Archiv für die Kategorie ‘Unsere Helden’

Solventer Steuerzahler

Briger am Montag den 26. November 2018

BREAKING NEWS: Cupfinal 2019 wieder im schönen Bern

N’Golo Kanté unterschreibt bei Chelsea einen neuen Vertrag, die öffentliche Hand freut’s.

Football-Leakes-Enthüllungen Mitte November liessen bereits bekannt werden, dass Kanté Steuertricks ablehnte, die ihm sein Arbeitgeber Chelsea nach dem Wechsel von Leicester anbot.
Der FC Chelsea wollte einen Teil des Gehalts Kantés als Gebühr für seine persönlichen Bild- und Vermarktungsrechte verrechnen. Eine Offshore-Firma auf Jersey wäre dafür gegründet worden. Kanté hätte viel Geld einspraen können, weigerte sich aber. Eine geleakte E-Mail des Beraters Kantés an den FC Chelsea aus dem Jahr 2017 liest sich wie folgt: «Nach der Lektüre zahlreicher Zeitungsartikel über Bildrechte und Steuerhinterziehung gegen Fussballspieler und Klubs ist N’Golo der Meinung, dass die vorgeschlagene Vorgehensweise von den Steuerbehörden in Frage gestellt werden könnte. N’Golo hat sich dazu entschieden, dieses Risiko nicht einzugehen.»

Diese Woche hat Kanté nun seinen Vertrag um fünf Jahre verlängert und soll neu 15 Millionen £ pro Jahr verdienen. Das heisst, dass Kanté neu 6.7 Millionen £ Steuern zahlen müsste, nun er wird es verkraften können. Interessant aber, Kanté bezahlt damit eine halbe Million Pfund mehr Steuern als Amazon und Starbucks letztes Jahr zusammen bezahlten. Starbucks machte 2017 in Grossbritannien einen Gewinn von 162 Millionen Pfund, der Umsatz von Amazon lag bei über 2 Milliarden.

Da verzeiht man Kanté auch schonmal, dass er beim Kartenspielen zwischendurch bescheisst:

Schon wieder ein Titel!

Rrr am Montag den 26. November 2018

Herr Rrr im Gespräch mit sexy Menschen, die Erfolg im Leben haben und aber auch gut aussehen.

Heute: Dario und Gäbu von YB-Fanradio Gelbschwarz.

Hallo Ihr Süssen, ich bins, Herr Rrr vom Runden Leder.

Oh Gott.

Nicht doch, sagt mir einfach Herr Rrr. Item, mir wurde gerade mitgeteilt, das Ihr heute früh am Zibelemärit den renommierten Bäredräck Preis 2018 entgegennehmen könnt. Herzl Gratul!

Danke danke.

Wie war Eure spontane Reaktion, als Ihr spontan davon erfahren habt? War der Jubel so laut wie bei Jean-Pierre Nsames 2:1 am 28. April 2018?

Nö, das ist gar nicht möglich. Wir sind von damals immer noch heiser.

Ich habe von damals immer noch Tinnitus. Aber mal ganz unter uns – wie hoch ist die Preissumme bei diesem Bäredräck Dings?

Gibt es überhaupt Geld? Keine Ahnung.

Wenn ja, investiert Ihr das sicher in YB?

Diesen Beitrag weiterlesen »

Grosse Freude

Rrr am Sonntag den 18. November 2018

Die Schweiz erreicht die Halbfinals der Nation League.

Beim 5:2 gegen Belgien waren Seferovic, Shaqiri und Mbabu die überragenden Spieler. Nach dem 0:2-Rückstand sorgten die Schweizer in Luzern für einen ihrer grössten Erfolge der letzten Jahrzehnte.

Die Halbfinals finden am 5. und 6. Juni 2019 statt. Weitere Halbfinalisten sind England, Portugal und Holland/Frankreich.

Der Dauergast

Rrr am Dienstag den 13. November 2018

Die Vorfreude auf CR7 ist mitnichten übertrieben.

Ganz Bern fiebert dem 12. Dezember entgegen, wenn Juventus Turin im Wankdorf gastiert. Und ganz Bern fragt sich: Ist ER dann auch dabei? Weil vermutlich wird Juve zu diesem Zeitpunkt schon für die Achtelfinals qualifiziert sein. Da könnte man den 100-Millionen-Mann natürlich schonen.

