Archiv für die Kategorie ‘Weisheiten’

Die Qual der Wahl

Rrr am Montag den 20. Januar 2020

BREAKING NEWS: Rundesleder-Leser sind Sieger! SFL folgt ihrer Empfehlung und zeichnet Nsame, Seoane und Von Bergen aus

Das Runde Leder bittet Sie um Ihre Mithilfe.

Heute abend werden im Kursaal Bern die SFL Awards 2019 vergeben. In den wichtigsten drei Kategorien ist enormes Fachwissen gefragt. Wir haben der Swiss Football League deshalb versprochen, ihr die schwierige Aufgabe abzunehmen und die Preisträger zu eruieren.

Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe. Bitte wählen Sie in den nachfolgenden Kategorien Ihren Favoriten aus und verraten Sie uns das Resultat in den Kommentaren. Das Resultat werden wir um 19.30 Uhr an die Swiss Football League übermitteln.

Ob sich die SFL an unsere Weisungen hält, können Sie ab 20 Uhr auf Teleclub Zoom überprüfen.

Spieler des Jahres. Raphaël Nuzzolo (Xamax), Jean-Pierre Nsame (BSC Young Boys) oder Jonas Omlin (FC Basel)?

Trainer des Jahres. Marcel Koller (FC Basel), Peter Zeidler (FC St. Gallen) oder Gerardo Seoane (BSC Young Boys)?

Tor des Jahres. Miguel Castroman (FC Thun), Jordi Quintillà (FC St. Gallen) oder Steve von Bergen (BSC Young Boys)?

Zahlen, bitte (Europa-Edition)

Rrr am Sonntag den 29. Dezember 2019

Am Ende eines Jahrzehnts ziehen wir wieder mal eine Zwischenbilanz.

Wer hat wieviele Europacup-Titel geholt?

(Ein Klick aufs Bild intensiviert das Erlebnis)

Historisches Hoch

Rrr am Dienstag den 26. November 2019

Statistik des Tages: YB auf europäischem Höhenflug.

Das letzte Gruppen-Heimspiel gegen Porto ist bereits ausverkauft, somit lässt sich eine Zwischenbilanz ziehen.

Bullet Points für den Smalltalk:

● Erst zum zweiten Mal findet ein Heimspiel in der Europa League im vollen Wankdorf statt (das erste war 2012 gegen Liverpool).
● Die tiefste Zuschauerzahl gabs 2016 gegen Astana (7616 Fans).
● YB spielt 2019 auswärts stets vor mehr Leuten als daheim (40’000 in Porto, 42’000 in Rotterdam, 51’000 in Glasgow).
● Zum Vergleich: Der FC Basel hat daheim einen EL-Zuschauerschnitt von 20.149, Lugano 1578.

Gegentore a gogo

Rrr am Montag den 25. November 2019

YB ist nicht ganz dicht.

Neun Gegentore kassierten die Berner in den letzten drei Meisterschaftsspielen (0:3 Servette, 4:3 St. Gallen, 4:3 Sion). Ein Novum, seit YB im Spätsommer 2005 das neue Wankdorfstadion bezog.

Noch schlimmere Serien gab es in diesem Jahrtausend nur zweimal: Im April 2005 beklagten die Young Boys zehn Gegentreffer in drei Spielen (2:5 Basel, 2:4 Thun, 1:1 Basel), ebenso Ende 2002 (1:2 St. Gallen, 2:4 FCZ, 4:4 Servette).

Die Besserwisser unter Ihnen werden nun einwenden, dass es 2016 sogar einmal elf Gegentore in drei Spielen gab. Richtig, aber zwei Partien davon gehörten zum Europacup (1:3 Gladbach, 7:2 Lausanne, 1:6 Gladbach).

Die Expertinnen und Experten unter Ihnen sehen den Unterschied: In den Serien 2002, 2005 und 2016 gingen jeweils zwei der drei Spiele verloren. 2019 gabs in zwei von drei Fällen einen Sieg.

Interessante Informationen

Herr Maldini am Mittwoch den 20. November 2019

Willkommen zum mittwochnachmittäglichen Leserschaftsservice.

Sie haben es eventuell mitbekommen: Die Schweiz hat sich als Sieger der Gruppe D für die EM 2020 qualifiziert (an dieser Stelle ein freundlicher Gruss nach Irland), die vom 12.6. bis am 12.7.2020 stattfinden wird. Weil das alles furchtbar kompliziert wird im nächsten Jahr, hier einige Informatinen für Sie.

