Was macht eigentlich …

Rrr am Samstag, den 4. Juni 2022 um 12:00 Uhr

… Anschi Makatschkala?

Nicht mehr viel. Im Sommer wird der Verein aus Dagestan aufgelöst, nachdem er keine Lizenz mehr für die dritte russische Liga erhalten hat. Das meldeten gestern russische Sportportale.

Der 1991 gegründete Klub sorgte ab 2011 international für Aufsehen, als der Milliardär Suleiman Kerimow das Kader mit internationalen (Alt-)Stars hochrüstete. Roberto Carlos, Samuel Eto’o und Lassanna Diarra waren die berühmtesten Namen. Als Trainer erlag der Holländer Guus Hiddink dem Lockruf des Geldes.

2012 traf Anschi Makatschkala in der Europa League auf die Berner Young Boys. Das Spiel in Moskau gewann Anschi 2:0 (zweimal Eto’o), in Bern verlor das Team dann 1:3. Unvergessen!

Suleiman Kerimow kaufte in fünf Jahren Spieler für Dutzende Millionen Franken, doch der grosse Erfolg blieb ihm versagt. Zwei Cupfinal-Teilnahmen und zwei Achtelfinals in der Europa League – das war’s auch schon.

2016 verkaufte Kerimow den Klub an einen Geschäftsmann aus Dagestan, danach ging es finanziell stetig abwärts. Nach der Auflösung von Anschi wird die Stadt im Spitzenfussball nur noch durch den Zweitligisten Dinamo Makatschkala vertreten sein.

(Foto: Thomas Hodel)

900. Caption Competition

Herr Noz am Freitag, den 3. Juni 2022 um 13:12 Uhr

Unglaublich, aber wahr: 9oo Mal sind Sie schon bereits für uns legendenbildend tätig gewesen!

(Keystone)

Und passend dazu nun ein historisches Bild von 2004, auf dem die Herren Wicky und Spycher Herrn Zidane von Frankreich in die Zange nehmen. Texten Sie hierzu eine originelle Bildunterschrift, dann gewinnen Sie möglicherweise etwas.

Sie haben Zeit bis morgen Samstag, 18 Uhr. Gutes Gelingen.

Apodiktischer Abgang

Val der Ama am Freitag, den 3. Juni 2022 um 5:56 Uhr

Nach nur 34 Tagen verlässt Alan Pardew den ZSKA Sofia.

Der ehemalige Trainer von West Ham und Newcastle zieht die Konsequenzen, nachdem Fans des Klubs anlässlich des Heimspiels gegen Botev Plovdiv rassistische Gesänge gegen ihre eigenen Spieler angestimmt und Bananen auf einige Spieler geworfen haben.

Pardew suchte nach dem Vorfall das Gespräch mit den Clubverantwortlichen und wird nun zusammen mit seinem Assistenten Alex Dyer den Verein mit sofortiger Wirkung verlassen. “Es war ein Privileg für mich, ein Teil dieses Klubs zu sein und ihm zu dienen. Leider ist meine Zeit hier zu Ende gegangen”, liess er verlauten. Aber: “Das ist definitiv nicht der richtige Weg für CSKA, denn dieser Verein verdient viel mehr.”

(Bild: PA)

Wicky wirklich im Wandorf

Herr Shearer am Donnerstag, den 2. Juni 2022 um 11:20 Uhr

Alles, was Sie schon immer über Raphael Wicky wissen wollten!

(KEYSTONE/Anthony Anex)

Also nicht nur, dass er im aargauischen Leuggern geboren wurde, wo nicht nur die Aare in den Rhein fliesst, sondern zeitgleich zur seiner Präsentation in Bern auch der Mittagstisch der örtlichen Pro Senectute stattfindet. Auch nicht, dass er bevorzugt ein 4-2-3-1 spielen lässt und in seiner Zeit als Juniorentrainer bei der U-17 der USA einen ordentlichen Punkteschnitt von 2,07 erreichte.

