Archiv für die Kategorie ‘Weisheiten’

Rückschlag für Krankl

Dr. Eichenberger am Donnerstag den 18. August 2005

«Ein Sieg tut immer gut» …

… sagte der ÖFB-Teamchef Hans Krankl vor dem Freundschaftsspiel Österreich gegen Schottland von gestern Mittwoch in Graz. Er hoffte leider vergebens. Späte Tore verhinderten immerhin, dass die Österreicher eine Blamage einfingen und noch ein schmeichelhaftes 2:2 erreichten. Statt Doping war der Match ein herber Rückschlag für die Krankl-Truppe. Wir hätten es ihm ja so gegönnt, den Sieg. Das hätte ihm wirklich gut getan.

Der Rat des Weisen

Frau B am Montag den 15. August 2005

Arsenals Arsène Wenger meint es gut mit Chelseas José Mourinho.

Dreimal hat Arsène Wenger mit Arsenal die Meisterschaft gewonnen: 1998, 2002 und 2004. „Den Titel zu gewinnen ist eine Sache, ihn zu verteidigen eine andere“, meinte der Franzose. Da ihm die Titelverteidigung bisher selbst nicht gelungen ist, gab er am letzten Freitag seine Erkenntnisse freundlicherweise an Kollega Mourinho weiter. „Eigentlich ist es nicht schwieriger, den Titel zu behalten, als ihn zu gewinnen, aber manchmal verlierst du etwas den Hunger, der dich wachsam macht“, warnte Wenger, der in der Selbstzufriedenheit die grösste Gefahr sieht. „Du gehst beispielsweise zu Bolton und erreichst nur ein Unentschieden, während du in der letzten Saison drei Punkte holtest. Die Gefahr liegt eher in dir selbst als beim Gegner.“

Für die ‚Blues’ ging es gestern gerade noch einmal gut: Hernán Crespo schoss den 0:1-Siegtreffer gegen Aufsteiger Wigan Athletic in der Nachspielzeit.

Neulich bei eBay

Rrr am Montag den 8. August 2005

“Die Stade-de-Suisse-Uhr hat einen Sammlerwert von 200 Franken.”

(Ex-Geschäftsführer Peter Jauch im “Bund”-Interview vom 30. Juli 2005)

Herzen und Termine

Dr. Eichenberger am Donnerstag den 28. Juli 2005

“Wir sind nach Japan gekommen, um die Herzen der Menschen zu gewinnen, aber das ist schwierig, wenn man so viel reisen muss und so viele offizielle Termine hat.”

(Ronaldo erklärt die 0:3-Niederlage von Real Madrid im Testspiel gegen der Tabellenvorletzten der J-League, Tokio Verdi.)

Ja, nein, ja …

Frau B am Montag den 25. Juli 2005

Inter Mailand führt seine einwöchige England-Tournee nun doch durch.

Leicester, Crystal Palace, Norwich und Portsmouth stehen auf dem dieswöchigen Sommerprogramm von Inter Mailand. Am Samstag machten die Italiener jedoch einen Rückzieher. „Der Fussball tritt einen Schritt zurück in Anbetracht der ernsten Vorkommnisse. Infolge der gegebenen Umstände haben wir entschieden, die Tournee abzusagen“, war auf der offiziellen Club-Website zu lesen.

Dieses Verhalten trug Inter harsche Kritik ein. „Ich glaube, dies entspricht genau dem, was die Terroristen bezwecken: dass wir unsere Art zu leben verändern. Sie werden Inters Entschluss feiern“, meinte beispielsweise Londons Bürgermeister Ken Livingstone.

Der englische Sportminister Richard Caborn nahm sich der Sache an und setzte sich mit seinem italienischen Kollegen Mario Pescante in Verbindung. „Es ist sehr wichtig, dass das Leben weitergeht, und der Sport steht dabei an vorderster Front. Wir machen keine Zugeständnisse“, meinte Caborn. Das scheint die Italiener überzeugt zu haben. „Die Tournee wird stattfinden“, teilte der italienische Botschafter in London gestern der BBC mit.

Und was sagt Inter Mailand? Das Ganze soll ein Missverständnis sein. Der Club hatte nur abgesagt, weil er „die extrem belasteten Sicherheitskräfte in England nicht noch mehr strapazieren“ wollte. Sehr rücksichtsvoll.

Doch kein Fussballgott

Rrr am Sonntag den 10. Juli 2005

Das Wort zum Sonntag spricht heute Margot Kässmann, die Landesbischöfin von Hannover.

“Das ist schon traurig, wenn der Sinn des Lebens in Fussball besteht”, sagt die Bischöfin in einem Interview auf der Website der deutschen Regierung zur WM 2006.

Die Geistliche betont ausserdem, dass es keinen Fussballgott gebe. “Ich denke, Gott freut sich mit den Gewinnern und stärkt den Verlierern den Rücken.”

Meiers Meinung

Rrr am Samstag den 18. Juni 2005

“Die vielen Fotografen, daran sieht man, es geht um etwas.”

ZDF-Experte Urs Meier analysiert die Bedeutung des Konföderationencups. Mehr Meier gibts heute ab 18.00 Uhr im ZDF.

Was Wyler weiss

Herr Noz am Samstag den 4. Juni 2005

“Die Fehlerquelle in der Schweizer Mannschaft relativ hoch.”

Was Wyler weiss

uns am Mittwoch den 25. Mai 2005

“Schöne Bilder hier: friedlich vereint.”

Was Wyler weiss

uns am Mittwoch den 25. Mai 2005

“Jetzt ist alles möglich. Man sagt ja immer wieder, die Psychologie sei entscheidend.”

Was Wyler weiss

uns am Mittwoch den 25. Mai 2005

Ziemlich offensiv, der Beginn des Veteranen.

Endlich!

Herr Noz am Sonntag den 22. Mai 2005