Archiv für die Kategorie ‘The Home of Football’

Peinlicher Penalty

Val der Ama am Donnerstag den 14. März 2019

Gestern war nicht nur Champions League.

Es war auch noch West Bromwich Albion gegen Swansea (3:0). West Brom ging in der 19. Minute durch Chris Brunt in Führung und dann aber in der 40. Minute Penalty für Swansea. Auftritt Bersant Celina und der so:

Entscheidung in München

Rrr am Mittwoch den 13. März 2019

Willkommen zur Champions League im Runden Leder!

Heute zeigen wir Ihnen das Rückspiel zwischen Bayern München und dem FC Liverpool in voller Länge. Das Hinspiel vor zwei Wochen endete bekanntlich 0:0. Die Spannung ist gross. Film ab!

Voila. Das 1:1 lässt Liverpool von der Auswärtstor-Regelung profitieren, die Bayern scheiden aus. Für Menschen hinter der Firewall: Hier das Telegramm.

Bayern-Liverpool 1:1 (0:0)
Olympiastadion. – 78’000 Zuschauer. – Tore: 81. Ray Kennedy 0:1. 88. Rummenigge 1:1.
Bayern: Junghans; Augenthaler, Horsmann, Weiner; Breitner, Dremmler, Dürnberger (57. Janzon), Kraus; Del’Haye, Dieter Hoeness, Rummennigge. (Trainer Pal Csernai)
Liverpool: Clemence; Hansen, Money, Neal, Irwin; Kennedy, Lee, McDermott, Souness; Dalglish (9. Gayle, 71. Case), Johnson. (Trainer Bob Paisley)

Teure Tat

Herr Maldini am Dienstag den 12. März 2019

Überlegen Sie sich das mit dem Platzsturm nochmals.

Denn die Konsequenzen können unangenehm sein. 14 Tage Gefängnis (oder je nach Quelle 14 Wochen), eine Zahlung von 100 Pfund als Genugtuung plus eine Busse, ein zehnjähriges landesweites Stadionverbot und ein lebenslanger Bann von ihrem Lieblingsclub beispielsweise. Zumindest, wenn Sie einem Spieler von hinten einen Faustschlag verpassen.

Sein Mandant könne sich nicht erklären, was ihn geritten habe, sagte Vaughn Whistance, der Anwalt des Übeltäters P. M., gestern. M. hatte Aston Villas Captain Jack Grealish in der 10. Minute der Partie attackiert, der Spieler stürzte zu Boden, blieb unverletzt und erzielte in der zweiten Halbzeit den Siegtreffer. Der Birmingham City FC entschuldigte sich nach der 0:1-Niederlage beim Grealish und dessen Club.

Kuss und weg

Rrr am Montag den 4. März 2019

Das historische Bild zum Wochenstart.

21. Dezember 1998: Gareth Southgate, Captain von Aston Villa, küsst einen Flitzer während des Premier-League-Spiels bei Charlton.

Aston Villa siegte 1:0. Die Saison beendete das Team auf Platz 6 (der Europacup-Platz ging in der letzten Runde flöten). Charlton stieg ab. Gareth Southgate ist mittlerweile englischer Nationaltrainer.

Aparter Abortausstatter

Herr Shearer am Donnerstag den 28. Februar 2019

Die Eröffnung des neuen Tottenham Hotspur Stadiums verzögert sich weiterhin.

Eigentlich müsste er schon in Betrieb sein, der Ersatz für die altehrwürdige White Hart Lane im Norden Londons. Das neue architektonische Wunderwerk wird nicht nur Londons grösstes klubeigenes Stadion, es wartet auch mit einigen bahnbrechenden Neuerungen auf:

  • Der moderne Hybridrasen vom Typ “Desso GrassMaster” lässt sich in drei Sektionen aus dem Stadion ziehen, darunter kommt eine Kunstrasenfläche zum Vorschein, welche für Randsportanlässe und dergleichen genutzt werden kann.
  • Ein integriertes spezielles Beleuchtungssystem, welches das Wachstum des Rasens fördert.
  • Die längste Bar im Vereinigten Königreich!

