Archiv für die Kategorie ‘YB for ever’

Erbaulicher Etappensieg

Rrr am Sonntag den 11. November 2018

YB ist bereits Wintermeister.

Die Young Boys siegten in St. Gallen mit 3:2 und bauten ihren Vorsprung auf die ersten Verfolger weiter aus: 14 Punkte auf Basel, 15 auf Thun, 17 auf Zürich. Auch dieses Jahr feiern die Gelbschwarzen Weihnachten also als Tabellenführer.

Der Match im Kybun-Park war sehr unterhaltsam, zuweilen turbulent. Ngamaleu war schon nach elf Minuten der roten Karte nahe, zwei Minuten später traf Kutesa zur Führung für die Ostschweizer.

Doch dann kam die vorgezogene YB-Viertelstunde ab der 18. Minute – in dieser entschieden die Young Boys das Spiel dank der Treffer von Nsame, Nsame und Assalé.

In der zweiten Halbzeit hatte St. Gallen dann deutlich mehr vom Spiel (67 Prozent Ballbesitz, 10:3 Torschüsse), derweil dem Fussball-Schweizermeister die Müdigkeit aus dem Valencia-Spiel in den Knochen steckte. Die Ostschweizer konnten ihre optische Überlegenheit aber erst nach 86 Minuten zum Anschlusstor per Penalty durch Sierro ummünzen.

Die Young Boys haben zum 45. Mal in Folge in einem Meisterschaftsspiel getroffen. Weiter geht es in zwei Wochen mit dem Heimspiel gegen Lugano.

Ballaballa im Mestalla

Rrr am Mittwoch den 7. November 2018

Roger Assalé schiesst das erste Champions-League-Auswärtstor in der YB-Geschichte.

Und es war ein richtig schönes, mustergültig vorbereitet von Sanogo, Hoarau und Fassnacht. Bravo.

Viel mehr Erfreuliches gibt es aus Valencia leider nicht zu berichten. Die Young Boys verloren 1:3, die Spanier erwiesen sich nicht nur als sechsmal teurer, sondern auch als deutlich besser.

Wobei eigentlich niemand an diesem Abend Champions-League-Niveau erreichte. Der rumänische Schiedsrichter schon gar nicht.

YB beendete einmal mehr ein CL-Spiel in Unterzahl (Sanogo), verlor im Mestalla wie alle Schweizer Klubs zuvor, und das europäische Überwintern ist in weite Ferne gerückt. Weiter gehts am Sonntag nachmittag mit dem Gastspiel in St. Gallen.

*** LIVE *** Valencia-YB 3:1*

Rrr am Mittwoch den 7. November 2018

1200 Berner sind heute im Mestalla.

Valencia ging durch ein Tor von Santi Mina nach 14 Minuten in Führung. Assalé glich nach 37 Minuten aus. Santi Mina traf für Valencia nach 42 Minuten zum 2:1, Soler schoss das dritte Tor für die Gastgeber.

Objektiv betrachtet war natürlich Roger Assalés Tor das schönste:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Eurototo #6

Rrr am Mittwoch den 7. November 2018

Die Berner Young Boys sind zu Gast in Valencia.

Der Fussball-Schweizermeister möchte mindestens einen Punkt aus dem Mestalla entführen. Valencia braucht einen Sieg, damit das Ziel in Reichweite bleibt: Die Möglichkeit, in der letzten Runde daheim gegen ManUtd um Platz 2 zu spielen.

Wer trifft, und wie endet das Spiel?

Ihre kompetente Prognose nehmen wir bis 18.54 Uhr entgegen. Der Sieger erhält 15 Sekunden Werbezeit im nächsten Champignons Magazin; wir gestalten einen Kurzspot nach seinen Wünschen. Toi toi toi!

NACHTRAG: Herr zuffi gewinnt das Eurototo mit einem 3:1-Volltreffer!

Pleiten, Pech und Pannen

Rrr am Montag den 5. November 2018

Die Krise von Valencia verschärft sich.

Die gute Nachricht zuerst: An diesem Wochenende spielte die Mannschaft ausnahmsweise nicht unentschieden (bisher 8 Remis in 11 Liga-Spielen).

