924. Caption Competition

Herr Noz am Freitag, den 18. November 2022 um 13:12 Uhr

Guten Tag, guten Tag. Es gibt auch in diesen fussballarmen Zeiten eine Caption Competition, das ist ja wohl Ehrensache.

(Keystone)

Auch heute geht es wieder darum, ein möglichst pfiffige Bildunterschrift zu obiger Fotografie zu finden, auf der Sie unschwer Herrn Infantino von der “FIFA” erkennen können (rechts), gemeinsam mit Herrn Scheich Chalid bin Chalifa bin Abdulasis Al Thani, seines Zeichens Premierminister des Emirats Katar (links).

Für Ihren Beitrag haben Sie Zeit bis morgen Samstag, 18 Uhr. Viel Erfolg.

Abverheiter Antrag

Val der Ama am Freitag, den 18. November 2022 um 5:03 Uhr

Shubovich in Schwierigkeiten.

Traditionsbewusste Cis-Männer wissen: Bevor geheiratet werden kann, müssen sie vor der Kandidatin auf die Knie und einen Ring zeigen. Nicht anders bei Vladislav Shubovich, der für den FC Smorgon in der ersten weissrussischen Liga spielt.

Das Spiel neulich gegen Volna Pinsk wurde für seine Balz kurzzeitig unterbrochen, damit der junge Mann sich zur Seitenlinie begeben konnte, um unter dem Applaus seiner Kollegen bei seiner Freundin die Hochzeitserlaubnis einzuholen. Dann Happy End! Das Bild oben zeigt, dass die Aktion erfolgreich war.

Das Video unten zeigt, dass es beim ersten Versuch aber noch nicht ganz geklappt hat.

Fertig Fussball für Franco B. (18)

Baresi am Donnerstag, den 17. November 2022 um 13:00 Uhr


Hörmruff Alte! Wenn die hier in der Beiz wegen des Boykotts keinen Fernseher aufstellen, werde ich meinen Frühschoppen halt daheim trinken und solche Spiele wie Tunesien gegen Australien gucken müssen. Eigentlich mag ich weder das eine noch das andere. Vor dem Mittag trinke ich lieber einen trockenen Weisswein statt Bier, und WM-Gruppenspiele sind verlorene Lebenszeit, keine Frage. Aber das mit diesem Boykott-Getue nervt nur noch. Wo man hinzappt, wischt oder blättert, auf allen Kanälen nur noch Dokus über Katar und die WM. Wo man hingeht und von allen, die man trifft, die Frage, ob man die WM auch boykottieren wird – unentschiedene Antworten nicht erlaubt. Ich bin darum kurz davor, zum Trotz den Boykott zu boykottieren. Früher, als Fussballweltmeisterschaften noch in unproblematischen Ländern wie Russland, Brasilien oder Südafrika stattfanden, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Unumgängliche Umplatzierung

Herr Shearer am Donnerstag, den 17. November 2022 um 6:00 Uhr

Nur noch dreimal schlafen!

Dann können Sie endlich zur Tat schreiten und die Wüste Weltmeisterschaft boykottieren. Die Redaktion des Runden Leders hilft Ihnen dabei. Zuerst aber eine wichtige Information für alle Leser:innen, welche sich superglücklich schätzen können und eines der begehrten Tickets für den vollklimatisierten Fussispass erobern konnten: soeben wurde uns mitgeteilt, dass die Bierstände in den Stadien auf ausdrücklichen Wunsch des Emirs etwas nach hinten gerückt werden müssen. Erschrecken Sie also nicht, Sie kriegen Ihr leckeres Budweiser wie an jeder anderen Endrunde auch. Aber beschaffen Sie sich den Stoff besser etwas unauffällig, okay?

So, jetzt aber weiter Vorfreude für alle Zurückgebliebenen, die nicht nach Katar fahren! Wie gesagt, wir helfen Ihnen dabei, komplett auf diese unsägliche Weltmeisterschaft zu verzichten und trotzdem mitreden zu können – mit unserem allmorgendlichen Boykott-Bulletin.

Freuen Sie sich auch auf unsere Kolumnisten, welche Sie während der kommenden Wochen mit ihren luziden Einschätzungen und Kommentaren auf dem laufenden halten: an vorderster Thekenfront steht da natürlich WM-Fan Heinz, die Schopfbar ist bereits seit einigen Tagen thematisch wunderbar geschmückt und bereit, ein fanatisches Publikum zu den Matches der Nati zu begrüssen. Ausserdem schildert Ihnen Levin von Burg seine persönlichen Eindrücke aus Katar. Herr von Burg  ist 27-jährig und arbeitet seit einem Jahr für eine in Zug ansässige Investment-Gesellschaft in Doha.

