Archiv für die Kategorie ‘Südamerika’

Kein Gemecker wegen Becker

Rrr am Mittwoch den 10. Juli 2019

BREAKING NEWS: Fabian Lustenberger ist neuer YB-Captain

Ein Goalie als Weltfussballer?

Warum nicht – Alisson Becker hätte es jedenfalls verdient, finden viele. Der Brasilianer gewann diese Saison die Champions League und die Copa America, ausserdem wurde er zum besten Torhüter von Champions League, Copa und Premier League gekürt.

Zum Schluss der Saison blieb er überdies in neun Stück am Spielen unbezwungen. Die Serie begann mit dem legendären 4:0 gegen Barca im CL-Halbfinal, darauf folgte das 2:0 gegen Wolverhampton, das 2:0 im CL-Final gegen Spurs und die Copa-Spiele gegen Honduras (7:0), Bolivien (3:0), Venezuela (0:0), Peru (5:0), Paraguay (0:0 nV) und Argentinien (2:0). Erst im Endspiel wurde Becker wieder bezwungen – allerdings vom Elfmeterpunkt.

Erst einmal hat ein Torhüter den Ballon d’Or gewonnen. Ältere Leser erinnern sich: Das war 1963, als der Russe Lew Jaschin die Trophäe entgegennehmen durfte. Der letzte Goalie, der wenigstens in die Nähe der Auszeichnung kam, war Manuel Neuer (Dritter im Jahr 2014).

Der Goalie-Beauftragte des Runden Leders, Herr Alleswisser, nimmt wie folgt Stellung: “Die Wahl von Herrn A. Becker hat meinen Segen. Es ist sowieso völlig rätselhaft, warum in den letzten 30 Jahren nicht mindestens zehnmal ein Goalie gewonnen hat. Und wenn ich schon mal etwas sagen darf: Der wahre Skandal ist, dass in der CL, PL etc jeweils der beste Torhüter gewählt wird. Das gehört abgeschafft! Denn dieser Titel dient als Alibi, um bei der viel wichtigeren Wahl des ‘Weltfussballers’ die Goalies ruhigzustellen und schamlos zu übergehen. Jetzt rege ich mich schon wieder auf!”

Mahlzeit von Messi

Rrr am Mittwoch den 10. Juli 2019

BREAKING NEWS: Leistenbeschwerden! Christian Fassnacht fällt drei Wochen aus

Der bekannte Fussballspieler aus Argentinien ernährt Obdachlose.

Lionel Messi besitzt in seiner Heimatstadt das Familienrestaurant VIP, und das verköstigt zwei Wochen lang kostenlos Arme. Täglich von 19 bis 21 Uhr wird warmes Essen serviert, und es gibt auch zu trinken. “Kaffee und Rotwein inbegriffen”, wie Ariel Almada, der Geschäftsführer des Restaurants, versichert. “Die wirtschaftliche Situation in Argentinien ist hart, es braucht Unterstützung für die Ärmsten”, liess sich Messi verlauten.

Erst im Februar hatte er für Schlagzeilen gesorgt, als seine philanthropische Stiftung 200’000 Euro für Projekte der Entwicklungszusammenarbeit in Kenia spendete. Mit dem Geld wird laut Medienberichten mehreren tausend Schulkindern der Zugang zu sauberem Wasser ermöglicht.

“Er ist so ein wunderbarer Mensch, er gibt uns jeden Tag einen neuen Grund, ihn zu lieben”, schreibt ein Fan-Account auf Twitter.

(Fotos: TripAdvisor)

Kleine Konfusion

Rrr am Dienstag den 25. Juni 2019

Ein Gockel fällt vom Sockel.

Fragen Sie nicht, was uns dieser Platzstürmer mit seiner Verkleidung sagen möchte – wir wissen es nicht.

