«Ob ich als Vater von schulpflichtigen Kindern dem Amt als Nationaltrainer gewachsen bin? Ja hallo?!»

Herr Noz am Sonntag, den 13. November 2022 um 5:55 Uhr

Herr Bregyschorsch gewinnt die 923. Caption Competition!

Das haben Sie fein hingekriegt, Herr Bregyschorsch. Sie haben offenkundig durchschaut, dass die woke Jury solcherlei subtile Gesellschaftskritik besonders bereitwillig prämiert. Teilen Sie dem Vorsitzenden nun also per Mail mit, welchen der schönen Preise aus der Schatztruhe Sie haben möchten.

Allen anderen einen entspannten Sonntag. Möge Ihr Team gewinnen.

Kolorierte Kontrahenten

Val der Ama am Samstag, den 12. November 2022 um 12:00 Uhr

Herzlich willkommen zur heutigen Kulturmatinee.

Unser südliches Nachbarland muss bekanntlich nicht nach Katar, in Europa aber, da mischen noch jede Menge italienische Vereine mit. Und alle sind sie unten auf dem Bild dargestellt.

Juventus und Milan werden Sie wohl gleich erkennen, den Maradonaesel bestimmt auch. Alle weiteren Clubs wollen Sie bitte im Laufe des Nachmittags identifizieren.

Das Bild ist von Daniele und Ugo Maccari. Als I Tifosissimi kommentieren die Beiden seit Jahren den italienischen Fussball für die Gazzetta dello Sport.

923. Caption Competition

Herr Noz am Freitag, den 11. November 2022 um 13:00 Uhr

BREAKING NEWS: SFL beerdigt die Playoffs – Der Schottlandmodus kommt!

Hallihallo und willkommen zu einer weiteren heiteren Runde Caption Competition!

(Keystone)

Heute finden Sie bitte die passende Bildlegende zu obiger Aufnahme, auf dem unser nationaler Übungsleiter Herr Yakin seine Personalauswahl für die “WM” in “Katar” begründet, streng beobachtet vom Leiter der SFV-Unternehmenskommunikation Herrn Arnold.

Sie haben Zeit bis morgen Samstag, 18 Uhr. Im Erfolgsfall winkt ein Preis. Gutes Gelingen und schönes Wochenende.

Mané muss mit

Val der Ama am Freitag, den 11. November 2022 um 5:42 Uhr

Die Löwen von Téranga geben nicht auf.

Bild: IMAGO / Sven Simon

Armer Sadio Mané: Der Spieler des FC Bayern hatte sich am Dienstagabend beim 6:1 der Münchner gegen Werder Bremen früh verletzt und musste bereits nach 21 Minuten ausgewechselt werden. Irgendetwas mit dem Schienbein und den Sehnen soll es sein und leider mehrere Wochen dauern und dabei beginnt diese WM aber doch schon am 20. November.

“Der Senegal kann diese Nachricht noch nicht verdauen. Alle haben damit gerechnet, dass der Senegal sehr weit kommt”, sagte FIFA-Generalsekretärin Fatma Samoura. Aber der Senegal gibt nicht auf. Mané soll im trotzdem im heutigen Aufgebot zur WM erscheinen und wenns die Standardmediziner bis zum Startspiel gegen die Niederlande nicht hinkriegen, müssens halt die Heiligen richten, erklärte Fatma Samoura im Gespräch mit französischen Medien: “Wir werden unsere Marabouts einsetzen.”

Können die was, diese Marabouts, Frau Samoura? “Ich weiss es nicht, aber auf jeden Fall werden wir sie anflehen. Wir hoffen auf Wunder, er muss da sein”.

