Archiv für die Kategorie ‘YB for ever’

Wunderwouf

Herr Winfried am Mittwoch den 9. Oktober 2019

YBs Wolf feiert sein 20-Jähriges.

Die angezählte YB-Equipe darf nach strengen Wochen für einige Tage durchatmen. Einer hat dagegen noch keinen Pflichtspieleinsatz vorzuweisen: der wohl weltweit beliebteste Ersatzgoalie, Marco Wölfli. Er könnte Zusatzeinheiten absolvieren, um im Cup gegen Zürich Fall der Fälle der Fälle fit und in Form zu sein. Heute aber wäre er gut beraten, einen Champagner zu öffnen (oder zwei).

Ältere Leserinnen und Leser erinnern sich: Heute vor exakt 20 Jahren, am 9. Oktober 1999, trug “Wouf” erstmals in einem Pflichtspiel das YB-Liibli. Als 17-Jähriger und nominelle Nummer vier im Tor der Nationalliga-B-Mannschaft der Young Boys. In einem Heimspiel gegen Nyon im alten Wankdorf, vor gut 2’000 Zuschauerinnen und Zuschauern.

Bild: adaptiert von bscyb.ch

So sah der Jungwolf damals aus. Im Hintergrund ist natürlich die Fassade des alten Bocciahüslis zu sehen. Oder liegen da zwischen Mensch und Hintergrund etwa zwei Jahrzehnte? Auf jeden Fall alles Gute zum Jubiläum, Marco Wölfli!

Und vergessen Sie nicht: Aus dem charismatischen Wölfli kann auch mal ein unflätiger Wolf werden.

Locker im Letzi

Rrr am Sonntag den 6. Oktober 2019

YB lässt beim FCZ nichts anbrennen.

4:0 siegten die Berner in Zürich. Trotz acht gewichtiger Absenzen hatten die Young Boys das Spiel stets im Griff. In der Tabelle liegt der Meister nur noch ein Punkt hinter Basel (0:0 in St. Gallen).

Das Führungstor schoss Fassnacht nach 22 Minuten. Danach gabs zwei Episoden aus der Serie “Guter VAR, schlechter VAR”. Erst wurde ein YB-, dann ein FCZ-Tor aberkannt – beides zurecht.

Nach der Pause liessen die Young Boys den Gegner etwas mehr ins Spiel kommen, ehe sie den Sack zumachten – dank Treffern von Aebischer, dann Fassnacht und Nsame.

Nun folgt die ausnahmsweise hoch willkommene Länderspielpause.

Trio im Dauereinsatz

Rrr am Sonntag den 6. Oktober 2019

Diese drei sind immer dabei.

Die Young Boys haben eine intensive Phase hinter sich: 6 Spiele innert 21 Tagen. Los gings am 14. September im Cup bei Freienbach (11:2), dann folgten die Spiele gegen Porto (1:2), Basel (1:1), Thun (1:1), Sion (3:2) und die Glasgow Rangers (2:1).

Insgesamt 17 Spieler setzte Trainer Gerry Seoane ein. Drei von ihnen gingen über die volle Distanz: Von Ballmoos, Sörensen und Janko. In jedem Spiel zum Einsatz kamen auch Lustenberger, Gaudino, Nsame, Fassnacht und Aebischer. Am wenigsten Einsatzzeit hatte der junge Felix Mambimbi. Hier können Sie sich ins Zahlenmaterial vertiefen.

Das siebte und letzte Spiel dieser Serie steigt heute ab 16 Uhr im Letzigrund, dann folgt die Länderspielpause. Ab 19. Oktober gibts eine Serie von vier Heimspielen in elf Tagen gegen Xamax (M), Feyenoord (EL), Thun (M) und Zürich (C).

Tolle Tabellen

Herr Shearer am Freitag den 4. Oktober 2019

Die Europa League-Gruppe G – suchen Sie sich ihre Lieblingstabelle aus!

Sie sehen prinzipiell zwei unterschiedliche Versionen. Wir vom Runden Leder nehmen natürlich diejenige der UEFA als Referenz, schliesslich werden die das wohl im Griff haben. Anyway, würde jetzt abgebrochen, könnte YB europäisch überwintern.

Quelle: kicker.de

Diesen Beitrag weiterlesen »

Gerry vs. Gerrard 2:1

Herr Shearer am Donnerstag den 3. Oktober 2019

Spätes Glück im Wankdorf!

