Archiv für die Kategorie ‘YB for ever’

Dröge Dernière

Herr Shearer am Samstag den 7. Dezember 2019

Luzern trifft, YB gewinnt.

Foto: Thomas Hodel

Die erste Halbzeit ist schnell erzählt, weil unspektakulär: YB versucht, Luzern verteidigt. Die Berner Offensivabteilung beisst sich an der massierten Verteidigung der Innerschweizer die Zähne aus. Aber dann: Kaum ist die Partie wieder angepfiffen, liegt der Ball im Kasten von FCL-Keeper Müller. Luzerns Schürpf verwertet eine Flanke von Garcia ziemlich perfekt. Die Bemühungen, das Score zu erhöhen, waren danach von keinem Erfolg gekrönt, den Gäesten fiel aber auch nicht viel mehr ein als zuvor. In der Nachspielzeit musste von Ballmoos noch einen gefährlichen Luzerner Freistoss klären, dann war Schluss, es blieb beim 1:0.

25’560 Zuschauerinnen und Zuschauer sahen eine eher mittelmässige Heimdèrniere der Young Boys. Den Abschluss des doch ziemlich erfolgreichen Kalenderjahres 2019 folgt für YB mit den beiden Auswärtsspielen in Glasgow am Donnerstag und in Lugano am Sonntag.

Rundes Leder Tippspiel (9)

Rrr am Samstag den 7. Dezember 2019

Der FC Luzern ist der letzte Gast 2019 im Wankdorf.

17 Heimspiele hat YB dieses Jahr in der Super League schon bestritten. In Bern gewinnen konnte niemand. Einmal ein Unentschieden erkämpften sich Lugano, Basel und Servette.

Die letzte Mannschaft, die im Wankdorf ein Meisterschaftsspiel gewinnen konnte, war der FC Luzern (im Oktober 2018). Zurzeit zeigt die Formkurve der Innerschweizer allerdings nach unten – fünf Niederlage in Serie.

YB ist auch nicht in Top-Verfassung. Zuletzt gingen erstmals seit Oktober 2018 zwei Pflichtspiele hintereinander verloren. Mit einem Sieg heute wollen die Gelbschwarzen zurück auf die Erfolgsspur und Moral tanken für Glasgow.

Wer trifft heute zu welchem Schlussresultat vor wievielen Zuschauern?

Ihre Antwort erwarten wir bis 18.59 Uhr. Toi toi toi!

Zurück zum Glück

Herr Shearer am Dienstag den 3. Dezember 2019

Das Wankdorf darf wieder seinen Namen tragen.

Das gaben Peter Kienberger, Verwaltungsratspräsident von YB und Pierre Caloz, Verantwortlicher für die Produktionsstandorte von CSL Behring in Europa und Asien/Pazifik heute an einer Pressekonferenz im Stade de Suisse bekannt. Das dürfte grosse Freude bei den Fans auslösen, welche vor einiger Zeit eine Online-Petition gestartet haben, um den ungeliebten Namen, den die Sportarena in Berns Norden seit ihrer Eröffnung 2005 trägt, loszuwerden.

Nun hat YB mit CSL Behring eine Stadionpartnerschaft abgeschlossen, welche im Sommer 2020 beginnt und für fünf Jahre gilt, mit einer Option auf Verlängerung.

CSL Behring ist ein Biopharma-Unternehmen mit Hauptsitz in Melbourne, deren Produkte man als Normalverbraucher normal lieber nicht verbraucht. CSL Behring bezeichnet sich als führend bei der Herstellung von Therapeutika für seltene und schwere Krankheiten und beschäftigt in der Schweiz etwa 2000 Mitarbeitende. Aber das interessiert Sie vielleicht gar nicht so sehr wie eben, dass Sie ab Sommer offiziell wieder ins Wankdorf an den Match gehen dürfen. Keine Angst, der neue Besitzer des Namensrechts wird sich inner- und ausserhalb des Stadions noch sichtbar machen.

Geniessen Sie jetzt noch einmal unsere ausführliche Pressekonferenz. Alles, was Sie über die gloriose Vergangenheit des Wankdorf-Stadions wissen müssen, erfahren Sie wie immer bei Frau Wikipedia.

* * * LIVE: YB-Medienkonferenz – Adieu Stade de Suisse, welcome back Wankdorf!* * *

Herr Shearer am Dienstag den 3. Dezember 2019

 

Der BSC Young Boys hat Neuigkeiten…

…und deshalb kurzfristig zu einer Medienkonferenz in der Gstaad-Lounge eingeladen. Das Runde Leder hat seinen besten und – wie es die Lokalität gebietet – schönsten und weltgewandtesten Redakteur abdelegiert, um unsere geschätzte Leserschaft aus erster Hand mit Fakten, Analysen und Bildern zu versorgen.

10:52 Uhr: grosse Spannung im Wankdorf! Gibt es einen neuen Sponsor? Kommt ein Chinese? Ein Russe? Der Katarrh? Bald wissen wir mehr!

