Archiv für die Kategorie ‘Style’

Besuch beim YB-Barber

Dr. Rüdisühli am Donnerstag den 5. April 2018

Guten Morgen, liebe “Bund”-Leser.

Im Lokalteil Ihrer Lieblingszeitung haben Sie heute Walter Aiguokhian von F.B. Barbershop im Breitenrain kennengelernt. Es freut uns, dass Sie sich in Bälde eine stylische Spielerfrisur verpassen werden.

Hier im Fachforum “Zum Runden Leder” können Sie heute weitere Fotos unseres Herrn Shearer bewundern. Die ersten drei Klicks sind gratis, danach kostet jede Bildansicht CHF 18.98.

[ngg_images source=”galleries” container_ids=”492″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_imagebrowser” ajax_pagination=”0″ order_by=”sortorder” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]

Tollpatischige Trikot-Typo

Rrr am Dienstag den 27. März 2018

Mit der Nummer S: Matts Hummel5!

Oder so ähnlich. Deutschland ereifert sich über die Typografie auf den WM-Trikots.

Der Schriftdesigner liess sich laut DFB von kubistischen Häuserblöcken aus der Vogelperspektive inspirieren. Das ist natürlich toll, nur irritiert die Schrift die Fans am TV und im Stadion. Ö2IL? DRAHLER? 11 oder 17? Fragen über Fragen.

“Trikotbeschriftungen müssen im Stadion aus Entfernungen von über 100 Metern lesbar sein”, sagte Kommunikationsfachmann Axel Becker. “Diese hier ist es nicht einmal aus zwei Metern.” Typograf Erik Spiekermann sagte der FAZ: “Die wollten eine coole Schrift machen, wie sie auch die Sprayer-Kids benutzen. Auch die alten Videospiele mit dicken Pixeln sind ja wieder angesagt. Am Ende ist aber nur eckige Scheisse.”

Adidas wehrt sich. Sie habe die WM-Trikots all ihrer Kunden mit eigenen Schrifttypen versehen, die FIFA sei einverstanden. Und die Spieler haben keine Einwände. “Die Schrift ist witzig”, sagte Nationalspieler 5ami Khedira.

Gut, er sieht ja selber nicht, was auf seinem Rücken steht.

Torkönig

Val der Ama am Freitag den 16. März 2018

Wir unterbrechen unsere Berichterstattung zu den Berner Young Boys und senden heute Informationen zum internationalen Fussballnonsens.

Dieser King, das ist Franco Armani, der Goalie von River Plate. Vorgestern, im Derby gegen die Boca Juniors, da war er ganz klar der Man of the Match und musste deshalb diese Krone tragen.

Bevor Sie nun zum Burgerbrater rennen, um ein Generikum zu besorgen: Die oben gezeigte Krone ist ein Unikat, weil aus Metall.

Champ im Wandel

Rrr am Montag den 12. März 2018

Aus unserer Serie “Wie sich die Zeiten ändern”.

Links Roger Federer im August 2017, rechts Roger Federer im März 2018.

(Fotos: New York Times / Keystone)

Kapitän mit Klassiker

Rrr am Samstag den 10. März 2018

Fussballer protzen immer mit Luxuskarossen? Da kennen Sie Sergio Ramos nicht.

Der sympathische Captain von Real Madrid fuhr diese Woche so ins Training.

Richtig, das ist ein Fiat 600. “Die Klassiker sterben nie”, sagt Ramos über seinen neuen Wagen, den er von seinem Bruder und Berater René zum 31. Geburtsag geschenkt bekommen hat.

(Kein Facebook? Guckstu hier.)

Krasser Kontrast

Val der Ama am Donnerstag den 8. Februar 2018

Nigeria hui, Fortaleza pfui!

Endlich gute Nachrichten zu dieser nächsten Fussball Weltmeisterschaft, weil zumindest optisch wird es nicht immer ganz so schlimm. Auf obigem Bild sehen Sie, wie die Fussballnationalmannschaft Nigerias in Russland zu sehen sein wird. Ziemlich schön, ziemlich stylish, wie wir in den 90er Jahren noch gesagt haben.

Gut, die U-10-Leser unter Ihnen, die denken jetzt bestimmt, dieses Trikot sei zu brav, zu retro und also voll #fail Alter. Also hier, liebe Kiddies, hier hat der Fortaleza CEIF aus dem fernen Kolumbien was Nettes für Euch. Mit Emojis drauf, die waren erst grad #ootd für #fashionaddicts.

Japanische Begrüssung

Briger am Mittwoch den 31. Januar 2018

Matsumoto Yamagas Fans heissen die neuen Spieler standesgemäss willkommen.

Screenshot Youtube

Der Club aus Matsumoto, Präfektur Nagano, hatte jüngst Saisonstartevent. Die neue Spielzeit in der japanischen 2. Liga beginnt am 25. Februar. Nun, die ターミガンズ (zu Deutsch ALpenschneehühner – der symbol bird Naganos) taten das nicht einfach langweilig an einer Pressekonferenz oder im Stadion, sondern in einem Theater.

Nun denn liebe YB-Fans, Alexandre Letellier erwartet Sie heute Nachmittag um 17 Uhr im Konzerttheater Bern. Vergessen Sie Ihren Schal nicht.

