Archiv für die Kategorie ‘Südamerika’

Copa América 2015 (Bolivien)

Herr Pelocorto am Donnerstag den 11. Juni 2015

Morgen empfängt Mexiko im Estadio Sausalito in Viña del Mar die Nationalmannschaft aus Bolivien.

Mexiko liegt nicht gerade in Südamerika, das Land ist aber traditioneller Gast am Südamerikacup, an dem 10 südamerikanische Länder teilnehmen. Mit dem zweiten Gastland Jamaika, der zum ersten Mal dabei ist, erhalten wir drei Vierergruppen. Die ersten zwei und die zwei besten Dritten erreichen die Viertelfinals.

Aber ich schweife ab. Für Bolivien habe ich Ihnen ein Stück von Luzmila Carpio ausgesucht. Sie singt spanisch und in ihrer Muttersprache Quechua und hält so die indigene Kultur des Andenlandes hoch. Das freute natürlich Staatspräsident Evo Morales, der die Sängerin 2006 als Botschafterin nach Paris schickte. Frankreich ehrte 2011 die Sängerin mit dem Grand Officier de l’Ordre National du Mérite.

Und so tönt es, wenn DJ Captain Planet das Stück Tarpuricusun Sarata von Luzmila Carpio bearbeitet:

Falls Sie zum Vergleich das Original hören möchten, bitte sehr:

Copa América 2015 (Ecuador)

Herr Pelocorto am Mittwoch den 10. Juni 2015

Im Eröffnungspiel morgen Donnerstag trifft Turnierausrichter Chile auf Ecuador.

Aus Ecuador stammt auch die Band Sarazino, die von Lamine Fellah gegründet wurde. Fellah, in Algerien geboren, ist als Sohn eines Diplomaten beinahe zwangsläufig ein Weltenbürger geworden und hat alle musikalischen Einflüsse aus Spanien, der Schweiz, Burundi und Burkina Faso aufgesogen. Seit 1996 lebt er in Ecuadors Hauptstadt Quito. Hören Sie aus dem Album Everyday Salama das Stück El fugitivo.

Copa América 2015 (Chile)

Herr Pelocorto am Montag den 8. Juni 2015

Am Donnerstag geht es los im Estadio Nacional Julio Martínez Prádanos in Santiago de Chile!

Gastgeber Chile trifft im Eröffnungsspiel auf Ecuador. Gerne stimmen wir Sie in einer losen Serie musikalisch auf den Südamerika-Cup ein. Wir starten natürlich mit dem Gastgeberland.

Wer es traditionell liebt, freut sich an La Banda Conmoción, einer Institution in Chiles Hauptstadt Santiago. Cumbia, afrikanische Rhythmen, Ska-Tempo, da ist alles drin:

Chile kann aber auch anders. Zum Beispiel Tropical Bass und Future Dub. Hören Sie Nea, Barraco und Claudio Ortuzar, bei denen Lata mit dem Chilenen Andrew Collyer seine Finger im Spiel hatte.

Paraguyanischer Blechschaden

Herr Shearer am Dienstag den 2. Juni 2015

Altmetallsammlung in Asunción!

Guarani und Olimpia, zwei Klubs aus der obersten paraguyanischen Liga, sind sich seit langem schon überhaupt nicht grün. Am Sonntag war wieder mal Derby. Vor dem Spiel brachen einige Olimpia-Fans bei Guarani ein und raubten dort den Trophäenschrank aus.

olimpiafansstealtrophies

Immerhin haben die Einbrecher die Pokale noch während des Spiels zurück gegeben, wie der Film zeigt.

Rache ist natürlich auch hier süss: Guarani gewann das Spiel mit 1:0.

Al Sur del Mundo

Herr Pelocorto am Mittwoch den 20. Mai 2015

Endlich ist er da, der offizielle Song zur Copa América 2015!

Fantastisch, was dieses Südamerika musikalisch immer wieder hergibt! Héctor «Kanela» Muñoz und seine Band Noche de Brujas haben mit Al Sur del Mundo einen wunderbaren Hit komponiert. Muñoz singt auch und tanzt, es ist einfach eine Freude! Nach dem sensationellen Maskottchen Zincha ist das jetzt der zweite Beweis, dass dieses Turnier im Sommer ganz besonders werden wird. Ich freue mich – cuánto me alegro!

