Archiv für die Kategorie ‘Wohin man geht’

Flexible Flugpreise

Val der Ama am Donnerstag den 9. Mai 2019

Nicht das Wo ist entscheidend, es ist das Wann.

Liverpools Bürgermeister Steve Rotheram  bezeichnete EasyJets Preispolitik als “beschämend”.

Gutes Geschäft

Val der Ama am Freitag den 3. Mai 2019

Stilvoll stuhlen mit dem Runden Leder.

24 x 150 Blätter, also 3600 Mal sauber ausputzen und dies für nicht mal acht Franken – was für ein Topangebot! Das hochwertige Toilettenpapier im trendigen Fussball-Style gibts aktuell beim Fachspezialisten Denner und selbstverständlich haben wir zugeschlagen. Nach einer kurzen Bildinformation unser Testbericht.

Die Rollen kommen in einer klassischen 6-6-6-6-Formation daher und wie erwähnt: die Ablösesumme ist lächerlich klein. Das Papier selbst wirkt robust und kompakt, alle Einzelblätter haben die gleiche Höhe. Einzig die taktischen Anweisungen, die sind nicht allzu klar.

Aber item, dem Herr Rrr, zum Beispiel, dem ist das egal: “Ich war ja zuerst skeptisch und habe mich gefragt, wie die Performance unter starkem Druck sein wird. Aber nun, nach einer nervenaufreibenden Partie inklusive Nachspielzeit, kann ich vermelden, dass ich das Packing jederzeit im Griff hatte.”

Herr Shearer urteilt ähnlich: “Ich bin bereits nach kurzem Pressing in den Abschluss gegangen und habe kurz darauf treffsicher gescort. Aber auch hier: Hin- und Rückrunde bleiben stabil, auch im Falle einer Viererkette.”

Oder noch besser:  “Die Einwechslung hat mich voll überzeugt, weil das Papier ein jederzeit sauberes Handspiel ermöglicht. Egal ob Doppelpack oder auch nur Dropkick: So wird jeder Schuss zum Ehrentreffer,” meint ein begeisterter Herr Maldini.

Unserem Toilettenreinigungspraktikanten Herrn Briger gebührt die Schlussphrase: “Ein sauberer Abstauber. Zeitspiel ist kein Problem, mit diesem Papier gehe ich auch nach längerem Stuhlgang gerne in die Verlängerung.”

Aus diesen und anderen Gründen empfielt das Runde Leder: Zuschlagen.

Meisterpower an der Mauer

Rrr am Sonntag den 21. April 2019

Gelbschwarzfieber jetzt auch beim Chinesen!

Das Virus ins Land geschleppt hat RL-Goldcard-Leser Herr zuffi, der zurzeit geschäftlich im Reich der Mitte unterwegs ist.

Die Grosse Mauer sieht nun viel bunter aus, darf man sagen.

Wenn wir schon ausnahmsweise mal über YB sprechen: Falls Sie nicht wissen, wie man eigentlich mit dem öV nach Xamax kommt – hier unser Tipp.

Verdichtetes Bauen

Rrr am Sonntag den 24. März 2019

Kurze Laufwege in Gibraltar.

Die Landebahn liegt gleich neben dem Stadion. Gästemannschaften sind also schnell vor Ort, so auch Irland gestern. Das EM-Quali-Spiel war in vollem Gang, als bereits der nächste Flieger landete.

https://twitter.com/InakiFutbol/status/1109503513871052800

Irland landete übrigens einen 1:0-Sieg, was die Bilanz Gibraltars seit der Aufnahme in die UEFA 2013 nicht besser macht: 4 Siege, 3 Unentschieden, 30 Niederlagen. Aber Obacht, das Team ist im Aufwind, letztes Jahr gabs gleich drei Siege gegen Lettland (Testspiel), Armenien und Liechtenstein (Nations League).

Die Schweiz gastiert am 18. November (20.45) im Victoria Stadium mit seinen 2000 Plätzen.

Ruhe im Karton

Rrr am Dienstag den 12. März 2019

Ärger mit randalierenden Gästefans? Das muss nicht sein.

Der polnische Viertligist Spartakus Daleszyce hat nach unliebsamen Erfahrungen einen neuen, überaus kompakten neuen Gästesektor kreiert, wie örtliche Medien berichten.

Bis zu hundert Fans des Besucherteams können hier das Spiel verfolgen. Gut für die Ordnungskräfte: Sie haben praktisch nichts zu tun, ausser vielleicht ab und zu eine Wurst in den Käfig zu werfen. Wie die An- und Abreise erfolgt, wissen wir nicht, aber vermutlich führt ein mit Stacheldraht gesicherter Korridor aus Stahlbeton direkt zum Dorfbahnhof.

Nun, die Fans von Hutnik Krakow liessen sich am Sonntag die gute Laune nicht verderben und feierten am Schluss einen 1:0-Arbeitssieg.

Bewegtbilder davon zeigen wir Ihnen auf RL3.