Foto: Thomas Hodel

Auch für die zweite Partie der diesjährigen europäischen Kampagne konnte YB-Trainer Seoane aufgrund der langen Verletztenliste nicht aus dem Vollen schöpfen, trotzdem fanden sich elf Freunde ein, die den Vergleich mit den Glasgow Rangers anzunehmen bereit waren. Die Schotten begannen auf dem Kunstrasen eher defensiv, so dass es lange nach einem klassischen 0:0 aussah – bis sich kurz vor dem Pausenpfiff Zesiger verhedderte und Morales alleine auf das Goal von Von Ballmoos laufen und versenken konnte. Der Rückstand war aber nur von geringer Dauer, denn gute viereinhalb Minten nach Wiederanpfiff verwertete Assalé Garcias Hereingabe zum Ausgleich für YB. Danach rannte YB vergeblich auf das Tor der Rangers an, welche ihren Kasten aber erfolgreich abschotten konnte, um ihrerseits dann und wann gefährliche Konter zu lancieren. Grosse Erlösung dann in der Nachspielzeit – Christian Fassnacht verwertete die Vorarbeit von Zesiger zum Siegtreffer.

Das ist alles sehr erfreulich! In der Gruppe G ist alles dicht beieinander: Feyenord schlug Porto mit 2:0, so dass nun alle vier Mannschaften nach dem zweiten Spieltag mit drei Punkten dastehen. Und schauen Sie nur, wer da wieder zuoberst ist! Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende.

 

 

*** LIVE *** YB-Rangers 2:1

Rrr am Donnerstag den 3. Oktober 2019

Die Young Boys machen die Schotten dicht.

Die Gäste gingen dank einem Tor des Kolumbianers Morelos in Führung. Assalé glich kurz nach der Pause aus. Das Siegestor für die Berner schoss Fassnacht in der Nachspielzeit.

Wie bei jedem Europacup-Spiel der Young Boys haben wir Ihnen heute nachmittag die Wartezeitmit allerlei Impressionen und Informationen verkürzt. Geniessen Sie spannende Momente aus unserem Liveticker nach einem kurzen Klick.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Eurototo #4

Rrr am Donnerstag den 3. Oktober 2019

Die Rangers betreten das Wankdorf.

Das Team von Steven Gerrard will in Bern den zweiten Sieg im zweiten Europa-League-Gruppenspiel feiern. Ein Training auf Kunstrasen erachteten die Rangers nicht für nötig, sie begnügten sich mit einer Platzbegehung. Das hat bisher nur ein YB-Gast im Europacup gewagt, Juventus Turin.

Die Young Boys streben im vierten Europacup-Auftritt der Saison der ersten Sieg an. Bislang gab es zwei Unentschieden und eine knappe Niederlage. Berner Tore gab es immer (je ein Treffer von Assalé, Hoarau und Nsame, dazu ein Belgrader Eigentor).

Unsere Quizfrage beantworten Sie mit links:

Wie endet das Spiel, und wer schiesst allfällige Tore vor wievielen Zuschauern?

Ihre Antwort ist 3 Euro wert, bei einem Remis 9 Euro, bei einem YB-Sieg 33 Euro. Sie haben Zeit bis 18.54 Uhr. Toi toi toi!

NACHTRAG: Herr Lars L gewinnt das Tippspiel (richtiges Resultat und ein richtiger Torschütze)!

Richys Rechnung

Herr Winfried am Mittwoch den 2. Oktober 2019

Im Lager der Glasgow Rangers herrscht grosse Zuversicht.

Die Welt ohne Podcasts? Heute ist das unvorstellbar. Das finden auch die Glasgow Rangers, der morgige Gegner der Young Boys produziert im Schnitt einmal täglich eine kleine Sendung. In der jüngsten Ausgabe ist neben dem Wochenend-Rückblick der Männer- und Frauenequipe auch das Reislein in die Schweiz ein Thema. Aber hören Sie selbst!

Wer dem fürchterlich unverständlichen grossartigen Schottisch aber gerade nicht lauschen kann, hier sind die wichtigsten Punkte zur Spielvorschau auf morgen Donnerstag zusammengefasst:

  1. YB ist ein guter Gegner
  2. Die Rangers sind nach dem 5:0 am Samstag gegen Aberdeen optimal vorbereitet, die Berner gewannen ihr Ligaspiel dagegen nur 3:2
  3. In Bern sollte das Team von Steven Gerrard nicht so offensiv spielen wie in der heimischen Liga, denn auf europäischer Ebene werden Fehler direkt bestraft
  4. Die Plastikunterlage ist ein Vorteil für YB. Sonst sei es aber ein Vergleich auf Augenhöhe
  5. “No travelling fans” – der Gästesektor bleibt zu. Das sollte aber keinen grossen Einfluss auf die Leistung der Mannschaft haben.

So viel zur Wertschätzung des eigenen Anhangs. Und falls Ihnen doch ein Ranger über den Weg laufen sollte: Es sind alles bescheidene, ja demütige Leute.

Noch ist Richys Rechnung realistisch.

Power-Schotte

Briger am Montag den 30. September 2019

Unser treuer Leser Max Power bekam jüngst Besuch aus Schottland.

