Archiv für die Kategorie ‘Style’

Passion for Fashion

Val der Ama am Freitag den 11. Januar 2019

Er hat schon Stil, der Héctor Bellerín.

Auch wenn er wegen seiner Frisur oder seines Kledungsstil wiederholt homophob beleidigt wird, zeigt sich der Arsenal-Verteidiger immer wieder gern von seiner schönen Seite. Obiges Outfit hat er am Wochenende an der London Fashion Week in Covent Garden spazierengeführt.

Andere schöne Beispiele finden Sie hier.

(Bild: Backgrid)

Unumwundene Ungeduld

Val der Ama am Donnerstag den 27. Dezember 2018

Wenn Weihnachtsgeschenke wirklich erfreuen.

Weihnachten ist besonders gut, wenns nebst den Gutscheinen oder dem obligaten Gewürz- oder Teeplunder auch mal ein richtig cooles Geschenk gibt. Blöd jedoch, wenn man wegen Ferien, Wetter oder anderem mit der Geschenkeverwendung noch zuwarten muss. Tochter der Ama, zum Beispiel, steht mit ihren neuen Skis seit Heiligabend unten am Gurten und wartet auf Schnee.

Ein ähnliches Problem hat der eine Linienrichter beim League-Two-Klassiker Tranmere gegen Morecambe (3:1) gestern recht elegant gelöst. Die neuen Schuhe, die er eigentlich am Montag erst den Bürokollegen präsentieren wollte, die hat er gestern schon mal eingelaufen.

Liebreizend in Latex

Val der Ama am Freitag den 21. Dezember 2018

Irgendwie erotisch: Brann Bergen.

Sie kennen Latex aus dem Bereich des Gummifetischismus. Aber eben nicht nur, denn der Sportsklubben Brann trägt neuerdings auch so ein Trikot aus Naturkautschuk.

IMG_1577.JPG

Kleidsam und praktisch, wird sich der Eliteserien-Club bestimmt gesagt haben, schliesslich schützt das Material vor Regen, Sturm und Kälte.

Verbotener Vorname

Briger am Montag den 3. Dezember 2018

Wo Fussball, da Emotionen und Emotionen führen manchmal zu Nachwuchs.

Ist der Nachwuchs dann einmal da, dann muss natürlich ein geeigneter Vorname her und was wäre da geeigneter als der Name des Lieblingsfussballers. Nun gut, manchmal scheitert der Vornamen-Vorschlag am Veto der Freundin/Frau, so konnte sich Frau 12er leider gegen den Wunsch ihres Mannes durchsetzen, das Neugeborene Kind Jean-Pierre Guillaume Marco zu nennen. Nun beim Nachnamen 12er wäre das natürlich auch etwas gar lang geworden. Aber wir schweifen ab.

In Birve in der Nouvelle-Aquitaine kam kürzlich ebenfalls ein Kind zur Welt. Noch immer euphorisiert vom WM-Titelgewinn der Franzosen im Sommer, benannten die Eltern das Kind nach ihren beiden Lieblingsspielern Griezmann Mbappe. Doch die Behörden schritten ein, wie die Nachritenagentur AFP meldet. Der Dienst der Gemeinde, der die Namensgebung im besten Interesse des Kindswohls sicherstellen soll, hat die Eltern bei der Staatsanwaltschaft verzeigt.
Wenn davon auszugehen ist, dass der Name des Kindes im späteren Leben zu Problemen oder Vorurteilen führen kann, können die Behörden einen geeigneteren Vornamen verlangen.
Hätten die Eltern ihren Sohn doch einfach Antoine Kilian genannt.

Sitophilie mit Stil

Val der Ama am Donnerstag den 22. November 2018

Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti referiert über aktuelle Themen. Heute: Foodporn.

“Sie haben den Film sicherlich und längst auf Instagram gesehen: Der Ex-Fussballer Patrice Evra streichelt und küsst einen Gockel, er reibt sich daran, streut Salt drauf, wie es nur Salt Bae tut und dazu noch Schmusemusik.

Ich konnte mich eben kurz mit einem befreundeten Psychologischen Psychotherapeuten beraten und der Fall ist ganz klar: Wir haben es mit einem gravierenden Fall von Sitophilie zu tun. Patrice Evra steht also auf sexuelle Handlungen mit Lebensmitteln. Ein vielfältiges Phänomen, übrigens: So gibt es Leute mit einer Vorliebe für Essen, das sich gut auf dem Körper verteilen lässt wie Pudding, Rahm oder Schokoladensauce. Andere mögen Gemüse, das sich zum Einführen eignet: Rüebli, Bananen, Gurken und Co. Weiter kennen wir Menschen wie Patrice Evra, die sich ab und zu ein Stück Fleisch zum Schmusen gönnen.

