Grosse Ehre für Gems

Dr. Eichenberger am Mittwoch, den 10. November 2004 um 14:05 Uhr


Der Sportartikel Ausrüster von YB, die Firma Gems, wurde am vergangenen Wochenende grosse Ehre zu teil. Gems erhielt am Designers Saturday in Langenthal in der Kategorie Bekleidung den ersten Preis für das gelungenste Design. Ausgezeichnet wurde der Fan-Schal mit dem Slogan «YB Der Stolz von Bern». Die Jury war nicht nur vom Text begeistert, sie lobte vor allem die schlichte und aussagekräftige grafische Gestaltung des Objekts. Stolz auf diese Auszeichnung ist man auch bei Bern Tourismus. Der Auftritt von Gems passe wunderbar in die Vermarktungsstrategie von Bern Tourismus, erklärte Vizepräsident Thomas Lüthi unserem Korrespondenten. Eine lobende Erwähnung erhielt Gems zudem für den Sommerschal «Wir wurden geboren um dich zu lieben». (Quelle: www.1898.ch)

Einer wird gewinnen

Dr. Eichenberger am Mittwoch, den 10. November 2004 um 7:52 Uhr

50 Fussballer, die einigermassen einen geraden Pass spielen können, sind als Nachfolger von Pavel Nedved für den diesjährigen Goldenen Fussball nominiert worden. Das sind die Kandidaten:
Adriano (Inter), Ailton (Schalke 04), Ayala (Valencia), Baraja (Valencia), Baros (Liverpool), Barthez (Marsiglia), Beckham (Real Madrid), Buffon (Juventus), Cech (Chelsea), Charisteas (Werder B.), Deco (Barcellona), Dellas (Roma), Drogba (Chelsea), Emerson (Juventus), Etòo (Barcellona), Figo (Real Madrid), Giuly (Barcellona), Henry (Arsenal), Ibrahimovic (Juventus), Juninho (Lione), Kakà (Milan), Kapsis (Bordeaux), Lampard (Chelsea), Larsson (Barcellona), Maldini (Milan), Maniche (Porto), Micoud (Werder B.), Mista (Valencia), Morientes (Real Madrid), Nedvedv (Juventus), Nesta (Milan), Nikopolidis (Olympiacos), Pirlo (Milan), Reyes (Arsenal), Ricardo Carvalho (Chelsea), Ronaldinho (Barcellona), Ronaldo (Real Madrid), C. Ronaldo (Manchester Utd), Rooney (Manchester Utd), Rosicky (Borussia D.), Scholes (Manchester Utd), Seedorf (Milan), Seitaridis (Porto), Shevchenko (Milan), Totti (Roma), Van Nistelrooyv (Manchester Utd), Vicente (Valencia), Vieira (Arsenal), Zagorakis (Bologna), Zidane (Real Madrid).
Was fällt auf? 5 spielen bei Milan, je 4 bei Barça, Real Madrid, ManU und Valencia. Möge der Beste gewinnen: Pirlo!

Vom Rasen auf die Leinwand

Dr. Eichenberger am Dienstag, den 9. November 2004 um 18:55 Uhr

Die Real-Stars David Beckham, Zinedine Zidane und Raul haben genug vom professionellen Fussballspielen: sie werden Schauspieler. Ihre erste Rolle spielen Sie alle gleichzeitig in dem dreiteiligen Film «Goal!». Das pikante daran: sie spielen sich selbst. Die Trilogie von Regisseur Danny Cannon soll 100 Millionen Dollar kosten und erzählt die Geschichte eines Fussballers aus einem armen Vorort von Los Angeles, der einen Vertrag beim englischen Premier-League-Klub Newcastle United unterschreibt. Der erste Teil des Films wird im August nächsten Jahres in den Kinos anlaufen, die Fortsetzung soll kurz vor der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland erscheinen, der Abschluss des Dreiteilers wird dann während der WM gedreht. Der Hauptdarsteller Diego Luna hat bereits acht Wochen bei Newcastle trainiert, um sich auf seine Rolle vorzubereiten. «Es ist kein Geheimnis, dass ich nach meiner aktiven Karriere als Jugendtrainer arbeiten will. Ich denke, dass der Film eine positive Botschaft an alle Kinder dieser Welt enthält», erklärte Beckham seinen Wechsel vom Rasen auf die Leinwand. Nach dem Aderlass erscheint die Meldung, wonach der Real-Präsident Florentino Perez am Stürmer Cassano von der AS Roma interessiert ist, plötzlich in einem anderen Licht.


David Beckham (l.), Zinedine Zidane (r.) und Raul, als sie noch bei Real Madrid spielten.

