Bubi für Barça

Rrr am Dienstag, den 12. Oktober 2004 um 19:06 Uhr

Auf der verzweifelten Suche nach dem ersten Titel seit 1999 schreckt der FC Barcelona vor nichts zurück: Jetzt buhlen die Katalanen sogar um einen 12-jährigen Argentinier. Verhandlungen mit den Eltern des Wunderkindes seien im Gang, heisst es.

Erik Lamela ist heiss begehrt: Auch Milan und Arsenal möchten ihn angeblich verpflichten. Das beste Angebot für Kinderarbeit machte aber Barcelona, das Eriks Vater Jose Lamela einen Arbeitsplatz versprach und eine Zuwendung von 750.000 Franken für die kommenden vier Jahre.

“Ich halte meine Tür offen”, sagt José Lamela. Doch der Klub des kleinen Kickers, River Plate, will von all dem nichts wissen – Erik sei unverkäuflich.

Affaire à suivre.

Wer hat’s gesagt?

Dr. Eichenberger am Dienstag, den 12. Oktober 2004 um 11:43 Uhr

«Wie der Afrikaner lebt, so spielt er auch Fussball.» Wer hat das gesagt? Eine Abstimmung über die originellsten Fussballsprüche läuft derzeit hier.


Er hat es nicht gesagt. Aber er hat gesagt: «Vor dem Spiel ist nach dem Spiel.» Oder so.

Im Probetraining (7): Regula Rytz (GB)

Dr. Eichenberger am Dienstag, den 12. Oktober 2004 um 8:02 Uhr

Elf Kandidatinnen und Kandidaten wollen am 28. November in der Stadt Bern in den Gemeinderat gewählt werden. «Zum runden Leder» stellte ihnen sechs matchentscheidende Fragen. Lesen Sie heute die Antworten von Regula Rytz:

Wann verfolgten Sie zum letzten Mal ein Fussballspiel im Stadion?
Regula Rytz Beim Start der YB-Kampagne gegen Rassismus. Das nächste wird hoffentlich bei der Eröffnung des neuen Wankdorfstadions sein. Oder ist das schon ausverkauft?

Wie oft gelingt Ihnen ein öffnender Steilpass?
Steilpässe sind meine Spezialität. Doch leider legen sich die bürgerlichen Regierungsräte im Gool häufig quer. Als Gemeinderätin im rotgrünen Bern wird’s einfacher: Da freue ich mich auf die Steilpässe der anderen.

Wann wurden Sie zum letzten Mal aus dem Abseits zurückgepfiffen?
Wer ist in der Politik schon Schieds- oder LinienrichterIn? Falls Sie die Stimmbevölkerung meinen, stelle ich fest, dass in der letzten Zeit vor allem die bürgerlichen Parteien wiederholt in die Abseitsfalle getappt sind. Steuerbschiss-Abstimmung lässt grüssen.

Gesetzt den Fall, Sie wären YB-Präsidentin und das Geld spielte keine Rolle: Welchen Spieler würden Sie sofort verpflichten? Warum?
Ronaldinho, weil er Eleganz mit Treffsicherheit verbindet. Und natürlich den Prinzen von Brunei, damit das Geld auch weiterhin keine Rolle spielt und endlich mehr in den Frauenfussball investiert werden kann.

Welchen Spieler möchten Sie auf gar keinen Fall in Ihr Team aufnehmen?
Ralph Zloczower, wegen fehlender Spielübersicht.

Welche Ereignisse verbinden Sie mit dem 6. Dezember 1992?
Bern hatte eine rotgrüne Regierung und ich hatte einen neuen Job: Beraterin von GB-Gemeinderätin Therese Frösch.

Was macht eigentlich …

Rrr am Dienstag, den 12. Oktober 2004 um 7:24 Uhr

… Cristiano Ronaldo? Der sexy Portugiese, der an der EM im Juni die Teenager-Herzen von Helsinki bis Palermo brach? Der den ganzen Sommer durch an irgendwelchen Turnieren herumtingelte, sich an den Olympischen Spielen von den Irakern vorführen liess, seither in einem Formtief steckt und sich bei ManU von Alex Ferguson beschimpfen lassen muss?

Was macht er eigentlich? Na ja, auch egal.

Die wilde 13

Rrr am Montag, den 11. Oktober 2004 um 22:57 Uhr

Fussball-Deutschland hat einen neuen Helden: Thomas Brdaric ist Secondo wie alle deutschen Stürmer (Klose, Kuranyi, Neuville) und hat sich mit seinem Tor gegen den Iran in die Herzen der Teutonen geschossen.

Der Wolfsburger Stürmer mit der Nummer 13 versteht sich als Schrecken aller Torhüter und drängt zurzeit auch in die Hitparade – mit seinem Song “Die wilde 13”. Eine Hörprobe gibts hier !

