Archiv für die Kategorie ‘YB for ever’

Zweifelhafte Szenen

Rrr am Montag den 27. Januar 2020

Bern unter Schock: Beide Tore gegen Basel irregulär?

Der Korrespondent der “Basler Zeitung” packt in der Pressekonferenz aus: “Beim 1:0 könnte der Fuss von Jean-Pierre Nsame bei der Ballabgabe abseits sein, und beim 2:0 Christian Fassnacht, der sich im Einflussbereich von Guillaume Hoarau aufhält.”

Die Antworten der Trainer hören Sie im Video, aber egal! Der wahre Skandal war nicht, dass YB eventuell eigentlich gar keinen Treffer geschossen hat, sondern dass Guillaume Hoarau ein Tor erzielt hat, als er noch gar nicht auf dem Platz stand. SRF exklusiv!

Zusammenfassend plädieren wir ganz klar für eine Spielwiederholung.

Aparter Auftakt

Herr Shearer am Sonntag den 26. Januar 2020

YB startet mit einem 2:0-Sieg gegen den FC Basel in die Rückrunde.

Das Spitzenspiel im ausverkauften Wankdorf wurde gleich von Anfang an mit harten Bandagen ausgetragen. YB suchte permanent den Angriff, blieb aber immer und immer wieder in der kompakt und diszipliniert verteidigenden Basler Hintermannschaft hängen. Die Gäste ihrerseits setzten auf das schnelle Umschaltspiel. Nach fast 40 Minuten setzte auch YB mal auf die Tempo-Karte und siehe da: da klappte es plötzlich mit dem Tor – Nsame verwertete eine Janko-Flanke zur Führung.

Die zweite Hälfte plätscherte so mehr oder weniger ereignislos vor sich hin, als plötzlich die YB-Viertelstunde kam und kurz danach hintereinander Sulejmani und Hoarau eingewechselt wurden. Die erste Ballberührung des Serben dann ein Freistoss, welchen der bekannte Musikstar ebenfalls mit seinem ersten Kontakt per Kopf in Omlins rechte Ecke setzte – etwa elf Sekunden stand er da auf dem Feld. Kurz vor Schluss bestätigte Omar Alderete mit zwei gelben Karten und dem Platzverweis die disziplinären Probleme des FC Basel.

Weiter geht es bereits nächsten Samstag, YB trifft auswärts auf den FC Luzern. Wir wünschen Ihnen eine schöne Woche, geniessen Sie jetzt noch ein bisschen die  Tabelle

.

 

Rundes Leder Tippspiel (X)

Rrr am Sonntag den 26. Januar 2020

Der FC Basel ist zu Gast beim Schweizermeister.

Im wohl ausverkauften Wankdorf möchte YB die Tabellenführung behaupten oder sogar ausbauen. Dafür bräuchte es allerdings den ersten Saisonsieg gegen den FCB im dritten Anlauf. Der FCB wiederum strebt den ersten Sieg im Wankdorf seit knapp vier Jahren an.

Und Sie streben zweifelsohne einen Volltreffer in unserem traditionsreichen Tippspiel an. Dafür beantworten Sie uns bis 15.59 Uhr nachfolgende knifflige Frage:

Wer trifft zu welchem Schlussresultat?

Sandro Schärer wird das Match punkt 16.00 Uhr anpfeifen. SRF, TSR und RSI übertragen übrigens live. Toi toi toi allen Beteiligten!

NACHTRAG: Ausgerechnet Herr zuffi gewinnt das Tippspiel mit einem 2:0-Volltreffer. Was für eine Geschichte! Eine lobende Erwähnung überdies für Frau ManU97 (beide YB-Torschützen richtig)

Vorne dabei mit Huawei

Herr Shearer am Samstag den 25. Januar 2020

Heute beginnt das Jahr der Metall-Ratte!

Foto: BSC YB

Und quasi zum chinesischen Neujahrsfest verkündet der BSC Young Boys die Partnerschaft mit dem Telekommunikations- und Informationstechnologie-Konzern Huawei aus dem Reich der Mitte. Das sympathische und weltweit beliebte Unternehmen ist neuer Goldpartner des amtierenden Schweizer Meisters. Neu ziert das Firmenlogo die Hosen der YB-Kicker, interessanter dürfte aber sein, dass Huawei beim anstehenden Stadionumbau “technische Lösungen” beisteuern wird. Was bedeutet das nun für Sie als Stadionbesucher/innen in Zukunft?