Daneben versorgen wir Sie natürlich auch weiterhin mit allerhand Neuigkeiten aus der Welt  des runden Leders, die jetzt aber auch  gar nichts mit diesem Golf-Plauschturnier zu tun haben. Und keine Sorge, unsere gewohnten Rubriken erscheinen auch in diesen für alle schwierigen Zeiten. Sie sehen: Ihr Fernsehen macht Ferien, die FIFA generiert mit Ihnen keinen Cent und trotzdem wird das die beste WM Ihres Lebens. Bleiben Sie uns also unbedingt gewogen!

Denkanstoß Numero XVIII

Frau Götti am Mittwoch, den 16. November 2022 um 13:00 Uhr

Wie wahr spricht da der endlich wieder genesene YB-Mittelfeldspieler.

So ist es irgendwie auch bei mir. Ich darf nicht unzufrieden sein mit meiner Kommentarenquote seit meiner dreiwöchigen Sommerpause. Ich muss mir jetzt einzig noch Zeit geben für den Stammplatz im Aufgebot. Der wird mit einer ansprechenden Leistung schon kommen. Aber Geduld ist nicht so meine Stärke.

Dezentes Drittliga-Derby

Herr Winfried am Mittwoch, den 16. November 2022 um 5:58 Uhr

Neues vom Aussenposten in Zürich. Heutiges Thema: Juchhof.

Der Juchhof ist u.a. ein Rebberg in der Stadt Zürich. Hier soll es aber um den Fussballplatz gehen, oder besser: die ungefähr 17 Fussballplätze. Sie sind z.B. von der Eisenbahn aus gut zu sehen, von Bern her fahrend kurz vor dem Bahnhof Altstetten linkerseits. Der Platz “Juchhof 1” ist das Zuhause des YF Juventus Zürich, Tabellenletzter der Promotion League (dritthöchste Spielklasse). Neulich fand das Nachbarschaftsduell mit dem FC Zürich II statt. Wie ein Derby, aber kein richtiges, denn man war freundlich miteinander.

  • Es muss nicht schön sein, Hauptsache authentisch.

  • Der Blick auf den Juchhof 1, von der Buvette her.

  • Sortiment in besagter Buvette. GC leicht überlegen - und das auf Stadtzürcher Boden!

  • Auch dabei: Bier. Sehr durchschnittlich, dafür sehr günstig.

  • Tribüne auf dem Juchhof, wirkt etwas unbeholfen.

Tor des Tages: José Maria Relucio Gallego (78.), er schoss YF damit zum Sieg. Es war der zweite Dreier der Saison fürs Tabellenschlusslicht, neben 14 Niederlagen. Der FCZ II bleibt Drittletzter.

Aufreger des Tages: Kurz vor dem einzigen Tor trafen die Gäste zwei Mal die Latte.

Namensvetter des Tages: Mohamed A. Camara, Stürmer bei YF Juventus.

Gesprächsthema des Tages: In der YF-Buvette ist es die Serie A, insbesondere Tabellenführer Napoli. Am Spielfeldrand kommt auch mal das Verhalten der russischen Truppen bei Cherson zur Sprache.

Zaungast des Tages: Artur Petrosyan, ehemals YB- und FCZ-Profi. Später u.a. Trainer bei FCZ und GC. Heute 50 Jahre alt. Flankiert von Ex-FCZ- und Sion-Goalie Andris Vanins, sowie José Gonçalves, u.a. Champions-League-Teilnehmer mit dem FC Thun. Etwas weiter hinten: Ex-FCZ-Trainer Urs Meier.

Bierpreis des Tages: 3 Franken. Sie lesen richtig. Das dürfte problemlos Zürcher Rekord sein.

 

 

Knusprige Karottenkicker

Frau Tifosa am Dienstag, den 15. November 2022 um 13:00 Uhr

Diese Woche nehme ich Sie mit ans Spitzenspiel der schottischen dritten Liga. 

Am Samstag spielte nämlich FC Falkirk (vor dem Spiel auf der 3. Position) gegen den FC Edinburgh (2.). 