Stadion zu verkaufen

Rrr am Montag, den 11. Oktober 2004 um 15:56 Uhr

Der hochverschuldete spanische Erstligist Atletico Madrid will sein Stadion verkaufen. Für schlappe 220 Millionen Euro ist das Teil zu haben, wie die Wirtschaftszeitung “Espansion” berichtet.

Na, Herr Ledergerber, vielleicht wäre das eine Lösung für Zürich? Man müsste dann bloss noch eine Shuttle-Verbindung einrichten!

Fachbegriffe leicht erklärt: Der Manndecker

Dr. Eichenberger am Montag, den 11. Oktober 2004 um 12:20 Uhr

Im Probetraining (6): Edith Olibet (SP)

Dr. Eichenberger am Montag, den 11. Oktober 2004 um 9:08 Uhr

Elf Kandidatinnen und Kandidaten wollen am 28. November in der Stadt Bern in den Gemeinderat gewählt werden. «Zum runden Leder» stellte ihnen sechs matchentscheidende Fragen. Lesen Sie heute die Antworten von Edith Olibet:

Wann verfolgten Sie zum letzten Mal ein Fussballspiel im Stadion?
Edith Olibet Am 29. August 2004 das 1:1 YB-Servette im Neufeld. Resultat: Glück gehabt!

Wie oft gelingt Ihnen ein öffnender Steilpass?
Öfters. Letztmals mit der Planungsstudie zu den Allmenden. Sie beweist – was wir schon immer wussten und auch zu sagen getrauten – dass auf der Kleinen Allmend sechs dringend benötigte Rasenfelder gebaut werden können, ohne dem Militär ins Gehege zu kommen.

Wann wurden Sie zum letzten Mal aus dem Abseits zurückgepfiffen?
Frau reagiert nicht auf Pfiffe!!!

Gesetzt den Fall, Sie wären YB-Präsidentin und das Geld spielte keine Rolle: Welchen Spieler würden Sie sofort verpflichten? Warum?
Milan Baros vom FC Liverpool. Ein exzellenter Stürmer, jung und torhungrig. Genau das, was YB braucht. Schade nur, dass er blaue und nicht rote Fussballschuhe trägt. Und da Geld ja keine Rolle spielt, gibt’s noch einen weiteren Ballkünstler als Zugabe: Zinedine Zidane.

Welchen Spieler möchten Sie auf keine Fall in Ihr Team aufnehmen?
Oliver Kahn.

Welche Ereignisse verbinden Sie mit dem 6. Dezember 1992?
Den Samichlaustag und das Ausklinken der Schweiz aus dem EWR.

Ein Fall für Ogi

Rrr am Sonntag, den 10. Oktober 2004 um 16:50 Uhr

Adolf Ogi soll beim Fussballverband aufräumen und die Fussball-EM 2008 retten: Diese unglaublich originelle Idee präsentiert uns die SonntagsZeitung.

Ogi gibt sich zurückhaltend. “Falls eine Anfrage für eine solche Funktion käme, würde ich mir das genau überlegen”, sagte er der Zeitung.

Ach was! Adolf ist auf den Job spitz wie Anton und übt schon heimlich in seinem UNO-Büro geeignete Posen, wie unser Exklusiv-Bild zeigt. Er kann es sogar mit zwei Bällen gleichzeitig!

Spannende Titel …

Rrr am Sonntag, den 10. Oktober 2004 um 14:28 Uhr

… sind das A und O jeder Frontseite! Die Sonntagsblätter beherrschen das meisterhaft, wie unser Beispiel zeigt. Die “NZZ am Sonntag” bringt heute diesen Schocker:

Noch abgefahrener ist aber die Variante in der “SonntagsZeitung”:

Jossis Spaziergang

Rrr am Sonntag, den 10. Oktober 2004 um 9:50 Uhr

Was gibt es Schöneres am Samstagabend als ein gemütlicher Spaziergang im Freien? Das sagte sich auch der Israeli Jossi Benayoun – und seine Schweizer Freunde Patrick Müller, Murat Yakin und Zubi Zuberbühler sahen fasziniert zu. Jossis Spaziergang zum 1:0 nochmals zum Geniessen:


Dribbel dribbel …


… dribbel dribbel …


… Zubi umdribbel ….


… fertig dribbel!

Voll fit in Venezuela

Rrr am Sonntag, den 10. Oktober 2004 um 5:05 Uhr

Das sorgt für neuen Ärger bei Real: In Madrid klagt Superstar Ronaldo seit Wochen über muskuläre Probleme und verzichtet deshalb aufs Fussballspielen – beim WM-Spiel Venezuela – Brasilien in der vergangenen Nacht zeigte er sich dagegen in Hochform und steuerte zwei Tore zum 5:2-Sieg bei.

Vielleicht gehen ihm in Spanien einfach die Galaktischen auf die Nerven? Zieh weiter, Fussballengel!