Das Runde Leder schickte seinen schönsten Redakteur in die glamouröse Valiant-Lounge im Berner Wankdorf, wo Raphael Wicky heute um 11:30 Uhr offiziell vorgestellt wurde. Hier finden Sie noch einmal die Höhepunkte der Medienkonferenz zum Nachlesen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Wicky im Wankdorf

Rrr am Donnerstag, den 2. Juni 2022 um 7:30 Uhr

Der neue YB-Trainer ist da.

Raphael Wicky, der ehemalige Schweizer Nationalspieler, wird um 11.30 Uhr im Wankdorf vorgestellt.

Wicky trainierte vom Juli 2017 bis Juli 2018 den FC Basel. In der Super League konnte er nicht verhindern, dass YB am FCB vorbeizog. Highlights setzte der Walliser vor allem in der Champions League, wo der Klub mit ihm die Achtelfinals erreichte.

2019 trainierte Wicky zunächst erfolgreich die U17-Elf der USA und ab Ende 2019 den MLS-Klub Chicago Fire. Dort blieb er glücklos und wurde letzten September freigestellt.

Das Runde Leder wird an der Medienkonferenz selbstverständlich vor Ort sein und ab 11:20 Uhr auf diesem Kanal live berichten. Den Anlass können Sie auch ab Stream verfolgen.

Miese Masche mit Malishevas Mob

Herr Shearer am Donnerstag, den 2. Juni 2022 um 6:00 Uhr

Manche gehen  bekanntlich nur zum Netzwerken ins Stadion.

Aber obacht, das kann man leicht missverstehen, wie dieses Exempel aus der kosovarischen Liga zeigt. Letztes Wochenende spielte der FC Vushtria gegen den KF Malisheva und in der 78. Minute wurde dem Heimteam ein Penalty zugestanden. Die Gästefans goutierten das gar nicht und griffen zu einem ungewöhnlichen Mittel, um den Kick vom Punkt zu vereiteln:

Die Partie wurde übrigens zu Ende gespielt, nachdem ein neues Netz gefunden und montiert werden konnte. Der Elfer ging zwar rein, das konnte die 1:3-Niederlage des Heimteams aber nicht mehr verhindern.

Arriviert in Arezzo

Herr Maldini am Mittwoch, den 1. Juni 2022 um 13:00 Uhr

Italien feiert ein Jubiläum.

Der für unser südliches Nachbarland Italien zuständige RL-Redaktor Herr Maldini machte neulich eine interessante Feststellung: Heuer jährt sich der Weltmeistertitel Italiens von 1982 zum vierzigsten Mal.

Diese Feststellung machte er, als er sich neulich mit seinem Zweirad durch das Land des aktuellen Europameisters und Conference-League-Siegers bewegte und in Arezzo auf eine Ausstellung aufmerksam wurde.

Ältere Leser:innen erinnern sich: 1982 fand in Spanien die WM mit lächerlichen 24 Nationen statt. Italien belegte nach der ersten Runde nach 3 Unentschieden in 3 Partien in der Gruppe 1 hinter Polen den zweiten Platz und in der darauffolgenden zweite Runde vor Brasilien (3-2) und Argentinien (2-1) in der Gruppe C den ersten Platz (interessanter Modus!). Im Halbfinale wurde Polen besiegt (2-0), im Final vor 90’000 Zuschauer:innen im Estadio Santiago Bernabéu schliesslich die Bundesrepublik Deutschland (3-1). Torschützenkönig wurde Paolo Rossi (6 Öfen).

Jetzt aber zurück nach Arezzo:

Analoge Annoncen von Annodazumal

Herr Winfried am Mittwoch, den 1. Juni 2022 um 5:55 Uhr

BREAKING NEWS: YB holt Stürmer Cedric Itten. Der 25-jährige Schweizer Nationalspieler kommt von den Glasgow Rangers und unterschrieb in Bern bis Sommer 2026. #bscyb

Die Werbung – ein Spiegelbild der Gesellschaft!

