Katastrophaler Klärungsversuch

Briger am Montag, den 12. August 2019 um 13:00 Uhr

Wir unterbrechen unsere Sendung und schauen kurz nach Chile.

Die Szene stammt aus der 2. chilenischen Liga aus dem Spiel Club Deportivo Corporación Arturo Fernández Vial aus Concepción gegen Club Deportes Recoleta aus Santiago. Der Unglücksrabe heisst Cristóbal Parry. Die weiteren Treffer zum 3:1-Auswärtssieg von Deportes Recoleta erzielten Diego Cuellar und Jorge Uribe. Für das Heimteam erzielte Milton Alegre ein Tor auf der richtigen Seite.

Arnd Zeiglers Kacktor-Rubrik hat damit an diesem Wochenende schon zwei ernsthafte Bewerbungen erhalten:

Zwischen den Regalen

Rrr am Montag, den 12. August 2019 um 5:56 Uhr

Das historische Bild zum Wochenstart.

Fort Lauderdale, 1979: Uschi und Gerd Müller im Supermarkt.

Gerd Müller kann sich wohl nicht mehr an die Szene erinnern. Er leidet seit 2015 an Alzheimer und lebt in einem Pflegeheim für Demenzkranke. Seine Frau Uschi sagt, es gehe ihm den Umständen entsprechend gut. Er bekomme eine angemessene Pflege und fühle sich heimisch in der Pflegeanstalt. Ihre Besuche nehme Gerd Müller durchaus wahr.

Doppelpack bei Delmenhorst

Val der Ama am Sonntag, den 11. August 2019 um 12:00 Uhr

Werder Bremen feierte zuhause einen Auswärtssieg.

Jetzt schreibt der Fussball schon wieder eine Geschichte und zwar die: Der SV Atlas Delmenhorst durfte gestern im DFB-Pokal den Nachbarn SV Werder Bremen empfangen. Und da dieses Delmenhorst nur knapp 15 Minuten von Bremen weg liegt, durfte der Oberligist die Partie im Weserstadion ausrichten. Gute Idee: 41.500 Zuschauer, ausverkauft, noch nie kamen so viele Besucher zu einem Spiel in der ersten Runde des DFB-Pokals.

Werder gewann das Spiel mit 6:1 und Mann des Spiels war selbstverständlich einmal mehr Claudio Pizarro. In der 65. Minute eingewechselt, versenkte er nur drei Minuten später eine Hereingabe von Füllkrug zum 5:1. Das 6:1? Auch Pizarro.

Mit 40 Jahren und 311 Tagen ist der Peruaner neu der zweitälteste Torschütze in der Geschichte des DFB-Pokals. Vor ihm liegt nur noch Karl Lambertin (44 Jahre, 164 Tage) von der Spielvereinigung Frechen 20. Der hat 1980 in der 2. Runde gegen den Bünder SV getroffen.

Und so ist der Rad gefahren? Da ham wir Fussballer aber eindeutig die praktischeren Trikots!

Herr Shearer am Sonntag, den 11. August 2019 um 5:57 Uhr

Very (Arm)strong, Herr Beppo!

Mit diesem hübschen Untertitel sichern Sie sich den Sieg in der 757. Caption Competition. Ja, es ist nicht ganz einfach mit den Herren Armstrong, aber diese Grafik hier hilft, sie auseinander zu halten:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Knapper Sieg im Kybunpark

Rrr am Samstag, den 10. August 2019 um 20:51 Uhr

YB gewinnt auch in St. Gallen.

Aber einfach wars nicht: Die Berner gaben einen 2:0-Vorsprung (Nsame und Garcia) aus der Hand, ehe Nsame in der Schlussphase das 3:2-Siegestor gelang.

In der Tabelle liegt der Schweizer Meister weiter einen Punkt vor dem FC Basel, der Neuling Servette daheim bezwang.

Die Young Boys hatten in der Ostschweiz zunächst leichtes Spiel. Mit schönen Kombinationen gelangen ihnen zwei Treffer. Der FC St. Gallen konnte dank einem schönen Freistoss-Tor direkt vor der Pause neue Hoffnung schöpfen und kam nach dem Seitenwechsel dank einem von Garcia verschuldeten Penalty sogar zum Ausgleich.

