zeit bis morgen Samstag, 12 Uhr. Wenn Sie sich nur redlich mühen, gewinnen Sie vielleicht gar einen Preis.

#NOTMETONS

Val der Ama am Freitag, den 22. April 2022 um 6:00 Uhr

Rassisten raus.

Sie haben es bestimmt mitbekommen, dass sich die meisten Fussballvereine gegen Rassismus engagieren. Kampagnen, Trikots, Stadionverbote und anderes mehr. Nützen tut es oft, aber leider nicht immer.

Dies hat auch der Club Brügge erkannt und die Stellungnahme ist recht konkret: “Wir sehen das so: Wenn du rassistische Bemerkungen machst, gehörst du nicht zu unserer Familie, du gehörst nicht zu uns. Und wir nehmen es nicht mehr hin, wir melden es. Nicht. Mit. Uns.”

Ab sofort ist auf jedem Sitz ein QR-Code zu finden. Zuschauer, die rassistisches/diskriminierendes Verhalten bemerken, die können den dann scannen und schon eilen speziell geschulte Ordner daher und diese tun dann, was sie unbedingt tun sollten. Gut.

Schnelles Spiel

Val der Ama am Donnerstag, den 21. April 2022 um 13:00 Uhr

Aus nach 5 Sekunden.

De Schutters is een Nederlandse amateurvoetbalclub uit Stampersgat in Noord-Brabant, opgericht in 1926.

Am Montag war auch in Holland Ostermontag und auch dort konnte deshalb das eine oder auch andere Fussballspiel ausgetragen werden. In Stampersgat, zum Beispiel, da spielte die Voetbalvereniging De Schutters in der fünften Liga für einen kleinen Moment gegen TPO.

Fünf Sekunden dauerte das Spiel und zwar darum: TPO konnte mit nur gerade sieben Spieler anreisen, und einer davon war Trainer Tijs van Bragt und der schied unmittelbar nach dem Anpfiff mit einer Sehnenverletzung aus. Also Abpfiff.

De Schutters-Trainer Johan Sulkers  empört sich wie folgt in Richtung TPO: “Ich verstehe nicht, warum ihr das als Verein macht”, sagt er. “Sagt das Spiel einfach ab und kassiert die Geldstrafe. Wir alle hätten am Ostermontag Besseres machen können.”

TPO-Trainer Van Bragt rechtfertigt: “Wir sind nur ein kleiner Verein, dann kann man eine solche Geldstrafe wirklich nicht brauchen. Also bin ich notgedrungen als siebter Spieler auf das Spielfeld gegangen, aber der Schuss ging direkt in meine Achillessehne. Als ich jung war, hätte ich vielleicht weitergemacht. Aber ich werde jetzt nicht alles riskieren.”

Mysteriöses Matchplakat

Herr Shearer am Donnerstag, den 21. April 2022 um 6:00 Uhr

YB und die städtischen Verkehrsbetriebe – das war schon früher ein Traumpaar.

Neulich stolperte der Autor dieses Artikels beim Blättern im Internet über ein Foto zweier Berner Trams, mutmasslich im alten SVB-Depot im Burgernziel aufgenommen. Beim genaueren Hinschauen fielen ihm dabei speziell die Plakate an deren Seiten auf: sie bewarben ein Spiel einer algerischen Auswahl gegen die berühmten Berner Young Boys. Das Datum allerdings war unleserlich, und auch auf allen einschlägigen Webseiten und in der gängigen YB-Literatur liess sich kein Hinweis finden. Wann wurde das Bild überhaupt aufgenommen? Die abgebildeten Triebwagen vom Tpy Be 2/2, bereits damals in einem stattlichen Alter, verkehrten noch bis 1973. Ältere Leser:innen können sich sicher noch erinnern, dass  1958 hurtig alle Fahrzeuge mit Blinkern ausgerüstet werden mussten. Die sind aber nicht zu erkennen, was zum Trugschluss verleiten könnte, der Match hätte vor 1958 stattgefunden. Aber selbst wer einen Fensterplatz in Geschichte hatte, weiss, dass Algerien erst 1962 von Frankreich unabhängig wurde und erst dann eine Nationalmannschaft gebildet wurde.

Das Rätsel liess sich übrigens ganz einfach lösen: im sehr, sehr löblichen Zeitungsarchiv einfach das Berner Leitmedium “Der Bund” angewählt, im Suchfeld “Young Boys Algerien” eingegeben und schon spuckte der Rechner das Resultat aus. Am 12. Mai 1965 besiegten die Berner die Algerier mit 2:1 dank Toren von Theunissen und Lehmann. Geniessen Sie jetzt noch den Matchbericht!