11:02 Uhr: Oha, Nachbarn zu Gast! Pierre Caloz und Sandra Ruckstuhl von CSL Behring sind auf der Bühne. CSL Behring ist der neue Stadionpartner des BSC Young Boys.

11:03 Uhr: Ab Sommer 2020 heisst das Stade de Suisse wieder Wankdorf. Grosse Freude!

11:04 Uhr: auch Wanja Greuel freut sich über diese Namensänderung und darüber, dass der neue Partner auf sein Recht für die Namensgebung verzichtet. Dies kam auch durch eine Initiative der Fans zustande, die den alten Namen zurückforderten.

11:05 Uhr: Wussten Sie, dass der Rasen des Stade de Suisse Wankdorfs mit der Abluft des Nachbarn CSL Behring geheizt wird? Jetzt wissen Sie es.

11:11 Uhr: Das Namensrecht war bisher beim BSC Young Boys. Für wieviel Geld hat die CSL dieses erworben? Dazu wurde zwischen den Partnern Stillschweigen vereinbart.

11:12: Ganz ohne Gegenleistung geht es natürlich nicht. CSL Behring wird natürlich im Stadion ebenfalls Präsenz erhalten, in welcher Form auch immer.

11:14 Uhr: der Flirt zwischen YB und CSL hat schon lange gedauert, nun hat es richtig gefunkt. Letzten Freitag wurde der Vertrag unterschrieben, nach vielen Monaten und vielen Sitzungen.

11:17 Uhr: wieso hat man den Namen nicht schon vorher gewechselt? Bei YB wollte man nicht voreilig den Namen ändern, bevor das Namensrecht nicht wieder geklärt und vergeben war.

11:19 Uhr: Warum will CSL das Stadion nicht nach sich selbst benennen? Herr Caloz betont, dass man sich mit den Produkten nicht an den Endkunden wende und daher diese Wirkung nicht so wichtig sei.

11:20 Uhr: Aha, an der Aussenseite soll tatsächlich CSL Behring-Werbung angebracht werden. Der neue Partner wird ausser- und innerhalb des Stadions sichtbar sein.

11:21 Uhr: Das war’s! Wo geht’s hier zum Buffet?

 

Bild: Archiv der ETH Zürich.

Doofer Dämpfer

Rrr am Sonntag den 1. Dezember 2019

Die Young Boys bleiben Tabellenführer der Super League.

Allerdings liegen sie nach der 0:3-Pleite in Basel nur noch einen Punkt vor dem FCB und zwei vor St. Gallen.

Das Spitzenspiel im fast ausverkauften Jakobpark war früh entschieden. Nach 13 Minuten führten die hoch motivierten Basler gegen schläfrige Berner mit 2:0. Alles klar war spätestens nach dem 3:0 nach 48 Minuten durch Zhegrova, dem Mann des Spiels.

YB hatte mehr Ballbesitz und war doch deutlich unterlegen. Erstmals seit rund 14 Monaten verloren sie wieder zwei Spiele hintereinander, das war letztmals gegen Juve und Luzern im Herbst 2018 der Fall.

Ebenfalls unerfreulich: Zum vierten Mal in Serie gabs in Basel drei Gegentore. Nun wünschen wir Ihnen noch einen besinnlichen ersten Advent.

*** LIVE *** Basel-Young Boys 3:0

Rrr am Sonntag den 1. Dezember 2019

Spitzenfussi im Joggeli: Basel empfängt YB.

Das Spiel wird im Free-TV gezeigt, falls Sie nicht sowieso vor Ort sind. Die Tore und die packendsten Szenen gibts wie bei jedem Spiel live auf RL 3 (Twitter) und RL 4 (Instagram).

Ihren sachdienlichen Senf zur YB-Wurst können Sie wie immer hier in den Kommentaren abgeben. Wie, es ist ein Auswärtsspiel? Dann eben Ihre Mayonnaise zur FCB Stadion Wuurscht. Hopp YB.

Superbes Sonderangebot

Val der Ama am Samstag den 30. November 2019

Gestern war Black Friday – Das Runde Leder hat zugeschlagen.

Black Friday ist der pure Shoppingwahnsinn, weil nur beim Black Friday erhalten Sie überall unglaubliche Rabatte auf Gadgets und Goods! Und mega Deals und Top-Aktionen auf allen Produkten, die man unbedingt braucht! Profit maximal am rabenschwarzen Black Sale-Wochenende.

“Ich war lauter shoppen schon richtig erschöpft”, meint ein müder, aber sichtlich zufriedener Herr der Ama abends im trauten Redaktionskreis, “und dann, als ich eigentlich auf dem Weg zu 30% Rabatt auf “Sauvage”, (das ist der Duft von Johnny Depp, maskulin, herb) war, da sehe ich beim Buchgrosshändler dieses tolle Angebot!”

10 Franken für das aktuelle Meisterbuch – ein Schnäppchen sondergleichen. Das Runde Leder empfiehlt der gesamten Leserschaft den Gang zum Buchhandel, weil Black Friday-Shopping ist ja auch bereits ein wenig X-Mas-Shopping!

