846. Caption Competition

Herr Shearer am Freitag, den 7. Mai 2021 um 13:00 Uhr

Jetzt brauchen Sie Ihren Kopf!

Foto: Christian Charisius, dpa/Keystone

Der soll ruhig noch ein bisschen arbeiten, bevor es ins wohlverdiente Wochenende geht. Sie sehen oben ein Herrn Terodde vom deutschen Traditionsverein Hamburger SV.. Wir suchen wie jeden Freitag einen dazu passenden Untertitel und den schreiben Sie bitte bis spätestens morgen um 20:00 Uhr in die Kommentarspalte. Die Jury gibt ihr Verdikt am Sonntagmorgen bekannt, für den wohlklingendsten Beitrag winkt ein Preis nach Wahl.

Viel Spass und angenehmes Wochenende!

Das Davie-Dilemma

Val der Ama am Freitag, den 7. Mai 2021 um 5:54 Uhr

Wie würden Sie entscheiden?

Es ist derzeit nicht einfach für den SV Werder Bremen. Es sind noch drei Spieltage, in der Tabelle steht man gerade mal einen Punkt vor dem Relegationsplatz und in den letzten sieben Bundesligaspielen kassierte man sieben Niederlagen. Und dann noch dies: Es war Ende Januar 2020, als Werder Bremen an einem Stürmerproblem laborierte und deshalb kurz vor Transferschluss den Davie Selke für eine Million Euro Leihgebühr von Hertha Berlin zurückholte. In seinem ersten Halbjahr erzielte Selke keinen einzigen Treffer, heute steht er bei 3 Toren und klar hat sich sein Marktwert halbiert Auf dem Preisschild bei transfermarkt.de, steht aktuell noch 5 Mio. Euro geschrieben.

Das ist alles recht blöd für den immer noch sehr sympatischen Verein, weil bei dem Deal mit Hertha wurde damals eine Kaufpflicht vereinbart: Sollte Werder 2021 erneut der Klassenerhalt gelingen, muss Selke fest verpflichtet werden. Für zwölf Millionen Euro. Es wäre die zweithöchste Transferzahlung in der Geschichte des Vereins, nur Davy Klaassen (Ja, der mit den Sohlen) war noch teurer.

Was meinen Sie: Abstieg oder Selke?

Braver Ballhund

Val der Ama am Donnerstag, den 6. Mai 2021 um 13:00 Uhr

Beau kann such, fass und bring!

Heute stellen wir Ihnen den Ballhund des nordirischen Clubs Knockbreda FC vor. Beau ist ein schöner Hund und er ist brav, und sein Herrchen sagt, er macht auch nie die Bälle kaputt.

Im Internet gibt es eine ausführliche Dokumentation zu dieser Geschichte.

Auswärtstermin auf Sachalin

Herr Shearer am Donnerstag, den 6. Mai 2021 um 6:00 Uhr

Ein richtiger Ultra ist überall mit dabei!

Ob die Sonne scheint, ob’s stürmt, ob’s schneit – das ist ihm ganz egal. Wenn Sokol spielt, das ist ein Hit, ja das ist maximal! Und darum liess sich ein Mitglied der Ultragruppe West Wing, die ergebene Anhänger von Sokol Saratov sind, nicht von einer Reise über total 16’000 Kilometer abhalten.

Bild: Twitter (@footynews129)

Sein Team hatte nämlich ein Auswärtsspiel auf Sachalin zu bestreiten, der Insel im Pazifik, bei der sich Russland und Japan nicht ganz einig über die Besitzverhältnisse sind. Aber das tut hier nichts zur Sache, denn der anonyme Fan nahm diese Reise auf sich, um im Spartak Stadion seine Lieblinge anzufeuern. Der Lohn war mässig, gegen den Tabellen-Vierzehnten PFK Juschno-Sachalinks schaute nur ein mageres 1:1 raus. Sokol orientiert sich ansonsten eher nach oben und steht derzeit auf Platz fünf.

Unbekannt bleibt derweil, mit welchem Verkehrsmittel die Reise getätigt wurde. Zeit muss man in jedem Fall mitbringen für die neunzig Minuten Vergnügen im Stadion: Das Fachportal Rome2Rio errechnet mit dem Flugzeug eine Reisezeit pro Weg von etwa 15 Stunden, aber Flugzeuge sind bekannterweise nicht gut für die Umwelt. Per Zug und mit der Fähre geht es auch ziemlich rassig vorwärts, nur gerade drei Tage und sechs Stunden werden angegeben. Angesichts der prächtigen Landschaften, welche sich da zwischen Wolga und Ostsibirien auftun, vergeht die Zeit auch wie im Flug.

Ob es noch länger geht, fragen Sie? Aber natürlich. Die aktuell längste Auswärtsreise in den russischen Profiligen führt von Kaliningrad nach Wladiwostok – oder umgekehrt.