 

 
 
 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

A post shared by Patrice Evra (@patrice.evra) on

Die Ursachen dieser Ausprägungen sind bis heute noch nicht eindeutig abgrenzbar – weder existieren triftige psychokausale Erklärungsmodelle, noch ein Nachweis biologischer bzw. genetischer Ursachenfaktoren. Entscheidend für die Beurteilung ist die Schwere des Verhaltens, ob bereits abhängiges Verhalten vorliegt oder wiederholt zu Problemen im sozialen Umfeld führt. Meine Expertise: Wohl kaum. Als Facharzt beglückwünsche ich Herrn Evra zu seinem Outing und wünsche weiterhin frohes Gelingen.

Viel Inspiration für Thanksgiving, oder? Alles Gute, en Guete und Hopp de Bäse, Ihr Dr. Abdi Almen-Lafti”

Sogenannte Socken

Herr Maldini am Dienstag den 6. November 2018

Willkommen zu einer weiteren Folge von “RL-Konsumentenschutz”.

juventus.com

Heute im Test für Sie: Antirutschsocken. Und zwar nicht irgendwelche Antirutschsocken, sondern solche des italienischen Rekordmeisters und YB-CL-Gruppengegners Juventus Turin. Die grauen Antirutschsocken bestehen zu 80% aus Baumwolle, 18% Polyamid und 2% Elastan und kosten 7 € das Paar.

Herr der Ama testete die Antirutschsocken auf ihre Scheuerbeständigkeit, Herr Rrr auf die Passform, Herr Briger auf die Fuselbildung, Herr Shearer auf die Farbechtheit und Herr Maldini auf die Verarbeitung sowie den Antirutschkoeffizienten.

“Ich trage die Socken seit dem 2. Oktober und fühle mich immer noch sehr wohl”, sagte Herr der Ama auf Anfrage. “Dank den kleinen Antirutschnöppelchen wird auch für einen reiferen Herren wie mich das heimische Parkett nicht zur unkontrollierbaren Rutschbahn”, war Herr Rrr hell begeistert. “Für einen Studenten wie mich sind 7 € schon nicht nichts”, meinte Herr Briger. “Das verarbeitete Elastan verleiht den Socken eine gute Stabilität”, versuchte Herr Shearer zu fachsimpeln. “Rein objektiv gesehen sind das die besten, schönsten und komfortabelsten Socken, die ich je getragen habe”, urteilte Herr Maldini. “Und dies, obwohl ich als Letzter dran war.”

Photomaldini

Für das vergeben der Testnote wurde schliesslich ein externer Experte zu Rate gezogen, die Redaktion konnte hierfür ihren ehemaligen Starautoren Herr Natischer für sich gewinnen. “Ich durfte zwei Paare testtragen. Leider haben sich bei mir nach wenigen Minuten die ersten Antirutschnöppelchen von den Socken gelöst. Sie erhalten von mir aus diesem Grund die Note ungenügend.”

Nettes Nasensuspensorium

Val der Ama am Freitag den 2. November 2018

Unpacking war gestern – heute ist Black-Friday-Shopping!

Zu früh? Ach was, die wirklich richtigen Schnäppchen finden Profis bereits an Freitagen vor dem Beginn der Weihnachtseinkaufsaison.

Heute präsentieren wir Ihnen diese praktische und aber auch voll stylische Maske in Gelb und Schwarz. Puristen tragen das edle Teil vor allem nach der orthopädisch-chirurgischen Versorgung ihres frisch erlittenen Nasenbeinbruchs, der Trend geht aber definitiv in Richtung “passt immer”. “Ich fühle mich mit meiner Nasenmaske einerseits sexy und begehrenswert, andererseits aber auch gut geschützt bei Sport und Spiel”, berichtet ein erfreuter Herr Rrr nach seiner ersten Woche mit Maske.

Leserinnen und Leser können hier und heute exklusiv die Spezialedition “DvB26” bestellen. Einfach diesen Beitrag ausschneiden, Name und Adresse vermerken und mit CHF 189.80 in Briefmarken an die Redaktion des Runden Leders, Guillaume-Hoarau-Allee 99, 1898 Bern schicken.

