Archiv für die Kategorie ‘The Home of Football’

Holländische Horden

Briger am Montag den 28. Oktober 2019

Leyton Orient verschiebt ein Cupspiel.

Foto: wikimedia

Grund für die Massnahme sind die Fans von Ajax Amsterdam. Eigentlich sollte das Spiel in der leasing.com-Trophy am 5. November stattfinden. Die leasing.com-Throphy ist der aktuelle Name der EFL-Trophy einem Pokalwettbewerb für die 48 Teams aus den beiden tiefsten englischen Profiligen. Seit 2016/17 nehmen auch 16 U21-Teams von Premier League und Championship Clubs teil.

Am Abend des ursprünglich geplanten Duells gegen die U21 von Brighton and Hove Albion treffen rund 24 Kilometer westlich der Brisbane Road an der Stamford Bridge Chelsea und Ajax in der CL aufeinander. Nun hat die UEFA dummerweise beschlossen, dass Ajax keine Tickets verkaufen darf, dies aufgrund Fehlverhaltens der Amsterdam-Anhänger im Mestalla zu Valencia.

Da viele Fans bereits ihre Reise nach London gebucht hatten, versuchten Ajax-Fangruppierungen ein Alternativprogramm auf die Beine zu stellen. Also Anfrage an Leyton Orient, ob es in Ordnung wäre, wenn so ca. 2000 Ajax-Fans auftauchen würden. Leyton Orient war zunächst nicht abgeneigt, doch am Freitag dann die Kehrtwende und nach Gesprächen u.a. mit der Polizei beschloss der Club, sein Spiel um 24 Stunden zu verschieben.

Kleiner Trost für die Ajax-Fans: Cambridge und Wycombe sind auch nicht allzu weit von London entfernt.

Luftduell

Dr. Rüdisühli am Montag den 14. Oktober 2019

Das historische Bild zum Wochenstart.

Training bei den Bristol Rovers, 1950er-Jahre.

Hund im Highbury

Rrr am Montag den 7. Oktober 2019

Das historische Bild zum Wochenstart.

Highbury, 1936: Die erste Mannschaft von Arsenal posiert mit ihrem lebenden Maskottchen.

Der Hund, ein Bullmastif, hiess Gunner und gehörte einem der Spieler. Nach seinem Ableben hatte der Verein vorübergehend kein Maskottchen. Später probierte es der Verein dem Vernehmen nach mit einer Ente. Seit 1994 macht ein Dinosaurier namens Gunnersaurus den Job.

Power-Schotte

Briger am Montag den 30. September 2019

Unser treuer Leser Max Power bekam jüngst Besuch aus Schottland.

Ein Redaktor der Rangers Fanzine “Follow Follow” weilte kürzlich in Bern und traf sich dabei zweimal mit dem Schottland-Korrespondenten des Runden Leders Max Power. Der langjährige Rangers-Fan ist seit Wochen aus dem Häuschen und traf mit gleichgesinnten Berner-Rangerssympathisanten und dem Schreiber dieser Zeilen im Stadion Restaurant Eleven ein erstes Mal auf den “Follow Follow”-Schotten Mark Dingwall. Seit dem Treffen unterhält “Follow Follow” seine LeserInnen mit Infos zum Spiel in Bern. Etwa hier. Aber auch mit tollem Bildmaterial:

  • YB-Rangers Titelseite des Matchhefts von 1977

  • Die Rangers in Bern

  • Tobler-Orion!

  • Aufstellungen

Zwischen Herrn Dingwall und Herrn Power gab’s dann noch ein Exklusivtreffen, bei dem dieses Video entstanden ist:

Zusatzinfos, etwa wieso Herr Power einen so wüsten speziellen Akzent hat, gibt’s hier.

Falls Sie gerade keine Zeit haben, hier die Schlüsselstelle des Videos:

YB-Glasgow Rangers, Donnerstag 18:55 Uhr, Wankdorf, Bern.