  • Sie brauchen kein Abo mehr! Die zu Ihrer Sicherheit montierten Kameras der neusten Generation wissen, wer rein darf und wer draussen bleiben muss.
  • Social Media(Facebook, Twitter und Co.) können Sie in Zukunft in einem Umkreis von 500 Metern ums Stadion leider nicht mehr nutzen. Aber keine Sorge – über Weibo bleiben Sie mit Ihren Lieben verbunden!
  • Pyrozünder aufgepasst! Dass straffällige Zeusler in Umerziehungslager gesteckt werden könnten, wird von Seiten Huawei allerdings dementiert. Es soll sich bei diesen Einrichtungen vielmehr um so etwas wie Weiterbildungslager handeln, wenn wir alles richtig verstanden haben.
  • Wer schön brav alle Wechselgesänge mitmacht, kriegt Bonuspunkte auf sein Fan-Konto! Aber Achtung, Malus gibt’s für unsittliche Gesänge und uninteressiertes Herumhängen am Bierstand.
  • Apropos Bier, dort kriegen Sie demnächst die weltweit beliebte Premium-Marke Tsingtao. Wir konnten bereits ein Muster testen – dünn, kaum Biergeschmack, weder Charakter noch Körper. Also eine deutliche Verbesserung gegenüber dem aktuell ausgeschenkten Carlsberg.
  • Vergessen Sie dieses altmodische Twint-Zeugs – neu bezahlen Sie Ihre Wurst mit AliPay.
  • Auch die Rezeptur der YB-Wurst wird leicht angepasst. Weniger Schwein, mehr gesunde Zutaten für Ihre Nieren, Magen und Ihre Potenz!

Sie sehen, für Sie ändert sich kaum etwas. Falls Sie YB aus der Ferne geniessen: Ladio Gelbschwalz überträgt weiterhin alle Partien live.

Totalitäre Tendenzen

Herr Shearer am Donnerstag den 23. Januar 2020

Hammer, Sichel, Stern bei den Young Boys Bern?

Sie erinnern sich vielleicht: im Rahmen der Diskussion zu unserem gestrigen Morgenbeitrag wurde von Teilen unserer besorgten Leserschaft die Angst ausgedrückt, dass der kulturelle Marxismus nun sogar YB erreicht habe. Ausgerechnet einen Fussballklub, einen Hort der unbeschränkten Werbeflächen und des hemmungslosen Kapitalismus! Nun, als wir gestern im Wankdorf waren, ist uns in einer dunklen Ecke in der Nähe vom Büro des Hausgrafikers diese Fahne ins Auge gestochen – und da wurde uns alles klar: warum YB vermehrt über die linke Seite angreift, warum Jöggi Rihs ohne Brille ein bisschen aussieht wie Karl Marx ohne Bart und warum ab Sonntag statt Wurzel 5 die Internationale als Einlaufsong gespielt werden soll.

Nennen Sie uns paranoid, aber wir haben Sie gewarnt!

Fantastische Fakten

Herr Shearer am Mittwoch den 22. Januar 2020

Die Young Boys riefen, die Medienschaffenden kamen.

Und auch eine Delegetion vom Fussballfachblog “Zum Runden Leder”, denn vor der Medienkonferenz zum Rückrundenstart gab es noch eine warme Mahlzeit (für beide anwesenden Redakteure die erste seit YB-Luzern anfangs Dezember). Was müssen Sie als Fan nun wissen?

  • In der Winterpause konnten weitere 500 Saisontickets verkauft werden. Der erste Meisterschaftsmatch am Sonntag gegen Basel ist mit einem Vorverkaufsstand  von 28’700 beinahe ausverkauft.
  • YB legt den grossen Wert im nächsten halben Jahr auf die Titelverteidigung und den Hattrick in der Meisterschaft, liebäugelt aber auch wieder mit dem Cup.
  • Das Krankenlager lichtet sich: Lustenberger, Sierro, Sulejmani sind wieder einsatzbereit, Gaudino und Lauper sind noch im Aufbautraining und dürften in ein paar Wochen wieder zur Verfügung stehen.

Geniessen Sie jetzt nochmals unseren Liveticker und machen Sie anschliessend ein leichtes Footing, damit auch Sie am Wochenende voll parat sind!

