Archiv für die Kategorie ‘YB for ever’

Jubilierende Young Boys

Rrr am Mittwoch den 23. Januar 2019

Seit genau 500 Tagen ist YB Tabellenführer der Super League.

Am 10. September 2017 gewannen die Gelbschwarzen 3:0 gegen Lugano und lösten damit den FCZ an der Tabellenspitze ab. Was seither passierte, haben wir hier für Sie visualisiert.

Die Young Boys bleiben Tabellenführer noch mindestens bis am 17. März 2019. Gerne auch noch ein bisschen länger.

Zurück in Belek

Rrr am Sonntag den 13. Januar 2019

Die Türkei wird für Trainingslager wieder salonfähig.

Lara, Belek, Side: Die Südtürkei war für viele westeuropäische Profiklubs jahrelang der bevorzugte Standort fürs Trainingslager im Januar. Das änderte sich nach dem Putschversuch im Sommer 2016, auf den Staatspräsident Erdoğan mit aller Härte reagierte. Reisewarnungen westlicher Staaten trugen dazu bei, dass viele Vereine die Türkei zu meiden begannen. Letztes Jahr war kein einziger Klub aus der ersten und zweiten Bundesliga dort.

Tempi passati, wie mehrere Sportreise-Veranstalter in der ARD berichteten. Im Moment sind nicht weniger als neun Klubs der 2. und 3. Liga vor Ort. Eine Rolle spielt offenbar die Aufhebung des Ausnahmezustands im Juli 2018.

Rachid Azzozi, Sportchef von Greuter Fürth, ist mit seinem Team in Belek: “Wir spüren hier gar nichts von einer Anspannung.” In Spanien sei das Trainingslager 30 Prozent teurer gewesen. “Hier in Belek haben wir ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.”

Auch die Berner Young Boys sind in die Türkei zurückgekehrt, nach Belek. Dort waren sie schon Anfang 2015 und im Januar 2016, danach wichen sie nach Spanien aus. In Belek sind auch GC und Sion, der FCZ ist nebenan in Lara. Überall sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnisse.

Von den Kriegsvorbereitungen der Türkei an der Grenze zu Syrien bekommt man in Belek wahrscheinlich nichts mit, denn Idlib ist 500 Kilometer Luftlinie entfernt. Etwa gleich weit wie Bern von der Toskana.

8×11 mit 7 Unbekannten

Rrr am Mittwoch den 9. Januar 2019

Grosser Selfcheck: Teste Dein YB-Wissen!

Gianluca Gaudino trägt künftig bei den Gelbschwarzen die Nummer 11. Er ist der achte YB-Spieler, der in diesem Jahrhundert diese Rückennummer trägt. Wie heissen die sieben anderen?

(Sie haben drei Minuten Zeit. Spicken verboten. Lösung nach dem Klick.)

7 Richtige = Bravo, Sie sind ein richtiger YB-Fan!
6 Richtige = Kopf hoch, in Ihrem Alter sind Gedächtnislücken ganz normal.
5 Richtige = Wie lange sind Sie eigentlich schon YB-Fan?
4 Richtige = Echt jetzt? Nur 4???
3 Richtige = Nur damits klar ist: Die 5 RL-Redaktore hatten alle 7 Punkte.
2 Richtige = Sind Sie sicher, dass Sie YB-Fan sind?
1 Richtige = Geben Sies zu, Sie waren am 28. April zum ersten Mal im Stadion.
0 Richtige = Leise röchelt Herr Rrr.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Formidable Ferien

Rrr am Sonntag den 6. Januar 2019

Weiter gehts, immer weiter: Morgen ist Trainingsstart 2019 bei YB.

Der Weihnachtsurlaub ist also auch für die YB-Spieler vorbei. Aus aller Welt haben uns in den letzten beiden Wochen Ferienaufnahmen erreicht, tolle Fotos und eindrückliche Videos. Wie immer am Dreikönigstag krönen wir nun die besten Aufnahmen.

In der Kategorie “Ferienbilder” siegte dieses Jahr Jean-Pierre Nsame, der im Urlaub in der Dominikanischen Republik offensichtlich seinen inneren Delfin spürte.

In der Kategorie “Videos” gewann mit deutlichem Vorsprung Nicolas Moumi Ngamaleu, der in seiner Heimat Kamerun diese formidable Performance filmen liess.

Wobei, wenn wirs genau überlegen, hat Ngamaleu vielleicht einen neuen Torjubel einstudiert? Hier, wir liefern noch den Soundtrack dazu:

Was uns ein bisschen verunsichert, sind die Hosen. Neue Auswärtsfarbe 2019/20? Egal, nach dem Klick die weiteren Preisträger in den verschiedenen Kategorien.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Magischer Mix

Rrr am Donnerstag den 3. Januar 2019

Einfach toll, der Züriwest-Sound im YB-Meisterfilm.