Danach schaltete YB wieder einen Gang höher. Der Sieg geht letztlich in Ordnung, wie die strikt neutrale Redaktion des Runden Leders einstimmig beschloss.

Sex mit Pudi

Rrr am Samstag, den 10. August 2019 um 12:00 Uhr

Wir kommen nun zu unserem Erotik-Magazin.

Erfolgstrainer Hanspeter Latour informiert Sie heute über das Paarungsritual der Gartenkreuzspinnen.




Quelle: “Mission B”, eine Sendereihe von SRF, irgendetwas zwischen Schulfernsehen und Jederrappenzählt. Es ging um Biodiversität.

757. Caption Competition

Herr Shearer am Freitag, den 9. August 2019 um 13:00 Uhr

Die Woche klingt kompetitiv aus.

Zeitig zum Wochenende folgt wieder unser traditioneller Mitmachwettbewerb, wo es darin um Untertitel geht. Genauer gesagt darum, einen passenden solchen zum Bild da oben in die Kommentarspalten zu posten. Lassen Sie ihre grauen Zellen für Sie arbeiten und hinterlassen Sie uns Ihren Vorschlag bis spätestens morgen Samstag um 20:00 Uhr in der Kommentarspalte. Unsere Jury gibt ihr Verdikt am Sonntagmorgen bekannt und hält für die Gewinnerin oder den Gewinner erneut einen Wunschpreis aus unserer Schatztruhe parat. 3 – 2 -1 – Los!

Attraktive Absenkautomatik

Herr Shearer am Freitag, den 9. August 2019 um 6:00 Uhr

Wir unterbrechen unser Programm für eine kurze Werbepause.

Der Toilettensitz Basilea mit der patenten Absenkautomatismus ist exklusiv bei Otto’s erhältlich. Finden Sie Ihren inneren Delfin auf dem stillen Örtchen! Optional auch mit anderen sehr schönen Motiven lieferbar

Einzigartiges Ereignis

Val der Ama am Donnerstag, den 8. August 2019 um 13:00 Uhr

Jetzt hat doch Jesus tatsächlich den Virgil van Dijk umdribbelt.

Wer sonst, könnte man fragen, denn schliesslich hatte van Dijk zuvor eine ziemlich reine Weste in dieser Hinsicht. Seit März 2018 hat es kein einziger Spieler geschafft, den Liverpool-Verteidiger zu umspielen.

Aber am Tag des Herrn, also eben am Sonntag und zwar anlässlich der Partie um den Community Shield 2019 zwischen Liverpool und Manchester City, da war es dann nach knapp 87 Minuten soweit: Der Spieler Gabriel Jesus (sic!) windet sich um van Dijk herum und spielt einen Pass auf Kevin de Bruyne (Halleluja).

Ein Zeichen! Und also gewann City die Partie im Penaltyschiessen.

il conto, per favore!

Herr Shearer am Donnerstag, den 8. August 2019 um 6:00 Uhr

Italiens Liga klagt über sinkende Publikumszahlen.

Wobei, die sinken eigentlich gar nicht, wie unsere spontane Datenerhebung zeigt (Datenquelle: Transfermarkt.de) – nach einer Baisse anfangs des Jahrtausends stiegen die Zuschauerzahlen in Italiens Stadien in den letzten Spielzeitenwieder leicht an, auch wenn wir uns hier keine besondere Mühe gemacht und aus Faulheit die aus den schwankenden Stadionkapazitäten entstehenden Differenzen nicht berücksichtigt haben. Trotzdem – in der vergangenen Saison bot jede Spielstätte durchschnittlich 39’063 Plätze an, von denen aber 14’012 leer blieben. Immerhin hat die Liga nun endlich den Schuldigen für die No-Shows gefunden, und es sind weder die Bauruinen noch die meist lausige Verpflegung und auch nicht die überteuerten Ticketpreise. Das Böse kommt wie derzeit üblich in Italien aus dem Ausland, in diesem Fall sind Piraten schuld.