Das Recherchedesk des Runden Leders kann Entwarnung geben: Wenn Cristiano Ronaldo fit ist, dann wird er sehr wahrscheinlich auch in Bern spielen. Denn Cristiano spielt praktisch immer, wenn Champions League ist – da kann er seine Torbilanz aufpolieren, gerade gegen kleinere Gegner. Seit 2009 verzichtete er nur einmal aufs letzte Gruppenspiel, obwohl Real nie ums Weiterkommen bangen musste:

2009. Real schon qualifiziert, Marseille-Real 1:3, Cristiano spielte durch (2 Tore).
2010. Real schon Gruppensieger. Real-Auxerre 4:0, Cristiano spielte 73 Minuten (1 Tor/1 Assist).
2011. Real schon Gruppensieger. Ajax-Real 0:3, Cristiano nicht dabei.
2012. Real schon qualifiziert, Real-Ajax 4:1, Cristiano spielte durch (1 Tor, 1 Assist).
2013. Real schon Gruppensieger, Kopenhagen-Real 0:2. Cristiano spielte durch (1 Tor).
2014. Real schon Gruppensieger, Real-Rasgrad 4:0. Cristiano spielte durch (1 Tor/1 Assist).
2015. Real schon qualifiziert, Real-Malmö 8:0. Cristiano spielte durch (4 Tore, 1 Assist).
2016. Real schon qualifiziert, Real-Dortmund 2:2. Cristiano spielte durch.
2017. Real schon qualifiziert, Real-Dortmund 3:2. Cristiano spielte durch (1 Tor).

Treffender Ersthelfer

Briger am Montag den 12. November 2018

Habib Habibou nahm am Wochenende mehrere Rollen ein.

Foto via: sport.tn.nova.cz

Der Mann mit dem poetischen Namen stammt aus der Zentralafrikanischen Republik,  ist der Cousin von Geoffrey Kondogbia, der eben mit Valencia gegen YB spielte, und verdient sein Geld aktuell bei Maccabi Petah Tikva, YB-Bezug Nummer 2, einem der Ex-Clubs von Avraham Tikva. Der israelische Club ist die 11. Station des 31-jährigen in 13 Jahren als Profi. Nachdem im Sommer sein Engagement beim Qatar SC endete, war Habibou bis am 14. September auf Arbeitssuche. Nun kam er im Spiel bei Maccabi Netanya erstmals über 90 Minuten zum Einsatz und erstmals konnte er sich in die Torschützenliste eintragen lassen.

Als in der Partie die 87. Minute lief, war Habibou gerade damit beschäftigt, sich um seinen Teamkollegen Lidor Cohen zu kümmern, der mit Schmerzen im Strafraum von Maccabi Netanya lag. Während seine Teamkollegen einen Angriff starteten, signalisierte Habibou mit den Armen, dass Cohen Betreuung benötigt. Der Schiedsrichter liess aber weiterlaufen und so stiess Habibous Mitspieler über die rechte Seite in Richtung Grundlinie vor und spielte einen flachen Pass zur Mitte. Dort liess Maccabi Netanyas Torwart den Ball durch die Finger flutschen und Habibou reagierte mit dem Instinkt eines Strümers und drosch den Ball zum 1:0 in die Maschen. Zeit gross zu jubeln hatte Habibou nicht, denn er musste sich wieder um Cohen kümmern. Mit dem Sieg überholt Petah Tikva den Gegner in der Tabelle.
Bewegtbilder sehen Sie hier:

Tolle Truppe

Rrr am Montag den 12. November 2018

Das historische Bild zum Wochenstart.

Heute: OFK Belgrad, um 1970.

Oberste Reihe, von links nach rechts: Zec, Soskic (Trainer), Lukic.

Mitte: Turudija, Basic, Santrac, Bozovic.

Unten: Vukasinovic. Kresic, Mitrovic, Mesanovic, Djujic.

Zuvorderst: Borota.

Der OFK Belgrad hatte seine Blütezeit in den 1960er-Jahren. Höhepunkt der Vereinsgeschichte war der Halbfinal gegen Tottenham im Europacup der Cupsieger. Heute spielt der Klub in der dritten serbischen Liga.

*live* Schweizer Cup-Auslosung Viertelfinale: Zu Gerrys alter Liebe

Briger am Donnerstag den 1. November 2018

Am 27./28. Februar findet das Viertelfinale im Schweizer Cup statt.

22:36 : Die Auslosung der Partien findet gleich im Anschluss an das Spiel St. Gallen-“Sion” statt. Die Olympique des Alpes SA mit Sitz in Martigny-Croix führt kurz vor Schluss mit 2:1.

Bereits sicher im Viertelfinale sind:

Berner SC Young Boys
FC Basel
FC Zürich
FC Thun
FC Lugano
FC Luzern
SC Kriens

Verkürzen Sie sich die Wartezeit und nennen Sie uns Ihren Wunschgegner.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Statue für den König

Briger am Montag den 22. Oktober 2018

Johan Cruyff erhält seine eigene Statue.