 

*** LIVE *** Medienkonferenz YB

Rrr am Mittwoch den 22. Januar 2020

Sind die Young Boys parat für die Rückrunde?

Es informierten Medienzar Albi Staudenmann, Sportchef Christoph Spycher und Trainer Gerardo Seoane. Geniessen Sie nun nochmals unseren spannenden Liveticker.

13.04 Uhr. Los geht’s! Albi Staudenmann verrät: Die Vorfreude ist gross! YB hat im Winter nochmals 500 Dauerkarten verkauft. 19.700 total. Am Sonntag gegen Basel dürfte das Wankdorf ausverkauft sein. Schon jetzt sind 28.700 Plätze weg.

13.05. Christoph Spycher bestätigt: Die Vorfreude ist riesig! Erfreulich, dass etliche Verletzte wieder fit sind. Die Energie ist zurück, die Ende Vorrunde gefehlt hat. “Der Hunger ist wieder da.”

13.06. Die Ausgangslage in der Super League sei sicher spannend, sagt Spycher. Nichtsdestotrotz strebe YB den Titel-Hattrick an. Dafür brauche es aber absolute Topleistungen.

13.08. Der Cup sei auch eine interessante Sache, versichert der Sportchef. Aber der Fokus liege auf der Meisterschaft.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Samstag ist Matchtag

Rrr am Samstag den 18. Januar 2020

In unserer heutigen Minimatinee gehts auf die Insel …

… und in die Vergangenheit. Viel Spass.

Sie empfinden plötzlich starke Lust, heute ein Fussballstadion zu besuchen? Wir empfehlen Ihnen das Wankdorfstadion, wo YB heute gleich zwei Spiele bestreitet: Um 13 Uhr gegen Schaffhausen und um 16 Uhr gegen Chiasso. Der Eintritt kostet einmalig 10 Franken (beide Spiele inbegriffen). Abo-Besitzer und Kinder geniessen freien Eintritt. Der Sektor C ist ab 12.30 Uhr geöffnet (Eingang Ost benützen). Viel Spass!

Androzentristische Annonce

Val der Ama am Donnerstag den 16. Januar 2020

Kevin Grossenbacher hadert mit den Berner Young Boys.

“Liebe Leser*innen,

Die Zeit rast, besonders bei mir. Seit ein paar Wochen mache ich ein Praktikum im nahen Quartiergarten und engagiere mich in den sozialen Medien für die Umweltschutzbewegung Extinction Rebellion. Um diese gute Sache zu unterstützen – und als Manifestation meines zivilen Ungehorsams – verzichte ich derzeit sogar auf eines meiner Grundrechte: Ich habe die letzten drei Abstimmungs- oder Wahltermine bewusst verpasst, eine deutliche Botschaft an die Machtinhaber. Und da ist dann noch die Bachelorarbeit in Genderfluid-Studies, welche ich in knapp 8 Monaten abgeben soll (Dad macht so langsam Druck) – ich blicke kaum mehr durch.

Und trotzdem muss ich mich trotz der vielen Verpflichtungen nun auch noch mit Fussball befassen, denn Sie als Leser*innen und als Menschen sollten wissen: YB war im Trainingslager in der Türkei. Ja, Sie lesen richtig: Türkei, das Land von Erdogan und seinem Unrechtregime, wo Militär und Polizei in den Kurdengebieten ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung vorgehen und die Rechte der LGBTI und von Flüchtlingen systematisch verletzt werden. Die Clubverantwortlichen haben wohl nichts von der Offensive der türkischen Armee im Norden Syriens mitbekommen. Oder davon, dass Journalist*innen, Social-Media-Nutzende und Demonstrierende, die es wagten, von der offiziellen Linie der Regierung abzuweichen, willkürlichen Verhaftungen und Reiseverboten ausgesetzt sind. Was kommt als nächstes? Ein Sponsorenvertrag mit einer von Putins Gasfirmen? Und dann Trikots mit der Aufschrift “Crimea is a part of Russia”? Gemeinsam mit meinen WG-Kollegen werde ich am nächsten Kids Day eventuell die Fans mit Flyern darauf aufmerksam machen (ich kann leider noch nicht fix zusagen, da ich mich bereits vor Wochen für ausgerechnet diesen Tag fürs Jäten im Quartiergarten eingetragen habe).