Vor den Wahlen ist nach den Wahlen

Dr. Eichenberger am Dienstag, den 9. November 2004 um 17:39 Uhr


Der neue Berner Stadtpräsident Daniele Jenni (rechts) empfing heute den UEFA-Boss Lennart Johansson in Bern zu einem Höflichkeitsbesuch. Klar, dass er dem illustren Gast stolz das neue Wankdorf-Stadion zeigte. Johansson war begeistert und lud den grünen Stapi nächsten Sommer zu einem Gegenbesuch ins Berliner Olympiastadion ein.

Fussball-Feuerwerk

Frans am Dienstag, den 9. November 2004 um 11:43 Uhr


Fussballerische Feuerwerke gibt es manchmal dort, wo sie kaum einer erwartet. Zum Beispiel in der 2. Bundesliga, beim Spiel zwischen Duisburg und Aachen. Anlässlich des Richtfests der neuen Arena des Meidericher Spielvereins (MSV) Duisburg gab es nicht nur eine Vorstellung des Fan-Clubs Crazy Fellow 77, eine American Football-Demonstration der World Games, ein Schauinsland-Elfmeterschiessen, den Richtspruch des Poliers und den programmgemässen “Einmarsch der Handwerksbetriebe mit Dixi-Band”, sondern auch ein veritables Feuerwerk in der Halbzeit-Pause.
Im daraus resultierenden Nebel verlor Schiedsrichter Wolfgang Stark (Landshut) angeblich den Durchblick, schickte die Teams wieder in die Kabinen und eröffnete den zweiten Durchgang mit einer 15-minütigen Verspätung. Die Verantwortlichen von Alemannia Aachen nahmen den Zwischenfall trotz der 0:1-Niederlage, wie es sich in Deutschland gehört: Mit Humor. “Wir schmunzeln drüber und legen bestimmt keinen Protest ein”, liess sich Aachens Sportdirektor Jörg Schmadtke vernehmen.

Auguri, Alex

Dr. Eichenberger am Dienstag, den 9. November 2004 um 10:10 Uhr

Der Juve-Stürmer Alessandro Del Piero feiert heute seinen 30. Geburtstag. Der Jubilar erfreut sich einer guten Gesundheit und liest noch täglich die Gazzetta dello Sport. Zu den ersten Gratulantinnen gehörte die Miss Italia, Cristina Chiabotto (unser Bild): «Sei grande, Alex», liess das Model ausrichten. Rührend auch, wie sich die Alte Dame Juventus um ihren verdienten Fussballer kümmert. Er darf täglich mit der Mannschaft trainieren und beim anschliessenden Bierchen mit den Kollegen plaudern. Schön!


Del Piero: Ein Bild aus glücklichen Tagen.

Real Madrid auf Stümersuche

Dr. Eichenberger am Dienstag, den 9. November 2004 um 7:58 Uhr

Die Königlichen von Real Madrid haben ein Stürmerproblem. Das hat auch der Präsident Florentino Perez erkannt und offen sein Interesse an dem bei der AS Roma wegen unflätigem Benehmen in Ungnade gefallenen Jungstümer Cassano bekundet. Perez, dem ein gutes Verhältnis zu den Vereinsoberen der Roma und insbesondere zur Besitzerfamilie Sensi nachgesagt wird, denkt laut darüber nach, Cassano im nächsten Sommer zu verpflichten. Ans Real-Leibchen hätte sich Cassano schnell gewöhnt – jedenfalls ans schwarze Auswärtsdress. Und wegen mangelndem Selbstbewusstsein ist der Junge bisher auch nicht aufgefallen. Vor einem Jahr noch verriet er allen, die es hören wollten, sein nächstes Ziel: Weltfussballer zu werden.

Streicheleinheiten für den A-Junior

Frans am Montag, den 8. November 2004 um 17:37 Uhr

Hat wohl Köbi Kuhn bei Guus Hiddink vorgesprochen? Der Trainer des PSV Eindhoven tut in diesen Wochen jedenfalls vieles, was Köbi entzückt. Nach dem ausdrücklichen Lob für Johann Vogel gab es kürzlich vor den Medien Streicheleinheiten für Jungstürmer Johan Vonlanthen: Der Johan entwickle sich immer besser, nachdem ihm die Erfolge an der EM-Endrunde offenbar den Kopf verdreht hatten. Man dürfe halt nicht vergessen, dass Vonlanthen faktisch noch ein A-Junior sei, der an sich arbeiten müsse. Der Durchbruch des Neunzehnjährigen aber ist gemäss Hiddink bloss noch eine Frage der Zeit.
Hiddink liess es nicht bei Worten bewenden und gönnte Vonlanthen im Auswärtsspiel gegen Den Bosch (3:0) ein bisschen Auslauf. Zwar nur 24 Minuten. Doch im YB-Dress spielte er meistens auch nicht länger.


Applaus für Johan – und keiner schaut hin

Immer der Depp

Frans am Montag, den 8. November 2004 um 14:01 Uhr

Mit einer nicht völlig neuen Weisheit lässt sich Deutschlands Torhüter-Legende Sepp Maier im gestrigen “Sonntags-Blick” zitieren:

“So ist das halt: Der Torwart ist immer der Depp.”

Nicht immer war allerdings der Depp, was er heute nach Meinung des weiblichen Geschlechts sein soll: “the sexiest man alive

Depp, nicht Sepp

Angriff auf Barças Brust

Dr. Eichenberger am Montag, den 8. November 2004 um 12:36 Uhr


Eigentlich könnte der FC Barcelona mit geschwellter Brust umher stolzieren. Der Club dominiert die spanische Liga und spielt in der Champions League vorn mit. Dennoch, es rumort im Verein, denn das letzte Tabu bei den Katalanen soll fallen: der Trikotsponsor. Den Angriff auf die werbefreie Brust lancierte die mit einer Wettlizenz ausgestattete Firma Betandwin. Sie bot 15 Millionen Euro pro Saison, um auf die blau-rot gestreiften Trikots Barças zu kommen. Der katalanische Renommierclub ist der einzige Top-Verein in Europa, der aus Regionalstolz bislang auf Trikotwerbung verzichtet hat. Insofern hätte der Abschluss eines Sponsoring-Vertrages eine nationalpolitische Bedeutung, die im Verein derart kontrovers diskutiert wird, dass es zu einer Spaltung kommen könnte.

Ball geplatzt

Rrr am Montag, den 8. November 2004 um 7:29 Uhr

Konsternation im belgischen Louviere: War das nun ein reguläres Tor oder nicht? Ein kaputter Ball erregt die Gemüter…

Beim Volleyschuss von Anderlecht-Star Walter Baseggio platzte der Ball in der Luft – und landete dennoch im Tor. Mit letzter Kraft schaffte die erschlaffte Kugel den Weg ins Netz. Der Schiedsrichter anerkannte den Treffer, der Anderlecht einen 2:1-Sieg gegen Louviere bescherte. Der Gegner tobte. Jetzt liegt der Ball bei den Sportjuristen.

Bei diesem Schuss platzte der Ball.

Zitterbasel

Rrr am Sonntag, den 7. November 2004 um 17:54 Uhr

SAT1 hat uns Live-Bilder vom Spitzenspiel Basel-YB verweigert – der E-Bund löste das Problem: Unser Mann vor Ort rapportierte heute nachmittag live. Geniessen Sie nochmals die Höhepunkte seiner packenden Reportage!

15.56 Uhr. Konnte gerade noch kurz mit Bidu sprechen. YB spielt mit Bettoni, Geiser, Knez, Disler, Rochat, Urdaneta, Friedli, Aziawonou, Melunovic, Neri und Chapuisat. Neri gibt sein Comeback, weil Magnin krank. Bidu und ich sind zuversichtlich.

16.00. DER BALL ROLLT!!! YB macht mental den reiferen Eindruck, das sieht man sofort.
13.Minute: Basel-YB 1:0 Bettoni war etwas indisponiert, Sterjovski profitiert. Kann passieren.
22.Minute: Kopfball Petric, Klasseparade Bettoni. An ihm werden sich die Basler noch die Zähne ausbeissen!
31.Minute: Basel-YB 1:1 GOOOOOOOAAAAL von Neri auf Pass von Melunovic!!! Traum-Comeback des Brasilianers!

Halbzeit! YB wie gewohnt sehr souverän. Da liegen drei Punkte drin! Mach mich jetzt mal auf die Suche nach einer YB-Wurst.

Weiter gehts! Der Basler verkauft keine YB-Wurst, das ist ein bisschen enttäuschend.
51.Minute: Skandal: Gimenez schindet Penalty hinaus –Basel-YB 2:1.
58.Minute: Laut Speaker sind 26.000 Fans im Stadion – über 4000 Plätze blieben leer. Es geht abwärts mit Basel!
63.Minute: Auch auf dem Spielfeld enttäuscht der FCB: Rossi trifft aus drei Metern nur die Latte!
66.Minute: Basel jetzt wirklich sackschwach – Petric und wieder Rossi verpassen das leere Tor!
81.Minute: YB drückt, Basel zittert. Alles kommt gut!
92.Minute: Friedli sieht rot wegen Notbremse. Kurz darauf pfeift der Schiedsrichter ab. Ein sehr glücklicher Sieg für Zitterbasel! Wende mich wieder meiner Lektüre zu. Gute Nacht!