Screenshot: e-newspaperarchives.ch

Der Geist von Katar

Rrr am Mittwoch, den 20. April 2022 um 13:00 Uhr

Maskottchen-Tag im Runden Leder!

La’eeb, ein fliegendes weisses Gewand, ist das WM-Maskottchen 2022 und benimmt sich hoffentlich besser als Fuleco, das notgeile Gürteltier von 2014. Positiv auf jeden Fall: La’eeb müssen Sie nicht kaufen, sie können ihn problemlos selber basteln.

Es handelt sich übrigens um das 15. Maskottchen in der Geschichte der Fussball-WM. Nicht alle seine Vorgänger waren Sympathieträger, aber zumindest die fröhlichen Zwillinge von 1974, das ulkige Stabmännchen von 1990 und natürlich der exhibitionistisch veranlagte Unten-ohne-Löwe von 2006 sind der Redaktion in bester Erinnerung.

Bunt statt brünett

Herr Winfried am Mittwoch, den 20. April 2022 um 5:56 Uhr

Noch 77 Tage bis zur EM 2022 in England.

Und damit genügend Zeit, um Ihr Outfit und vor allem Ihre Haarpracht entsprechend Ihren Lieblingsfarben zu designen. Wenn Sie sich aber für keines der Nationalteams entscheiden können, liefern auch die Maskottchen der Women’s Euro 2022 Ideen.

Bild: Twitter

Das sind der Reihe nach Kai, Ashley und Robyn (v.l.n.r.). Wie der europäische Fussballverband mitteilt, sind die drei zunächst noch im Metaversum zu bestaunen, ehe sie die Endrunde besuchen.

Vielfältige Fotografien

Dr. Rüdisühli am Dienstag, den 19. April 2022 um 13:00 Uhr

Rundes Leder exklusiv: Herr Maldini zeigt seine schönsten Ferienfotos!

Unser zweitschönste Redakteur weilt zurzeit zu Erholungszwecken in unserem südlichen Nachbarland, wo er seine drei Grossmütter, vier Tanten, acht Onkel, vierzehn Coucousins und eine unbekannte Zahl von Nichten besucht.

Aber Herr Maldini wäre nicht Herr Maldini, wenn er uns im Redaktionschat nicht regelmässig mit langweiligen Landschaftsaufnahmen belästig mit faszinierenden Farbbildern aus dem wunderschönen Italien erfreuen würde. Wir haben die fünf schönsten ausgesucht, es sind insgesamt sechs. Herr Maldini ordnet die sieben Bilder für Sie ein. Diashow ab!

  • "Unglaublich, wie viele historische Gebäude es in Italien gibt, aber auch enorm viele Bäume. Ganz rechts im Bild sehen Sie drei meiner Begleiterinnen und meinen Anwalt."

  • "Was viele nicht wissen: Abseits der grossen Touristenmetropolen gibt es in der Toskana noch wilde Pferde. Auf diesem hier ritt ich gestern dem Sonnenuntergang entgegen. Leider klemmte ich mich mir dabei den Ischiasnerv ein. Das nervt enorm."

  • "Als Motosexueller war ich natürlich begeistert, als ich diesen historischen Töff in den Landesfarben erspähte! Erstaunlicherweise handelt es sich um ein DDR-Fabrikat, wie Sie unschwer erkennen können."

  • "Die Ostermesse besuchte ich in dieser spätgotischen Kirche aus dem 14. Jahrhundert in einer Ortschaft, deren Name ich lieber nicht verrate, sonst pilgert nächstes Jahr Krethi und Plethi hierhin, und dann ist es nicht mehr gemütlich."

  • "Eine Burg? Nein, falsch! Unser Wellness Hotel für die fünfte Ferienwoche. Der Spa-Bereich im Hügel ist so gross wie sieben Denner-Filialen. Hoffentlich akzeptiert der Alte die Spesenrechnung."

  • "Eindrücklich, wie man in diesem Italien wirklich überall etwas Interessantes entdeckt. Hier zum Beispiel ein Bschüttiwagen aus den späten 1970er-Jahren."

  • "Fazit: Italien, Liebe meines Lebens! Im Sommer fahre ich dann nach Spanien. In diesem Stadion auf Fuerteventura trat 2001 Real Madrid mit Zidane im Cup an, die EInheimischen liessen extra für dieses Spiel das Stadion für eine halbe Million Euro sanieren und die umliegenden Strassen verbessern. Trotzdem verloren sie 0:4. So ist das Leben. Und nun wünsche ich Ihnen noch eine entspannte achte Ferienwoche!"