Unüberlegt und unsensibel könnte man ausnahmsweise entschuldigen, aber es kommt noch schlimmer: Ausgerechnet die Medienabteilung des Vereins gibt sich per Stellenausschreibung aktuell misogyn. Einen “Mitarbeiter Unternehmenskommunikation” sucht man. Im Inserat wird es konkreter: Für diese Vakanz hätten man gerne wen, der sowohl “Journalist”, als auch “Kameramann” und “Editor” ist. Weitere Beispiele? “Videojournalist” sollte man sein, und “Redakteur”. Frauen und andere Gender sind hier nicht inkludiert. Absicht oder wieder unüberlegt und unsensibel? Viele Fussballvereine üben sich derzeit in unternehmerischer Sozialverantwortung )oder Corporate Social Responsibility (CSR), wie wir Fachexperten uns ausdrücken). CSR sollte man als Fussballverein vorleben, es ist mehr als nette Statements und Videobotschaften.”

Französische Fans fordern Freilassung

Herr Winfried am Mittwoch den 15. Januar 2020

YB-Offensivmann Roger Assalé wird gerade heftig umworben.

Es sind ergreifende Szenen, die sich dieser Stunden in den sozialen Medien abspielen. Die Fans des französischen Erstligisten Montpellier HSC versuchen, Herrn Assalé vom eisernen Griff der Young Boys zu befreien. Eiserner Griff? Befreien? Wie bitte?

Sehen Sie selbst.

Mehr zum eisernen Vorgang können Sie hier nachlesen.

Indes sehen nicht alle Franzosen die Sachlage indes gleich. Schimpfen die einen über Abzockerei, degradieren andere den Schweizer Meister zu Spielzeug.

Immerhin, der formelle Gruss wurde nicht vergessen.

Affaire à suivre.

Respektvolle Rostocker

Herr Winfried am Mittwoch den 8. Januar 2020

Die Young Boys bestreiten heute ihr erstes Spiel 2020. Gegner ist Hansa Rostock.

Showdown auf dem Rasen in Belek. Das Wetter habe gebessert, ist aus der Südtürkei zu vernehmen. Im Lager des Deutschen Drittligisten Hansa Rostock sieht man dem Vergleich mit YB mit einem Hauch Ehrfurcht entgegen. Die Berner seien ein “anderes Kaliber” als der türkische Verein Eskisehirspor (den Hansa gestern 3:0 besiegte) und ein “schweizerischer Top-Klub”. Das ist bisher alles ganz sauber recherchiert. Bei folgender Aussage hapert’s aber: Laut der “Ostsee-Zeitung” sind die Berner “Tabellenführer in der 1. Liga” der Schweiz. Kann vorkommen.

Im Fanlager der Deutschen freut man sich sehr auf das grosse Spiel. Die zahlreichen Fans konnten sich eben noch ein Souvenir ihrer Idole erkämpfen.

Wer träumt nicht auch davon, eine Autogrammkarte
des Startrainers Jens Härtel zu ergattern? (Bild: Hansa Rostock)

Wie viele Rostocker Anhängerinnen und Anhänger in Belek dabei sind, ist nicht überliefert. Fest steht bloss, dass sie zu jeder Zeit einen Lichtbildausweis auf sich tragen müssen (was sehr wahrscheinlich auch für die YB-Fans gilt).

Anpfiff ist um 14 Uhr MEZ. Mit dem Sportbuzzer der Ostsee-Zeitung sind Sie durch die Hansa-Brille live dabei. Wenn Sie (wovon wir ausgehen) lieber gelb-schwarz sehen: Hier dürften Sie fündig werden.

Bei YB sind alle Stammkräfte wieder im Training. Fäbu Lustenberger scheint, so hört man aus Belek, besonders motiviert zu sein. Alles ist angerichtet!

Wunderbarer Wettbewerb

Rrr am Montag den 6. Januar 2020

Glückliches Jahr beginnt mit BSC Young Boys!

(Chinesisches Sprichwort) (Vermutlich)

Und deshalb starten wir mit zwei zen-za-nionellen Wettbewerben ins 2020. Heute und morgen verschenken wir je ein Meisterbuch.

Wer die wunderschöne und durchgehend farbig bebilderte Ausgabe 2019 gewinnen möchte, die im Buchhandel immerhin 59 Franken kostet, der schaltet sich punkt 09.00 Uhr wieder ein, wenn unser Quizmaster Herr Valderama Ihnen ein kniffligstmögliches Rätsel unterbreitet. Bis dann!