Neulich erschien an dieser Stelle ein Bericht über das Spiel FC Zürich – Young Boys vom 30. Mai 1987, Sie erinnern sich eventuell. Selbstverständlich reichte diese Zeitreise nicht aus, die ganze Fülle des 35 Jahre alten Matchprogramms auszubreiten. Lesen Sie hier nun exklusiv, was Ihnen die Werbung seinerzeit alles so verklickern wollte!

  • Der Pikettdienst Ihres Vertrauens. Man beachte auch die Telefonvorwahl.

  • Werbung ganz sportlich. Und auch ein wenig herzerwärmend.

  • Jetzt aber! Glücksspiel - oder doch eine hinterlüftete Fassade?

  • Das beste zum Schluss: Dem Slogan ist nichts hinzuzufügen.

Das Schlussbouquet übernimmt die Jugendmusik Üetli Zürich, wobei hiervon leider keine Tonbandaufnahmen mehr erhältlich sind. Aber es gibt sie also noch! Hier geht’s zur Generalversammlung vom März 2022.

Chips mit Geschmack vom Poulet im Chörbli – Die grosse Degustation

Natischer am Dienstag, den 31. Mai 2022 um 13:00 Uhr

BREAKING NEWS: Neu bei YB: Filip Ugrinic, bisher Luzern. Der 23-jährige Offensivspieler unterschrieb Vertrag bis 2026.

Eine grosse Schweizer Kartoffeln verarbeitende Firma hat die Chips-Sorte mit Geschmack vom Poulet im Chörbli in ihr ganzjähriges Sortiment aufgenommen. Ältere LederInnen erinnern sich.

Das Runde Leder, Ihr Fachorgan für angemessene fussball-begleitende Ernährung, nimmt seinen Bildungsauftrag ernst und beauftragte die Berner Degustationsgruppe “Die Spanische Bierquisition” damit, herauszufinden, welches Bier denn am besten zu diesen Chips passe. Diese traf sich vergangenen Mittwoch-Abend im löblichen Bierkeller OnTap in der Berner Altstadt zu einer ausführlichen Degustation. Es wurden zwei Tüten Chips mit 14 sehr unterschiedlichen Bierstilen kombiniert.

Degustationsset Chips vs Bierstile Die ersten 12 Biere und die ollen Chips mit Geschmack vom Poulet im Chörbli

Ziel war, die Hypothese “Das kann jetzt aber auf keinen Fall funktionieren!” zu verifizieren. Beurteilt wurden nicht die Biere, also explizit nicht deren Nase, wohl aber die Kombination, die im Mund entsteht, und deren Abgang. Es wurde wie in der Schule von 1 bis 6 benotet, wobei 6 das Optimum wäre. Alles unter einer 4 ist ungenügend.

Die Chips
Beim Öffnen der Chips ereilt einen umgehend deren Duft: Der Geschmack vom Poulet im Chörbli erinnert stark an Hühner-Bouillon. Die Chips schmecken auch ebiz nach Maggi-Kraut, umami, sind salzig und so fettig, dass am Ende der Degu Fettflecken auf dem Holztisch entstehen. Der Anfangsverdacht, dass die Chips einfach in Occassion-Öl von “Kentucky Schreit Ficken” frittiert werden könnten, wird sofort entkräftet: Sie sind gem. Herstellerangaben nämlich vegan. Meistgehörtes Statement bzgl. Chips war “Ou, läck, meine Fresse!”.

