Archiv für die Kategorie ‘YB for ever’

Aufwühlende Ausgangslage

Dr. Rüdisühli am Donnerstag den 22. August 2019

Soeben erreicht uns folgende Anfrage:

Sehr geehrter Dr. Rüdisühli, YB hat gestern 2:2 gespielt. Das ist OK, gellen Sie?

Herzlichst, V.d.A., B.

Lieber Herr Der Ama, Ja, das ist es. Wobei der Trainer Seoane natürlich nicht unrecht hat, wenn er sagt: «Das Resultat widerspielt unsere Leistung nicht», und dann sagt er auch noch: «Ich muss meinem Team ein Kompliment machen. Wir haben mit Lust nach vorne gespielt und standen über weite Strecken auch defensiv solid» und hat auch hier nicht unrecht.

Beim Blick in die Geschichtsbücher stellen wir fest, dass YB im Hinspiel der Champions League-Qualifikation auch schon 2:2 gespielt hat.  Das stimmt einerseits positiv, andererseits auch nicht. Sie erinnern sich wahrscheinlich an die Spiele gegen Fenerbahce, damals im August 2010. Nach einem 2:2 im Wankdorf (Dudar, Costanzo), dann der Auswärtssieg im Ülker Stadyumu FB Şükrü Saraçoğlu Spor Kompleksi (dr Bienvönüüü!!!).

Vom anderen 2:2 haben Sie bestimmt auch gehört. Das war 2004. Die Young Boys spielten im Zürcher Hardturm gegen interessanterweise Roter Stern Belgrad und mussten nach einer 2:0-Führung noch den Ausgleich hinnehmen. In Belgrad war YB dann chancenlos und ging gleich mit 0:3 unter. Hier sehen Sie übrigens bewegte Bilder aus dem Marakana von damals.

Was uns das sagt? Gar nichts, tempi passati und Schwamm drüber. Hitzige Stimmung und Fans hin oder her: YB gewinnt das Rückspiel und macht auch dieses Jahr wieder Champions League, meine Fachprognose.

Europacup ohne Ente

Rrr am Donnerstag den 22. August 2019

YB-Fans unter Schock: Der Vogel ist weg!

Im Sturm hat die Shopy-Ente die Herzen der Fans erobert. Seit Anfang Saison ziert sie die Brust der YB-Spieler. Doch gestern, im Playoff-Hinspiel gegen Roter Stern, war sie plötzlich weg.

Was ist passiert? Hat die Ente ihren Job schon satt? Oder wurde sie in den Katakomben des Stadions vom arbeitslosen OBI-Biber gefressen, ihrem Vorgänger? Hat sie YB etwa in vorauseilendem Gehorsam vom Trikot entfernt, damit sie keine Serben provoziert, die sie im Suff als Doppeladler wahrnehmen könnten? Intervenierte die UEFA, weil ein anderer Vogel zu ihren Hauptsponsoren gehört? Die Gerüchte schossen gestern ins Kraut.

Aufklärung schafft jetzt die YB-Medienstelle: Ente und Schriftzug Shoppyland wären gemäss Uefa-Vorgaben zu gross gewesen. Deshalb musste die Ente weichen.

Am Samstag gegen Zürich verrichtet sie also wieder ihren Dienst. Gut, dass wir das geklärt haben.

Unterhaltsames Unentschieden

Rrr am Mittwoch den 21. August 2019

Kein Sieger im Wankdorf – das Playoff-Duell bleibt offen.

2:2 trennten sich die Young Boys und Roter Stern Belgrad. Das Resultat geht in Ordnung – die Serben hatten vor der Pause die besseren Chancen, gerieten aber in der Schlussphase unter starken Druck.

Die Young Boys starteten vor 31.120 Zuschauern fulminant ins Spiel. Schon nach sieben Minuten verwertete Roger Assalé ein Zuspiel von Sturmpartner Jean-Pierre Nsame zur Berner Führung. Doch die Freude war von kurzer Dauer, Milos Degenek konnte nach einem Corner ausgleichen (18.) Sein Kopfball passte perfekt.

Gleich nach der Pause gabs eine kalte Dusche – der Argentinier Mateo Garcia brachte die Gäste in Führung. Diesen Schock mussten die Berner erst verdauen, ehe sie das Spieldiktat wieder in die Hand nahmen. Ihr mutiger Auftritt mit einer extrem offensiven Ausrichtung und 61 Prozent Ballbesitz wurde schliesslich belohnt: Hoarau glich nach Foul an Ngamaleu per Penalty aus. Es war die erste Ballberührung des Franzosen …

Ältere YB-Fans haben jetzt ein Déjà-vu: In der Champions-League-Qualifikation 2010 spielte YB daheim 2:2 gegen Fenerbahce. Die Türken sahen darin eine günstige Ausgangslage. Im Rückspiel setzten sich die Berner 1:0 durch.