Herr Rrr ist begeistert. “Komisch, ich habe alle Platten von Züriwest, aber diesen Song kannte ich gar nicht. Aber geiles Gitarrenriff! Und das treibende Schlagzeug, auch sehr typisch für die Band. Klasse Tonmix, messi Giele!”

Leider hat ausgerechnet die andere Schlüsselszene im Film, das Nsame-Tor gegen Luzern, eine etwas seltsame Akustik. Wir habens nachgebessert. In Wirklichkeit tönte das glaubs so.

Alle in die Halle

Rrr am Sonntag den 30. Dezember 2018

RL exklusiv: YB und der SC Langnau vertiefen die Zusammenarbeit.

Das YB-Stadion hat derzeit eine Eisfläche, denn am 2. Januar findet im Wankdorf das sogenannte Tatzenderby zwischen den Langnau Tigers und den Berner Bären statt. Wie das Runde Leder aus informierten Kreisen erfahren hat, wird das kein Einzelfall bleiben.

Denn im Gegenzug stellt Langnau den Young Boys die Ilfishalle zur Verfügung! Hier wird YB am 2. Februar das erste Spiel der Rückrunde gegen Xamax austragen.

“Es ist eine Win-Win-Situation”, bestätigte YB-Sprecher Albert Staudenmann auf Anfrage. “Anfang Februar sind die Witterungsbedingungen oft garstig, da kommt ein Spiel in der Halle wie gerufen.”

Die Verlegung des Kunstrasens sollte technisch keine Probleme bereiten. Etwas schwieriger ist es, die erwarteten 24.000 Zuschauer in der Langnauer Halle mit ihren 6000 Plätzen unterzubringen. “Wir werden die 90 Minuten in vier Drittel unterteilen und das Publikum in jeder Pause komplett auswechseln”, erklärt Staudenmann. “Aber keine Sorge, niemand verpasst etwas – vor der Ilfishalle werden wir Zelte mit Grossbildschirmen aufstellen.” Dort werde Trauffer nach dem Match auch seinen brandneuen YB-Song vorstellen.

In der Halle selber wird wie gewohnt Carlsberg und Gurtenbier ausgeschenkt. Die beliebte YB-Wurst wird ebenfalls erhältlich sein, ausnahmsweise mit Tigerbalsam statt Senf. “Aus Respekt gegenüber unserem Gastgeber”, wie Staudenmann sagt.

Guis Goals

Rrr am Mittwoch den 26. Dezember 2018

Gelbschwarze Weihnachten, weiter gehts!

Am 30. August 2014 verpflichteten die Young Boys den 30-jährigen Guillaume Hoarau. Der Franzose unterzeichnete damals einen bis Jahresende befristeten Vertrag. “Hoarau soll die Lücke schliessen, die nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Alexander Gerndt entstanden ist”, teilte YB damals mit. “Zudem wird er auch mit Blick auf die bevorstehenden Spiele in der Europa League eine sehr willkommene Alternative in der Offensive sein.”

Seither hat Guillaume Hoarau 103 Tore für YB geschossen. Wir spüren es ganz deutlich, Sie möchten diese 103 Tore jetzt nochmals sehen. Alle. Sofort. Wenn Sie 10 Minuten Zeit haben – bitte sehr:

(Gesammelt wurden die Clips von nostalgiker/1898.ch. Vielen Dank!)

Fest der Lybe

Herr Maldini am Dienstag den 25. Dezember 2018

So feiern eine richtige YB-Fanin und ein richtiger YB-Fan Weihnachten. Eine Kurzanleitung.

  • Ihre Verwandtschaft betritt die gute Stube in einer Zweierreihe, Kinder werden an die Hand genommen. Dazu legen Sie die Platte “Hie” der Berner Band Wurzel 5 auf.
  • Anstatt eines Filets im Teig servieren Sie YB-Wurst im Teig.
  • Jetzt wird gemeinsam “Häbet nech am Bänkli, häbet nech am Bänkli, YB het für öich es Wiehnachtsgschänkli” gesungen.
  • Ihre Schwiegermutter, die manchmal etwas nervig sein kann, liehen Sie rechtzeitig nach Thun aus.
  • Sollte dieser Transfer gescheitert sein, wird Weihnachten als Hochrisikofeier eingestuft, somit gilt ein striktes Alkoholverbot.
  • Dieses Verbot umgehen sie selbstverständlich, indem Sie Ihren Alkohol im Flachmann an den Tisch schmuggeln.

