Auszeichnung für den Altmeister

Herr Shearer am Donnerstag, den 26. September 2019 um 12:00 Uhr

Endlich! Scott Sutter gewinnt eine Trophäe.

Nein, einen Meistertitel oder dergleichen kann der sympathische Ex-YBler in seinem Palmarès leider immer noch nicht aufführen. Dafür darf er sich seit vorgestern “Humanitarian of the Year” nennen. Sein Arbeitgeber, die Vancouver Whitecaps, vergaben anlässlich einer Gala allerhand Auszeichnungen, und weil man mit bereits stolzen 33 Lenzen eher keinen Preis für das grösste Nachwuchstalent mehr erhält, ist diese Ehrung für soziales Engagement auch eine ganz schöne Anerkennung. Scotty und seine Frau Claudia engagieren sich nämlich für das British Columbia Children Hospital und laden zu jedem Spiel junge PatientInnen der Pflegeeinrichtung zu den Heimspielen des Major League Soccer-Klubs ein.

Das Runde Leder gratuliert Scott Sutter recht herzlich und wünscht ihm weiterhin eine erfolgreiche Karriere im schönen Kanada!

Keine klare Krise

Rrr am Donnerstag, den 26. September 2019 um 5:55 Uhr

Nur ein Sieg in sechs Pflichtspielen. Hat YB ein Problem?

Im Prinzip Nein. Schwächephasen im Spätsommer haben schon fast Tradition. Eine Serie von sechs Spielen mit nur einem Sieg gibt es praktisch jedes Jahr – und das immer zur ungefähr selben Zeit.

Im August 2017 (0:4 gegen Thun, dann Sieg im Cup bei Breitenrain, gefolgt vom 0:1 gegen ZSKA, 0:0 in Zürich, 0:2 in Moskau und 2:2 in St. Gallen), im September 2016 (0:0 in Vaduz, Sion und Astana, 2:2 in St. Gallen, 0:0 in Lugano, 3:1 gegen Apoel Nikosia) und im Spätsommer 2015. Damals gabs einen einzigen Sieg in sechs Spielen gleich zum Saisonauftakt, worauf Trainer Uli Forte seinen Job los war.

Selbst in der überragenden letzten Saison erlebte YB einen Durchhänger: Im Oktober 2018 gabs nur einen Sieg in fünf Spielen (Niederlagen gegen Juve und Luzern, Unentschieden in Zürich und Valencia, dann der Heimsieg gegen Sion nach 0:2-Rückstand).

Allerdings: Am Samstag geht das erste Viertel der Meisterschaft zu Ende, und YB hat bislang erst 16 Punkte geholt. In den letzten beiden Saisons gab es nur ein Viertel, bei dem YB weniger als 20 Punkte holte (17 Punkte im zweiten Viertel der Hütter-Meistersaison).

Unnötiges Unentschieden

Rrr am Mittwoch, den 25. September 2019 um 21:51 Uhr

YB lässt zwei Punkte in Thun liegen.

1:1 endete das Berner Derby vor 7410 Zuschauern. In der Tabelle liegen die Young Boys jetzt drei Punkte hinter dem FC Basel zurück.

YB dominierte die erste Halbzeit und kam kurz nach der Pause zur verdienten Führung: Per Freistoss traf Gaudino nach 48 Minuten. Danach machten die Berner nicht mehr allzu viel, zeitweise bettelten sie förmlich um den Ausgleich. Den Gefallen machte ihnen der FC Thun nach 83 Minuten.

Nach nur einem Sieg aus den letzten sechs Pflichtspielen empfängt YB am Samstag den FC Sion.

Bedauerliche Provokationen

Dr. Rüdisühli am Mittwoch, den 25. September 2019 um 13:00 Uhr

Wirrkopf Walter entdeckt die wahre Wahrheit.

“Einfach fantastisch, der Berner Gemeinderat: Nur gerade einen Monat nach den Ausschreitungen bei YB-Belgrad mit fünf Verletzten hat er jetzt Position bezogen. Also nicht freiwillig – er musste eine Anfrage aus dem Parlament beantworten. Dabei erzählt er, was ihm die Polizei erzählt hat, und wenn man das so liest, fällt es einem wie Fischschuppen von den Augen: Die Belgrader Fans waren eigentlich total lieb, aber dann wurden sie von streitsüchtigen Bernern mit dem Doppeladler provoziert, et puis voilà quoi. Selber schuld!

Das beruhigt alles ungemein, muss ich sagen. Ich dachte schon, da sei ein rassistischer, schwulenfeindlicher, testosterongesteuerter Mob durch Bern gezogen und habe volle Bierdosen in eine Gartenbeiz mit spielenden Kindern geworfen, weil eine LGBT-Fahne an der Hausfassade hing. Vermutlich sind die Videos gefälscht, die dazu im Umlauf waren.

