Vorzügliches Fünfeins

Rrr am Sonntag, den 7. April 2019 um 17:49 Uhr

Die Young Boys sind in meisterlicher Form.

5:1 überfuhr YB die heillos überforderten Thuner, derweil Basel gegen Lugano nur 1:1 spielte. In der Tabelle liegt YB nun 20 Punkte vor dem FCB, wobei die Berner ein Spiel weniger ausgetragen haben. Für den Titel brauchen sie noch maximal zwei Siege.

Vor 27.695 Zuschauern war YB gegen Thun von Beginn weg drückend überlegen. Sow traf schon nach fünf Minuten, Hoarau erhöhte in der 11. Minute, Lauper machte den Sack nach 21 Minuten und 28 Sekunden zu. Ngamaleu vor der Pause und wiederum Hoarau in der zweiten Halbzeit machten auch noch etwas fürs Torverhältnis.

Weiter geht am kommenden Mittwoch mit dem Nachtragsspiel in Luzern.

Rundes Leder Tippspiel (14)

Rrr am Sonntag, den 7. April 2019 um 12:00 Uhr

Der Tabellenführer trifft auf Thun.

Seit Eröffnung des neuen Wankdorfstadions 2005 gab es YB-Thun schon 24-mal. 16 Mal siegten die Berner, viermal die Gäste. Viermal endete das Spiel unentschieden.

Die Young Boys sind bestrebt, den Meisterexpress weiterrollen zu lassen. Für den Titel braucht es noch maximal drei Siege. Thun will sich aus der Negativspirale befreien; zuletzt gab es drei Niederlagen und zwei Unentschieden. Den letzten Sieg feierten die Oberländer Mitte Februar in St. Gallen.

Unsere Frage können Sie sicher aus dem Stegreif beantworten:

Wer trifft vor wievielen Zuschauern?

Ihre Antwort erwarten wir bis 15.59 Uhr. Toi toi toi!

NACHTRAG: Herr Je gewinnt das Tippspiel mit einem souveränen 5:1-Volltreffer. Olé olé, Herr Je!

Mutierter Matter

Herr Shearer am Sonntag, den 7. April 2019 um 6:00 Uhr

Herr Dres bedient sich bei Mani Matter und siegt.

Foto: Toto Marti (Blick)

dr nassim ben khalifa isch am schtuna
am morge früe ganz einzig im kibuna
dass dr Susi ihn nümme ma
drum lütet är sim awalt a
das isch dr afang worde vo sim drama…

Das hat die Jury überzeugt, obwohl die eingereichten Beiträge durchweg hochklassig waren. Unsere Leserschaft läuft offenbar zu Hochform auf, wenn einer am Boden liegt.

Herzliche Gratulation, Herr dres! Unsere Schatztruhe ist leider derzeit irgendwo in den Tiefen unseres Admin-Systems verschollen, bitte melden Sie sich bezwecks Unterbreitung eines interessanten Angebots per Post bei uns.

Auch heute wieder empfängen die Berner Young Boys Gäste im Wankdorf! Heute versucht der “FC Thun”, die Meisterfeier in Bern zeitlich etwas nach hinten zu verschieben. Das Stadion dürfte wieder prall gefüllt sein, auch wenn der Match durch Tele Leutschenbach in alle Schweizer Stuben ausgestrahlt wird. Die Zeit bis zum Anpfiff um 16:00 Uhr können Sie sich übrigens mit einem Wiedersehen mit Frau Stocker,  Herrn Konietzka und anderen bekannten und weniger bekannten Gesichtern verkürzen, denn das vorher erwähnte SRF hat da einen schönen Leckerbissen aus dem Archiv gezaubert.

Freiburg, Mainz etcetera

Rrr am Samstag, den 6. April 2019 um 12:00 Uhr

Neue Erfolgsserie, immer am Samstag: Wirrkopf Walters Wochenschau.

“Fasnacht, Schnee – irgendeine Ausrede hat der Luzerner immer, wenn YB kommt. Jetzt wurde das Spiel auf nächsten Mittwoch verschoben – Anpfiff ist bereits um 18.45 Uhr, damit die Geldsäcke der Champions League nicht beim Herumgockeln gestört werden.

