Reizvolles Rätsel

Herr Maldini am Sonntag, den 13. August 2017 um 12:00 Uhr

BREAKING NEWS: Die Young Boys treffen in der nachsten Cup-Runde auf die Old Boys

Das Runde Leder will doch nur spielen.

Genau, und zwar GeoGuessr. Das ist ein sogenanntes Computerspiel, das Sie in ihrem Browser spielen. Dort erhalten Sie einen beliebigen Ausschnitt aus Google Street View angezeigt und müssen anschliessend auf einer Karte ihren Standort bestimmen. Selbstverständlich kommt für uns nur die Kategorie “European Stadiums” in Frage.

Screenshot

In dieser Kategorie werden Sie in oder vor einem Stadion ausgesetzt und müssen anschliessend herausfinden, wo in Europa Sie sich befinden. Im Beispiel oben ist das eher einfach. Es geht aber auch etwas anspruchsvoller:

Screenshot

Wenn Sie jetzt noch Bordeaux nicht mit Lyon verwechseln, ergibt das eine feine Punktzahl:

 

If you want to get down, get down on the ground, cocaine

Herr Shearer am Sonntag, den 13. August 2017 um 5:50 Uhr

JJ Cale verhilft Frau Weber zum Sieg.

Bild: Zimbio

Schade und irgendwie auch entlarvend, dass viele unserer Leser beim Anblick dieses Bildes offenbar sogleich an Drogen denken müssen. Aber so ist das halt heutzutage. Item, herzliche Gratulation an Frau Weber, bitte melden Sie sich mit ihrem Preiswunsch aus der Schatztruhe bei uns  per Mail.

So, und zum richtig wach werden an so einem Sonntagmorgen jetzt erstmal eine ordentliche Linie ein paar Takte Musik!

Kein Breitenrainfall

Rrr am Samstag, den 12. August 2017 um 18:49 Uhr

Viel Lärm um nichts: YB siegt auf dem Spitz. 

Nuhu, Schick und Nsamé trafen für die Young Boys zum ungefährdeten 3:0 (1:0)-Sieg gegen den Erstligisten FC Breitenrain, dessen Sportplatz nur 1.25 Kilometer Luftlinie vom Wankdorf entfernt ist. 

6000 Zuschauer verfolgten das Spiel im Spitalacker. YB geriet nie in die Nähe einer Cup-Pleite, bekleckerte sich aber auch nicht mit Ruhm. Der einzige Wermutstropfen  war letztlich der verletzungsbedingte Ausfall von Verteidiger Wüthrich. 

Die Young Boys schonten Stammspieler wie Von Bergen, Mbabu und Sulejmani. Der künftige Ex-Spieler Yoric Ravet war immerhin mental in der Lage, sich auf der Tribune über den YB-Sieg zu freuen, wie das Funkbild von LarsLFotopress zeigt. 

Weiter gehts für YB am Dienstag mit dem Champions League Play-off daheim gegen ZSKA Moskau. 

*** SCHNAPSCHAT *** Breitenrain-YB 0:3* (22. Nuhu, 53. Schick, 90. Nsamé)

Rrr am Samstag, den 12. August 2017 um 16:30 Uhr

Kein Antrieb, die gute Stube zu verlassen? Keine Freunde, die mit Ihnen Fussball schauen wollen?

Dann ist der Rundes Leder-Schnapschat Ihre Heimat im Netz!

Trinken Sie sich mit uns den Schweizer Cup schön und schauen Sie mit uns das Gastspiel des ruhmreichen BSC Young Boys im Berner Breitenrain-Quartier.

Heutiger Tagesschnaps: Ingwerer.

Am Tresen: Herr Rrr.

“Ingwerer wird im trendigen Stadtteil V (Breitenrain-Lorraine) hergestellt, der Heimat des FC Breitenrain und des BSC Young Boys. Ursprünglich wurde der kleine Scharfe im schönen Café Kairo produziert, nun im Löscher.  Den Redaktionsessen des Runden Leders hat er schon so manche Krone aufgesetzt hat. Pro-Tipp: Die Flasche immer zuerst schütteln, dann wird der Ingwerer noch schärfer. Und apropos scharf: Ingwer gilt auch als Aphrodisiakum! Wie auch immer, ein Prosit auf den Stadtteil V, hopp YB und alles Gute allen Beteiligten!”

(Foto: ingwerer.ch)


Nuhus Tor zur YB-Führung. Und hier das 0:2 von Schick. 

Fragwürdiges Frohlocken

Val der Ama am Samstag, den 12. August 2017 um 12:59 Uhr

Torjubel kann so gefährlich sein.

