Archiv für die Kategorie ‘Style’

Respektable Rasur

Rrr am Samstag den 3. August 2019

BREAKING NEWS: Ali Camara fällt monatelang aus: Schienbein-Bruch im Training. Gute Besserung, Ali!

Kein Geld für ein Trikot? Kein Problem!

Guilherme Pimentel ist Gaststudent an der Universität von Belo Horizonte. Freunde luden den 25-Jährigen zum Fussball an, doch leider hatte Guilherme kein Trikot von Atlético Mineiro.

So lieh sich der angehende Ingenieur eine Tondeuse und rasierte das schwarzweiss gestreifte Trikot auf den Oberkörper. Eine tolle Idee. In den sozialen Medien Südamerikas wird der Brasilianer seither als Stilikone gefeiert.

“Na ja, ich habs nicht zum ersten Mal gemacht”, berichtete Guilherme unseren Kollegen von Globo Esporte. “Für ein Familienfest habe ich mir schon mal das S von Superman auf die Brust rasiert.”

Atlético Mineiro gewann das Heimspiel gegen Botafogo 2:0 und hat damit die Viertelfinals der Copa Sudamericana erreicht.

Ohne Gerinnsel auf die Insel

Herr Shearer am Donnerstag den 1. August 2019

Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti referiert über aktuelle Themen. Heute: Thrombose.

“Fliegen ist einfach immer noch die beste Art und Weise zu reisen! Leider vertragen aber nicht alle Menschen das lange Sitzen gleich gut. Gerade in der Holzklasse klagen viele Urlauber über ein Kribbeln in den Beinen. Diese Symptome sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen, es besteht akute Thrombosegefahr! Auf längeren Flügen müssen die Reisende viele Stunden auf engstem Raum mit abgewinkelten Beinen sitzen. Dadurch sind die Bewegungsmöglichkeiten stark eingeschränkt und die zur guten Durchblutung der Venen benötigte Muskelpumpe der Unterschenkel kann nicht effizient arbeiten. Das bestätigte mir auch ein befreundeter Gefässchirurg, und auch er fand ganz toll, wie der bekannte Fussballer Franck Ribéry aktiv gegen diese Gefahr vorgeht. Abhilfe und Linderung schaffen Kompressionsstrümpfe – die haben zwar das Altersheim-Stigma, aber niemand sollte riskieren, dass sich wegen mangelnder Durchblutung ein Blutpfropf in den Venen bildet. Denn so eine Thromboembolie kann in manchen Fällen gar zu einer Lungenembolie führen!

Bildquelle: Instagram / @franckribery7

Kompressionsstrümpfe erhalten Sie im Fachhandel und im Internet in verschiedenen Farben und Längen. Wer sich für eines der trendigen Modelle entscheidet, darf das ruhig auch zeigen und muss es nicht schamhaft unter den langen Jeans verstecken. Machen Sie’s wie Franck! In dem Sinne, schöne Ferien und hopp de Bäse, Ihr Dr. Abdi Almen-Lafti!”

Oha Lätz (XXXY)

Val der Ama am Mittwoch den 17. Juli 2019

Heute fragt Pierre-Emerick Aubameyang: Sehen Sie den Unterschied?

Die Person da neben der Weltmeisterin und Trump-Kritikerin Megan Rapinoe ist Mesut Özil, Ex-Weltmeister und Erdogan-Fan.

Özil, der sich mit dem FC Arsenal im Trainingslager in Los Angeles befindet, hat eine Crossbar Challenge gegen Teamkollege Alexandre Lacazette verloren und also der Friseurbesuch. Aus dem selben Grund erblondeten übrigens auch Shkodran Mustafi und Sead Kolasinac gleich mit.

Balotelli lässt baden

Val der Ama am Donnerstag den 11. Juli 2019

Was man für Geld nicht alles macht.

Das ist Catello Buonocore aus Mergellina, kurz bevor er und sein Scooter so richtig nass werden.