So was regt mich tierisch auf! Und es ist wohl erst der Anfang, wie Freiburgs Trainer Christian Streich weiss. Immerhin, er bleibt cool.

Eher fassungslos machte Streich wohl der gestrige Auftritt seiner Mannschaft in Mainz. Trotz dem wirklich sehr tollen und eindrücklichen Ballbesitz für die Freiburger. Auch die Passgenauigkeit war hervorragend.

Leider kommt das im Schlussresultat nicht adäquat zur Geltung, muss man sagen. Beachten Sie im Kleingedruckten auch die Anzahl Schüsse der Mainzer aufs gegnerische Tor.

Tierisch gut, dieses Mainz! Genau wie die ganze Premier League. Findet jedenfalls Ralph Hasenhüttl, Trainer von Southampton: “In der Premier League gibt es sechs Mannschaften auf dem Niveau der Bayern. Wir spielen also in der Saison quasi zwölfmal gegen Bayern. Zwölf Spiele, in denen man normalerweise nicht viel holt. Dazu gibt es vier oder fünf Vereine mit der Qualität von RB Leipzig oder Bayer Leverkusen. Wir von Southampton sind das Mainz, Freiburg oder Augsburg der Premier League.”

Liverpool und Bayern haben dasselbe Niveau? Diesen Eindruck hatte ich neulich beim Direktvergleich eigentlich nicht. Aber item, man sollte immer höflich werden, sonst endet es böse, wie untenstehender Matchbericht zeigt. Frohe Ostern!”

739. Caption Competition

Herr Shearer am Freitag, den 5. April 2019 um 13:00 Uhr

BREAKING NEWS: Marco Wölfli verlängert Vertrag bei YB um ein Jahr!

Doch noch ein wichtiges Spiel in dieser Woche!

Foto: Toto Marti (Blick)

Die Caption Competition, nämlich. Auch in deren 739. Auflage ist die Aufgabe ganz simpel: kreieren Sie einen passenden Untertitel zu unserem Bild (mit dem zukünftigen ex-St. Galler Nassim Ben Khalifa) oder stellen Sie sonst etwas, das in der Kommentarspalte Platz findet.

Sie haben dafür Zeit bis morgen Samstag um 20:00 Uhr, zu gewinnen gibt es einen Preis nach Wahl aus unserer Schatztruhe. Die Jury gibt ihr Verdikt wie gewohnt am Sonntagmorgen bekannt. Toi, toi, toi!

3 beim 3:3

Val der Ama am Freitag, den 5. April 2019 um 6:00 Uhr

San Jose gegen LDU Quito – Ein Leckerbissen für Freunde der Sportwetten.

Auf dem Bild oben sehen Sie den César Mena, von Beruf Verteidiger bei San José. Er versinkt hier grad im Boden und das aus gutem Grund, also eigentlich aus zwei guten Gründen.

Grund Nummer eins ist sein Kopfball in der 40. Minute der Partie:

 

Grund Nummer zwei sein Rückpass in Minute 69:

 

Gegenspieler Christian Cruz gab nur zwei Minuten später den guten Samariter und zwar so:

 

Die Partie endete 3:3, noch haben beide Teams gute Chancen, die Gruppenphase zu überstehen.

Neuschnee statt Assalé

Rrr am Donnerstag, den 4. April 2019 um 15:22 Uhr

Nix Luzern-YB heute.

Das Spiel wurde wegen unbespielbaren Terrains auf nächsten Mittwoch (10. April) um 18.45 Uhr verschoben, wie die Liga mitteilt.

Für die Meisterrechner unter Ihnen: YB braucht weiterhin maximal drei Siege zur Titelverteidigung. Die nächsten Spiele mit YB-Beteiligung gibts am 7. April (Thun daheim), 10. April (Luzern auswärts), 14. April (FCZ auswärts), 22. April (Xamax auswärts) und 28. April (Lugano daheim).

Frau Holle in Luzern

Rrr am Donnerstag, den 4. April 2019 um 11:08 Uhr

Schnee in der Swisspor Arena!

Kann das Spiel Luzern-YB heute abend wirklich durchgeführt werden? Die Verantwortlichen entscheiden nach einer Platzinspektion um 15 Uhr, wie der FC Luzern eben bekanntgab.