Bild: Twitter.

Wer ist qualifiziert?

Aktuell sind dies nebst der Schweiz: Belgien, Dänemark, Deutschland, England, Finnland, Frankreich, Italien, Kroatien, die Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Russland, Schweden, Spanien, Tschechien, die Türkei, die Ukraine und Wales.

Vier weitere Nationen kommen noch dazu, sie werden Ende März in einem Playoff ermittelt. Um diese vier Plätze werden sich 16 Mannschaften buhlen.

Wann findet die Auslosung statt?

Das spannende Prozedere läuft am 30. November in Bukarest über die Bühne.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Konstruktive Konversation

Herr Maldini am Dienstag den 12. November 2019

Herzlich Willkommen zum Investigativ-Nachmittag mit garantiertem Lerneffekt im Runden Leder.

Betreff: Anfrage Fleckentipp

Sehr geehrter Stadionreiniger

Als Besucher der Spiele der Young Boys versorgen Sie mich bei jedem Toilettengang mit den neusten Fleckentipps. Herzlichen Dank dafür!

Jüngst also las ich beim Wasserlassen, dass sich Grasflecken häufig mithilfe von Zitronensaft oder mit Butter oder mit heissem Seifenwasser entfernen lassen (Bild rechts).

Nun ist es ja so, dass unterdessen immer häufiger ein Fussballfeld mit sogenanntem Kunstrasen bestückt wird, so auch das im Stadion Wankdorf.

Wie lassen sich denn nun Kunstrasenflecken am besten entfernen?

Besten Dank für Ihren Fleckentipp und freundliche Grüsse

Herr Maldini

Diesen Beitrag weiterlesen »

Halbe Wahrheiten

Dr. Rüdisühli am Samstag den 12. Oktober 2019

Rundes Leder Faktencheck! Heute: Rolf Fringers Abstiegstheorie.

Der Teleclub-Experte macht dem FC Thun Hoffnung: “Es ist noch selten eine Mannschaft abgestiegen, die nach den ersten Runden auf dem letzten Platz stand”, sagte Fringer in der Sendung Heimspiel – der Fussball-Talk.

Nicht dass wir an der Unfehlbarkeit von Rolf Fringer zweifeln möchten, aber als führendes Investigativmedium haben wir den Sachverhalt trotzdem überprüft.

Fazit: Herrn Fringers Aussage ist halb richtig, halb falsch. Faktencheck abgeschlossen.

Famose Dose

Rrr am Dienstag den 8. Oktober 2019

Red Bull rockt die Bundesliga.

Wir werfen einen Blick auf die aktuelle Tabelle …

… und stellen fest:

Trainer des Tabellenführers ist Marco Rose, der auf diese Saison hin von Red Bull Salzburg zu Gladbach wechselte.

Wolfsburgs Oliver Glaser begann seine Karriere als Co-Trainer bei Red Bull Salzburg. Er folgte dort auf den heutigen Bayern-Trainer Niko Kovac – auch der begann seine Trainerlaufbahn bei Red Bull Salzburg.

Platz 4? Red Bull Leipzig.

Und was war eigentlich die beste deutsche Mannschaft im letztjährigen Europacup? Richtig, Eintracht Frankfurt mit Adi Hütter. Der hat sein Handwerk bei den Red Bull Juniors (2007-2009) gelernt und war später Cheftrainer von Red Bull Salzburg, ehe er zu Young Boys Bern wechselte.

Trio im Dauereinsatz

Rrr am Sonntag den 6. Oktober 2019

Diese drei sind immer dabei.

Die Young Boys haben eine intensive Phase hinter sich: 6 Spiele innert 21 Tagen. Los gings am 14. September im Cup bei Freienbach (11:2), dann folgten die Spiele gegen Porto (1:2), Basel (1:1), Thun (1:1), Sion (3:2) und die Glasgow Rangers (2:1).

Insgesamt 17 Spieler setzte Trainer Gerry Seoane ein. Drei von ihnen gingen über die volle Distanz: Von Ballmoos, Sörensen und Janko. In jedem Spiel zum Einsatz kamen auch Lustenberger, Gaudino, Nsame, Fassnacht und Aebischer. Am wenigsten Einsatzzeit hatte der junge Felix Mambimbi. Hier können Sie sich ins Zahlenmaterial vertiefen.