    Bild: YB/Twitter.

  • Oh du fröhliche? Die Kinder an den Blockflöten? Mitnichten. Es wird We love you gesungen, Kinder und Erwachsene schreien ins Megafon.
  • Sie halten es wie YB: Es werden keine Geschenke gemacht.
  • Das gilt natürlich nur für Sie. Die anderen beschenken sich eventuell. Aber Obacht: Die Geschenke bringt nicht das Christkind, sondern der Obi-Biber.
  • Eine Viertelstunde, bevor Ihre Gäste nachhause gehen, zünden Sie genüsslich eine Pyro. Das gehört einfach zu einer gelungenen Weihnachtsfeier.
  • Wurde bei einem Geschenk danebengegriffen, kann dieses selbstverständlich im YB-Fanshop im Wankdorf umgetauscht werden. Dieser hat am Donnerstag um 12 Uhr wieder geöffnet.

Die glorreichen Sieben

Rrr am Dienstag den 25. Dezember 2018

Gelbschwarze Weihnachten im Runden Leder, Teil 2.

Den Weihnachtstag verbringen wir natürlich vor dem Fernseher. Machen Sie sichs gemütlich, gleich beginnt die Vorführung. Wir haben uns für einen Film entschieden, der erst neulich gedreht wurde, am 23. September 2018. Er dauert 2×45 Minuten, dazwischen gibts eine Pause, wo Sie Kaltgetränke holen oder die Toilette aufsuchen können. Oder beides. und nun – Film ab!

Highlig Abend

Dr. Rüdisühli am Montag den 24. Dezember 2018

Hurra, gelbschwarze Weihnachten im Runden Leder!

Wir servieren Ihnen über die Festtage täglich einen opulenten Leckerbissen. Los gehts heute mit einigen besinnlichen Klängen.

Obiges Foto aus dem Spiel YB-Juve (2:1) stammt übrigens von Keystone-Fotograf Alessandro della Valle. Ach so, Sie suchen gerade einen neuen Desktop-Hintergrund und hätten das Originalbild in grosser Auflösung? Bitte sehr, es ist ja Weihnachten.

Schauen Sie auch morgen vormittag vorbei, da haben wir eine weitere Überraschung vorbereitet. Frohes Fest und alles Gute wünschen Ihnen

Herr Maldini, Herr Briger, Herr der Ama, Herr Shearer und Herr Rrr

Das YB-Jahr 2018 – Teil 5

Rrr am Sonntag den 23. Dezember 2018

Hanspeter!!!

Wir schreiben den 6. Oktober, YB gegen Luzern, 1:1, die YB-Viertelstunde läuft. Die Young Boys drängen aufs Siegestor, sie hätten es längst verdient. Und siehe da: In der 79. Minute gibt es diesen herrlichen Umschaltmoment, ausgelöst von Goalie Von Ballmoos. Das Mittelfeld ist rasch überbrückt, Nsame lanciert Schick, vor dem Sechzehner kreuzen beide schön die Laufwege – und Jean-Pierre vollendet zum 2:1.

Es ist vollbracht. Schon wieder. Und wieder ist es Nsame, dieser Teufelskerl, wieder trifft er gegen Luzern! Das Wankdorf ein Tollhaus.

Was nachher noch geschah? Ach – nichts, woran man sich erinnern müsste.

Das YB-Jahr 2018 – Teil 4

Herr Shearer am Samstag den 22. Dezember 2018

YB und Europa – das wird wohl wieder nichts.

Mittwoch, 22. August 2018. Dank dem Meistertitel bleibt YB dieses Jahr eine Qualifikationsrunde erspart, um sich für die Champions League zu qualifizieren. Man erinnert sich an die vergangenen Jahre: zuerst ein Achtungserfolg, dann – an der Pforte zur Königsklasse – keine Chance. Auf dem Papier schien die Aufgabe diesmal immerhin etwas einfacher: Gegner war Dinamo Zagreb, kroatischer Serienmeister zwar, aber sicher keine Übermannschaft.

Foto: NZZ

Die Geschichte des Spiels?  YB nach zwei Minuten schon in Führung, YB überlegen. Aber eben, fünf Minuten vor der Pause Schlamperei in der Abwehr und der Ausgleich zum 1:1 durch die Gäste. Dabei blieb es, und angesichts der zweiten Hälfte musste man dafür sogar noch dankbar sein. Und  21’463 im Wankdorf fragten sich, wie diese Mannschaft im Hexenkessel Maksimir was reissen soll, wenn man nicht mal daheim auf dem vertrauten Kunstrasen ein positives Resultat zustande bringt.

Es war halt einfach wieder nur ein weiterer von vielen ernüchternden Abenden.