Fertig Fussball für Franco B. (17)

Baresi am Donnerstag, den 10. November 2022 um 13:00 Uhr


Hörmruff Alte! Bist Du auch immer genervt, wenn daheim der Bachelor oder GNTM läuft? Ich stelle in solchen Fällen sofort um auf Fussball, und wenn es nur Al Arabi gegen Al Wakrah ist, das gerade gezeigt wird. Tempi passati, jetzt musst Du Dir auch beim Fussball langatmige Videos anschauen, in denen der Natitrainer den für die WM aufgebotenen Spielern ein Libli mit ihrem Namen drauf gibt. Ja ich weiss, immerhin ein Shirt und keine Rose oder ein Foto, aber trotzdem, so etwas sollte man boykottieren. Früher, als der Verband ein Kommuniqué mit einer Kaderliste verschickt und der Trainer danach in einer Sportsendung seine Auswahl lang und breit begründet hat, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Schlicht siegreich

Val der Ama am Mittwoch, den 9. November 2022 um 22:08 Uhr

YB bleibt dem Schweizer Cup erhalten.

Zu Beginn der Partie sah es recht schnell gar nicht mal so schlecht aus für die Berner Young Boys. Rrudhani traf in der 4. Minute zum 0:1, Blum doppelte nur sieben Minuten später nach. Leider dann verloren die Gäste aber ziemlich den Faden und mit ein wenig mehr Glück wäre für Lausanne weit mehr, als nur das 1:2 von Custodio dringelegen. In der zweiten Halbzeit gab sich YB dann effizient und erfreuten Herrn Je per Fassnacht, Sierro und Elia.

Bild: KEYSTONE/Laurent Gillieron

Ärger des Tages: Auch gegen unterklassige Gegner gönnt sich YB gern mal eine längere Lethargiephase.

Erkenntnis des Tages: Dieses Lausanne würde sich in der Super League wohl gar nicht so schlecht machen.

Debutant des Tages: Lewin Blum mit seinem ersten Pflichtspieltor.

Jetzt noch der Jahresabschluss gegen den FC Luzern am Sonntag (16.30 Uhr).

Denkanstoß Numero XVII

Frau Götti am Mittwoch, den 9. November 2022 um 13:00 Uhr

Wie wahr spricht da – äh. Jetzt wirds dann möglicherweise chli peinlich für mich… – was ist denn das überhaupt für einer, dieser Chairman? Aber eigentlich auch egal. Ein Stuhlmann halt.

Jedenfalls fühle ich mich, wenn ich seine Worte lese, ein bisschen so wie früher in der Schule, wenn uns der Physiklehrer etwas erklärte. Da schwebte über der ganzen Klasse eine große Gedankenblase, und die war leer. Wenn Sie verstehen.

Aussergewöhnliche Akrobatik

Herr Winfried am Mittwoch, den 9. November 2022 um 5:56 Uhr

BREAKING NEWS:
Fabian Rieder und Christian Fassnacht im Schweizer WM-Aufgebot

Noch nie von Amp Football gehört? Dann ist es höchste Zeit für Anschauungsunterricht. 

Das Video stammt aus der polnischen Amp Ekstraklasa. Warta Poznań gewann das letzte Saisonspiel gegen Stal Rzeszów auch dank dieses Treffers 4:0. Kurz danach fand die Abschlusszeremonie statt. Eher überraschend mutet an, dass hier der Zweitletzte und Letzte des Jahres gegeneinander spielten. Meister wurde Wisla Krakau, zwei Punkte vor Bullet Proof TSP Bielsko-Biała.

Amp (eigentlich: Amputee) Football spielen 7 gegen 7. Feldspieler:innen haben ein Körperteil der unteren Körperhälfte amputiert, Torhüter eines der oberen. Es gibt auch Welt- und Europameisterschaften, 2021 fand die EM in Polen statt. Die Gastgeber schafften es dabei auf den 3. Platz. Europameister würde die Türkei, dank eines 6:0-Finalsiegs über Spanien.

Looking for Erling

Frau Tifosa am Dienstag, den 8. November 2022 um 13:00 Uhr

Nicht nur Mamma und Papa Tifosa mögen Fussball, sondern auch Bruder Tifosa. 