Die Biere
Vorweg: Die Mitglieder der “Spanischen Bierquisition” sind biertechnisch sehr flexibel und halten das deusche Reinheitsgebot für kompletten Quatsch. Die folgenden Biere wurden durchexerziert:

  • Lager: Petite, White Frontier (CH), 4.7%
    Zu leichtes Bier, etwas buttrig (-> Bierfehler?). Beisst sich mit der Bouillon. Note 2.
  • Double New England IPA: Everything Illuminated, Track (ENG), 8%
    Überraschend gut! Das kräftige Bier kann entgegenhalten, der bittere Abgang jedoch schmeckt nicht. Note 4.5.
  • Pale Ale: Marylou, Verdant (ENG), 5.2%
    Im Vergleich zum obigen DNEIPA hat das Pale Ale keine Chance gegen die Bouillon. Auch hier stört der bittere Abgang. Note 3.5.
  • West Coast IPA: Acknowledge deserve better, Cloudwater (ENG), 6.5%
    Der sehr malzige Körper radiert die Bouillon vorübergehend aus. Aber bitter geht nicht zur Bouillon. Note 3.5.
  • Blackcurrant Blueberry IPA: Funky Fluid Roseus, Northern Monk (ENG), 6.5%
    Dieses fast schon an einen Smoothie erinnernde IPA übertüncht erfolgreich die Bouillon. Note 4.5.
  • Cherry Cola Sour: Cherry Cola Cubes, Vault City (SCO), 4.5%
    Ui. Erinnern Sie sich an diese Tiki-Würfel aus Ihrer Jugend? Und dann einen sauren Abgang. Passt wie Salami zu Vanille-Glacé. Note 2.
  • Blackberry Lambic: Blackberry Meerts, Funk Factory (XXX), 4.5%
    Hoppla! Das hätten wir nicht erwartet: Die Kombination aus Bouillon, Sauer und Blackberry funktioniert! Note 5.
  • Barrell Aged Sour with Sauvignon Pomace: Canon Sauvignon, A Tue Tête (CH), 6.6%
    Örks! Als hätt man sich eben übergeben. Note 1.
  • Wheat Ale: La Salamandre, Brasserie des Franches-Montagne (CH), 5.5%
    Bananen-Geschmack vom Weizen mit dem für BFM üblichen Pilz. Und dann Gras. Zu einer Bouillon. Nein. Note 3.5.
  • Spiced Brown Ale: Hostile Hybrid, Brewing project (USA), 7%
    Die sonst zB bei Weihnachtsbier übliche Caramel/Schokolade/Lebkuchen-Kombo trifft auf Poulet, übertüncht immerhin die Bouillon. Dann alkohölelets. Note 2.5.
  • Orange Porter: Heaven, Northern Monks (ENG), 7%
    Nicht zu caramal, nicht zu schoggi, dafür mit umami. Ergänzt die Bouillon gar nicht so schlecht, und von der Orange bemerken wir nichts. Note 5.
  • Spicy Imperial Stout: All Souls, Vocation (ENG), 10%
    Eine Keule! Und scharf gewürzt. Erinnert an Appenzeller Alpenbitter. Chips und Bouillon haben keine Chance. Note 4.5.
  • Pils: Luppolo Pils, Burning Sky Brewery (ITA), 5.2%
    Argh! Der mangelnde Körper und der bittere Abgang bei gleichzeitiger Bouillon. Übel! Note 2.
  • Gose: Triple Fruited Gose, North X Ren Min (ENG), 4.5%
    Gose ist bekanntlich salzhaltig und das geht zur Bouillon. Auch der saure Abgang geht. Aber sonst ist das Bier einfach zu himbeerig. Wie einigen uns auf “ein cooles Bier”. Note 3.

Key Findings
Kräftige, malzbetonte Biere mit viel Körper können der Bouillon standhalten. Früchte können funktionieren, Schärfe ebenfalls, Umami im Bier harmoniert mit der Bouillon der Chips sowieso. Bitterkeit und Säure gehen nicht. Keinesfalls. Hände weg.

Empfehlung
Die Spanische Bierquisition rät deshalb ab vom Pairing obiger Chips mit sämtlichen handelsüblichen Lager, Spezli, Pils, (India) Pale Ales!  Wählen Sie stattdessen ggf. lieber malzige, schwere, hochprozentige Biere, deren Körper mit der Bouillon konkurrieren resp. diese übertönen kann. Die ganz grosse Herausforderung ist und bleibt der Geschmack vom Poulet im Chörbli.