Strip, hipp, hurra

Rrr am Mittwoch, den 5. Mai 2021 um 13:00 Uhr

Vor 25 Jahren: Das Nasenpflaster erobert die Fussballwelt.

Erfunden wurde es 1993 in den USA als probates Mittel gegen das Schnarchen. Die Pflaster sollen die engen Atemwege auf den Nasenflügeln erweitern und so das Atmen erleichtern. US-Footballer bekamen das mit und begannen mit Breathe Right Nasal Strips herumzupröbeln. Bald schwappte der Hype auf die Fussballwelt über.

Den grossen Durchbruch schaffte das kleine Teil an der EM 1996. Spieler aller Länder glaubten an eine Art Wunderwirkung. Als Vorreiter galten die Italiener (unser Bild zeigt Alessandro del Piero) und die Kroaten, bei denen das Nasenpflaster schon fast standardmässig zum Einsatz kam.

In Deutschland etablierte Kaiserslauterns Stürmer Olaf Marschall das Pflaster. “Der Hersteller bat mich, das doch mal bei einem Spiel zu tragen. Er hat sich dafür auch erkenntlich gezeigt”, berichtete Marschall später. “Das Spiel lief ganz gut, und da wir Fussballer alle ein wenig abergläubisch sind, habe ich es die gesamte Saison getragen.”

Kaiserslautern wurde 1998 sensationell Meister. Die Wissenschaft wies allerdings nach, dass das Nasenpflaster für Fussballer bestenfalls einen Placebo-Effekt hat. Vor allem, weil man bei grösser körperlicher Anstrengungen verstärkt durch den Mund atme.

Nichtsdestotrotz blieb das Nasenpflaster noch einige Jahre auf dem Platz präsent. Prominteste Träger waren Cristiano Ronaldo und Neymar in ihren frühen Jahren. Aber irgendwann verschwand das Teil dann ganz. Nach wie vor genutzt wird es allerdings von notorischen Schnarchern.

Bescheidene Begeisterung

Herr Winfried am Mittwoch, den 5. Mai 2021 um 5:59 Uhr

Das historische Bild zur Wochenmitte kommt eurozentristisch gesprochen aus östlicher Himmelsrichtung.

Bild via Twitter / für Grossansicht, klicken Sie bitte ins Bild

Sie sehen das Siegerteam des sowjetischen Cupfinals 1968 (gespielt wurde am 8. November), Torpedo Moskau. Im Final gab es ein 1:0 gegen Pachtakor Taschkent (Torschütze: Juri Sawtschenko). Danach wurde natürlich ordentlich gefeiert.

Attraktive Aufwertung

Rrr am Dienstag, den 4. Mai 2021 um 13:00 Uhr

RL exklusiv: YB kriegt zum 15. Titel einen halben Stern!

Zehn Titel, ein Stern: Das ist Tradition im Schweizer Fussball und soll auch beibehalten werden. GC und Basel dürfen demnach ihr Logo mit zwei ganzen Sternen schmücken, Klubs wie Servette und YB mit je einem.

Die Swiss Football League hat nun ergänzend einen Zwischenschritt beschlossen, wie das Runde Leder aus informierten Kreisen erfuhr: Für jeweils 5 Titel dürfen die Klubs einen halben Stern aufs Logo setzen. “Damit kann die Anzahl errungener Meistertitel graphisch besser eingegrenzt werden”, heisst es im internen Beschlussdokument, das unserer Redaktion vorliegt.

Die SFL wollte die Überraschung eigentlich an der diesjährigen Pokalübergabe (am 15. Mai nach YB-Luzern) feierlich verkünden. Wohl auch deshalb war heute beim BSC Young Boys keine Reaktion erhältlich. “Wir können im Moment leider keine Anrufe entgegennehmen”, sagte ein Vertreter der Medienstelle auf Anfrage. “Wir rufen Sie am übernächsten Montag zurück.”

Klar ist, dass das Logo mit dem halben Stern Bestandteil des neuen YB-Trikots sein wird, das Anfang Juli vorgestellt wird.

(powered by nailuj14)

Klaassens Kalamität

Val der Ama am Dienstag, den 4. Mai 2021 um 5:53 Uhr

Ajax feiert #XXXV und Klaassen ein Wiedersehen.

Ajax Amsterdam werden die meisten von Ihnen kennen und just diesen Sonntag konnte besagter Fussballverein erneut einen Titel feiern. Schauen Sie sich mal diesen Tweet an, das ist Meisterfreude, wie sie früher einmal war.

Tragischer Held des Tages wäre dann beinahe Davy Klaassen geworden. Der Ex-Werderaner hatte anlässlich der entscheidenden Partie nach Vorlage von Dusan Tadic mit seinem zwölften Saisontreffer für den 4:0-Endstand gesorgt. Und dann bei den Feierlichkeiten, da hatte er, wie viele Teamkollegen auch, die schöne Idee, seine Schuhe in die Menge zu werfen, weil so Gesten erfreuen den gemeinen Fussballfan ungemein.