Nur grad vor zwei Tagen, da war in der Liga namens Campeonato Brasileiro Série B das Spiel Santa Cruz Futebol Clube gegen Criciúma Esporte Clube. Zuerst war für das Heimteam alles ziemlich gut, weil in der 28. Minute konnte sich André Luis über sein 3. Saisontor freuen und zwar so:

Luis konnte nach ein paar Minuten Pflege weiterspielen, Santa Cruz verlor das Spiel schliesslich mit 1:2.

Schneller Sprayer

Herr Shearer am Samstag, den 12. August 2017 um 12:00 Uhr

Eben noch im Internet, jetzt schon an der Mauer.

Ältere Leser erinnern sich: vom Supercup 2017 in Skopje zwischen Manchester United und Real Madrid dürfte mehr als das Resultat dieses Bild eines zerknautschten Marouane Fellaini in Erinnerung geblieben sein. Nun, es hat bloss etwa zwei Tage gedauert, bis ein unbekannter Graffitikünstler das viral gegangene Motiv auf eine Betonwand im australischen Melbourne gesprüht hatte. Wir lieben es!

Bild: FourFourTwo

 

658. Caption Competition

Herr Shearer am Freitag, den 11. August 2017 um 13:00 Uhr

Schon nähert sich die Woche der Ziellinie!

Bild: Zimbio

Ergo ist es Zeit für die Caption Competition! Machen auch Sie mit und erfinden Sie zu unserem Bild (es zeigt Arturo Vidal vom FC Bayern München) einen passenden Untertitel. Schmeissen Sie denselben bis spätestens morgen um 20:00 Uhr in die Kommentarspalte. Die Jury fällt ihr Verdikt am Sonntagmorgen, zu gewinnen gibt es wie immer einen Preis aus unserer Schatztruhe.

 

Beängstigendes Bekenntnis

Herr Shearer am Freitag, den 11. August 2017 um 5:55 Uhr

Den Ravet-Erpressern ist es ernst. Soeben erreichte uns dieses schockierende Bekennervideo.

Gestern Abend wurde der Rundes Leder-Redaktion eine VHS-Kassette in den Briefkasten geworfen. Darin zeigt ein Vermummter Unbekannter Yoric Ravets linken Schuh, der in Geiselhaft gehalten wird. Wir haben ihnen die wichtigsten Auszüge im Clip oben zusammengefasst, tatsächlich ist das Video deutlich länger. Zum grössten Teil besteht es aus verschwurbelter antiimperialistischer Rhetorik, was einen deutlichen Hinweis auf den politischen Hintergrund der Täterschaft liefert. Das bestätigt auch der zuständige Wachtmeister Schärer von der Kantonspolizei Bern, der die Ermittlungen führt.

Kurz: es ist erschreckend, zu welchen Mitteln sogenannte Fussballfans greifen, wenn ihnen ganz normale Transfergeschäfte nicht in ihr Weltbild passen. Wir sind zutiefst verstört und hoffen, dass Herr Ravet seinen linken Schuh bald wieder zurück erhält und seine Fussballkarriere weiterführen kann.

UPDATE: die dubiosen Methoden der Erpresser hatten offenbar Erfolg. Davon kann man jetzt halten, was man will.

Erfreuliche Erpressung

Val der Ama am Donnerstag, den 10. August 2017 um 12:50 Uhr

Eben erreicht uns folgendes Schreiben.

Eine fanatische Anhängergruppe mit offenbar extremistischen Tendenzen, sie nennt sich “Kommando 9. August” , hat sich mit diesem Brief und einem Beweisbild auf der Redaktion des Runden Leders gemeldet. Die Erpresser fordern nichts weniger als den Verbleib Yoric Ravets beim BSC Young Boys oder eine Zahlung von 222 Millionen sowie weitere kuriose Forderungen. Offenbar handelt es sich leider nicht um einen Schulbubenstreich; zur Untermauerung ihrer Forderungen haben die Absender ein Bild eines Schuhs beigefügt, bei welchem es sich nachweislich um den des Spielers Ravet handelt. Unserer interner Bildforensiker konnte keinen Einsatz von Photoshop nachweisen. Dem Foto nach zu urteilen scheint das Entführungsopfer immerhin noch unversehrt zu sein.

Mit einem Schuh wird Yoric Ravet weder in Bern noch in Freiburg Fussball spielen können; die Sache ist ernst. Das Runde Leder als Empfänger des Schreibens nimmt seine Verantwortung in dieser Geschichte um ein mutmassliches Verbrechen wahr – wir haben uns ungehend bei der “Blick-Redaktion” gemeldet und später auch die Polizei eingeschaltet.

Sachdienliche Hinweise, welche zur Aufklärung und zur Verhaftung des oder der Übeltäters führen, richten Sie bitte an unseren Dr. Rüdisühli oder den nächsten Polizeiposten.