Bildquelle: legaseriea.it

Der Invasion muss Einhalt geboten werden, und darum zieht die Liga mit dem Hashtag #Stopiracy in den Krieg gegen die Übeltäter. Die Botschaft ist klar: Kampf den illegalen Ton- und Bildübertragungen von Fussballspielen! Und hier kommen auch Sie ins Spiel. Sollten nämlich auch Sie verbotenerweise auf dubiosen Internetseiten internationalen Spitzenfussball konsumieren, dann müssen wir Ihnen nun ins Gewissen reden: Hören Sie sofort auf damit, denn Sie gefährden mit ihrem Verhalten die Einkünfte der Vereine und damit auch der Spieler, welche ihrerseits meist auch eine Familie zu ernähren und Grundbedürfnisse des Lebens zu erfüllen haben.

Auf 60% schätzt man in unserem südlichen Nachbarland die Anzahl der Tifosi, welche die Spiele ihrer Lieblinge über illegale Kanäle verfolgen. Diese Menschen sollen mit der Kampagne auf die Problematik ihres Tuns in dunklen Ecken des Internets sensibilisiert werden. Sie richtet sich ausserdem besonders gegen den arabischen Anbieter beoutQ, welcher zwar ein Bezahlangebot hat, selbst aber keine Übertragungsrechte besitzt – er überträgt nur simultan das Angebot des katarischen (legalen) Senders BeIn Sports weiter. Auch die Klubs machen über soziale Medien auf das Thema aufmerksam, so auch Juventus Turin, denn beim grundehrlichen Arbeiterverein verachtet man bekanntlich nichts mehr als Betrügereien und Tricksereien.

Sollten Sie Fussball ausschliesslich auf offiziellen Fernsehkanälen und Stream schauen – Bravo, weiter so. Sollten Sie auch schon einmal im Internet solche Seiten frequentiert haben, dann stellen Sie sich nun bitte in eine Ecke und schämen Sie sich!

Klasse Kombi

Rrr am Mittwoch, den 7. August 2019 um 13:00 Uhr

Bundesliga 2019/20 – alles klar.

Union Berlin ist Meister, Dortmund Vize. Adi Hütters Frankfurt und auch Bayern München steigen ab, Werder muss in die Relegation, alles andere ist Wurst. Prost.

Bevor Sie fragen: Wir sprechen von einem halben Liter Bier. Und der offiziellen Stadionwurst.

Unser Funkbild zeigt das Angebot im Stadion An der Alten Försterei von Union Berlin.

Grosse Umfrage

Rrr am Mittwoch, den 7. August 2019 um 5:58 Uhr

Warum fliege ich zum Playoff-Auswärtsspiel der Young Boys?

– Warum wohl? Weil ich YB-Fan bin. HOPP YB!!!
– Weil mir das Klima egal ist. In 30 Jahren bin ich eh tot.
– Das Flugzeug fliegt sowieso.
– Ich kann mir das Zugfahren nicht leisten.
– Es ist nicht erwiesen, dass Menschen schuld an der Klimaerwärmung sind.
– Die Spieler nehmen ja auch das Flugzeug, und das sind meine Vorbilder.
–  Ich bin Veganer, da kann ich von der Bilanz her easy durch Europa jetten.
–  Sorry, ich interessiere mich nicht für Politik.
– Der Klimawandel macht mich sehr betroffen, aber ich habe zuwenig Zeit für eine Zugfahrt.
–  Ich fliege gar nicht, ich nehme das Auto (meinen alten Käfer von 1981).
– Bei Easyjet ists glaub gar nicht so schlimm mit den Abgasen.
– Zur Kompensation des Flugs verzichte ich während 370 Jahren auf YB-Würste.
–  Zur Kompensation wähle ich im Herbst die Grünliberalen.
–  YB ist so mega wichtig, da darf die Umwelt ruhig mal ein bisschen leiden.
– Ich habe die Frage nicht verstanden, könnten Sie sie nochmals stellen?

Mehrfachnennungen möglich. Talon ausdrucken, in ein Couvert mit der Aufschrift “Rundes Leder Redaktion, Guillaume-Hoarau-Allee 99, Postfach 1898 Bern” stecken, A-Post-Marke draufkleben und das Ganze in den Papierkorb werfen. Messi einewäg für Ihre Mitarbeit.