Bild Getty images via: mirror.co.uk

Vor der bereits nach ihm benannten Arena in Amsterdam soll innerhalb der nächsten zwei Jahre eine Statue aufgestellt werden. Seit August sammelten die Ajax-Fans online und an Spieltagen Geld um den Traum des Monuments zu verwirklichen. In knapp drei Monaten sind so bereits 75.000 Euro zusammengekommen, genug, um den Bau zu finanzieren. Nun soll bis Ende Jahr entschieden werden, welcher Künstler mit dem Auftrag beehrt wird und wo genau die Statue dann stehen soll.

Der 2016 in Barcelona verstorbene Cruyff absolvierte zwischen 1964 und 1973 sowie 1981 und 1983 275 Partien für Ajax und schoss dabei 204 Tore. Ausserdem spielte er für Barcelona, in den USA (LA und Washington) und vor seiner Rückkehr nach Amsterdam bei Levante. Als er als 36-jähriger bei Ajax keinen Vertrag mehr erhielt, wechselte er zum Erzrivalen nach Rotterdam.

Wir freuen uns bereits dereinst die Guillaume-Hoarau-Statue vor dem Stade-Marco-Wölfli enthüllen zu können.

Helden in der Heimat

Rrr am Montag den 22. Oktober 2018

Das historische Bild zum Wochenstart.

Lissabon, Ende der 1990er-Jahre: Die portugiesischen Nationalspieler Fernando Couto, Abel Xavier, Nuno Capucho und Luis Figo (von links nach rechts).

Ramos auf Rekordkurs

Rrr am Dienstag den 16. Oktober 2018

Er spielt und spielt und spielt.

Zum 160. Mal trug Sergio Ramos gestern das spanische Nationaltrikot. Das Jubiläum feierte er mit einem sehenswerten Tor zum 2:3-Schlussstand gegen England.

Nur elf Spieler weltweit haben öfter fürs Nationalteam gespielt, allen voran Ahmed Hassan: Bis 2012 absolvierte er 180 Spiele für Ägypten. Eine Bestmarke, die Ramos durchaus übertreffen kann, schliesslich ist er erst 32 Jahre alt.

Von den noch aktiven Spielern hat übrigens Gianluigi Buffon die meisten Länderspieleinsätze (176), er ist mittleweile nur noch für seinen Klub PSG tätig.

Geniessen Sie nun noch unsere Zusammenstellung mit den Rekord-Internationalen von vielen internationalen Fussballnationen und wenden Sie sich anschliessend wieder Ihrer Arbeit zu. Besten Dank.

Spanien: Iker Casillas (167 Spiele). Portugal: Cristiano Ronaldo (154). Deutschland: Lothar Matthäus (150). Argentinien: Javier Mascherano (147). Brasilien: Cafu (142). Frankreich: Lilian Thuram (142). Holland: Wesley Sneijder (134). Liechtenstein: Peter Jehle (132). England: Peter Shilton (125). Tschechien: Petr Cech (124). Schweiz: Heinz Hermann (118). Mehr als 100 Länderspiele haben auch Alain Geiger (112), Stephan Lichtsteiner (104) und Stéphane Chapuisat (103) absolviert.

Paar mit Haar

Rrr am Montag den 1. Oktober 2018

Das historische Bild zum Wochenstart.

Carlos Valderrama und ein junger Fan, 1996.

Mirakulemöse Memorabilia aus dem Maksimir

Herr Shearer am Sonntag den 16. September 2018

Der historische Augenblick der Woche.

Freitag, 14. September 2018. Der Rundes Leder-AA+-Leser Herr R’olé übergibt die legendäre Halskrause von Miralem Sulejmani an Roman Grünig (BSC Young Boys) zuhanden des YB-Museums.

Die sogenannte Maksimir-Halskrause gilt als eine der heiligsten Devotionalien im gelb-schwarzen Glauben; sie wurde dem heiligen Miralem von barmherzigen Samaritern nach einer schweren Verwundung in der Schlacht von Zagreb (2018 a.D.) angelegt. Kurz darauf ereigneten sich zwei Wunder in kurzer Folge, welche den zu diesem Zeitpunkt quasi schon verlorenen Young Boys den wundersamen Sieg über ihre Widersacher brachten; die siegreichen Berner Kicker ritten der Sage nach anschliessend auf goldenen Eseln in eine ebensolche glänzende Zukunft. Die Krause gelangte über nicht endgültig aufgeklärte Wege in den Besitz von Herrn R’olé, welcher sie nun an einem sicheren Ort weiss, wo sie von Gläubigen aus der ganzen Welt bewundert und angebetet werden kann. Die Echtheit des Objekts wurde immer wieder angezweifelt, allerdings haben DNA-Proben in letzter Zeit beweisen können, dass die Krause mit 99.99 prozentiger Sicherheit tatsächlich vom legendären YB-Helden getragen wurde; ob dies allerdings in Zagreb war oder zu einem anderen Zeitpunkt, darüber herrscht in Fachkreisen immer noch grosse Uneinigkeit.