Warum er das tut? Nun, Mario Balotelli hat Ferien und will Spass. Also warum nicht einen Barbesitzer überzeugen, für 2000 Euro in ein Hafenbecken zu fahren, so als Wette? Gesagt, getan und selbstverständlich sofort auf Instagram gepostet (wenn Sie wollen, finden Sie auf seinem Profil übrigens auch ein Video der Aktion).

Stuntdriver Buonocore freut sich über das Geld, Balotelli und Fans haben Spass und die Polizei ermittelt derweil wegen Aufforderung zu einer kriminellen Handlung und Wettspiel, sagt man.

(Bild: Mario Balotelli/Instagram)

Vorbeugend verkauft

Val der Ama am Freitag den 28. Juni 2019

Gehen müssen wegen Messi.

Erinnern Sie sich noch an Aleksandr Hleb, der 2008 für 17 Millionen Euro vom FC Arsenal zum FC Barcelona wechselte? Nun, der Weisrusse ist mittlerweile 38 Jahre alt und nach einem Engagement bei BATE Borisov momentan aus Stellensuche.

Und neulich, da gab er einem Radiosender ein Interview und berichtete von seiner Zeit in Katalonien. Viele Bewegung damals: Pep Guardiola wurde Cheftrainer und neben Hleb kamen zum Beispiel Gerard Pique, Dani Alves oder auch Seydou Keita. Ronaldinho wurde an den AC Mailand abgegeben, Deco wechselte zum FC Chelsea.

Warum eigentlich haben die Beiden damals den Hut genommen, Herr Hleb? Sie mussten, wegen Messi: “Ronaldinho und Deco kamen betrunken zum Training. Wissen Sie, wieso Barcelona die beiden 2008 verkaufte? Man hatte Angst, dass die beiden ein schlechter Umgang für Messi sind.” Ronaldinhos Partyhunger war schon damals legendär und also wollte Trainer Guardiola den damals 20-jährigen Messi so gut es geht schützen.

Schwarz am Arm

Val der Ama am Freitag den 21. Juni 2019

Jetzt neu auch im Fussball: Die Raucherschulter.

Wie Sie wissen, hat Lionel Messi schon länger einen schwarzen Stumpf dort, wo früher mal ein Bein war. Schön ist anders aber item, wir sind ja auch nicht Fussballprofis.

Andere aber schon, wie zum Beispiel Torhüter Joe Hart von FC Burnley, der ist also einerseits vom Fach und andererseits auch recht erfahren im tätowiert werden. Nach Handgelenken und Schienbein liess sich der ehemalige Nationaltorhüter Englands nun mal eben die ganze Schulter schwarz malen. Schön ist anders? Klar, das weiss auch Joe Hart: “Es ist nicht jedermanns Geschmack, das verstehe ich. Aber es stellt mich dar”.

 

Lässiges Leiberl

Val der Ama am Donnerstag den 20. Juni 2019

BREAKING NEWS:Der Spielplan für die Saison 2019/20 ist da. YB startet am Sonntag, 21. Juli 2019, mit einem Heimspiel gegen Servette in die neue Saison (16:00 Uhr).

Hübsch wie Hoarau? Kein Problem.

Unglaublich, dieser Hoarau. Er ist Goalgetter, macht Musik, hat Style und lässt neu auch Style machen, schauen Sie nur oben auf dem Bild. Herr der Ama hat das Shirt ausgiebig für Sie getestet und hier sein Bericht dazu:

“Als richtiger Fussballfan ist es mir natürlich wichtig, nur offizielle Ware zu tragen. Keine Plagiate, keine Kopien aus Fernost. Mit diesem Shirt kann ich ganz entspannt durch Bern flanieren, weil es steht ja drauf: “Official Merchandise by Guillaume Hoarau”. Das gibt ein gutes Gefühl und die Gewissheit, dass sowohl Herr Hoarau, der Kleiderladen, aber auch die Näherinnen in Fernost die Produktionsfirma etwas daran verdienen. Pfiffig dabei: Die Bestätigung “Official Merchandise by Guillaume Hoarau”, die steht nicht nur hinten beim Nackenteil drauf, sondern auch noch auf einem separaten Lanyard, den es dazu gibt. Auch dort steht drauf: “Official Merchandise by Guillaume Hoarau”.