Bühne vor der Tribüne

Rrr am Montag den 11. März 2019

Das historische Bild zum Wochenstart.

Schweden, 1959: Der Capo des IFK Luleå.

Viele Spiele

Herr Maldini am Dienstag den 26. Februar 2019

Freude herrscht! Diese Woche ist Fussball. Viel Fussball. Wir empfehlen Ihnen für jeden Tag eine Partie und liefern dazu den Tipp der Redaktion.

Heute reist Milan im Rahmen der Coppa Italia zu Lazio. Das Hinspiel dieses Halbfinals sehen Sie auf Teleclub. Wir tippen auf ein 1:2. Morgen hat Real Madrid hohen Besuch: Der FC Barcelona ist zu Gast (21:00, DAZN). Das Hinspiel dieses Copa-del-Rey-Halbfinals im Camp Nou endete 1:1. Das war retrospektiv gesehen zu wenig für Real, zumal es morgen eine 1:2-Niederlage beziehen wird.

Viel Ärger am Fusse des Stockhorns! Trotz einer frühen Führung wird der weitum beliebte FC Thun am Donnerstag seinen Cup-Viertelfinal gegen Lugano (19:30, cupplay.ch) mit 1:2 verlieren, Schuld ist der Schiedsrichter. Am Freitag erklimmt Urs Fischers Union Berlin nach dem Sieg gegen Holstein Kiel erstmals in der laufenden Spielzeit die Tabellenspitze der 2. Bundesliga. Das 2:1 verfolgen Sie ab 18:30 auf Sky Sport.

Der unbestrittene Leader, aktuelle Meister und langsam aber sichere Ligakrösus der Schweizer Super League, Young Boys Bern, fügt dem FC Sion am Samstagabend (Anpfiff 19:00 im “Stade de Suisse”) eine schmerzhafte 5:1-Niederlage zu. Im neuen Wankdorfstadion hat Sion noch nie ein Meisterschaftsspiel gewonnen, der letzte Erfolg datiert aus dem Jahr des Herrn 1996.

Etwas weniger hoch wird am Sonntag der Sieg von Juventus Turin bei der SSC Neapel ausfallen. Das 3:1, das sie auf Teleclub zu sehen bekommen (20:30), ist der 23. Saisonsieg für die Tabellenführenden aus dem Piemont (bei 0 Niederlagen!).

Wanderausstellung im Wankdorf

Rrr am Sonntag den 20. Januar 2019

Bald in Bern: 80 fan.tastische Frauen.

Die Wanderausstellung der Fan.Tastic Females ist vom 28. Februar bis 8. März im Wankdorfstadion zu sehen (Eröffnung mit Podiumsdiskussion am 28. Februar).

“Schon immer gabs Frauen in den Fussballstadien”, berichten die Ausstellungsmacherinnen auf ihrer Website: “Oft nicht offiziell, manchmal nicht erwünscht und auch nicht überall sichtbar, aber sie waren schon immer da. Nur dort, wo es Bücher und Interviews über den Fussball oder seine Fans gibt, sind es bis heute selten Frauen, die die Geschichten erzählen. Ebenso stehen weibliche Fans kaum je im Mittelpunkt existierender Fan- oder Fussballlegenden.”

Das ändert diese Ausstellung gründlich. Über 80 Frauen erzählen über ihre Liebe und Leidenschaft für den Sport, über ihren Weg auf die Tribünen, ihre grossartigsten, eindrucksvollsten, lustigsten aber auch ihre weniger schönen Momente im Fussball. Frauen aus ganz Europa.

Ob es da einen YB-Bezug gibt, fragen Sie? Aber sicher. Trailer ab!

PS: Kaum je Frauen als Fanlegenden? Da ging wohl Walli Hamrath vergessen…

Französischer Fauxpas

Rrr am Samstag den 5. Januar 2019

Der Schnauz der Nation und die Präsidentin.

Der Franzose Adil Rami spielte an der WM zwar keine Minute, war aber natürlich bei den Feierlichkeiten nach dem Finale dabei. Als die kroatischen Präsidentin Kolinda Grabar-Kitarovic die Franzosen später zusammen mit Macron, Putin und Infantino in der Garderobe besuchte, leistete sich Rami einen kleinen Fauxpas, wie er diese Woche im neuen Dokumentarfilm “2éme Etoile” auf TF1 gestand.

“Die Präsidentin schaute mich an und sagte: Nice moustache! Ich antwortete: Ich liebe Mykonos. Sie bedankte sich und ging weiter.”

Kollege Olivier Giroud machte ihn später auf das Malheur aufmerksam. “Ich weiss nicht warum, aber ich verwechsle Griechenland immer mit Kroatien.”

Was, Sie kennen Rami gar nicht? Kein Problem, seine Frau kennen Sie sicher. Pamela Anderson. Und Adil Ramis kunstvoll gezwirbelten Schnauz sollten Sie auch kennen, denn der hatte einen wichtigen Anteil am Weltmeistertitel: Er galt im Team als Glückssymbol. Vor dem 4:3 gegen Argentinien strich Kylian Mbappe über Ramis Schnauz und schoss dann zwei Tore. Vor dem Spiel gegen Uruguay machte es Antoine Griezmann – und wurde mit einem Tor und einer Vorlage der Matchwinner.