Bild: football.london

Sie sehen, eine wirklich tolle Arena wartet da auf bis zu 62’062 Besucherinnen und Besucher. Allerdings ist das Projekt schon stark im Rückstand; bereits im vergangenen Jahr hätte das Stadion eröffnet werden sollen und geplante Anlässe mussten in andere Spielstätten verlagert werden. Die Spurs ihrerseits tragen ihre Heimpartien immer noch im Wembley aus. Der Hauptgrund für die Verzögerungen liegt in Fehlern im Sicherheitssystem (siehe auch Flughafen BER), wenn alles gut geht, sollte der Umzug aber im März endlich erfolgen können.

Und endlich konnte die Klubleitung jetzt auch den offiziellen Ausstatter für Sanitärartikel vorstellen! Wie von Experten vermutet, setzte sich dabei die Firma Molton Brown durch, deren Produkte wir in der Redaktion umgehend getestet haben und von denen alle ziemlich begeistert waren! Herr Rrr begibt sich schon morgens auf einen olfaktorischen Off-Road-Trip mit dem Black Pepper-Duschgel für 22 Pfund das Fläschchen, und auch die Redaktoren durften ein Müsterli testen. Herr der Ama strich dabei vor allem das intensive Aroma des “Bushukan Bath and Shower Gel” hervor, dessen Zitronenaroma bestens mit seinem körpereigenen Geruch harmoniert. Alle zusammen waren sich aber einig: “Russian Leather” ist der heimliche Lieblingsduft des gesamten Teams!

Sie sehen: die Eintrittspreise in den neuen Tottenham-Tempel dürften wohl keine Schnäppchenangebote sein. Aber immerhin kann man sich auf den Toiletten das Frittenfett mit Edelseife von den Fingern waschen. Das ist doch auch etwas.

 

Dirty Laundry

Rrr am Montag den 25. Februar 2019

Das historische Bild zum Wochenstart.

London, 1975: Frank Lampard Senior im Einsatz für West Ham im Cup-Viertelfinal gegen Arsenal.

Dir Hammers siegten 2:0. Frank Lampard Senior (“Dirty Frank”) ist der Vater des nachmaligen Chelsea-Stars.

Gefärbte Gesichtsbehaarung

Briger am Montag den 18. Februar 2019

Die Bartpolizei bittet um Mithilfe.

In England greift der half-and-half-Trend bereits länger um sich. Vor praktisch jedem Spiel werden, wie beim Europacup auch auf dem Rest des Kontinents, half-and-half-scarves verkauft. Diese sollen den Käufer an spezielle Spiele erinnern. Da es auf der Welt viele tolle Fussballclubs gibt und manche Leute sich nicht auf ein Team festlegen wollen, gibt es inzwischen auch half-and-half-Shirts, wie das Bild unten zeigt.

Bild via: redandwhitekop.com

Auf den Gipfel getrieben hat das half-and-half-Getue nun ein gewisser S.W., aktiver Fussballspieler beim AFC Wimbeldon. Aber sehen Sie selbst.

Der Drittligist tratt am Wochenende im Cup gegen den Zweitligisten Millwall an. Das Heimteam verlor mit 0:1. Personen, die Hinweise zum Aufenthaltsort Ws machen können, sind gebeten sich bei der nächsten Bartpolizeistelle zu melden. Vielen Dank für Ihre Kollaboration.

Der Keeper und The Kop

Rrr am Montag den 18. Februar 2019

Das historische Bild zum Wochenstart.

8. April 1981: Bayern-Goalie Walter Junghans beim Gastspiel der Bayern in Liverpool.

Ein Klick aufs Bild intensiviert das Erlebnnis. Der Münchner Sportfotograf Hans Rauchensteiner erinnert sich: “Alle deutschen Fotografen sassen neben dem Tor des Liverpooler Keepers. Auf einmal sah ich durch die Kamera genau gegenüber Torhüter Junghans und die Gesichter der Zuschauer. Wegen der kurzen Optik, einer 300er, die langen Objektive wie heute gab es noch nicht, musste ich zur Mittellinie bei den Trainerbänken laufen, um näher dran zu sein. Nach drei Minuten kamen die Ordner und schickten mich wieder zurück – das Foto aber war gemacht.”