Dieses Jahr fällt die Entscheidung am kommenden Dienstag in Belgrad (21.00, Teleclub).


(Foto: Thomas Hodel)

*** LIVE *** Young Boys-Roter Stern Belgrad 2:2*

Rrr am Mittwoch den 21. August 2019

Grosses Fussballkino im Wankdorf.

Punkt 21.00 Uhr pfiff der holländische Schiedsrichter Danny Makkelie das Playoff-Hinspiel an. Roger Assalé brachte YB früh in Führung. Milos Degenek glich nach 18 Minuten für die Gäste aus.

Direkt nach der Pause traf Mateo Garcia zur Führung für die Serben. Zu Beginn der Viertelstunde glich Guillaume Hoarau per VAR-Foulpenalty aus.

Was zuvor geschah:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Eurototo #1

Rrr am Mittwoch den 21. August 2019

Musik in Ihren Ohren!

Die Berner Young Boys bestreiten heute ab 21.00 Uhr die erste Hälfte des Playoff-Duells gegen Roter Stern Belgrad. Die Aufgabe ist knifflig, unsere Frage hingegen ganz einfach:

Wer trifft?

Ihre Antwort erwarten wir bis 20.59 Uhr. Der Sieger erhält von uns Fr. 7.50 – mit dem Geld kann er sich das Rückspiel auf Teleclub (nächsten Dienstag) kaufen. Denn dieser Match wird (anders als der heutige) nur im Pay-TV live zu sehen sein. Item, toi toi toi!

NACHTRAG: Kein Sieger im ersten Eurototo der Saison! 7.50 wandern in den Jackpot

Kampfstark und optimistisch

Rrr am Dienstag den 20. August 2019

Roter Stern Belgrad steigt mit Zuversicht ins Play-off gegen YB.

“Wir werden alles geben”, kündigte Trainer Vladan Milojević heute abend vor den Medien im Wankdorf an. Sein Team sei kampfstark und werde keine spielerischen Experimente eingehen. “Wir müssen spielen, was wir am besten können, dann können wir auch diese letzte Hürde nehmen.” YB ist ihm letzte Saison mit beeindruckenden Auftritten in der Champions League aufgefallen.

Dass sich die Fans seines Klubs öfters schlecht aufführen, wie ihm ein Schweizer Journalist vorhielt, liess Milojević nicht gelten. Das werde von den Medien hochgeschaukelt. Dabei gebe es nicht mehr Probleme als anderswo. “Wir sind stolz auf unsere Fans”, und diese würden morgen Abend im Stadion alles geben und siegen.

Stürmer Richmond Boakye erwartet eine noch schwierigere Aufgabe als gegen Kopenhagen. Aber auch er ist voller Zuversicht, dass es reichen wird, wie er im Beisein von Tatjana Šajković (rechts) von der Medienstelle des Vereins versicherte.

Das Spiel morgen um 21.00 Uhr wird übrigens ausverkauft sein. Die gute Nachricht für alle, die kein Ticket haben: SRF2 überträgt live!

Toller Tatort

Herr Shearer am Montag den 19. August 2019

Sie haben gestern Abend den Tatort aus Dresden verpasst?

Kein Problem. Hier für Sie die Schlüsselszene:

Wie, Sie möchten eine fundierte Einordnung dieser Tatort-Folge? Da müssen wir Sie leider an die Kollegen von der taz verweisen.

Gelungener Cup-Start in Genf

Rrr am Freitag den 16. August 2019

Maximaler Aufwand, minimaler Ertrag.

Aber was solls. YB siegt bei Etoile Carouge 1:0 und zieht in die nächste Cup-Runde ein. Das einzige Tor der Partie erzielte Nicolas Moumi Ngamaleu (er war nach dem Schuss von Nsame noch mit der Brust am Ball).

YB hatte gefühlte tausend Torchancen und dominierte das Spiel nach Belieben. Zumeist standen den Bernern der Carouge-Goalie, das Pech, der Pfosten oder alles zusammen im Weg.

Einziger Wermutstropfen: Marvin Spielmann fiel früh aus, er erlitt bei obiger Szene Verletzung am linken Sprunggelenk.

Und nun zum Nachspiel. Eine sehr ländliche Version von We Love You, die uns da unser rasende Reporter Herr Maldini übermittelt hat.

Berner gegen Belgrad

Rrr am Dienstag den 13. August 2019

Die Würfel sind gefallen.

YB trifft auf dem Weg in die Champions League auf Roter Stern Belgrad (zum zweiten Mal nach 2004, damals ging es schief, aber das ist lange her).