Der Chilene Gonzalo Jara wusste es auch nicht, er stoppte den Eindringling an der Copa America mit einem rustikalen Foul. Was wiederum den Uruguayer Luis Suarez bewog, beim Schiedsrichter eine gelbe Karte gegen Jara einzufordern. Dafür sah der Referee keinen Grund. Er liess es auch zu, dass Suarez’ Gegenspieler im Strafraum einen Ball mit der Hand abwehrte, worauf Suarez einen Penalty forderte. Nun gut, der Gegenspieler war der Goalie der Chilenen.

Es ist offenbar auch in Südamerika verdammt heiss.

Problematischer Panenka

Val der Ama am Freitag den 26. April 2019

Ja, schon wieder ein Beitrag dazu.

Seit dem 20. Juni 1976 und damals dem Final der Europameisterschaft kennen wir diese Penaltyvariante, bei der der Schütze gut, der Torhüter nicht so gut ausschaut. So viel Coolness hat Antonin Panenka unsterblich gemacht und war eine Inspiration für zum Beispiel Sergio Ramos oder auch Andrea Pirlo. Unlängst hat Lionel Messi eine Weiterentwicklung präsentiert.

Blöd dann, wenns in die Hose geht. Neulich anlässlich der Copa Sudamericana und zwar bei Independiente Campo Grande aus Paraguay gegen La Equidad aus Kolumbien war es mal wieder soweit: Beide Teams mussten ins Penaltyschiessen und schliesslich dann auch Brendix Parra von Independiente und der eben mit einem Panenka und ganz deutlich ein Fehlversuch.

Parra wurde so zum doppelten Loser: Ausgeschieden einerseits und entlassen dann kurze Zeit später andererseits. Präsident Eriberto Gamarra: “Wir haben uns dazu entscheiden, weil sein Penaltyschuss unverantwortlich war.” Parra betrübt: “Es ist nicht einfach für mich aber das Leben geht weiter.”

3 beim 3:3

Val der Ama am Freitag den 5. April 2019

San Jose gegen LDU Quito – Ein Leckerbissen für Freunde der Sportwetten.

Auf dem Bild oben sehen Sie den César Mena, von Beruf Verteidiger bei San José. Er versinkt hier grad im Boden und das aus gutem Grund, also eigentlich aus zwei guten Gründen.

Grund Nummer eins ist sein Kopfball in der 40. Minute der Partie:

 

Grund Nummer zwei sein Rückpass in Minute 69:

 

Gegenspieler Christian Cruz gab nur zwei Minuten später den guten Samariter und zwar so:

 

Die Partie endete 3:3, noch haben beide Teams gute Chancen, die Gruppenphase zu überstehen.

Trotteltriple

Val der Ama am Samstag den 23. Februar 2019

Wie immer am Samstagmittag: Slapstick aus Südamerika.

Wir schalten kurz um zur Copa Libertadores-Partie Libertad (Paraguay) gegen Atletico Nacional (Kolumbien) und wenn Sie sich das Video unten anschauen, dann sehen Sie erst Martin Silva, das ist der Goalie von Libertad, dann geniessen Sie das Werk von Atletico-Stürmer Omar Duarte und abschliessend das Wirken von dessen Trainer, dem Paulo Autuori.

Prägnanter? Der Goalie ein Depp, der Stürmer eine Flasche und der Trainer ein Stogli. Aber schauen Sie selbst:

(Bild: Getty)

Fido verhindert

Val der Ama am Mittwoch den 5. Dezember 2018

Schon wieder ein Hund auf dem Platz!

Bestimmt haben Sie diesen Sonntag den argentinischen Drittligaklassiker Juventud Unida de Gualeguaychú gegen die Defensores de Belgrano gesehen. Die Juventud machte vorne Druck, doch der Belgrano-Torhüter Brian Leandro Olivera schnappt sich den Ball. Der Auskick aber schlecht: Direkt an den Gegenspieler, der drückt ab, weil das Tor völlig verwaist und dann das:

Kein Tor, guter Junge.

Superclásico mit Messi und Co

Rrr am Mittwoch den 5. Dezember 2018

Cristiano und Messi schauen sich gemeinsam den Superclásico an.