Ein Redaktor der Rangers Fanzine “Follow Follow” weilte kürzlich in Bern und traf sich dabei zweimal mit dem Schottland-Korrespondenten des Runden Leders Max Power. Der langjährige Rangers-Fan ist seit Wochen aus dem Häuschen und traf mit gleichgesinnten Berner-Rangerssympathisanten und dem Schreiber dieser Zeilen im Stadion Restaurant Eleven ein erstes Mal auf den “Follow Follow”-Schotten Mark Dingwall. Seit dem Treffen unterhält “Follow Follow” seine LeserInnen mit Infos zum Spiel in Bern. Etwa hier. Aber auch mit tollem Bildmaterial:

  • YB-Rangers Titelseite des Matchhefts von 1977

  • Die Rangers in Bern

  • Tobler-Orion!

  • Aufstellungen

Zwischen Herrn Dingwall und Herrn Power gab’s dann noch ein Exklusivtreffen, bei dem dieses Video entstanden ist:

Zusatzinfos, etwa wieso Herr Power einen so wüsten speziellen Akzent hat, gibt’s hier.

Falls Sie gerade keine Zeit haben, hier die Schlüsselstelle des Videos:

YB-Glasgow Rangers, Donnerstag 18:55 Uhr, Wankdorf, Bern.

Lusti und das Lazarett

Rrr am Montag den 30. September 2019

YB fehlt fast eine ganze Mannschaft.

Sagte Captain Fabian Lustenberger am Samstag nach dem 3:2-Sieg gegen Sion: “Die acht Spieler, die verletzt sind, haben alle das Potenzial, in der Startelf zu stehen. Bis auf die beiden Aussenverteidiger ist eine komplette Mannschaft weg, das ist extrem.”

Und hier ist er, der aktuelle BSC Lazarett:

Wir haben uns für ein 4-3-1-2 entschieden, wobei uns – wie Lustenberger schon sagte – noch zwei Aussenbacks fehlen, ausserdem ein Goalie. Vielleicht finden sich noch ein paar verletzte Junioren? Auf jeden Fall ist das eine absolut kompatible Truppe.

Also wäre.

Fertig Flaute

Herr Shearer am Samstag den 28. September 2019

YB-Sieg im Spitzenkampf – 3:2 gegen den FC Sion.

Foto: Thomas Hodel

Gerardo Seoane konnte auch für das heutige Spitzenspiel gegen den FC Sion elf motivierte und einigermassen gesunde Spieler zusammentrommeln, welche zwar bereits nach etwas mehr als sieben Minuten den ersten Gegentreffer hinnehmen mussten, sich darob aber nicht den schönen Herbstabend verderben liessen. Wacker wurde dagegegengehalten und ausgeglichen (Aebischer, 12. Spielminute). Mit dem nötigen Schwung kam wenig später auch die Führung (Nsame, 22.), und alles war angerichtet, um der gelb-schwarzen Resultatflaute ein Ende zu bereiten.

Leicht getrübt wurde das Unterfangen für das Heimteam durch den Ausgleich der Walliser kurz nach Wiederanpfiff; Fassnacht konnte diese Scharte in der 56. Minute auswetzen und seine Farben wieder in Front bringen. Darauf entspann sich ein heiterer Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften, wobei YB am Schluss das besseres Ende behielt. Nach 77 Minuten schlich sich übrigens von der Öffentlichkeit mehrheitlich unbemerkt ein gewisser Seydou Doumbia auf den Kunstrasen, auch in der verbleibenden Spielzeit blieb er mehr oder weniger unauffällig.

Der FC Sion wartet nun bereits seit 8’443 Tagen auf einen Meisterschaftssieg im Wankdorf. Die nächste Gelegenheit bietet sich den Wallisern am Wochenende des 8./9. Februar 2020. Für YB geht es am Donnerstag europäisch weiter – nach Champions League-Sieger Henchoz ist sein Ex-Teamkollege Steven Gerrard mit den Glasgow Rangers der nächste, der es angeht, Punkte aus dem Wankdorf  zu entführen.

Rundes Leder Tippspiel (5)

Rrr am Samstag den 28. September 2019

Walliser im Wankdorf: Der Dritte gastiert beim Meister.

Der FC Sion strebt den ersten Meisterschaftssieg in Bern seit 1996 an. Allerdings gingen die letzten elf Spiele gegen YB allesamt verloren. Den letzten Sieg gegen Gelbschwarz feierte Sion im Mai 2016 im Tourbillon.

Die Young Boys wollen trotz langer Verletztenliste vermeiden, dass sich der Rückstand auf den FC Basel weiter vergrössert. Ausserdem möchten sie das durchzogene erste Viertel der Saison mit einem Erfolgserlebnis abschliessen.

Unsere überraschende Quizfrage lautet:

Wer trifft vor wievielen Zuschauern?

Geben Sie Ihren luziden Tipp bis 18.59 Uhr ab und reihen Sie sich ein in die Gala der ganz Grossen, die diese Saison bereits ein Tippspiel gewonnen haben: Die Herren zuffi und Briger (YB-Basel), die YB.ente (YB-Lugano) und Herr passive attacker (YB-Servette). Bei YB-FCZ versagten sämtliche Teilnehmenden. Item, toi toi toi!