Fiese Flasche

Val der Ama am Donnerstag, den 4. April 2019 um 5:56 Uhr

Achtung YB, feiern kann ins Auge gehen!

Sie haben es bestimmt mitgekriegt: Der Cardiff Met WFC hat die walisische Premier League für Frauen auch dieses Jahr gewonnen. Fussballspielen kann es also, das  Studententeam der Cardiff Metropolitan University. Mit Sprudel sprudeln eher nicht, wie uns Torhüterin Estelle Randall eindrücklich beweist.

Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum.
Heute: Der tollste Termin

Dr. Rüdisühli am Mittwoch, den 3. April 2019 um 13:00 Uhr

Das Fest der Freude, juhui! Aber wann eigentlich?

«Beobachter gehen davon aus, dass die Berner Young Boys in Bälde den 13. Meistertitel feiern können. Sie brauchen dafür noch maximal drei Siege aus zehn Spielen. Lässt Basel Punkte liegen, gehts noch schneller. Der frühestmögliche Zeitpunkt ist der kommende Sonntag, 7. April.

In Frage kommen aber auch der 14. April (FCZ auswärts), 22. April (Xamax auswärts), 28. April (Lugano daheim), 5. Mai (Sion auswärts), 12. Mai (Basel daheim), 16. Mai (GC daheim), 22. Mai (St. Gallen auswärts), 25. Mai (Luzern daheim). Wenns selbst am 25. Mai nicht klappt, dann nie mehr in dieser Saison. Im übrigen gibt es auch die Möglichkeit, Meister auf dem Sofa zu werden: Wenn Basel an einem Tag entscheidende Punkte liegen lässt, an dem YB gar nicht spielt. Was möchten wir eigentlich von Ihnen wissen? Ah, genau:

Wann möchten Sie Meister werden, und warum?

Wir sammeln alle Antworten und leiten Sie dem BSC Young Boys und der Swiss Football League zur Kenntnis weiter.

Ich freue mich auf Ihre Antworten! Herzlich, Ihr Dr. Rüdisühli»

Bettag beim Basler

Rrr am Mittwoch, den 3. April 2019 um 12:00 Uhr

Wie immer am Mittwochmittag: Rundes Leder Meditationsstunde!

Heutiger Gastreferent ist Valentin Stocker. Er spricht mit uns das Gelassenheitsgebet.

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Einen Tag nach dem anderen zu leben,
einen Moment nach dem anderen zu geniessen.
Entbehrung als einen Weg zum Frieden zu akzeptieren,
sie anzunehmen, wie Jesus es tat:
diese sündige Welt, wie sie ist,
und nicht, wie ich sie gern hätte,
zu vertrauen, dass Du alles richtig machen wirst,
wenn ich mich Deinem Willen bedingungslos ausliefere,
sodass ich in diesem Leben ziemlich glücklich sein möge
und im nächsten Leben für immer überglücklich.
Amen.

Vielen Dank, Herr Stocker. Auch Ihnen wünschen wir für die entscheidende Phase der diesjährigen Meisterschaft viel Kraft und Zuversicht. Das ganze Interview lesen Sie in der heutigen Ausgabe von Tamedia Basel.

Dutzendweise Platzverweise

Herr Shearer am Mittwoch, den 3. April 2019 um 6:00 Uhr

…Hundert an der Zahl, nämlich.

Foto: Goal.com

Besondere Ehre für Manchester Uniteds Ashley Young gestern im Auswärtsspiel in Wolverhampton: der rote Karton, den ihm Schiedsrichter Mike Dean entgegenstreckte, war ein ganz besonderer. Dean hält damit nämlich neu den Rekord für den Unparteiischen, der in der Premier League die meisten Platzverweise ausgesprochen hat.

In dieser Saison ist Dean bereits auf neun roten Karten in 23 Spielen, sein ärgster Verfolger ist Michael Oliver, der die Arschkarte sechs mal zückte. Sein erstes Spiel pfiff Mike Dean am 9. September 2000, als Leicester City auf Southampton traf (1:0)., dort zog er allerdings noch nicht einmal eine gelbe Karte. Seither sind 476 weitere Partien in Englands höchster Spielklasse dazugekommen. Und eben diese hundert Spieler, die vorzeitig unter die Dusche gestellt wurden. Herzliche Gratulation!