Deulofeus Arbeitstag

Briger am Montag den 23. September 2019

Sie sahen vorhin die Heatmap von Gerard Deulofeu bei seinem Arbeitseinsatz in Manchester.

Foto: Alex Livesey/Getty Images

Der Spanier in Diensten Watfords durfte am Samstag sieben Mal zum Anstoss schreiten, ehe ihn Trainer Quique Sanchez Flores erlöste.

Ein nachdenklicher Quiche Sanchez Flores. Der zweite Auftritt nach seiner Rückkehr als Trainer von Watford misslingt. Foto via The Guardian.

Der Trainer nach dem Spiel zerknirscht: “Wir müssen uns bei unseren Fans entschuldigen, weil die in Erwartung einer guten Leistung ins Stadion kamen. Es war heute sehr schwierig auf dem Platz. Nach 30 Sekunden realisierten wir, dass es hart werden wird und dann nach 15 Minuten wussten wir, dass es unmöglich ist, so zu spielen.”

Gouendouzis Geste

Briger am Montag den 16. September 2019

Sie kennen das, sie liegen auswärts beim Schlusslicht 2:1 vorne und werden ausgewechselt. Was machen Sie?

a) Sie versuchen Zeit von der Uhr zu nehmen.
b) Sie beeilen sich bei Ihrer Auswechslung, die Menschen haben für Fussball bezahtl.
c) Sie provozieren die gegnerischen Fans, das soll den buhenden Fettsäcken eine Lehre sein!

Richtig, Sie entscheiden sich natürlich für c), insbesondere wenn bei Ihrer Auswechslung gerade mal 67 Minuten gespielt sind. Diese Idee hatte gestern auch David Luiz Matteo Guendouzi bei seiner Auswechslung in Watford. Arsenal hatte zwar zur Pause noch 2:0 geführt, aber gegen das Schlusslicht wird nichts anbrennen, da kann man den Vergesslicheren auf der Tribüne schon mal den Zwischenstand anzeigen.

Blöd nur, wenn dann Kollege David Luiz im vierten Spiel zum zweiten Mal einen Elfmeter verursacht und es so 10 Minuten vor Schluss plötzlich wieder 2:2 steht. Angesichts der Torschussstatistik von 31:7 ein für Arsenal glücklicher Punkt.

Besondere Betreuung bei Bury

Herr Shearer am Donnerstag den 5. September 2019

Die Fans des Bury FC kriegen professionelle Hilfe.

Kurz nach Saisonstart in der englischen dritten Liga war das Schicksal des Bury FC besiegelt: die FA entzog dem bankrotten Verein aus der League One, der dritthöchsten Spielklasse Englands, die Lizenz, nachdem sämtliche Rettungsversuche gescheitert waren. Die Trauer war folglich gross im Fanlager, so gross, dass der National Health Service (NHS), die staatliche britische Krankenversicherung, morgen Freitag eine Beratungssitzung für hilfsbedürftige Fans der “Shakers” anbietet.

Bild: walfoot.be

“Natürlich könnte man sage, dass es ja nur ein Fussballklub sei, der da verschwunden ist, aber es ist eben mehr als ein Fussballklub”, zitiert The Guardian Kate Kubacki, eine Teamleiter von Bury Healthy Minds. “Es war eine Lebenshaltung, ihr sozialer Halt, ihr soziales Netzwerk, etwas, dass sie regelmässig unter die Leute brachte und sie aktiv hielt. Für viele Menschen, die jahrelang an die Spiele gingen bedeutet es den Verlust von Freunden und einer Gemeinschaft, zu der sie gehörten. Wir wurden direkt und über Social Media angefragt, welche Unterstützung wir anbieten können”.