So jedenfalls melden es die spanischen Medien. Reals Präsident Florentino Perez lud die beiden zum Final-Rückspiel der Copa Libertadores ein – und er möchte, dass die beiden grossen Rivalen des Weltfussballs nebeneinander sitzen, wenn die Boca Juniors und River Plate aufeinandertreffen.

Der Match konnte wegen Ausschreitungen nicht in Buenos Aires ausgetragen werden. Nun wurde er ins Estadio Santiago Bernabéu verlegt (nächsten Sonntag, 20.30 Uhr, live auf DAZN).

Cristiano Ronaldo soll erstmals nach seinem Wechsel zu Juve ins Bernabeu zurückkehren. Er hat sich dem Vernehmen nach direkt bei Real um Tickets bemüht. Terminlich passt das bestens in seine Agenda: Das Meisterschaftsspiel Juve-Inter findet bereits am Freitag statt. In der Champions League gehts heute in einer Woche weiter mit dem Auswärtsspiel bei den Young Boys Bern.

Dass sich auch Lionel Messi als Argentinier das Spiel ansehen will, liegt auf der Hand. Barça spielt tags zuvor im Derby gegen Espanyol, weshalb auch Messi am Sonntagabend Zeit fürs Fussballschauen hat.

Anmächeliges Angebot

Herr Maldini am Mittwoch den 28. November 2018

Ältere Leserinnen und Leser erinnern sich: Am Wochenende fand der Final der Copa Libertadores nicht statt.

Das Stadio Comunale Luigi Ferraris, die Heimat von Sampdoria und Genoa. Foto: Wikipedia

Nach dem Angriff auf den Mannschaftsbus der Boca Juniors wurde das Spiel zuerst von Samstag- auf Sonntagabend verschoben und schliesslich ganz abgesagt. Momentan ist vieles unklar: Ob das Rückspiel überhaupt stattfinden, oder ob es in einer anderen Stadt als Buenos Aires ausgetragen wird.

Wie auch immer, hier kommt Genua ins Spiel. Stefano Anzalone, der Bürgermeister der Stadt, schrieb den Präsidien der Boca Juniors und River Plate einen Brief (das gibts offenbar noch!) und verwies auf die Beziehung zwischen Genua und Buenos Aires, die „sportlich, kulturell und durch den Sport“ besonders eng sei. Die Boca Juniors und River Plate waren beide einst von italienischen Auswanderern gegründet worden. Anzalone bot ihnen das Genueser Stadion Luigi Ferraris als Austragungsort für das Rückspiel an. “Ich wäre stolz, wenn die Partie hier stattfinden würde”, schrieb er weiter.

Die Antworten aus Buenos Aires stehen noch aus, vermutlich sind Anzalones Schreiben noch irgendwo auf dem Atlantik unterwegs.

Razzia bei Ronaldinho

Val der Ama am Freitag den 23. November 2018

Ronaldo de Assis Moreira hat Probleme mit der brasilianischen Staatsanwaltschaft.

Es hat schon Spass gemacht, die Karriere des Ronaldinho Gaúcho zu verfolgen. Also zumindest so lange, bis er sich für die Politik zu interessieren begann und sich mit weiteren brasilianischen Weltmeistern von 2002, Mittelfeldspieler Rivaldo, und Rechtsverteidiger Cafú, vor den Karren des Faschisten Jair Bolsonaro spannen liess.

Die brasilianische Staatsanwaltschaft hat dem Ronaldinho am Mittwoch einige Luxusautos, Gemälde, Fernseher und andere Wertgegenstände beschlagnahmt. Bereits zuvor war der Pass des 38-Jährigen eingezogen worden.