Drei Männer im Pool

Rrr am Dienstag den 19. Mai 2015

David Luiz kommt dem ersten Geschlechtsverkehr langsam näher.

Der brasilianische Verteidiger (ex-Chelsea, nun PSG) hat sich am Wochenende ein zweites Mal taufen lassen. Er gehört nun einer evangelikalen Bewegung an, die Sex vor der Ehe ablehnt. Auf Instagram veröffentlichte David Luiz dieses Tauf-Bild mit dem zuständigen Seelsorger und PSG-Teamkollege Maxwell (ex-Barcelona).

123

Die Taufe war Voraussetzung für die bevorstehende Hochzeit mit seiner Freundin Sara Madeira, oder wie man in Bern sagt: Zuerst die Qualifikation, dann die Playoff-Runde, dann die Gruppenphase.

Die Glaubensgemeinschaft “Ich entschied mich zu warten” hat als bekanntestes Mitglied Kaka, den ehemaligen Superstar von Milan und Real Madrid. “Es war nicht einfach, die Ehe zu beginnen, ohne jemals mit einer Frau im Bett gewesen zu sein”, erinnert sich Kaka. “Ich und Caroline küssten uns von Beginn weg und hatten den Wunsch, miteinander zu schlafen. Aber wir waren immer zufrieden. Ich glaube, unser Leben ist heute so schön, weil wir es geschafft haben, zu warten.”

Rustikales Rencontre

Rrr am Dienstag den 12. Mai 2015

In unserer Serie “Foul oder nicht Foul?” präsentieren wir Ihnen heute eine knifflige Szene aus Honduras.

Beim Spiel zwischen Real Espana and Marathon kam es zu einem Platzsturm, in den Fans beider Mannschaften verwickelt waren. Marlon Pena (links im Bild) ist Verteidiger bei Real Espana, er nähert sich einem gegnerischen Fan (rechts), der sich regelwidrig auf dem Platz aufhält.

1

Warnung des Bundesamts für schwache Nerven: Hier klicken kann Sie seelisch und moralisch zerrütten. Besten Dank für die Kenntnisnahme.

Der Fan kämpfte anschliessend weiter. Die Tumulte wurden schliesslich beendet und das Spiel fortgesetzt. Real Espana siegte 2:0.

Realitäten

Rrr am Freitag den 1. Mai 2015

Die nackte Wahrheit im venezolanischen Fernsehen.

Die Nachrichtensprecherin Yuvi Pallares berichtete diese Woche über Gerüchte, wonach das Playmate Daniella Chavez gesagt hat, dass sie gerne mit Cristiano Ronaldo zusammen kommen würde. Oder zusammenkommen, so gut kann bei uns niemand Spanisch. Wie auch immer, aus etwas rätselhaften Gründen entkleidete sich Yuvi Pallares beim Verlesen der Nachricht. Glauben Sie nicht? Oder hätten Sie es einfach lieber in Bewegtbildern?

Aber egal, so etwas gehört natürlich auch nicht in ein seriöses Fussballfachforum, das gerade am Freitagmorgen von vielen Menschen am Arbeitsplatz konsultiert wird. Nun zurück zum Fussball und zu Real Madrid, beim Heimsieg gegen Almeria gab es diese interessante Szene:

123

Glauben Sie auch nicht? SFW!

Überirdisch und irdisch

Herr Pelocorto am Donnerstag den 23. April 2015

Gott trifft seinen irdischen Stellvertreter.

Heute im Gästehaus Santa Marta im Vatikan kam es zum Treffen zwischen Diego Armando Maradona und Papst Franziskus.

Leiden mit Néstor

Herr Pelocorto am Donnerstag den 16. April 2015

Was macht eigentlich Néstor Clausen?