Das Stadion in Falkirk hat nur drei Tribünen. Eine vierte soll dann vielleicht in Zukunft noch gebaut werden, aber dafür ist Falkirk zurzeit einfach zu schlecht. Vorerst hat man deshalb von der Haupttribüne aus eine schöne Aussicht auf das Trainingsfeld nebenan. An diesem wunderschönen Nachmittag im schottischen Spätherbst verirrten sich übrigens 3705 Zuschauer:innen ins Falkirk Stadium.
Der Trikotsponsor des Tages ist crunchycarrots auf der Brust des FC Falkirk. Zu meiner grossen Enttäuschung hat dieser Sponsor aber leider nichts mit Karotten, sondern nur etwas mit Marketing zu tun. Die Tatsache, dass ich das jetzt weiss, spricht aber für dessen Marketingkompetenzen.

  • Um zum Stadion zu gelangen, folgen Sie am besten dem inoffiziellen Falkirk Kids Club.

  • Trotz Energiekrise scheint die Stromversorgung beim Falkirk FC gesichert zu sein.

  • Toller Fanshop…

  • … mit noch tolleren Trikots.

  • In Falkirk wird übrigens erst nach dem Spiel gesoffen,…

  • …deshalb gibt es im Stadion auch kein Bier…

  • … aber dafür Capri-Sonne und schlechten Kaffee.

  • Die Steak Pie war übrigens erstaunlich lecker.

  • Zwei der drei Tribünen.

  • Aus der Kategorie: Politische Werbung im Stadion bekennt sich zu YB.

  • Wettbewerbsverzerrung! Falkirk wechselt kurz vor Schluss ein ganzes Land ein.

Das Spiel war übrigens äusserst unterhaltsam. Das Heimteam dominierte und gewann verdient mit 2:0. Bester Mann auf dem Platz war der zwanzigjährige Ire Ola Lawal, der überall auf dem Platz anzufinden war. Er rettete als Verteidiger in extremis, verteilte Bälle als Mittelfeldspieler und schoss das erste Tor als Stürmer. Ich habe deshalb auch keine Ahnung, auf welcher Position er eigentlich spielt. Was ich aber sicher weiss: Er war zwei Klassen besser als alle anderen.

Und bevor Sie fragen: Nein, in der schottischen dritten Liga spielt man nicht im schottischen Modus, sondern im aktuellen Schweizermodus. 

Rendezvous in Rom

Rrr am Dienstag, den 15. November 2022 um 5:55 Uhr

Heute lernen Sie Matteo Lo Cicero kennen.

Das ist der junge Mann rechts im Bild. Der 18-Jährige wurde von der AS Roma als Steward angestellt. Seinen ersten Einsatz hatte er ausgerechnet beim Gastspiel von Napoli.

Matteo war ausser sich vor Freude, denn Napoli ist der Klub seines Herzens. Noch grösser war seine Freude nach Napolis 1:0-Sieg.

Ein Journalist machte es möglich, dass Matteo nach dem Match vor dem Stadion den Napoli-Superstar Victor Osimhen treffen durfte. Das ist der Herr links im Bild. Die beiden konten kurz fachsimpeln, der Journalist schoss ein Foto, alle waren glücklich. Dann tauchte ein Mitarbeiter der Sicherheitsfirma auf und feuerte Matteo auf der Stelle. Denn Kontakte mit Fussballspielern sind den Stewards streng verboten.

Osimhen war entsetzt. “Was ist das jetzt? Er ist mein Freund, er ist bei mir!” Alles half nichts. Worauf der Napoli-Star seinen Freund tröstete: “Mach Dir keine Sorgen, ich werde Dir einen anderen Job finden.”

(Foto: Facebook)

Die Tabelle auf die Schnelle (16)

Rrr am Montag, den 14. November 2022 um 13:00 Uhr

Gute Nacht Super League.

Der WM-Schlaf hat begonnen. Wenn Sie noch wach sind, können Sie über die zehn wichtigsten Fragen nachdenken.

Ist das 10-Punkte-Polster der Young Boys beruhigend oder beängstigend? Kann Servette auch in der zweiten Saisonhälfte überperformen? Görtlert Zeters Peidler weiterhin Lustigs Hüppi durch den Latte Lath? Und warum steht Lugano plötzlich auf Platz 4?

Wer steht in Basel künftig an der Seitenlinie? Was sagt Herr Alpstaeg zur jüngsten sportlichen Entwicklung beim FCL? Sieht der Chinese in GC immer noch eine gute Geldanlage? Ist Sion eigentlich balo-balo, und ist es nicht schmerzhaft, wenn man den Stinkefinger durch einen Regenschirm ersetzt? Ist Winterthur winterfest? Und wie bereitet sich Zürich auf die Playoffs Rückrunde vor?

Denken Sie darüber nach, schreiben Sie Ihre Antwort mit schwarzem Kugelschreiber auf kariertes Papier und schicken Sie das Ganze an Rundes Leder Redaktion, JP Nsame Allee in 1898 Bern. Frohe Weihnachten und äs guets Nöis! Am 23. Januar schauen wir weiter.