Keine Punkte gegen Porto

Rrr am Donnerstag den 28. November 2019

Sie haben den Meisterfilm zur Rekordsaison 2018/19 noch nicht gesehen? Am Sonntag, 8. Dezember gibt es zwei weitere Vorstellungen.

Der FC Porto bestraft die Berner Young Boys für eine passive zweite Hälfte.

Was für ein Start für die Berner Young Boys. In Minute 7 bringt Garcia einen Freistoss von links zu Fassnacht vors Tor und der dann per Kopf und bereits steht es 1:0. Das Spiel danach macht Spass: Beide Teams spielen engagiert und kommen zu guten Möglichkeiten – ohne Treffer allerdings. Besonders lobenwert dabei die Leistung von David von Ballmoos, der sowohl vor (26. Minute), als auch nach der Pause (55.) jeweils brillant eingreift und den Ausgleich der Gäste verhindert.

YB spielt in der zweiten Hälfte deutlich passiver und nach dem Wechsel Martins für Assalé in der 58. Minute konzentriert man sich eigentlich nur noch auf die Verwaltung des Vorsprungs. Nicht gut, weil dies klappt leider nur bis zur 76. Minute. Aboubakar gelingt der Ausgleich und dann, nur drei Minuten später, trifft der grad noch zur Führung.

Die Young Boys noch wechseln Hoarau ein und rennen nun hektisch gegen das Tor der Gäste. Fassnacht trifftt dabei sogar noch den Pfosten, aber ein Tor will leider nicht mehr gelingen.

Die letzte Runde wird nun interessant. Beim Spiel auswärts gegen die Glasgow Rangers benötigt YB unter Umständen einen Sieg.

*** LIVE *** YB-Porto 1:2

Rrr am Donnerstag den 28. November 2019

Endlich wieder Europacup in Bern.

Um 18.55 Uhr pfiff der Ungar Tamás Bognar die Partie im Wankdorf an. YB führte lange Zeit dank einem Tor von Christian Fassnacht aus der sechsten Minute.

Zum Verhängnis wurde den Bernern dann ausgerechnet die YB-Viertelstunde, in der Porto das Spiel kehrte. Innert drei Minuten traf Aboubakar zum Ausgleich und zum 1:2. Das war’s! Mit anderen Worten – YB wird somit erst den zweiten Matchball für die KO-Runde verwerten, am 12. Dezember ab 21.00 Uhr in Glasgow.

Keine Überraschung in der YB-Startelf. Hoarau, Spielmann und Lotomba auch heute als Joker. Porto mit dem Haudegen Pepe in der Innenverteidigung.

Die Zeit bis zum Anpfiff verkürzten wir Ihnen wie gewohnt mit allerlei Schmankerl.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Eurototo #7

Rrr am Donnerstag den 28. November 2019

Der FC Porto ist zu Besuch im Wankdorf.

Und YB kann sich heute schon für die KO-Phase der Europa League qualifizieren. Dazu brauchen die Berner einen Sieg im ausverkauften Wankdorf. Bei einem Unentschieden oder einer Niederlage wird die Entscheidung vertagt.

Nicht vertagt wird unsere heutige Quiz- Frage:

Wer trifft zu welchem Schlussresultat?

Ihre Antwort erwarten wir bis 18.54 Uhr. Der Sieger kriegt 9.99 Euro, wenn sich YB heute qualifiziert. Sonst 9.99 Cents. Und nun wünschen wir wie immer allen alles Gute.

Beeindruckendes Bünenbild

Rrr am Mittwoch den 27. November 2019

Aus unserer Serie “Prominente bekennen sich zu YB”.

Thun-Dürrenast, Bärensaal. 1898 Dank unserem A***-Leserreporter Herrn zuffi senior.

Gelbschwarz liegt einfach im Trend. Das weiss man auch übrigens auch anderswo. Oder wie wir Watson-Fans solche Links antexten: Da kommst Du nie im Leben drauf, wer ausgerechnet mit den YB-Farben seinen Umsatz ankurbeln will!

Danke fürs Klicken und einen schönen Tag noch.

Historisches Hoch

Rrr am Dienstag den 26. November 2019

Statistik des Tages: YB auf europäischem Höhenflug.

Das letzte Gruppen-Heimspiel gegen Porto ist bereits ausverkauft, somit lässt sich eine Zwischenbilanz ziehen.

Bullet Points für den Smalltalk:

● Erst zum zweiten Mal findet ein Heimspiel in der Europa League im vollen Wankdorf statt (das erste war 2012 gegen Liverpool).
● Die tiefste Zuschauerzahl gabs 2016 gegen Astana (7616 Fans).
● YB spielt 2019 auswärts stets vor mehr Leuten als daheim (40’000 in Porto, 42’000 in Rotterdam, 51’000 in Glasgow).
● Zum Vergleich: Der FC Basel hat daheim einen EL-Zuschauerschnitt von 20.149, Lugano 1578.