Bei diesem ist in der Erziehung aber irgendetwas schief gegangen. Dieser ist halt sehr jung und sein Zweitclub ist deshalb Manchester City. Letztes Wochenende ging für ihn ein grosser Traum in Erfüllung, denn er durfte mit seiner grossen Schwester ein Spiel im City of Manchester Stadion besuchen. 

Besonders freuten wir beide uns natürlich auch darauf, Erling Haaland für einmal in echt zu sehen. Als dann im Verlauf der Woche Gerüchte aufkamen, dass er aus gesundheitlichen Gründen vielleicht gar nicht spielen würde, machten wir uns in der ganzen Stadt auf die Suche nach Erling. 

  • Goat. Goater. Haaland? Vielleicht in ein paar Jahren.

  • Im National Football Museum ist Haaland noch nicht. Zibung aus irgendwelchen Gründen schon.

  • Nicht Haaland. Aber der Grund für Bruder Tifosas Zweitclubwahl.

  • Im Fanshop kommen wir Haaland langsam auf die Spur.

  • Am Bierstand herrscht reger Betrieb. Haaland ist aber wenig überraschend nicht da.

  • Ist er das? Ah nein, die Frisur stimmt nicht.

  • Zweitlautester Jubel des Tages. Haaland ist da und wird eingewechselt.

  • Lautester Jubel des Tages. Haaland versenkt den Penalty und Bruder Tifosa ist glücklich.

Zum Spiel: City startete das Spiel gegen Fulham so dominant, dass der Schiedsrichter nach 26‘ ein Handicap einführte und Cancelo vom Platz stellte. Danach wurde das Spiel etwas ausgeglichener.

Zur Stimmung: Erstaunlich gut, war wohl auch dem Spielverlauf geschuldet. Die Heimfans peitschten ihre Mannschaft richtiggehend zum Last-Minute-Sieg. Im Ticketpreis inklusive war übrigens der Manchester City Klubschulkurs mit dem Titel „Fusssballspezifisches Fluchen im englischen Sprachraum“ (oder auf Englisch: telling ****** at the football that they are ******* *****)

Kevin des Tages: Bruder Tifosa versteht tatsächlich etwas von Fussball und meint de Bruyne. Ich verstehe nur etwas von YB und werde deshalb natürlich immer Mbabu sagen.

Toilettenartikel des Tages: In der Damentoilette liegen gratis Binden und Tampons auf. Menstruieren auf Kosten des Scheichs. Das finde ich gut. 

Klopps Madrid-Komplott

Herr Maldini am Dienstag, den 8. November 2022 um 5:55 Uhr

BREAKING NEWS: YB-Luzern ausverkauft

Während Herr Rrr, der Chef hier, eine Affinität zu Madrid hat, hat ein anderer ein Trauma.

Und zwar Jürgen Klopp, der Chef in Liverpool. Betreffen tut es die Champions League, und das geht so: Wenn Klopps Liverpool in der CL ausschied, dann immer gegen ein Team aus Madrid. Einmal, da gewann Liverpool mit Klopp die CL. Das Spiel fand statt: in Madrid. Die Beziehung Klopp-Madrid ist also irgendwie auch ambivalent.

Dem Jürgen Klopp sein Club wird verkloppt (Duden: Synonym für verkaufen [umgangssprachlich]). Foto: Keystone.

Nochmals die Fakten:

  • 2017/18: Finale, 1-3 gegen Real Madrid.
  • 2018/19: Finale, 2-0 gegen Tottenham in Madrid.
  • 2019/20: Achtelfinale, 0-1 und 2-3 n. V. gegen Atlético Madrid.
  • 2020/21: Viertelfinale, 1-3 und 0-0 gegen Real Madrid.
  • 2021/22: Finale, 0-1 gegen Real Madrid.

Bekanntlich wird sich Liverpool im anstehenden Achtelfinale der Champions League mit Real Madrid messen. Gestern wurde bekannt, dass die Fenway Sports Group, die Besitzerin von Liverpool, den Club verkaufen will.

Die Tabelle auf die Schnelle (15)

Rrr am Montag, den 7. November 2022 um 13:00 Uhr

Dichtestress in der Super League.