(Bild: https://www.instagram.com/davidvonballmoos/)

Star auf Shirt

Val der Ama am Freitag den 26. Oktober 2018

Bob Marley und Fussball? Passt immer.

Der Bohemian Football Club spielt in der irischen Premier Division und erfreut seine Fans derzeit mit einem recht originellen Shirt. Auf dem Auswärtsshirt grüsst ab sofort der Bob Marley. Warum? Nun, der Reggaemusker hat 1980 ein Konzert im heimischen Dalymount Park Stadion gegeben.

Beim BSC Young Boys hat man diese Idee auch umgesetzt. Mit diesem Shirt erinnert der Club an ein grosssartiges Konzert eines grossartigen Barden damals im 2017.

Tipptoppes Transportmittel

Dr. Rüdisühli am Sonntag den 14. Oktober 2018

Vorgestern erreichte uns plötzlich folgende Anfrage:

Werter Dr. Rüdisühli, wann kommt der Beitrag über das neue YB-Betax? B. T., B.

Lieber Bruno, diesen Beitrag planten wir eigentlich für den 3. Dezember. Aber wenn Sie nicht warten können, informieren wir eben schon heute.

Das von Ihnen angesprochene Gefährt heisst korrekt “YBixi” und ist einer von 40 Betax-Kleinbussen. Seit Anfang August kurvt das YBixi täglich durch Bern, und das mindestens drei Jahre lang.

Die Young Boys unterstützen das Projekt. “Uns ist es wichtig, YB für alle zugänglich zu machen”, sagte YB-Marketingchef ­Daniel Marti neulich der BZ. “Deshalb freuen wir uns über diese Partnerschaft mit Betax ganz besonders.” Wenn auch Sie die löbliche Betax unterstützen möchten, jederzeit gern! Ihre Spende ist im Rahmen der Gesetzgebung steuerlich als Vergabung abzugsberechtigt. Mit besten Grüssen, Ihr Dr. Rüdisühli

Rudelbildung auf Russisch

Rrr am Dienstag den 31. Juli 2018

Jenissei Krasnojarsk rockt die Premjer-Liga!

Der Klub aus Sibirien darf erstmals in der obersten russischen Liga mitspielen und ist darauf natürlich mächtig stolz.

Zum Auftakt gabs am Wochenende zwar eine 0:2-Heimniederlage gegen Zenit St. Petersburg. Dafür sorgt der Klub mit seinen neuen Trikots für Aufsehen.

Das Heimtrikot ist voller Löwenköpfe, denn “Löwen sind gefährlich und im Rudel kann sich ihnen niemand widersetzen”. Auswärts stellt der Klub die Wahrzeichen seiner Stadt zur Schau, die Kathedrale und die Brücke über den Jenissei.

YB-Bezug in diesem Text: Jenissei schaffte den Aufstieg dank dem Play-off-Triumph über Anschi Machatschkala.

Spendabler Sponsor II

Val der Ama am Mittwoch den 25. Juli 2018

You’ll Never Pork Alone.

Vor knapp zwei Jahren verwöhnte der englische Amateurklub Bedale AFC unsere Augen mit einem Trikot mit Wurst drauf. Diese Saison erfreuen die Trikots Fans und den Fleisch verarbeitenden Sponsor mit einer stylischen Referenz an den Hot Dog.

Aber auch der Rücken weiss zu entzücken, schauen Sie hier:

Chance verpasst bei den Berner Young Boys, wenn Sie mich fragen. So oder ähnlich hätte man die neue YB-Wurst präsentieren können. Oder auch sollen.

Verbesserte Rezeptur

Herr Shearer am Montag den 23. Juli 2018

Die Wurst ist der Star!

So sieht gesunde Ernährung im Sommer 2018 aus. Wie Sie vielleicht bereits erfahren haben, wird das Trendprodukt YB-Wurst neu von der Migros-Tochter Mérat zubereitet. Wir haben unseren jüngsten Redakteur – welcher gleichzeitig bis gestern auch noch den tiefsten Cholesterol-Wert im Blut hatte – zur Degustation gebeten. Herr Briger, wie schmeckt die neue verbesserte YB-Wurst?

“Von aussen sieht man ihr den Umbau kaum an. Obwohl – bei genauerem Hinsehen bemerkt man dann die straffere Form. Wurde hier gezielt am Darm gearbeitet? Wie auch immer, reduce to the max, I like!”

Diesen Beitrag weiterlesen »