Zu den vollen Bierdosen kamen die Roter-Stern-Fans übrigens, indem sie während des Fanmarschs einen Kiosk in der Lorraine plünderten, da war die Polizei leider nicht dabei. Aber klar, der Kioskbetreiber ist aus Sicht des Gemeinderats sicher auch selber schuld, wenn er in der Sommerhitze gekühltes Bier zum Verkauf anbietet. Auch so eine unnötige Provokation! In dem Sinn prost. Ich gehe jetzt wieder Fritzens faule Fische fischen.”

Obacht!

Herr Winfried am Mittwoch, den 25. September 2019 um 5:40 Uhr

Der Wahlherbst geht in die heisse Phase über.

Die Schweiz ist in Aufruhr, Fussballfans sorgen einmal mehr für grosse Unsicherheit in den Stadien. Gut, dass die Bevölkerung bald ein neues Parlament wählen darf. Das Runde Leder enthüllt exklusiv: Wer sich mehr Sicherheit wünscht, muss BDP wählen. Bemüht, aber peinlich. Langweilig, aber gut. Aber sehen Sie selbst!

In dem aufwändig produzierten Clip wird sonnenklar, weshalb sich die Sicherheitspolitik dringend ändern muss. Für diese Erkenntnis erntete der junge Kandidat gar ein Like des nationalen Parteipräsidenten. Das besagte Spiel gegen St. Gallen muss mindestens 45 Tage zurückliegen (YB gewann zuletzt auswärts 3:2 am 10. August), aber Nsame, der Nsame, ja dieser Nsame ist immer noch grossartig.

Übrigens, früher war rund um YB noch alles friedlicher. Da wurden höchstens junge Boys von einem Politiker geohrfeigt (ältere Leserinnen und Leser erinnern sich). Heute werden überall Spiili gespielt. Nicht zuletzt in den Stadien der Super League.

Neues im Osten

Rrr am Dienstag, den 24. September 2019 um 18:26 Uhr

Und nun noch einige Takte Musik.

Es spielt für Sie die Punkrockband Knöppel.

(Aus dem neuen Album Faszination Glied, jetzt überall erhältlich. Dringende Kaufempfehlung! Danke.)

Analytischer Ausblick

Rrr am Dienstag, den 24. September 2019 um 13:00 Uhr

Sion wird Meister! Allerdings nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 2 Prozent.

Das haben die Statistiker von FiveThirtyEight herausgefunden. Nach einer ausgeklügelten Methode analysieren sie die Super League und aktualisieren ihre Prognosen wöchentlich.

Im Meisterrennen wird es knapp, YB und Basel kommen am Schluss auf je 78 Punkte. Die Young Boys werden den Titel dank dem besseren Torverhältnis holen. Stand heute ist die Wahrscheinlichkeit eines YB-Meistertitels bei 51 Prozent. Was nicht allzu viel ist: Heute vor einem Jahr lag YB bei 96 Prozent, vor zwei Jahren immerhin bei 58 Prozent.

FiveThirtyEight errechnet natürlich alle Meisterschaften und auch die beiden europäischen Wettbewerbe. Vorsicht Spoiler!

(Bild: Trent Chaplin – Man with binoculars)

Galante Gala

Herr Maldini am Dienstag, den 24. September 2019 um 6:00 Uhr

Gestern wurden in Mailand zahlreiche Protagonistinnen und Protagonisten aus dem Feld des Weltfussballs ausgezeichnet.

Bei den Frauen gewann Megan Rapinoe, bei den Männern Lionel Messi. Aber das wissen Sie ja bereits. Die Spieler des FC Rundes Leder überging die FIFA™ einmal mehr grosszügig – Herr Shearer wartet noch immer auf seinen Legenden-Award und Herr Rrr auf seine FIFA™-Ehrenmitgliedschaft. Für die Redaktion ist dies natürlich kein Grund, nicht trotzdem ausführlich über die Gala zu berichten.

Geniessen Sie deshalb nun unterschiedlichste Posen von mehr oder weniger berühmten Menschen mit Stuhl und Ball oder auch ohne diesen Zubehör.

Bilder: https://twitter.com/FIFAcom/

Wie es wirklich wahr

Rrr am Montag, den 23. September 2019 um 18:34 Uhr

Spektakuläre Aktion des Runden Leders!

“Wo ist der Assalé-Tweet?, fragten sich heute mittag zahlreiche FCB-Fans. Der Tweet vom Sonntag, wo der FC Basel den YB-Stürmer Roger Assalé und auch gleich alle anderen Berner Akteure der Schauspielerei bezichtigt hatte. Worte, die an den Stammtischen am Rheinknie natürlich für rülpsende Zustimmung sorgten. Nur eben: Plötzlich war der Tweet weg. Gelöscht. Von wem? Vom FCB?