Weitere tolle Bilder von Hans Rauchensteiner finden Sie im Fotoband FC Bayern Inside.

Das Halbfinal-Hinspiel im Meistercup endete übrigens 0:0. Die Bayern schieden nach einem 1:1 daheim aus, Liverpool holte später den Titel (1:0 im Final gegen Real Madrid). Am Dienstag kommmt es erstmals seit 1981 wieder zu einem Duell zwischen Liverpool und Bayern.

Vorfreude in der Fankurve

Rrr am Montag den 4. Februar 2019

Das historische Bild zum Wochenstart.

Southampton, 13. April 1914: Zuschauer im Dell warten auf den Anpfiff zum Spiel gegen Millwall.

(Klick für Gross)

Southampton siegte bekanntlich mit 1:0.

Rencontre in Reading

Rrr am Sonntag den 3. Februar 2019

In unserer Serie “Bilder, die niemand sehen will” zeigen wir Ihnen heute Bilder aus der zweithöchsten englischen Liga.

Tyrone Mings (Aston Villa) steht auf Nélson Oliveira (Reading), und das meinen wir jetzt nicht im übertragenen Sinn.

Da haben Sie jetzt aber nicht draufgeklickt, oder? Sehr gut. Das Resultat des Zwischenfalls wollen Sie nämlich auch nicht sehen.

Bleibende Schäden trug Oliveira offenbar nicht davon. Nächsten Samstag soll er beim Auswärtsspiel bei Sheffield Wednesday wieder auf dem Platz stehen.

Tyron Mings’ Einsatz wurde nicht geahndet. Für ein ähnliches Vergehen an Zlatan Ibrahimovic war er im Frühling 2017 für fünf Spiele gesperrt worden.

Computer als Coach

Rrr am Mittwoch den 30. Januar 2019

Der Wingate & Finchley FC lässt sich jetzt von einem Computer trainieren.

Der englische Amateurklub setzt im nächsten Spiel versuchsweise auf künstliche Intelligenz. Hinter dem “Artificially Intelligent Coach” steckt ein Team von Programmierern, das alle verfügbaren Daten über das eigene Team und auch über den Gegner vom 9. Februar, den Whitehawk FC, sammelt.

Coach Dave Norman muss vor dem Spiel bloss noch den “AI Coach” fragen, wen er in welchem Spielsystem aufstellen soll – zack, schon steht die Startelf fest. Der AI Coach kann auch während des Spiels eingreifen, denn er wird laufend mit Daten gefüttert und kann so erkennen, welche Umstellungen und Auswechslungen sich aufdrängen.

Norman, hauptberuflich Lehrer und nebenbei Coach der Amateurmannschaft, findet das alles super. “Die Grundlagen des Fussballs sind immer dieselben, ob sie nun von enem virtuellen oder einem menschlichen Trainer stammen.”

Der Sturz der Stars

Rrr am Montag den 28. Januar 2019

Das historische Bild zum Wochenstart.

England, 1976: Liverpools Superstar Kevin Keegan stürzt bei einem Promi-Zehnkampf der BBC vom Rad. Beim Mann vor ihm handelt es sich um Gilbert van Binst.

Eine Nation sass am Fernseher und bangte um ihren Helden, den Captain der Nationalmannschaft. Keegan kam mit Schürfungen davon. Das Radrennen wurde wiederholt – und Keegan gewann schliesslich den Promi-Zehnkampf “Superstars”, bestehend aus 100-m-Lauf, Fussballgeschicklichkeit, Kayak, Gewichtheben, Tischtennis, Schwimmen, Pistolenschiessen, Liegestützen, Radrennen und Hürdenlauf.

Keegan schlug übrigens die Fussballer Krool (Holland) und Van Binst, den Skifahrer Franz Klammer (Ö) sowie einen Basketballer, einen Tischtennisspieler, einen Boxer und einen Radprofi.