Die Serben spielten 1:1 in Kopenhagen. Das Hinspiel endete auch 1:1. Deshalb musste ein Penaltyschiessen her, und das hatte es in sich.

Bewegte Bilder? Bitte sehr.

Das Hinspiel am nächsten Mittwoch in Bern, das Rückspiel am 27. August in Belgrad. Anpfiff jeweils um 21.00 Uhr.

Knapper Sieg im Kybunpark

Rrr am Samstag den 10. August 2019

YB gewinnt auch in St. Gallen.

Aber einfach wars nicht: Die Berner gaben einen 2:0-Vorsprung (Nsame und Garcia) aus der Hand, ehe Nsame in der Schlussphase das 3:2-Siegestor gelang.

In der Tabelle liegt der Schweizer Meister weiter einen Punkt vor dem FC Basel, der Neuling Servette daheim bezwang.

Die Young Boys hatten in der Ostschweiz zunächst leichtes Spiel. Mit schönen Kombinationen gelangen ihnen zwei Treffer. Der FC St. Gallen konnte dank einem schönen Freistoss-Tor direkt vor der Pause neue Hoffnung schöpfen und kam nach dem Seitenwechsel dank einem von Garcia verschuldeten Penalty sogar zum Ausgleich.

Danach schaltete YB wieder einen Gang höher. Der Sieg geht letztlich in Ordnung, wie die strikt neutrale Redaktion des Runden Leders einstimmig beschloss.

Grosse Umfrage

Rrr am Mittwoch den 7. August 2019

Warum fliege ich zum Playoff-Auswärtsspiel der Young Boys?

– Warum wohl? Weil ich YB-Fan bin. HOPP YB!!!
– Weil mir das Klima egal ist. In 30 Jahren bin ich eh tot.
– Das Flugzeug fliegt sowieso.
– Ich kann mir das Zugfahren nicht leisten.
– Es ist nicht erwiesen, dass Menschen schuld an der Klimaerwärmung sind.
– Die Spieler nehmen ja auch das Flugzeug, und das sind meine Vorbilder.
–  Ich bin Veganer, da kann ich von der Bilanz her easy durch Europa jetten.
–  Sorry, ich interessiere mich nicht für Politik.
– Der Klimawandel macht mich sehr betroffen, aber ich habe zuwenig Zeit für eine Zugfahrt.
–  Ich fliege gar nicht, ich nehme das Auto (meinen alten Käfer von 1981).
– Bei Easyjet ists glaub gar nicht so schlimm mit den Abgasen.
– Zur Kompensation des Flugs verzichte ich während 370 Jahren auf YB-Würste.
–  Zur Kompensation wähle ich im Herbst die Grünliberalen.
–  YB ist so mega wichtig, da darf die Umwelt ruhig mal ein bisschen leiden.
– Ich habe die Frage nicht verstanden, könnten Sie sie nochmals stellen?

Mehrfachnennungen möglich. Talon ausdrucken, in ein Couvert mit der Aufschrift “Rundes Leder Redaktion, Guillaume-Hoarau-Allee 99, Postfach 1898 Bern” stecken, A-Post-Marke draufkleben und das Ganze in den Papierkorb werfen. Messi einewäg für Ihre Mitarbeit.

Endlich Erster

Herr Shearer am Sonntag den 4. August 2019

Zwei Spielrunden in den Niederungen der Tabelle sind vorbei.

Bild: Thomas Hodel

Dank einem 2:0 Sieg über den FC Lugano holt sich der BSC Young Boys den Spitzenplatz in der Süper Lig zurück. Den Führungstreffer erzielte Jean-Pierre Nsame in der 15. Minute auf Vorarbeit von Garcia, das 2:0 nach 59 Minuten derselbe Nsame, diesmal nach einem Aebischer-Assist. 24’901 Zusehende verbrachten einen weitestgehend gemütlichen Sonntagnachmittag bei angenehmen Temperaturen im Wankdorf und sahen einen ziemlich ungefährdeten Heimsieg. Getrübt wurde das Resultat nur durch die etwas ruppige Spielweise der Tessiner, die ihr Heil über weite Strecken mit einer rustikalen Gangart suchten. Deswegen spielte Lustenberger die längste Zeit mit Turban, deswegen musste auch Spielmann das Spielfeld vorzeitig verlassen.

Auf dem Bild oben sehen Sie übrigens die einlaufende YB-Mannschaft, welche aus Solidarität mit ihrem verletzten Kollegen Mohamed Ali Camara in dessen Trikot ins Stadion einmarschierte. Morgen erfahren wir übrigens, gegen wen es für Gelb-Schwarz in den Playoffs der Champions League geht. Der nächste Gegner auf dem Spielprogramm ist dann der FC St.Gallen, die Espen empfangen den amtierenden Schweizer Meister am nächsten Samstag um 19:00 Uhr.