Ziel des Angebots sei es, dass die Anhängerinnen und Anhänger den Verlust verarbeiten können und ihre psychische Gesundheit gewahrt bleibe. Derweil hat sich auch die Politik in den Fall eingemischt. Andy Burnham, der Bürgermeister von Greater Manchester, zu dem auch Bury gehört, macht sich dafür stark, dass der Klub in der nächsten Saison (2020/21) in der League Two, also der offiziell untersten professionellen Liga, wieder mitmachen darf. Sollte die Rettung nicht gelingen, dann müsste der Verein neu gegründet werden, im Amateurfussball  anfangen und sich nach oben kämpfen.

Hütt hei sie wieder mau gwunne

Val der Ama am Freitag den 2. August 2019

Fort William im North of Scotland Cup gegen Nairn County mit 5:2.

Dank Toren von Jack Brown, Roddy Kennedy, Harry Nicolson und Donald Morrison konnte Fort William eine Niederlagenserie von 73 Spielen oder immerhin 840 Tagen vergessen machen. Die letzte Saison in der Highland League beendete der Verein mit einer Minusbilanz von 221 Toren.

Wobei, neulich, im Februar, da hätte es beinahe schon geklappt mit einem Sieg. Damals lag der Fort William FC zur Halbzeit vorne, nur leider musste das Spiel wegen Regen und dann Hochwasser abgebrochen werden.

Notts Countys neue Kleider

Briger am Montag den 29. Juli 2019

Notts County steckt in finanziellen Schwierigkeiten, dies hat Auswirkungen auf die Ausrüstung.

Bild via nottscountyfc.co.uk

Der Club, 1862 gegründet und damit der fünftälteste der Welt, ist letzte Saison aus der League 2 in die National League abgestiegen. Nun plagen den Verein monetäre Sorgen und so kann sich der Verein die neuen Puma-Trikots nicht leisten, daher muss der Club weiter die Shirts der letzten Saison tragen. Doch dann, kurz Hoffnung. In Nottingham erinnerte man sich daran, dass vor 116 Jahren der englische Juve-Spieler Tom Savage damit beauftragt wurde, einen modischen Ersatz für die pinken Juve-Trikots zu besorgen. Savage wurde bei Notts County fündig, die den Turinern einen Satz Trikots überliessen. Bis zu dieser Saison blieb Juve den schwarz-weiss gestreiften Trikots treu. Nun aber zurück nach Nottingham. MP Lilian Greenwood schrieb Juve einen Brief, um die Turiner an die Geste von 1903 zu erinnern. Juve-Präsident Andrea Agnelli erklärte sich einverstanden und wollte Notts einen Satz-Trikots von Juves Ausrüster Adidas besorgen. Das Problem: Notts besitzt noch ein Jahr Vertrag mit Puma. Notts darf also keine Trikots von Adidas tragen und muss nun weiter die Trikots der letzten Saison überziehen oder auf eine andere Lösung hoffen.

Jüngster Debütant

Briger am Montag den 15. Juli 2019

Im Alter von 16 Jahren und 65 Tagen debütierte er in der Premier League. Was wurde aus Matthew Briggs?

Jun 18, 2019; Saint Paul, MN, USA; Guyana Verteidiger Matthew Briggs (20) verteidigt gegen US-Stürmer Tyler Boyd (21) in der ersten Hälfte des Gruppenspiels des CONCACAF Gold Cup im Allianz Field. Mandatory Credit: Bruce Kluckhohn-USA TODAY Sports