Der Grund? Neulich berichteten spanische Medien, das brasilianische Finanzamt habe bei einer Durchsuchung von Ronaldinhos Konti noch 25 Reais gefunden, das entspricht ein paar Franken. Und also sollen Ronaldinho und sein Bruder mit der Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von ungefähr zwei Millionen Franken in Verzug geraten sein, zu der sie vor drei Jahren verurteilt worden waren. Die beiden hatten ohne Genehmigung eine Zuckermühle mit einer Angelplattform und einem Pier errichten lassen. In einem Naturschutzgebiet.

Das Positive zum Schluss. Die Beamten haben unter anderem auch dieses Machwerk da mitgenommen:

Ganzheitliche Gelassenheit

Rrr am Samstag den 10. November 2018

Stress beim Fussi-Gucken? Das muss nicht sein.

Wer die Spannung und die Emotionen beim heutigen Superclasico nicht erträgt, hört am besten AM550 Radio Colonia. Der Privatsender plant eine Live-Übertragung für Menschen mit Herzproblemen, präsentiert von einem natriumarmen Mineralwasser und der Argentinischen Gesellschaft für Kardiologie.

Der Kommentator wird in ruhigem, nüchternem Ton berichten, was sich auf dem Spielfeld ereignet. Im Hintergrund wird nicht der Fanlärm aus der Bombonera zu hören sein, vielmehr ertönt ganzheitlich entspannende Zen-Musik.

Regelmässig erteilt ein Kardiologe wertvolle Ratschläge für die Patienten Fans. Er ergreift immer dann das Mikrofon, wenn es zu einer Schlüsselszene kommt, also einem Tor, einem Penalty und einem Platzverweis.

Es ist ja längst bekannt: Während eines aufregenden Fussballspiels kann sich das Risiko eines akuten kardiovaskulären Ereignisses wie Herzinfarkt mehr als verdoppeln. “Wer während des Spiels oder danach Schmerzen in der Brust verspürt, unter Kurzatmigkeit leidet oder kalten Schweiss verspürt, sollte sofort ein Gesundheitszentrum aufsuchen”, teilt die Kardiologen-Gesellschaft mit. Weitere wichtige Tipps:

✔ Bleiben Sie in der Halbzeitpause nicht sitzen, sondern bewegen sie sich einige Minuten und lenken Sie sich auch geistig ab.

✔ Vermeiden Sie klassische Snacks mit hohem Natriumgehalt, da dies den Blutdruck erhöhen kann. Essen Sie vor dem Fernseher lieber Obst und Gemüse.

✔ Zuckerhaltige und alkoholische Getränke sind natürlich verboten, denn sie können den Blutdruck in die Höhe treiben.

✔ Schauen Sie sich das Spiel nicht allein an, sondern tun Sie dies mit Freunden und Familien in einer entspannten Umgebung.

✔ Vergessen Sie nicht, Ihre Medikamente zu nehmen.

Feuer und Flamme

Rrr am Dienstag den 6. November 2018

Der Superclásico erhitzt nicht nur die Gemüter.

Sondern auch das Haus des Argentiniers Arthuro B., wie unsere Kollegen von El Territorio berichten.

Arthuro ist Boca-Fan, letzten Sonntag war sein Ex-Schwager zu Besuch. Oscars Herz schlägt für River. Dummerweise diskutierten die beiden Männer über Fussball, wie die örtliche Polizei berichtet. Das ist immer ein gutes Thema, zumal die beiden Teams am kommenden Samstag im Final-Hinspiel der Copa Libertadores aufeinandertreffen (20.00 Uhr MEZ/DAZN).

Wie die Diskussion genau verlief, entzieht sich unser Kenntnis. Klar ist, dass die beiden Männer im Streit auseinandergingen. Arthuro begab sich auf den lokalen Fussballplatz, wo ihn kurze Zeit später die Nachricht erreichte, dass sein Haus in Flammen stehe. Der Ex-Schwager ist geständig.

Die Erzrivalen Boca Juniors und River Plate treffen erstmals in einem Final der “südamerikanischen Champions League” aufeinander. Boca strebt den siebten Titel an, den ersten seit 2007. River Plate holte 2015 seinen dritten und bislang letzten Titel.