En Güete und Santé!

Festliche Frisur

Val der Ama am Dienstag, den 31. Mai 2022 um 5:00 Uhr

Er hatte mal die Haare schön.

Fussballfestivitäten allenthalben. Madrid feiert den Gewinn der Champions League, Liverpool die Finalteilnahme, in Luzern freut man sich ob des Klassenerhalts und Werder Bremen bejubelt den Aufstieg in die 1. Bundesliga.

Frohlocken auch in Stoke-on-Trent, weil am Samstag sicherte sich der Port Vale FC mit einem 3:0-Sieg gegen Mansfield den Aufstieg in die League One. Der Herr oben ist übrigens kein Priester, sondern Patrick, der Sohn der Port Vale-Clubbesitzerin Carol Shanahan. Und wie Patrick den schönen Erfolg gefeiert hat, sehen Sie hier.

Angesichts dieser Bilder könnte man versucht sein, dem FC Sion in der nächsten Saison die Daumen zu drücken.

Zeitreise in Zürich

Herr Winfried am Montag, den 30. Mai 2022 um 13:00 Uhr

Heute vor genau 35 Jahren: YB gastiert beim FC Zürich.

Die Young Boys reisten als amtierender Meister und künftiger Cupsieger (der Final fand nur wenige Tage danach statt) nach Zürich. FCZ-Präsident Sven Hotz eröffnete die Lektüre mit folgenden Worten:

«Während einige andere (…) auf der Fahrt ins Ungewisse sind, haben wir ein primäres Ziel – die Zugehörigkeit zur Zwölfer-Liga – vorzeitig erreicht.» Und: «Wer (…) gegen die Young Boys (…) besteht, dem ist der erste Test schon gelungen.»

Weiter hinten folgt eine eingehendere Analyse des Berner Gasts.

«Für den Meister war es eine Saison der Hochs und Tiefs. Die Berner gewannen den Philips-Cup, sie besiegten das Nationalteam, sie zogen mit Real Madrid im Europacup das grosse Los und sie verkauften Lars Lunde für eine Million nach München.» Dann folgten aber die Tiefpunkte: «Heimniederlage gegen Bellinzona, drei aufeinanderfolgende Auswärtsniederlagen in Sion, Genf und Basel (…), eine 1:5-Heimniederlage gegen Lausanne. In dieser Situation brauchen die Berner Punkte, um ruhig in den Cupfinal zu steigen.»

Nun zu den Aufstellungen der beiden Teams:

Der FC Zürich sollte mit 4:1 die Oberhand behalten. Es trafen zweimal Walter Pellegrini, Thomas Bickel sowie Jürg Studer für den FCZ, für YB verkürzte Robert Prytz zwischenzeitlich.

Werder hilft

Briger am Montag, den 30. Mai 2022 um 5:25 Uhr

Der Aufsteiger aus der Hansestadt macht als dritter Profiverein bei der Aktion Common Goal mit.

Bild via werder.de

Nach dem FC Nordsjælland und dem Oakland Roots SC ist Werder Bremen der dritte Profiverein, der an der von Juan Mata ins Leben gerufenen Aktion teilnimmt. 1% der Einnahmen aus Eintrittskartenverkauf und Sponsoring gehen in Zukunft an soziale Projekte. Neben den drei Vereinen haben sich inzwischen rund 200 Spieler und Trainer der Aktion angeschlossen, darunter Jürgen Klopp oder Giorgio Chiellini, die jeweils 1% ihres Gehalts an die Aktion spenden.

“Die Partnerschaft mit Common Goal ist ein Meilenstein, ein historischer Moment, in unserem Engagement für soziale Nachhaltigkeit, auf den wir sehr stolz sind”, sagt Klaus Filbry, Vorstandsvorsitzender von Werder, der bereits seit 2019 selbst bei der Aktion mitmacht.