Kickers neue Kleider

Rrr am Samstag den 27. Januar 2018

Wir kommen nun zur Wahl des bestgekleidetsten Fussispieler im Monat Januar.

Die drei modebewusstesten Mitglieder unserer Redaktion haben wie jeden Monat Tausende Fotos von Fussballstars aus aller Welt gesichtet: Stil und Ausstrahlung, Preis und Würde – alles zählt bei uns. In die Schlussrunde geschafft haben es schliesslich fünf Spieler mit absolut überragendem Outfit. Die schwierige Entscheidung treffen nun Sie!

[nggallery id=489]

(Beitrag ausdrucken, Nummer Ihres Kandidaten mit gelbem Leuchtstift anstreichen, abschicken an Rundes Leder Redaktion, Meisterallee 99, 3013 Bern. Die ersten 500 Einsendungen gewinnen einen Preis.)

Freude für Sieger

Val der Ama am Donnerstag den 14. Dezember 2017

No time for losers – Weihnachten naht.

Vielleicht erinnern Sie sich noch an den Morgenbeitrag von heute. Herr Shearer hat Ihnen die schönsten Weihnachtsgeschenke der Verlierervereine Europas präsentiert. Herr Shearer kennt sich da gut aus, schliesslich ist er Fan eines Tabellenkellerclubs.

Viele von Ihnen sind aber aktuell Leader und also sicherlich nicht an Geschenken für Verlierer interessiert. Wollen wir uns deshalb den Siegern zuwenden und schauen, was die aktuellen Tabellenführer Europas so alles in ihrem Angebot haben.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Viel Stil

Rrr am Montag den 27. November 2017

Das historische Bild zum Wochenstart.

Italien, Anfang 1990: Ein dreidimensionaler Nachbau des WM-Maskottchens “Ciao” stimmt die italienischen Fussballfans auf die WM ein.

“Ciao”, geschaffen vom Grafiker Lucio Boscardin, ist in der Welt der Fussballmaskottchen bis heute einzigartig. Eine fünfköpfige Jury mit Kunstsachverständigen und Touristikern wählte es aus. 50’000 Menschen beteiligten sich an der Volksabstimmung über den Namen, Ciao setzte sich gegen Amico, Beniamino, Bimbo und Dribbly durch.

Nur für Feinschmecker: So warb der TV-Sender SBS in Australien für die WM 1990.

Schuld hat der Schuh

Val der Ama am Dienstag den 7. November 2017

Wie Fussballer Fussprobleme vermeiden.

Marouane Fellaini hat, so berichten derzeit die meisten Zeitungen, seinen ehemaligen Schuhausrüster New Balance verklagt. Der Mittelfeldspieler von Manchester United verlangt 2.3 Millionen Euro vom Hersteller und zwar wegen “schlechter Qualität” und “starker Schmerzen”.

Der 29-Jährige hatte erst grad in der vergangenen Saison einen 2,7 Millionen Euro schweren Vierjahresvertrag mit dem US-amerikanischen Sportartikelhersteller abgeschlossen. Er trug die Schuhe aber nur ein halbes Jahr lang und störte sich daran, dass die Schuhe so eng waren.

Ein Weichei, wenn Sie mich fragen. Richtige Männer machens wie Mats Hummels. Dieser hat beim Spiel gegen Borussia Dortmund ebenfalls für eine Schudiskussion gesorgt, da er die Partie mit deutlich sichtbaren Löchern links und rechts absolvierte.

Warum denn eigentlich, Herr Hummels? “Beide Zehen sind ein bisschen blau und kaputt im Moment”, erklärte der Verteidiger nach dem Spiel. Aber kein Problem: “Das hat keine Beeinträchtigung, das geht auch so. Vielleicht wird das ja ein neues Modell, das entwickelt wird.”

Schönerer Schnitt

Rrr am Dienstag den 24. Oktober 2017

Hoppla! Was trägt denn Ancillo Canepa da für einen schicken Anzug?

Es ist nicht der offizielle FCZ-Anzug, das sieht man sofort. Auch wenn am Revers ein FCZ-Pin befestigt ist.

Das Bild stammt aus dem jüngsten Fussball-Talk von Teleclub Zoom. Der FCZ habe zwar einen Kleidersponsor, klärte Canepa die Expertenrunde auf. Aber den Anzug, den er jetzt trage, “das ist Schweizer Nationalmannschaft, der gefällt mir besser.” Canepa ist also stolzer Besitzer eines Nati-Anzugs – vermutlich, weil er dem Verbandsrat des SFV angehört.

“Das ist einfach besseres Material”, schwärmte Canepa. Zuerst habe er den Anzug des FCZ angezogen, “aber dann kam Heliane und sagte, nein nein, nimm den von der Nati. Dann musste ich wechseln.”

Canepa erzählte das natürlich nicht während der Sendung, sondern im Vorlauf, der den Technikern dazu dient, Bild und Ton einzustellen. Dummerweise ging das Off-Gespräch am Sonntag um 19 Uhr ebenfalls über den Sender, was aber praktisch niemand mitbekommen hat.

Na ja, wir schon, weil wir zeichnen alle Fussballsendungen gewohnheitsmässig auf. Und falls Sie grad Zeit haben, gönnen Sie sich doch den ganzen irrtümlich gesendeten Vorlauf. Weil er bis zur Anzug-Szene weitgehend ohne Ton lief, haben wir Untertitel hinzugesetzt. Film ab!