Nun die schlechte Nachricht: Das Team verlor daheim gegen die Katalanen von Girona, ein Team aus dem Mittelfeld, mit 0:1 (hier die Zusammenfassung). Trotz drückender Überlegenheit, 27:5 Torschüssen und 11:2 Cornern. Denn Valencia verzweifelte an Gironas Goalie Bono, und als der endlich geschlagen war, schritt der Videoreferee ein und anerkannte Kondogbias Tor zurecht ab. Ausserdem liess Spaniens Nationalstürmer Rodrigo eine hundertprozentige Chance liegen.

Valencia hat diese Saison in der Liga noch kein einziges Heimspiel gewonnen. Nächster Gegner ist am Mittwoch YB in der Cha … ah, wir haben ja noch ein Champignons Magazin für Sie vorbereitet mit allen Highlights der vier Mannschaften aus der Gruppe A! Den Werbespot (“irgendwas mit Theater und Vidmar-Hallen”) hat sich übrigens unser Leser Herr Geni Meier 2 gewünscht. Item, Film ab.

Tore und Zahlen

Briger am Montag den 5. November 2018

YB trifft und trifft und trifft.

Die Berner treffen so oft, dass die BernerZeitung letzte Woche behauptete, YB sei mit damals 40 Toren die torgefährlichste Offensive aller erster Ligen weltweit. Nun, ein Blick in 72 Erstligen zeigt, dass dem nicht so ist. Klar, Mannschaften in Estland, Finnland oder Bolivien haben schon mehr Partien gespielt als die Super League oder spielen teils in Sommermeisterschaften. Aber auch YB hat mehr Spiele absolviert als etwa PSG oder PSV, die ebenfalls bereits nahe an den 40 Toren der Vorwoche dran waren.

Der Vergleich eignet sich also nicht wirklich. Was sich aber vergleichen lässt, sind alle Super-League-Saisons seit dem Start 2003/04. Hier zeigt sich. YB 2018/19 ist tatsächlich sehr gut hinsichtlich der Torproduktion:

43 Tore nach 13 Runden, das hat bislang einzig der FC Basel 2003/04 geschafft.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Mittwochmatch im Mestalla

Rrr am Sonntag den 4. November 2018

Noch dreimal schlafen, dann ist endlich wieder Champions League mit YB.

Der Fussball-Schweizermeister ist zu Gast im Mestalla, beim FC Valencia. Das Spiel ist am Mittwoch ab 18.55 Uhr live auf RSI2, TSR2 und SRF2 zu sehen. Unser Champignons Magazin macht Sie so richtig gluschtig auf diese Affiche.

(Mit dem Lola-Werbespot erfüllen wir übrigens den Herzenswunsch unserer Leserin Frau Bärtschi, die eine der beiden Gewinnerinnen des letzten Eurototos war.)

Leichtes Spiel im Letzigrund

Herr Shearer am Samstag den 3. November 2018

Jetzt hat YB schon wieder gewonnen!

Die Young Boys schlugen den Rekordmeister aus Zürich mit 3:0. Nach einer doch eher mässig unterhaltsamen ersten Halbzeit steigerten sich die Berner nach der Pause. Hoarau und Fassnacht sorgten innert wenigen Minuten für einen komfortablen Zweitore-Vorsprung, den die ersatzgeschwächten Hoppers nicht ernsthaft gefährden konnten. Das 3:0 besorgte dann Aebischer nach einer bewährten Corner-Variante. YB behält damit in dieser englischen Woche eine weisse Weste, nach Marco Wölfli (im Cupspiel in Nyon) musste auch der in die Mannschaft zurückgekehrte David von Ballmoos nicht hinter sich greifen.

Für YB geht es am Mittwoch in Valencia weiter, am Sonntag darauf geht es in den fernen Osten zum FC St. Gallen. 

*live* Schweizer Cup-Auslosung Viertelfinale: Zu Gerrys alter Liebe

Briger am Donnerstag den 1. November 2018

Am 27./28. Februar findet das Viertelfinale im Schweizer Cup statt.

22:36 : Die Auslosung der Partien findet gleich im Anschluss an das Spiel St. Gallen-“Sion” statt. Die Olympique des Alpes SA mit Sitz in Martigny-Croix führt kurz vor Schluss mit 2:1.

Bereits sicher im Viertelfinale sind:

Berner SC Young Boys
FC Basel
FC Zürich
FC Thun
FC Lugano
FC Luzern
SC Kriens

Verkürzen Sie sich die Wartezeit und nennen Sie uns Ihren Wunschgegner.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Würdiger Rahmen

Herr Shearer am Donnerstag den 1. November 2018

Rundes Leder TV – Das Medium, das mit der Zeit geht!