Zwischen dem Dritten und dem Neunten liegen nur fünf Punkte. Etwas grösser ist die Differenz im Meisterrennen und im Abstiegskampf: Sieben Punkte trennen YB und den FCZ von der nächsten Mannschaft.

Titelrennen. Ein Tor, ein Punkt, die Berner: Jeder Treffer ist bei YB statistisch gesehen 1,0 Punkte wert. Das liegt auch an der starken Abwehr: Erstmals in der Geschichte der Super League hat ein Team nach 15 Runden noch eine einstellige Zahl von Gegentreffern.

Auch Servette gelingt Historisches: Die Genfer sind an Weihnachten als Zweiter so gut klassiert wie nie seit 1998. Damals wurden sie am Schluss Meister.

Europacup-Plätze. Zeter Peidler suttert die Krise in den Görtler – erster Sieg seit zwei Monaten. Hüppi happy! Sion im inneren Einklang: 5 Siege, 5 Remis, 5 Niederlagen. Lugano weiter zwischen Himmel und Hölle. Der FCB kann am Mittwoch auf Platz 3 klettern, wenn er Luzern an die Wand nagelt.

Abstiegskampf. Der Zustand von GC ist nach wie vor süss-sauer, derweil Winti den Abstand zur roten Laterne vergrössert. Das letzte Wort hat meine Kollegin Frau Tifosa: “Der FCZ ist wohl langsam froh, dass die Liga aufgestockt wird.”

So viel für heute – in einer Woche schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-SL-TOTO
1. Chrischte – 97.
2. Sportfreund und YB.Ente – je 92.
4. SwissFootyBot – 91.
10. Rrr – 83. 13. Noz – 80. 33. Briger – 73. 38. Winfried – 71. 49. Val der Ama – 64. 64. Maldini – 61. 65. Shearer – 59.

Farbenspiel

Briger am Montag, den 7. November 2022 um 5:35 Uhr

Am Wochenende zogen die Schiedsrichter in der Super League vier Mal gelb-rot oder rot.

So flog etwa Cedric Itten in Genf mit einer direkten roten Karte vom Platz oder wie man beim Blick sagt: Ampelkarte.

Da geht er, der Cedric Itten.(KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Es waren dies gemäss transfermarkt.ch die Platzverweise Nummer 25-28 der diesjährigen Super-League-Saison, der Wert von 2018/19 ist damit bereits übertroffen. Doch wo steht die Super League damit im europäischen Vergleich? Nun, im ersten Drittel, nämlich auf Rang 18. Am meisten Platzverweise gab es in Europa bislang in Frankreich, wo bereits 55 Spieler, davon sechs bereits zwei Mal, vorzeitig unter die Dusche mussten. Zu beachten ist dabei, dass in den fünf vorherigen Saisons immer mindestens 70 Spieler vom Platz gestellt wurden, in drei der letzten vier Saisons sogar jeweils über 100. Es folgen Kasachstan mit 51 Platzverweisen (dort ist die Saison aber seit gestern zu Ende, Astana erneut Meister), Spanien (49), Belgien (48) und Portugal (43). In Südwesteuropa wird also besonders oft zum roten Karton gegriffen.
Am anderen Ende der Skala finden sich Montenegro (5), Moldawien (7), Kosovo (8), San Marino (8), Albanien (8), Andorra, Armenien, England und Zypern (je 11), wobei die Daten hier nicht überall auf dem neusten Stand sind oder teilweise erst wenige Runden gespielt sind.

Rekordsünder 2022 ist Klavs Kramens vom lettischen Spartaks Jurmala, der eine Runde vor Saisonende bereits vier Mal frühzeitig duschen musste. Am wenigsten Einsatzminuten für Platzverweise braucht dafür wohl Anton Moroz vom luxemburgischen US Hostert. In 43 Minuten, verteilt auf drei Spiele flog er in dieser Saison zwei Mal vom Feld, sein letzter Einsatz war entsprechend im September 2022.

Und damit einen guten Start in die Woche.