Von Bern ins Breisgau

Dr. Rüdisühli am Donnerstag, den 10. August 2017 um 6:01 Uhr

Soeben erreicht uns folgende Anfrage:

Sehr geehrter Dr. Rüdisühli, Ravet zu Freiburg – ist da was dran? U.a.w..g., A. K., Z.

Lieber Alain, wenn Sie gestern abend von den Online-Berichten über Freiburgs Interesse an Ravet überrascht wurden, müssen wir Ihnen leider die gelbe Karte wegen nachlässigen Nachlederns zeigen. Unser Starreporter Herr Maldini hat bereits am 21. Juli über das vertrauliche Gespräch eines Freiburger Scouts mit einem Spielerberater am Rand des Uhrencups berichtet:

YB-Sportchef Christoph Spycher hat gestern abend ein Angebot für den 27-jährigen Ravet bestätigt und einen Wechsel nicht ausgeschlossen. Auf deutsch übersetzt: Wenn Freiburg genug bietet, willigt YB in den Wechsel ein.

Ravet wechselte Anfang 2016 für rund 2 Millionen Franken zu YB. Sein jetziger Marktwert wird von transfermarkt.de mit 3,75 Millionen Franken angegeben, was natürlich deutlich zu wenig ist.

Klar ist, dass sich ein Transfer für YB wirtschaftlich auszahlen würde. Sportlich ist es aus heutiger Sicht ein Verlust. Die Frage ist aber, wen Christoph Spycher als Ersatz in der Hinterhand hat. Erst wenn wir das wissen, können wir eine Gesamtbilanz ziehen. Herzlich, Ihr Dr. Rüdisühli

Desaster im Derby

Herr Shearer am Mittwoch, den 9. August 2017 um 21:49 Uhr

Nach der Horror-Choreo die Horror-Vorstellung.

Bild: Valderramapress

Das Spiel zwischen dem BSC Young Boys und dem FC Thun begann mit einer interessanten Choreographie und endete mit einer 0:4-Pleite. Bereits zur Pause führten die Thuner mit 3:0 durch Lauper, Gelmi und Spielmann, weil sie alle drei Chancen, die YB ihnen zugestanden hatte, verwerten konnte. Die umgestellte Innenverteidigung (Bürki spielte anstelle von Nuhu) sah bei zwei Treffern nicht sehr sattelfest aus.

Nach der Pause versuchte YB mit Vehemenz, die Hypothek auszugleichen – jedoch gelang vor dem gegnerischen Kasten wenig. Symptomatisch dafür können der Pfostenschuss von Assalé in der 53. Minute und die vergebenen Riesenchancen von Fassnacht in der 57. und 61. Minute herhalten. Das vierte Tor der Gäste (erneut Spielmann) besiegelte das Desaster.

Damit gewinnt der FC Thun zum ersten Mal seit dem 1. Dezember 2013 ein Berner Derby, beschert YB die höchste Heimniederlage im neuen Wankdorf seit März 2014 (gegen GC, ebenfalls 0:4) und klettert in der Tabelle auf Platz acht. YB – das ist die erfreuliche Nachricht des Abends – grüsst zumindest bis morgen weiterhin vom Spitzenplatz.

Für YB geht es am Samstag im Cup gegen den FC Breitenrain weiter. Um in diesem Wettbewerb eine Runde weiterzukommen, braucht es möglicherweise eine leichte Leistungssteigerung gegenüber dem heutigen Spiel.

Ah, und übrigens – was ist eigentlich dran am Ravet-Wechselgerücht? Christoph Spycher nimmt Stellung:

Rundesleder Tippspiel (3)

Rrr am Mittwoch, den 9. August 2017 um 15:01 Uhr

Der Erste gegen den Letzten. 

YB empfängt heute abend Thun. Es ist das dritte von fünf Spielen in Serie, das die Young Boys in Bern austragen können. 

YB hat in dieser Saison noch kein Gegentor zugelassen, Thun noch keinen Punkt geholt. Das möchten die Berner Oberländer nun ändern – im Idealfall mit dem ersten Sieg im Wankdorf seit viereinhalb Jahren. 

Unsere Quizfrage lautet wie folgt:

Wer trifft?

Ihre Antwort können Sie bis 19.59 Uhr einreichen. Anschliessend können Sie das Match live vor Ort oder auf SRF Info verfolgen. 

Der Tippspielstar der Stunde ist übrigens Herr Power: Er schlug zuletzt gleich zweimal zu, gegen Kiew und Lausanne. Das brachte ihm 100 Euro und zwei fette Würste ein. Werden Sie wie Herr Power und tippen Sie jetzt, hü!

  • Ledertoto 17/18

  • Probleme mit dem Runden Leder?

  • Letzte Beiträge

  • Rundes Leder Fanshop

  • Archive

  • Autoren

  • Kategorien

  • Social Media

  • Fussball-Links