Wenn Sie daheim auch so einen modernen Youtube-Empfänger haben, dann kennen Sie das allerneuste Phänomen, auf welches uns unser geliebter Chefredakteur an der letzten Sitzung begeistert hinwies und das er – zusammen mit einer steigenden Anzahl unserer Leserinnen und Lesern – auch sofort forderte: Unboxing-Videos! Wenn nicht, sind Sie möglicherweise tot.

Der trendbewussteste Redakteur von allen wurde ergo damit beauftragt, auch so eines zu erstellen. Et puis voilà quoi! Aber Obacht, falls Sie ebenfalls neulich ein gelb-schwarzes Päckli im Briefkasten hatten, besteht akute Spoilergefahr!

 

Wie, Sie haben auch keine Karte in ihrem Karton? Die erhalten Sie natürlich erst, wenn Sie den geschuldeten Betrag ordnungsgemäss auf das Konto von YB überwiesen haben.

Arbeitssieg im Achtelfinal

Rrr am Mittwoch den 31. Oktober 2018

Noch drei Siege fehlen YB zum Gewinn des Schweizer Cups.

Den Achtelfinal in Nyon gewannen die Berner verdient, aber glanzlos mit 1:0.

2320 Zuschauer sahen ein Spiel, in dem YB mehre hochkarätige Chancen liegenliess. Erst Miralem Sulejmani konnte die Berner kurz nach der Pause auf Pass von Nsame erlösen (unser Funkbild).

In der Schlussphase verpasste Fassnacht die Siegsicherung, als er neben das leere Tor köpfelte. Nsame in der ersten Hälfte und Fassnacht in der Nachspielzeit trafen zudem den Pfosten. Fazit: Es war kein Spiel, an das man sich in zehn Jahren noch erinnern wird, aber immerhin kassierte YB zum ersten und letzten Mal in diesem Monat kein Gegentor.

Gegen wen YB in den Viertelfinals spielt, wird morgen am späten Abend ausgelost. Nicht dabei sein wird im nächsten Cupspiel der Captain Steve von Bergen – er wird eine Sperre absitzen.

(Foto: Keystone)

Wende gut, alles gut

Rrr am Samstag den 27. Oktober 2018

Aus 0:2 mach 3:2.

YB schlägt Sion und feiert damit den ersten Sieg im Oktober. Der Sieg ist hochverdient, auch wenn er erst in der 90. Minute durch Sanogo gesichert wurde.

Lange Zeit lief alles gegen den Fussball-Schweizermeister. Zur Pause lagen die Berner vor 23.908 Zuschauern 0:2 hinten – Sion hatte zweimal aufs Tor geschossen und beide Male ins Schwarze getroffen. Die YB-Abwehr sah dabei alles andere als gut aus.

Ohne von Bergen, Hoarau und Sulejmani in der Startformation agierte YB zwar fleissig, aber auch brav, berechenbar und zuweilen reichlich ungeschickt. Viele individuelle Fehler zeigten, dass YB mental wohl ein bisschen müde ist. Der Höhepunkt der enttäuschenden ersten Halbzeit war der kläglich verschossene Penalty von Nsame kurz vor der Pause.

In der zweiten Hälfte erhöhte YB den Druck und schnürte den Gegner immer mehr in dessen Platzhälfte ein. Das zeigte sich beispielsweise in 13:3 Cornern im ganzen Spiel und 64 Prozent Ballbesitz nach der Pause.

Hoarau schoss, kaum eingewechselt, den Anschlusstreffer. In der Schlussphase wollte YB das Glück mit einer Dreierkette erzwingen – und das gelang: Assalé, der kleinste Mann auf dem Platz, köpfte kurz vor Schluss den Ausgleich. Und Sanogo versenkte das Runde Leder in der 90. Minute zum 3:2 (unser Funkbild).

Sion wartet weiter auf den ersten Meisterschaftssieg im neuen Wankdorf. Den 31. Anlauf werden die Walliser im Frühling wagen. YB behält den 11-Punkte-Vorsprung auf Basel. Das nächste Spiel ist am Mittwoch die Cup-Partie in Nyon.

(Foto: Thomas Hodel)