Für viele von Ihnen vielleicht nicht zentral, für Modebewusste aber durchaus von Interesse: Das Shirt gibt es in verschiedenen Grössen. So konnte ich vorgestern Dienstag wählen zwischen einem Shirt der Grösse S, M, L oder sogar XL. Auch hier: Ein gutes Gefühl und irgendwie die Bestätigung, dass ich als Kunde ernst genommen werde.

Gewagt dann das Design! Herr Hoarau kann sich einen horizontalen Schriftzug natürlich leisten, so schlank und rank wie er ist. Für mich als Fussballfan ist es nicht ganz unproblematisch, mit einem derart bauchbetonenden Kleid umherzugehen. Aber selbstverständlich habe ich mir gleich einen krassen Konter überlegt, sollte mich wer auf mein Gewicht ansprechen: “Nünänünzg isch top”, werde ich dann einfach sagen und sofort wird dann die Stimmung wieder entspannt sein. Die Farbe? Ja, vielleicht nicht ganz ideal. Aber eventuell Referenz an den Absteiger GC? Wir wissen ja, Herr Hoarau ist ein guter Mensch und gut möglich deshalb, dass er hiermit seine Solidarität manifestieren wollte.

Über den Tragekomfort kann ich keine Auskünfte geben. Das Shirt kostet schliesslich 59 Franken, ich werde also noch ein paar Monate sparen müssen. Trotzdem folgende Kaufempfehlung: Wer kann und unbedingt will, der sollte möglicherweise einen Kauf beabsichtigen.”

 

Güldenes Gerät

Val der Ama am Donnerstag den 13. Juni 2019

BREAKING NEWS:YB holt Mittelfeldspieler Christopher Martins Pereira (22) von Olympique Lyon

Für die, die schon alles haben.

 

Es ist ja nicht einfach mit diesen Fussballern. Weil Erfolg hin oder her, die haben eigentlich schon alles. Die haben Haus und Herd, Mode und Auto und dazu auch Groupies, Drogen oder was weiss ich. Und wenn Sie nun also denken, dass sich so Spieler mit einem einfachen, sagen wir mal, Champions League-Pokal zufrieden geben, dann liegen Sie natürlich aber sowas von falsch. Da muss sich ein Club schon gut überlegen, wie er gute Leistungen und Titel überhaupt stilvoll würdigen kann.

Lernen wir deshalb von den Besten, also von Liverpool. Schauen Sie, jeder Spieler der ersten Mannschaft, der erhält so ein IPhone mit Nummer und Namen drauf und das alles erst noch in Gold! Sie als Nichtsieger, Sie können das tolle Telefon aber auch ganz gewöhnlich im Fachgeschäft besorgen, kostet einfach 3500 englische Pfund.

“Eine schöne Idee und Ehre, wem Ehre gebührt”,  sagte übrigens heute Morgen unser aller Chef, der Herr Rrr und besorgte flugs auf der Resterampe je ein kaum gebrauchtes Nokia 3410 (immerhin Silber) für jeden Redaktor. Als Prämie! Und in nur 24 Monatsraten à 29 Franken gehört das Gerät dann auch wirklich uns.

Alternative Anreise

Val der Ama am Freitag den 7. Juni 2019

Klimabewusstsein auch im Fussball!

Sie erinnern sich bestimmt: Viele Fluggesellschaften haben im Hinblick auf den Champions League-Final in Madrid mal eben die Preise drastisch erhöht. Und Sie erinnern sich bestimmt auch an den Erstkommentierer Shearer, der da schrub: “Das ist ganz klar eine Verletzung des Menschenrechts auf jederzeit spottbillige Flüge überall hin.”