Nein. Wir waren das – wir vom Runden Leder. Wir haben den FCB-Account gehackt und den Tweet gelöscht, weil er Fake News enthielt. Und das mag es in einem so sensiblen Bereich wie dem Fussball einfach nicht leiden, finden wir.

Und nun müssen wir ein Geständnis ablegen, das Sie vielleicht befremden wird. Auf jeden Fall – irgendwie kamen wir beim Hacken auf den Geschmack. Und deshalb versandten wir kurz darauf den Fun-Tweet über den Einstieg von David Degen beim FCB.

Eigentlich waren wir sicher, dass das niemand ernst nimmt. Zumal der Pressetext reichlich konfus formuliert war. Ja, wir zitterten auch schon ein bisschen, dass wir baldigst enttarnt würden. Aber seltsam: Alle Schweizer Medien übernahmen breitwillig die Neuigkeit!

“Es ist mir selber fast ein bisschen peinlich”, sagt der RL-Chefredakteur Herr Rrr. “Das war doch nur als verspäteter Aprilscherz gedacht. Einfach um unsere Freunde am Rheinknie ein bisschen zu necken. Ich habe David Degen zufällig am Flughafen Mulhouse getroffen und ihn gebeten mitzumachen, er fands auch lustig. Aber jetzt ist uns das Ganze natürlich komplett aus dem Ruder gelaufen. Also besonders David Degen. Er muss nun wohl oder übel tatsächlich beim FCB einsteigen. Hoffentlich kann er in Cresqo zahlen, sonst wirds für ihn richtig teuer.”

Der FC Basel und alle anderen Beteiligten behalten sich vermutlich rechtliche Schritte vor. Bevor Sie fragen: Wir auch.

Deulofeus Arbeitstag

Briger am Montag, den 23. September 2019 um 14:00 Uhr

Sie sahen vorhin die Heatmap von Gerard Deulofeu bei seinem Arbeitseinsatz in Manchester.

Foto: Alex Livesey/Getty Images

Der Spanier in Diensten Watfords durfte am Samstag sieben Mal zum Anstoss schreiten, ehe ihn Trainer Quique Sanchez Flores erlöste.

Ein nachdenklicher Quiche Sanchez Flores. Der zweite Auftritt nach seiner Rückkehr als Trainer von Watford misslingt. Foto via The Guardian.

Der Trainer nach dem Spiel zerknirscht: “Wir müssen uns bei unseren Fans entschuldigen, weil die in Erwartung einer guten Leistung ins Stadion kamen. Es war heute sehr schwierig auf dem Platz. Nach 30 Sekunden realisierten wir, dass es hart werden wird und dann nach 15 Minuten wussten wir, dass es unmöglich ist, so zu spielen.”

Heatmap

Briger am Montag, den 23. September 2019 um 13:00 Uhr

Wie immer auch am Montagnachmittag: Rundes Leder Meditation.

Es ist wichtig, dass Sie während der Meditation ungestört sind. Sie sollten sich hier Zeit von 15 bis 30 Minuten nehmen. Die Meditation in einer liegenden Position ausüben.

Schliessen Sie nun die Augen und atmen Sie ruhig ein und aus. Merken Sie, wie Ihr Körper immer ruhiger wird und Sie mehr und mehr entspannen. Nun stellen Sie sich vor Ihrem geistigen Auge vor, wie die Heatmap entsteht. Diese möchten Sie gerne durchschreiten, daher bewegen Sie sich langsam auf sie zu. Gehen Sie zum roten Licht und bleiben stehen, sobald Sie von diesem kräftigen Rot umhüllt sind. Atmen Sie weiter ruhig ein und aus und spüren, wie Ihr Körper sich immer mehr entspannt. Angefangen von den Zehen bis hinauf zu Ihrem Kopf.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Früher oder später …

Rrr am Montag, den 23. September 2019 um 5:55 Uhr

… kommt Jean-Pierre Nsame, der Basel-Schreck.

Dreimal trafen YB und der FC Basel in diesem Jahr schon aufeinander. Nsame traf immer – insgesamt vier Mal.

Beim 2:2 im März im Jakobpark schoss er beide YB-Tore. Beim 3:1 im Mai im Wankdorf erzielte er den Ausgleich, ebenso gestern Sonntag. Compilation!

Sein allererstes Tor gegen Basel schoss Nsame übrigens im November 2017. Der Treffer zum Ausgleich im Jakobpark wurde das Super-League-Tor des Jahres. Genau, dieses da: