Archiv für die Kategorie ‘YB for ever’

*** RE-LIVE *** Ostermontag 1977

Rrr am Montag den 13. April 2020

Abpfiff im Wankdorf, YB ist Cupsieger!

https://twitter.com/zumrundenleder/status/1249711261836816384?s=20

Die Entscheidung fiel nach 76 Minuten durch das Tor von Andersen. Fünf Minuten der grosse Schock: Ausgleich! Doch der Referee winkt ab. Abseits.

Was zuvor geschah, entnehmen Sie unserem gewohnt informativen Ticker.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Ganztägige Rückführung

Rrr am Montag den 13. April 2020

Willkommen zum grossen Re-Live-Tag im Runden Leder!

Ostermontag 2020? Stuhl. Viel interessanter: Ostermontag früher! Denn bis Ende der 1970er-Jahre war das der Tag des Schweizer Cupfinals.

Ostermontag 1977? Cupfinal YB gegen St. Gallen! Steigen Sie ein in unsere Zeitmaschine und geniessen Sie heute ganztägig das grosse Spiel im Wankdorf.

Zur Einstimmung: Der Vierte der Nationalliga A trifft auf den Zehnten. Beide Mannschaften haben vor allem in der Romandie einen üblen Leumund. YB wird als “Schlägertruppe” kritisiert, das St. Galler Team als “Horde”.

Nun gut, beide Teams setzten sich im Halbfinal hauchdünn gegen Westschweizer Mannschaften durch. YB erreichte den Final dank einem Last-Minute-Tor von Seppi Küttel in der 120. Minute in Lausanne, St. Gallen dank einem 4:2-Sieg im Wiederholungsspiel gegen das unterklassige Etoile Carouge.

Unser Re-Live-Ticker aus Bern beginnt um 11.00 Uhr, der Match wird um 15.00 Uhr angepfiffen. Bis später und hopp YB!

Die Young Boys Anfang Saison auf dem Gurten. Die Spieler kennen Sie ja, sonst fragen Sie einfach. (Quelle: YB-MAG)

Gerry gibt Gas

Rrr am Dienstag den 7. April 2020

Grillieren 2020 – der Meistertrainer zeigt wies geht.

Ältere Leser erinnern sich: Einige YB-Spieler sorgten 2015 für einen handfesten Skandal, als sie Fleisch in rauhen Mengen unsachgemäss zubereiteten (#grillgate). Marco Wöfli stritt das später gegenüber dem Runden Leder ab („Dieser Rüdisühli hat keine Ahnung“), doch ein fahler Nachgeschmack blieb.

Tempi passati! Der aktuelle Übungsleiter Gerry Seoane zeigt in einem aktuellen Video, wie es richtig geht. Echte Profis haben einen Gasgrill!

Herr Rrr, der Grillexperte des Runden Leders, hebt den Daumen: „Gerry macht das genau richtig. Bevor Fleisch und Würste auf dem Grill kommen, heisst es normalerweise: Warten, warten, warten. Und zwar so lange, bis die Kohlen durchgeglüht sind. Mit einem Gasgrill hingegen können Sie quasi auf Knopfdruck losgrillen. Bei einem Top-Modell, wie es unser Meistertrainer verwendet, ist die Grilltemperatur schon nach wenigen Minuten erreicht. Besonders praktisch: Es entsteht weder Rauch noch Qualm, sodass die Nachbarn verschont werden.“

Beachten Sie noch kurz die hervorragende farbliche Gesamtsituation auf Gerrys Balkon, und nun gehen Sie hin und grillieren Sie sich Ihr eigenes Pouletbrüstchen.

Prima Premiere

Rrr am Samstag den 4. April 2020

Die erste Solo-Single von Guillaume Hoarau ist da.

«Avan Nous Sava» heisst sie. Der 36-jährige YB-Stürmer singt auf Réunion-Kreolisch, der Sprache seiner Insel La Réunion. Unterstützt wird er von den Künstlern Samora, Kaf Malbar, Wizdom und DJ Mimi. Sie alle werden zusammen mit Hoarau auch als Komponisten angegeben.

Wir spüren es ganz deutlich, Sie möchten den Song jetzt sofort hören und auch gleich mitsingen.

Bittesehr:

Herunterladen können Sie “Avans nous sava” zum Beispiel auf Spotify, Deezer oder Apple Music.

Ältere Leser erinnern sich: Guillaume Hoarau schoss eine Menge Tore für die Berner Young Boys, damals, als es noch Fussball gab. Als Musiker ist er ebenfalls seit Jahren tätig. Im Musikstudio war er beispielsweise mit Open Season und mit Oli Kehrli.

Respektabler Rekord

Rrr am Mittwoch den 1. April 2020

Marco Wölfli schlägt sie alle.

Natürlich nicht nur in der Schweiz.

Auch in Frankreich. Und Italien. Aber auch Deutschland. Sowie Spanien. Und natürlich England.

#proabschiedsspielfuerwolf

Magistraler Marathon

Rrr am Samstag den 28. März 2020

Neue Erfolgsserie: “Wer hats zuerst gesagt?”

Heute: Bundesrat Alain Berset. Sein Sprachbild mit dem Marathon hat uns auf der RL-Redaktion diese Woche sehr zu denken gegeben. Tagelang haben wir uns gefragt: Woher kennen wir das? Und dann, nach drei Tagen, zäck! Ist es uns in den Sinn gekommen.

Genau: Adi Hütter, Pressekonferenz nach dem 2:0-Sieg gegen Basel im ersten Spiel der Meistersaison 2017/18 (22. Juli 2017).

Und damit ab ins Apero.

Mannigfaltige Mähnen

Val der Ama am Samstag den 28. März 2020

Wie gehts den YB-Spielern eigentlich so?

Haarig, so Sie denn aufgrund der heute aus dem Home Office gesendeten Fotos urteilen wollen. Vorbei sind sie, die Zeiten des wöchentlichen Coiffeurbesuchs und die Konsequenzen sind übel. Immerhin, einzelne Herren konnten sich die Haare färben und optisch beruhigend zu sehen: Styling können die Mannen immer noch.

Wir bleiben für Sie dran und wer weiss, vielleicht zeigen wir Ihnen schon morgen neue Impressionen aus den YB-Home Offices.

Nur Nullnull

Herr Shearer am Freitag den 13. März 2020

BREAKING NEWS: Vorerst kein Fussball mehr in der Schweiz: Der Ball ruht bis mindestens am 30. April.

Keine Tore im Geisterspiel – YB gegen Winterthur endet 0:0.

Folglich gibt es auch nicht viel zu schreiben zu dieser Begegnung, welche erneut unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden musste. Beide Teams kamen zu Beginn zu guten Chancen, so musste FCW-Goalie Raphael Spiegel nach nicht einmal drei Minuten einen satten Schuss von Nsame über die Latte lenken, auf der anderen Seite Bürgy einen Abschluss der Gäste auf der Linie klären. Ansonsten war es halt, was es war – ein Testspiel ohne Publikum. Jean-Pierre Nsame musste nach gut 20 Minuten verletzt raus, gemäss ersten Informationen soll er sich aber keine ernsthafte Blessur zugezogen haben.

Für die zweite Hälfte überliess Von Ballmoos seinen Platz im Goal Marco Wölfli,  später wechselte Gerrardo Seoane fleissig durch und gab auch einigen Talenten (Blum, Rieder, Ballet, Malula) etwas Einsatzzeit.

So, und jetzt untertiteln Sie bitte weiter!

YB im Grossherzogtum

Briger am Montag den 9. März 2020

Sympathische Vereine aus aller Welt. Heute: Yellow Boys Weiler-la-Tour.

Der Verfasser dieser Zeilen fand sich zwecks Fussball am Wochenende im grenznahen Ausland und war auch nach dem Spiel derart unterfussballt, dass er abends im Hotel in seiner Groundhopper-App nachschaute, was für Spiele denn am Sonntag noch in der Nähe stattfinden würde. Dabei stiess er auf ein interessantes Team:

Eine kurze Recherche Überprüfung der Tatsachen ergab, dass es sich um das alte Logo des offenbar äusserst sympathischen Vereins Yellow Boys aus Weiler zum Turm, oder Weiler-zum-Tuerm oder eben Weiler-la-Tour – je nach dem welche Landessprache des Grossherzogtums Luxemburg Ihnen am geläufigsten ist – handelt. Der Club ist auf diese Saison hin erstmals in die Ehrenpromotion, die zweithöchste Liga Luxemburgs aufgestiegen. Die Yellow Boys verloren ihr gestriges Spiel zu Hause im Stade Am Dieltchen gegen Canach leider mit 0:2 und liegen damit in der Tabelle fünf Punkte hinter einem Nichtabstiegsplatz (aktuell Mamer) und fünf Punkte vor einem direkten Abstiegsplatz (Junglinster). Zu spielen sind in Luxemburg, so Corona will, noch 11 Runden. Es droht somit Ende Saison ein Barrage-Spiel gegen den Tabellenzweiten einer der beiden dritten Ligen Luxemburgs. Dass es sich beim Gegner um die Young Boys Diekirch handelt ist eher unwahrscheinlich. Der Aufstieger liegt mit nur 7 Punkten zur Zeit auf einem Abstiegsplatz.

Schuldig sind wir Ihnen noch das aktuelle Logo der Yellow Boys:

Saubere Sache

Rrr am Montag den 9. März 2020

RL exklusiv: Corona-Problem der Super League überraschend gelöst!

Wochenlang zerbrachen sich die Verantwortlichen die Köpfe. Rückkehr zur Normalität? Nicht absehbar. Geisterspiele? Trostlos. Abbruch der Meisterschaft? Eine Bankotterklärung. Gross war die Ratlosigkeit – bis gestern abend.

An einer ausserordentlichen Sitzung in Muri einigten sich die Klubs auf eine ebenso geniale wie naheliegende Lösung: Die Saison wird an der Konsole fertiggespielt! FIFA-20-Gamer aller zehn Vereine werden die 65 verbleibenden Saisonspiele gegeneinander austragen. Bis und mit Runde 23 werden die Resultate des früher verbreiteten realen Fussballs gewertet, danach die eSports-Games.

“Komisch, dass wir da nicht früher drauf gekommen sind”, sagt Phil Guggis-Berg, Media Officer SFL. “Endlich haben wir die Safe Super League! Der Schutz vor Ansteckungen ist 100prozentig gewährleistet, alle Gamer leisten ihre Einsätze im Home Office. Das Fernsehen erhält alle Spiele fixfertig geliefert, packender Sport in fantastischer Ambiance. Die Fans werden es lieben!”

Für den BSC Young Boys tritt übrigens der wohl bekannteste Berner Gamer an: Beaver_Boy 98. Er hat bereits das Heimspiel von YB gegen Thun vom 11. April im Kasten. Wir dürfen es hier im kleinen Kreis schon zeigen (bitte maximal 150 Leute gleichzeitig am Stream). Film ab!

(Filmmaterial: JackyDalshim)

Doofes Deja-vu

Rrr am Sonntag den 8. März 2020

Traurig aber wahr: Sandro Lauper hat sich schon wieder das Kreuzband gerissen. 

Das teilte YB am Sonntag mit. Der vielseitig einsetzbare Mittelfeldspieler fällt somit erneut für lange Zeit aus. 

Die Verletzung zog er sich am Freitag im Testspiel gegen Kriens nach 55 Minuten zu. Betroffen ist dasselbe Knie wie am 25. Mai 2019 nach 67 Minuten gegen Luzern.

Damals wars ein Unfall ohne Fremdeinwirkung, diesmal ein unglücklich verlaufener Zweikampf. Die Unfallstelle auf dem Platz ist praktisch dieselbe. 

Gute Besserung, Sandro Lauper! 

Die grosse Leere

Rrr am Samstag den 7. März 2020

Stell Dir vor, es ist YB und fast niemand geht hin.

Impressionen vom Geisterspiel gegen Kriens, das die Young Boys 5:1 gewannen dank Treffern von Nsame (2), Hoarau, Fassnacht und Mambimi. Fotografiert hat Marcel Bieri (Keystone).

  • Er war dabei. (Und musste sich deshalb registrieren)

  • Handshake zur Begrüssung. Ah nein, natürlich die Corona-Faust.

  • Marvin Spielmann bringt den Ball in die Mitte.

  • Keiner singt. Niemand zündet Pyros.

  • Air France und Meschack Elia

  • Zapfhahn zu, Schläuche leer.

  • Sandro Lauper muss verletzt vom Platz.

  • Ruhe im Family Corner.

  • Die grosse Leere.

Wie, Sie haben die Partie gestern nachmittag nicht per Livestream verfolgt? Dann können Sie das jetzt nachholen. Für eilige Leser: Auf RL4 gibts alle YB-Tore.

Und was ist jetzt mit Sandro Lauper? Wir wissen es nicht und hoffen das beste.