Recht hat er!, sagten sich darauf drei englische Fussballfans und also suchten Sie nach anderen Möglichkeiten, um von der Insel nach Madrid zu reisen. Nicht mit dem umweltverpestenden Flieger, der dazu noch viel kostet. Anders, günstiger und voll öko. Also kauften sie kurzerhand einen Skoda Favorit GLXi für £40, dekorierten das Gefährt mit ein paar Fähnli und ab ging die Reise über den Kanal.

Trotz etlicher Pannen schafften es die Drei pünktlich zum Anpfiff ins Stadion und nach dem Spiel dann auch sogar wieder zurück nach Liverpool. Gar nicht übel, auch finanziell: Das Auto billig und dazu ein wenig Benzin und fertig. Und es soll auch nicht die letzte Fahrt des Skodas gewesen sein, erklärte Altwagenbesitzer und Reiseleiter Simon Wilson darauf:” Oh, ich behalte das Auto. Und nächstes Jahr fahren wir damit nach zum Finalspiel nach Istanbul.” So geht Amortisation.

(Bild: Simon Wilson, Instagram)

Mauretanische Imitation

Val der Ama am Freitag den 24. Mai 2019

Oha Lätz! in Afrika.

Aber von vorn: Am Montag präsentierte der Fussballverband von Mauretanien stolz die Trikots für den 32. Afrika-Cup, der vom 21. Juni bis zum 19. Juli 2019 in Ägypten ausgetragen werden wird. Die doch recht amächeligen Shirts sind übrigens von der Firma AB Sport aus Marokko hergestellt worden.

Craig Ward, der Typodesigner, der für Englands WM-Trikot 2018 verantwortlich war, der zeigte sich kurz nach der Präsentation eher kritisch. Per mittlerweile wieder gelöschtem Tweet kommentierte er wie folgt: “Ich bin auch schon abgezockt worden, aber noch nie von einem ganzen Land. Gute Arbeit, Mauretanien… Nikes Anwälte sind an der Arbeit.”

Die Schrift. Identisch, sieht man doch.

Fan.Tastic Fussballposter

Val der Ama am Freitag den 1. März 2019

Haben Sie ab dem 7. Juni schon was vor?

Ausgezeichnet, denn ab diesem Datum ist endlich wieder WM! Die Endrunde der Fussball-Weltmeisterschaft der Frauen 2019 wird in Frankreich ausgetragen werden und angenehm: Es sollen nur gerade 24 Nationalmannschaften zunächst in der Gruppenphase in sechs Gruppen und danach im KO-System gegeneinander antreten. Die Schweiz ist nicht mit dabei.

Am Start aber sind ein paar wunderbare Poster, welche die verschiedenen Austragungsorte bewerben. Eine schöne Sache das.

[ngg src=”galleries” ids=”507″ display=”basic_thumbnail”]

Edle Streifen

Herr Shearer am Donnerstag den 21. Februar 2019

Karl Lagerfeld hat durchaus Schönes geschaffen.

Der vor zwei Tagen im Alter von 85 Jahren verstorbene deutsche Modeschöpfer, Designer, Fotograf und Kostümbildner  verbrachte den grössten Teil seines Lebens in Frankreich. Und mit Fussball kam er da auch in Kontakt.

2010 wurde Nike Sponser der Equipe Tricolore und kreierte natürlich auch ein neues Auswärtstrikot. Das weisse Shirt mit den feinen blauen Streifen wurde durch einen früheren grossen Modeschöpfer, Jean-Paul Gaultier, inspiriert. Dieser wurde ja, wie Sie sicher wissen, mit seinen vom Matrosenstil beeinflussten Kreationen bekannt.

Also, entworfen wurden die hübschen Trikots damals nicht von Lagerfeld, er wurde aber für das Fotografieren engagiert. Als Model fungierte Alou Diarra, damals Kapitän der “Bleus”.

Die Franzosen beendeten die Weltmeisterschaft in Südafrika damals auf dem letzten Tabellenplatz in ihrer Gruppe mit Südafrika, Mexiko und Uruguay und holten dabei nur einen Punkt. Alou Diarra spielte noch bis 2017 in Nancy und ist seither vereinslos.

Fotos: Nike