Erinnern Sie sich noch an den FC Sion- und Xamax-Trainer Néstor Clausen? Den Argentinier hat es in die Höhe gezogen, denn seit einem Monat trainiert er den Club Deportivo San José aus der bolivianischen Stadt Oruro (3710 m ü. M.). Der Club spielt in der höchsten Liga und nimmt auch an der Copa Libertadores teil, wo er zuhause mit Heim- und vor allem Höhenvorteil überraschend River Plate mit 2:0 geschlagen hat.

Néstor Clausen

Néstor Clausen

Den Club quälen notorische Geldnöte, die Spieler warten schon ewig auf den Lohn. Letzten Samstag vor dem Ligaspiel gegen Blooming hätten seine Spieler keine Zeit gehabt, um noch etwas zu essen, weil sie auf ihren versprochenen Lohn gewartet hätten. Vergeblich. Daraufhin schmiss Clausen den Bettel hin und machte die Clubleitung für die sportlichen Schwierigkeiten verantwortlich. Die Leitung des Clubs bekniete Clausen, doch bittebittebitte bis zum Ende der Saison noch zu bleiben und versprach das Blaue vom bolivianischen Himmel. Sogar Lohn für die Spieler sollte es geben.

Die allerdings weigerten sich, vorgestern die Reise nach Buenos Aires zum Rückspiel gegen River Plate anzutreten. Man wolle erst Bares sehen. Nach langem Hin und Her wurde dann die Gehälter mindestens teilweise ausbezahlt und die Spieler stiegen morgens um 02:00 Uhr in die Minibusse, die sie ins tiefer gelegene Cochabamba brachten. Von dort flog man über Santa Cruz nach Buenos Aires.

«Morgens um 2 Uhr mit dem Bus herumzufahren, da finden meine Spieler keine Ruhe, das schmälert natürlich unsere Chancen auf den so wichtigen Sieg»

meinte ein frustrierter Néstor Clausen. Seine Vorahnungen haben sich bestätigt. San José verlor heute Nacht 3:0 gegen River Plate und scheidet nach sechs Spielen als Letzter der Gruppe 6 aus der Copa Libertadores aus.

San Josés Sterne gehen unter.

Titel am TV

Rrr am Montag den 13. April 2015

Botafogos Spieler werden Cupsieger beim Handy-Gucken.

Die Taça Guanabara ist ein wichtiger Pokalwettbewerb im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro, so eine Art Zwischenetappe auf dem Weg zur Meisterschaft. Der Pokal wird nicht etwa im KO-System ermittelt, aber stellen Sie jetzt keine weiteren Fragen, das System ist wahnsinnig kompliziert.

Auf jeden Fall spielte Botafogo zum Abschluss des Wettbewerbs gegen Macaé und siegte 1:0. Damit war der Cupsieg aber noch nicht im Trockenen, denn parallel war der ärgste Rivale Flamengo zu Gast bei Nova Iguaçu. Mit einem Sieg hätte Flamenco dem Rivalen den Pokal noch entreissen können, doch nach 90 Minuten stand es 0:0.

Die Spieler von Botafogo verfolgten die Nachspielzeit mangels anderer Gelegenheit auf dem Handy einer TV-Reporterin. Unser Funkbild entstand wenige Sekunden bevor der Cupsieg von Botafogo endgültig feststand:

(null)

Wir spüren es ganz deutlich, Sie möchten Bewegtbilder sehen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Oranje

Herr Pelocorto am Sonntag den 5. April 2015

Am Freitag trafen Estudiantes de La Plata auf Racing Club und Navarro auf Lunati.

Bitte wer trifft auf wen?

Es geht um die argentinische erste Liga. Sie sehen hier das Team Estudiantes, bitte beachten Sie hinten links den Torhüter Hilario Navarro.

Schiedsrichter Pablo Lunati leitete die Partie. Fällt Ihnen etwas auf?

Genau, hier ist ein orangefarbenes Trikot zu viel im Spiel.

Navarro wurde noch vor Spielbeginn angewiesen, das zweite Trikot anzuziehen. Dumm nur, dass der Materialwart kein zweites Trikot dabei hatte. Nach einer kurzen Panikattacke beim Visualisieren einer 3:0-Forfait-Niederlage siegte aber der Pragmatismus und Navarro zog sich kurzerhand ein TV-Markierungshemd über.

Das Spiel endete übrigens 1:1.