Sie erinnern sich sicher noch an den 13. Mai 2007. Fulham-Trainer Lawrie Sanchez wechselte in der 77. Minute in Middlesborough Briggs für Moritz Volz ein. Insgesamt sollte er während seiner Karriere noch 12 weitere Male für Fulham auflaufen. Immer wieder wurde er ausgeliehen, an Leyton Orient, Peterborough, Bristol City und Watford.
Nach Fulhams Abstieg 2014 verliess er den Club. Verletzungen und andere Umstände, so starb etwa 2009 seine Grossmutter, zu der er ein enges Verhältnis hatte, trugen zu den seltenen Einsätzen bei. Nach Stationen bei Millwall (Champmionship), Colchester, Chesterfield und Barnet (League One und Two) spielt der 28-jährige inzwischen in der 8. Liga. Genauer gesagt in der Isthmian League Division One North bei Maldon & Tiptree. So ganz von der grossen Fussballbühne ist er aber noch nicht abgetreten. Am CONCACAF-Gold-Cup, der am 7. Juli zu Ende ging, spielte Briggs für Guyana, dem Herkunftsland seiner Grossmutter. Nach Niederlagen gegen die USA und Panama und einem Unentschieden gegen Trinidad&Tobago war für die Südamerikaner aber nach der Vorrunde Schluss.

Wie es Briggs vom 16-jährigen PL-Spieler zum 8. Liga Spieler wurde, dieser Frage ging Journalist Adam Leventhal in der mehrteiligen Serie “Matthew Briggs: A Journey of Discovery” nach. Die Folgen finden Sie bei YouTube. Folge 1 hier:

Der jüngste Debtüant der 10er-Nationalliga A, der ehemalige Aarauer Sascha Studer – beim Debüt 15 Jahre, 6 Monate und 18 Tage alt – hütet inzwischen übrigens das Tor des FC Langenthals in der 1. Liga. Nach seiner Profikarriere die ihn von Aarau nach Winterthur, zu Babelsberg 03 und Mansfield Town führte und die er 2015 beendete, liess er sich zum eidgenössischen Finanzberater ausbilden. Der jüngste Nationalliga A-Torschütze Endogan Adili (15 Jahre, 9 Monate, 10 Tage) spielt nach einem Abstecher u.a. zu Galatasary und drei Kreuzbandrissen nun im Alter von 24 Jahren beim SC YF Juventus in der Promotion League.

Von Titel zu Titel

Herr Shearer am Samstag den 13. Juli 2019

Schon wieder ein Cup!

Nach einer 0:2-Pleite im morgendlichen Testspiel gegen den SC Kriens stellte YB-Trainer Gerrardo Seoane im letzten Spiel des diesjährigen Uhrencups eine schlagkräftige Truppe auf den Naturrasen des Neufelds, welche bereits auch eine Vorahnung auf das Startaufgebot zum Super League-Auftakt geben dürfte. Auf der Bank nahmen neben Ersatzgoalie Marzino nur gerade drei Feldspieler Platz. Den “Eagles” fehlte derweil ihr Starstürmer Wilfried Zaha, welcher noch am Afrikacup weilt, immerhin spielte mit Benteke auch ein nicht gerade kleiner Name bei den Südlondonern mit.

Während den ersten 45 Minuten schienen die Gäste aus England nur mittelmässig motiviert, ihre Hälfte zu verlassen, ganz im Gegensatz zu YB. Die Führung zur Pause hätte auch höher als das 2:0 nach Toren von Ngamaleu und Hoarau ausfallen können. In Durchgang zwei trat Crystal Palace etwas entschlossener und deutlich gefährlicher auf. Die Berner gelangten weiterhin in schöner Regelmässigkeit vor das Tor von Palace-Hüter Vicente Guaite und versemmelten dabei mehrere Grosschancen und die Gelegenheit, das Resultat in ähnliche Sphären wie neulich gegen Frankfurt zu bringen. So oder so – nach dem Burkhaltercup geht auch der Uhrencup 2019 nach Bern.

Weiter geht es mit YB in einer Woche! Die Mission Titelverteidigung startet am Sonntag, 21. Juli um 16:00 Uhr im Wankdorfstadion gegen Servette.

Klassischer Knockout

Rrr am Dienstag den 25. Juni 2019

Das historische Bild zum Dienstag.

18. April 1938: Brentford gegen Arsenal im Griffin Park. Arsenals Ted Drake verliert nach einem Rencontre mit einem gegnerischen Spieler das Bewusstsein. Arsenals Trainer trägt ihn vom Feld.