ZWISCHENSTAND RL-SL-TOTO
1. Chrischte – 107.
2. YB.Ente – 100.
3. Sportfreund – 99.
4. SwissFootyBot – 98.
9. Rrr – 92. 23. Noz – 83. 28. Briger – 81. 33. Winfried – 80. 54. Val der Ama – 71. 57. Maldini – 69. 67. Shearer – 63.

Pastor und Pornodarsteller spielen Pokal

Briger am Montag, den 14. November 2022 um 5:32 Uhr

Atletico Madrid musste am Wochenende zur S.D. Almazán im spanischen Königspokal.

Um sich über die schlechte Form der Madrilenen lustig zu machen veröffentlichte ein Atletico-Anhänger vor dem Spiel auf Social Media ein Bild von Rivaldo, Ronaldinho und Ronaldo mit der Überschrift: Der Eisenwarenhändler, der Elektriker und der Bäcker von Almazán an diesem Samstag.
Der Club aus der Provinz Soria in Kastilien und Léon reagierte daraufhin und veröffentlichte zunächst eine Liste der Berufe der Spieler des Fünftligisten und reichte dann eine mögliche Aufstellung nach, aber sehen Sie selbst.

via @SDAlmazanoficia

Am Ende stands dann 0:2 und vielleicht spielen bald wirklich ein Bäcker oder ein Pfarrer bei Almazán. Und damit einen guten Start in die Woche.

Wunderbarer Wintermeistertitel

Herr Maldini am Sonntag, den 13. November 2022 um 18:22 Uhr

YB gewinnt mit 3-0 gegen den FC Luzern und überwintert mit komfortablem Vorsprung an der Tabellenspitze.

Zukunftstag mit Verspätung: Ein ausverkauftes Wankdorf dank zahlreichen Kindern am Kids Day bei winterlicher Kälte. Da der FC Luzern offenbar noch existiert, gab es auch ein Spiel zu sehen.

Kids Day im Wankdorf: Die Fans des FCL brachten extra Zuckerstöcke mit. Foto: Keystone.

Bei YB war eine halbe Nationalmannschaft gesperrt (Itten, Rieder, Zesiger), bei Luzern der Trainer. Für diesen Trainer stand Claudio Lustenberger an der Seitenlinie, das ist der Ehegatte von Barbara Megert (jetzt Lustenberger), Sie kennen sie sicher noch von Benissimo.

Item, 1-0 für YB nach fünf Minuten, Fassnacht traf per Helm. Danach kühlte sich das Spielgeschehen merklich ab, bis die etwas hüftsteife Luzerner Abwehr Nsame das 2-0 schenkte (32′). In der Pause konnten sich die Medienschaffenden drinnen am Kaviar-Buffet glücklicherweise etwas aufwärmen. Danach erhöhte Lauper auf 3-0.

Schnellstarter des Tages: Der Fussballer Nicky Beloko kassiert nach 36 Sekunden Gelb.

Aufsteller des Tages: Das 3-0 durch Lauper nach einer Helmvorlage von Fassnacht. 26 Sekunden nach seiner Einwechslung!

Zahl des Tages: 31’120 Zuschauer:innen im Wankdorf – ausverkauft! Zum vierten Mal in dieser Saison.

Ok, das ist die Zahl des Tages: Zehn Punkte Vorsprung auf das zweitplatzierte Servette. Das macht den Winterschlaf etwas erträglicher.

Weiter mit YB geht es irgendwann im nächsten Jahr. Bis dahin gibt es leider kein Fussi.

Rundes Leder Tippspiel (26/2022)

Rrr am Sonntag, den 13. November 2022 um 12:00 Uhr

Volle Hütte beim letzten YB-Match des Jahres.

31.120 Fans schauen den Young Boys gegen Luzern zu. Die Innerschweizer sind ein unangenehmer Gegner: In den letzten beiden Gastspielen entführten sie einen Punkt aus aus dem Wankdorf. Den letzten Sieg feierten sie im Oktober 2018.

YB möchte mit einem Vorsprung von mindestens sieben Punkten in die Winterpause. In der Super League spielten die Young Boys zuletzt rhythmisch: Unentschieden, Sieg, Unentschieden, Sieg, Unentschieden. Was folgt heute?

Wer trifft zu welchem Schlussresultat?

Ihre hervorragende Prognose hinterlegen Sie bis 16.14 Uhr in den Kommentaren. Der Sieger erhält einen Gutschein für eine Luzerner Chügelipastete, Toi toi toi!