Gestern dann das böse Erwachen am Tag danach und mehrere Notrufe auf Social Media: Davy Klaassen heeft jullie hulp nodig! Klaassen hat mit den Schuhen auch noch grad seine Spezialeinlagesohlen weggeworfen und die braucht er zum Fussballspielen unbedingt. Das Happyend folgte nur kurze Zeit später: Die Schuhe sind wieder da, die Sohlen noch drin.

Die Tabelle auf die Schnelle (32)

Rrr am Montag, den 3. Mai 2021 um 13:00 Uhr

Nur noch zwölf Tage, dann Pokalübergabe.

Wir verkürzen uns die Zeit mit Zahlenspielen. Seit dem Match vom 2.5. hat YB 25 Gegentore und 25 Punkte Vorsprung auf Basel. “Aha!”, sagt Herr Rrr. “Wobei, mein Zahlentherapeut glaubt, dass das Zufall ist.”

Serie gerissen. YB-Goalies halten keine Penaltys: Diese Goldene Regel galt in der Super League seit dem 22. Mai 2019. Damals hielt Marco Wölfli einen Penalty von Tranquillo Barnetta. Danach wurde David von Ballmoos zehnmal vom Elfmeterpunkt bezwungen. Jetzt konnte Guillaume Faivre in Genf einen Penalty parieren.

Zwischenziel erreicht. Seit dem Wochenende steht es fest: Basel und Servette können nicht mehr absteigen. Sichern sie sich nun etwa gar ein Europa-Ticket? Servette hat dafür sogar noch eine zweite Option (via Cup).

Abstiegskampf. Um den Barrage-Platz sichern zu vermeiden, braucht man maximal 46 Punkte – Lugano, Lausanne Luzern sind also nah am Ziel. Der Spitzenklub FCZ ist sich sicher, dass er es auch ist. St. Gallen peidlert die Woche der Wahrheit: am Mittwoch Servette auswärts im Cup, am Sonntag Sion daheim in der Liga. Hüppi dann happy, oder geht alles den Muheim hinunter? Wir werdens sehen. Vaduz fällt zur Unzeit in ein Tief. Sion ist noch nicht tot, riecht aber komisch.

Soviel für diese Woche, nächsten Montag sehen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-TOTO
1. sub, 212; 2. herr_pavel, 210; 3. Lattenknaller, 209. 4. Herr Maldini, 204; 33. SwissFootyBot, 177; 54. Herr Winfried, Herr der Ama 157; 69. Herr Briger, 137; 84. Herr Shearer, 81; 88. Herr Rrr, 67; Tipps des Spieltages: Herr Moeff; 12.

Fatales Fallenlassen

Briger am Montag, den 3. Mai 2021 um 5:53 Uhr

Oder: Zeitschinden ist Glücksache.

Der Olympique Club de Khouribga ist drauf und dran beim Kawkab Athlétique Club de Marrakech mit 1:0 zu gewinnen. Ein letztes Mal wirft das Heimteam alles nach vorn. Der Torwart der Gäste fängt den hohen Ball ab, sinkt zu Boden und versucht noch ein paar Sekunden von der Uhr zu nehmen und wird dann von allen guten Geistern verlassen. Aber sehen Sie selbst.

Angstgegner Alain

Rrr am Sonntag, den 2. Mai 2021 um 17:53 Uhr

Jetzt hat YB schon wieder gegen Servette verloren.

Nach dem 1:2 in Genf schmilzt der Vorsprung auf den Tabellenzweiten auf 25 Punkte. Forfana und Koro Kone schossen die späten Tore zum verdienten Servette-Sieg. Ngamaleu gelang kurz vor Schluss der Ehrentreffer.

Servette ist die einzige Mannschaft, die YB bislang in dieser Super-League-Saison bezwingen konnte – dies aber gleich zweimal. Insgesamt holte Alain Geigers Team 7 von 12 Punkten gegen Gelbschwarz und hat damit als einzige Mannschaft eine positive Bilanz gegen den Meister.

Die Young Boys wirkten im Stade de Geneve etwas matt. Zu den wenigen Höhepunkten aus Berner Sicht gehörten nebst dem Ngamaleu-Tor ein sehr schöner Regenbogen über dem Stadion nach 67 Minuten und ein von Guillaume Faivre gehaltener Foulpenalty kurz vor Schluss. Weiter geht es für YB am nächsten Samstag mit dem Heimspiel gegen den FC Basel.

Finde den Fehler (XXVI)

Rrr am Sonntag, den 2. Mai 2021 um 12:00 Uhr

Rätsel-Sonntag im Runden Leder!

Na?

Wenn Sie das Rätsel gelöst haben, können Sie sich Level 2 zuwenden. Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Sonntag.