Das siebte und letzte Spiel dieser Serie steigt heute ab 16 Uhr im Letzigrund, dann folgt die Länderspielpause. Ab 19. Oktober gibts eine Serie von vier Heimspielen in elf Tagen gegen Xamax (M), Feyenoord (EL), Thun (M) und Zürich (C).

Bedauerliche Provokationen

Dr. Rüdisühli am Mittwoch den 25. September 2019

Wirrkopf Walter entdeckt die wahre Wahrheit.

“Einfach fantastisch, der Berner Gemeinderat: Nur gerade einen Monat nach den Ausschreitungen bei YB-Belgrad mit fünf Verletzten hat er jetzt Position bezogen. Also nicht freiwillig – er musste eine Anfrage aus dem Parlament beantworten. Dabei erzählt er, was ihm die Polizei erzählt hat, und wenn man das so liest, fällt es einem wie Fischschuppen von den Augen: Die Belgrader Fans waren eigentlich total lieb, aber dann wurden sie von streitsüchtigen Bernern mit dem Doppeladler provoziert, et puis voilà quoi. Selber schuld!

Das beruhigt alles ungemein, muss ich sagen. Ich dachte schon, da sei ein rassistischer, schwulenfeindlicher, testosterongesteuerter Mob durch Bern gezogen und habe volle Bierdosen in eine Gartenbeiz mit spielenden Kindern geworfen, weil eine LGBT-Fahne an der Hausfassade hing. Vermutlich sind die Videos gefälscht, die dazu im Umlauf waren.

Zu den vollen Bierdosen kamen die Roter-Stern-Fans übrigens, indem sie während des Fanmarschs einen Kiosk in der Lorraine plünderten, da war die Polizei leider nicht dabei. Aber klar, der Kioskbetreiber ist aus Sicht des Gemeinderats sicher auch selber schuld, wenn er in der Sommerhitze gekühltes Bier zum Verkauf anbietet. Auch so eine unnötige Provokation! In dem Sinn prost. Ich gehe jetzt wieder Fritzens faule Fische fischen.”

Obacht!

Herr Winfried am Mittwoch den 25. September 2019

Der Wahlherbst geht in die heisse Phase über.

Die Schweiz ist in Aufruhr, Fussballfans sorgen einmal mehr für grosse Unsicherheit in den Stadien. Gut, dass die Bevölkerung bald ein neues Parlament wählen darf. Das Runde Leder enthüllt exklusiv: Wer sich mehr Sicherheit wünscht, muss BDP wählen. Bemüht, aber peinlich. Langweilig, aber gut. Aber sehen Sie selbst!

In dem aufwändig produzierten Clip wird sonnenklar, weshalb sich die Sicherheitspolitik dringend ändern muss. Für diese Erkenntnis erntete der junge Kandidat gar ein Like des nationalen Parteipräsidenten. Das besagte Spiel gegen St. Gallen muss mindestens 45 Tage zurückliegen (YB gewann zuletzt auswärts 3:2 am 10. August), aber Nsame, der Nsame, ja dieser Nsame ist immer noch grossartig.

Übrigens, früher war rund um YB noch alles friedlicher. Da wurden höchstens junge Boys von einem Politiker geohrfeigt (ältere Leserinnen und Leser erinnern sich). Heute werden überall Spiili gespielt. Nicht zuletzt in den Stadien der Super League.

Analytischer Ausblick

Rrr am Dienstag den 24. September 2019

Sion wird Meister! Allerdings nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 2 Prozent.

Das haben die Statistiker von FiveThirtyEight herausgefunden. Nach einer ausgeklügelten Methode analysieren sie die Super League und aktualisieren ihre Prognosen wöchentlich.

Im Meisterrennen wird es knapp, YB und Basel kommen am Schluss auf je 78 Punkte. Die Young Boys werden den Titel dank dem besseren Torverhältnis holen. Stand heute ist die Wahrscheinlichkeit eines YB-Meistertitels bei 51 Prozent. Was nicht allzu viel ist: Heute vor einem Jahr lag YB bei 96 Prozent, vor zwei Jahren immerhin bei 58 Prozent.

FiveThirtyEight errechnet natürlich alle Meisterschaften und auch die beiden europäischen Wettbewerbe. Vorsicht Spoiler!

(Bild: Trent Chaplin – Man with binoculars)