Schon während der WM sorgte Rami für Aufsehen, als er einen Feueralarm auslöste, um in Ruhe das Videospiel ‘Fortnite’ spielen zu können. Der 32-jährige Inneverteidiger fühlte sich von seinen feiernden Teamkollegen genervt. – Wir spüren es ganz deutlich, Sie möchten jetzt sofort den ganzen Doku-Film von TF1 über den zweiten Weltmeistertitel der Franzosen sehen. Bitte sehr, Film ab!

Mutation am Mikrofon

Rrr am Mittwoch den 19. Dezember 2018

RL eklusiv: Der Exodus bei YB geht weiter!

Gestern wurde der Abgang von Leonardo Bertone bekannt. Er spielt künftig in der US-Profiliga. Was YB und der FC Cincinnati offenbar verschweigen wollten: Im Kleingedruckten wurde noch ein spektakulärer Personaltausch vereinbart.

Die Jungs von Radio Gelbschwarz wechseln demnach ebenfalls zu Cincinnati. Im Gegenzug kommt Alex Stec nach Bern, Social Media Manager des FC Cincinnati und Moderatorin des Vereins-Fernsehens.

“Wir sind bei YB gross geworden und haben hier Karriere gemacht, dafür sind wir dem Klub ewig dankbar – aber jetzt wollen wir endlich die Welt kennenlernen”, sagte RGS-Frontmann Brian Ruchti* auf Anfrage. “Die meisten von uns können auch schon einige Broken English.” Gabriel Haldimann ist ebenfalls glücklich: “Cincinnati hat sich sehr um uns bemüht, das ist ein faszinierendes Projekt. Wir freuen uns sehr auf die Herausforderung.”

Auch bei YB ist man zufrieden. Insider sprechen von einer Win-Win-Situation. “Die Fans sehnen sich nach neuen, unverbrauchten Stimmen und Gesichtern.” Mit Alex Stec habe man überdies die erste Frau in eine Schlüsselposition hieven können. “Sie wird frischen Wind in die Berichterstattung bringen und hat das Zeug zum Publikumsliebling.”

Wann wird der Tausch vollzogen? Ein Sprecher des BSC Young Boys: “Das tritt nach meiner Kenntnis … ist das sofort, unverzüglich!”

(* Pronunciation: Brian Ruck-tea / Ge-Bree-El Hail-dee-maan / Da-ree-oh Heat-z / Loo-key bishop/ Mike Re-no-dang / Cree-goo boe-lenn)

Was macht eigentlich …

Rrr am Freitag den 14. Dezember 2018

… Bidu Zaugg?

Er war der erste Trainer der Young Boys im neuen Wankdorf, sein Punkteschnitt von 1,7 entspricht dem von Uli Forte. Später wurde Bidu Zaugg Nationaltrainer von Liechtenstein. Mit 66 Jahren ist er nunmehr im AHV-Alter.

Andere Rentner fahren Mahlzeitendienste, Bidu Zaugg fährt Fussballfunktionäre, wie TeleBärn gestern berichtete. Noch als Liechtensteiner Nationaltrainer hat er die Taxi-Lizenz erworben. Am Dienstag und Mittwoch chauffierte er für die Firma Gilomen Limousinen Vertreter des italienischen Klubs “Juventus Turin” durch Bern.

Klicken Sie jetzt aufs Bild und schauen Sie sich den spannenden Film an!

Superclásico mit Messi und Co

Rrr am Mittwoch den 5. Dezember 2018

Cristiano und Messi schauen sich gemeinsam den Superclásico an.

So jedenfalls melden es die spanischen Medien. Reals Präsident Florentino Perez lud die beiden zum Final-Rückspiel der Copa Libertadores ein – und er möchte, dass die beiden grossen Rivalen des Weltfussballs nebeneinander sitzen, wenn die Boca Juniors und River Plate aufeinandertreffen.

Der Match konnte wegen Ausschreitungen nicht in Buenos Aires ausgetragen werden. Nun wurde er ins Estadio Santiago Bernabéu verlegt (nächsten Sonntag, 20.30 Uhr, live auf DAZN).

Cristiano Ronaldo soll erstmals nach seinem Wechsel zu Juve ins Bernabeu zurückkehren. Er hat sich dem Vernehmen nach direkt bei Real um Tickets bemüht. Terminlich passt das bestens in seine Agenda: Das Meisterschaftsspiel Juve-Inter findet bereits am Freitag statt. In der Champions League gehts heute in einer Woche weiter mit dem Auswärtsspiel bei den Young Boys Bern.

Dass sich auch Lionel Messi als Argentinier das Spiel ansehen will, liegt auf der Hand. Barça spielt tags zuvor im Derby gegen Espanyol, weshalb auch Messi am Sonntagabend Zeit fürs Fussballschauen hat.