Archiv für die Kategorie ‘Publi-Reportage’

Lange Gesichter

Herr Noz am Dienstag den 27. Dezember 2005

Der Pay-TV-Sender Premiere verliert die Rechte an den Live-Übertragungen der Bundesliga.

Bereits wollen tausende verunsicherte Mitmenschen ihr Abonnement kündigen.

Wir sagen: nicht doch! Premiere bietet doch viel mehr als bloss Bundesliga! Zum Beispiel konfuse Online-Games. Oder total dufte Handyspass.

Premiere hat mittlerweile übrigens eine Klage eingereicht, um doch noch zu den Senderechten zu kommen.

«Jede Woche in der Zeitung»

Dr. Eichenberger am Donnerstag den 22. Dezember 2005

Gerne geben wir es zu: Auch die Konkurrenz bringt ab und zu lesenswerte Beiträge rund um das runde Leder.

Kennen Sie den TSV Oberhaunstadt? Genau, das ist der berühmte bayerische Siebtligist, der vom ehemaligen burundischen Nationalspieler Baudoin Ribakare trainiert wird. Erfolgreich, wie wir in einem Interview unserer Kollegen vom «Spiegel» genussreich lesen können. Erfahren Sie mehr über Ribakares Karriere, sein Spezial-Handy und wie er in Oberhaunstadt die Viererkette eingeführt hat. Viel Spass!

Arnold schmollt

Dr. Eichenberger am Dienstag den 20. Dezember 2005

Arnold Schwarzenegger hat der Stadt Graz verboten, ihr Fussballstadion weiterhin nach ihm zu benennen. Das kommt den Grazern nicht ungelegen.

1997 wurde das Grazer Stadion zu Ehren des grossen Sohnes, der in Kalifornien nach seiner Film- republikanische Politkarriere machte, in Arnold Schwarzenegger-Stadion umbenannt. Nach der Hinrichtung von Stanley «Tookie» Williams wurde in Graz aber laut über eine Umbenennung des Stadions nachgedacht. Grüne, Sozialdemokraten und Kommunisten hatten im Parlament der steirischen Landeshauptstadt einen entsprechenden Antrag eingereicht. Und die Grazer Grünen lancierte eine Petition «Gegen die Todesstrafe – Für die Umbenennung des Arnold Schwarzenegger Stadions!»
Doch nun geht der Muskelmann aus Kalifornien selber auf Distanz zu seiner Heimatstadt. Der gebürtige Steirer entzog der Stadt Graz das Recht auf die Verwertung seines Namens und gab auch den ihm 1999 verliehenen Ehrenring der Stadt zurück. Graz darf also nicht nur, sondern muss einen neuen Namen für sein Stadion finden.

Verfechter der Todesstrafe: Arnold Schwarzenegger.

Das Heilmittel

Frau B am Sonntag den 18. Dezember 2005

Endlich gibt es ein Mittel gegen Fussballfieber.

Die Fussballfieberpillen (aus dem Hause liebeskummerpillen) dürfen in keinem Fussballfreundhaushalt fehlen. Zwar können sie die chronische Krankheit an sich nicht heilen, aber zumindest die unverkennbaren Symptome mildern: Unpässlichkeit, Nägelkauen, Fluchen oder Jubeln sowie das Führen von lautstarken Selbstgesprächen vor dem Fernseher.

Die Fussballfieberpillen gibt es online bei GESCHENKidee und nächste Woche auf Frau Bs Gabentisch.

fussballfieberpillen

Das Weihnachtslied

Frau B am Dienstag den 13. Dezember 2005

Rechtzeitig zu Weihnachten wurde eine neue Version von ‚You’ll Never Walk Alone’ veröffentlicht.

Gesungen wird der Klassiker von Rodgers and Hammerstein von MILAN, der ersten opera girl band, bestehend aus vier talentierten Sopranistinnen aus vier verschiedenen Ländern (Wales, Deutschland, Spanien und Zypern). Beheimatet ist das Quartett in Plymouth, England.

Die vier Frauen mixen Opernklänge mit Dance und haben die bekannte Ballade von Gerry and the Pacemakers in eine moderne Version verwandelt, ohne die Seele des Songs dabei zu zerstören. ‚You’ll Never Walk Alone’ kann direkt auf der MILAN website bestellt werden.

MILAN YNWA

So tönt das Wankdorf

Rrr am Donnerstag den 1. Dezember 2005

Wankdorf gleich Fussball? Nicht nur!

“Wankdorf Recordings” ist auch der Name eines neuen Plattenlabels, das heute seine erstes Album veröffentlicht.

“Filewile Remixed” enthält 16 Remixes, die Produzenten und DJ’s aus Songs des mobilen Laptop-Duos Filewile gebastelt haben. Der eine Teil des Duos, Herr Dustbowl, ist übrigens ein grosser YB-Fan, also ein sehr sympathischer Mensch.

Wir raten allen Lesern dringend, dieses Album sofort zu kaufen, zum Beispiel via iTunes. Vielen Dank.

Happy Birthday Barça

Rrr am Dienstag den 29. November 2005

Der FC Barcelona feiert heute seinen 106. Geburtstag.

Barça ist zurzeit spanischer Meister und hat diesen Titel in seiner Geschichte bereits 17-mal geholt.

Auch international hat Barça zahlreiche Titel gewonnen; zuletzt 1997 den Europacup der Cupsieger. In der Vergangenheit spielten im Camp Nou so geniale Fussballer wie Diego Maradona, Luis Figo und Ronaldo.

Das “Runde Leder” gratuliert dem katalanischen Traditionsklub recht herzlich und wünscht ihm weiterhin alles Gute.

Champions of Europe Monopoly

Frau B am Sonntag den 13. November 2005

Weihnachten steht vor der Tür! Das Runde Leser lässt Sie nicht im Stich und präsentiert Geschenke für den Fussballfreund. Heute das beliebteste Brettspiel der Welt:

Die neueste Ausgabe von Monopoly ist dem amtierenden europäischen Champion gewidmet, dem FC Liverpool! Offenbar gibt es zwar einige Ungereimtheiten bei der Bewertung der Spieler (die Nachwuchstalente Florent Sinama Pongolle und Anthony Le Tallec sind teurer als Captain Steven Gerrard), aber wen kümmert das schon. Die gemäss ‚ic Liverpool’ auf 500 Stück limitierte Version des Spiels dürfte in den nächsten Jahren einiges an Wert zulegen. Also zugreifen!

New ball, please!

Frau B am Sonntag den 6. November 2005

In der ersten Runde des englischen FA-Cups wird ein neuer Ball getestet.

An diesem Wochenende ist der neue Mitre Meteor zum ersten Mal im Einsatz. Drei Jahre Forschung und „zehntausende Pfund“ wurden investiert, um den verbesserten Fussball zu kreieren. Seine Oberläche besteht aus künstlichem Leder, das aus einer japanischen Mikrofaser hergestellt wird, die 2’500-mal feiner ist als Menschenhaar.

Es sei der schnellste Ball der Geschichte, erklärte der Produzent. 85mph erreicht er, wenn er ruhend getroffen wird; ein Volleykick beschleunigt ihn auf bis zu 100mph. Duncan Anderson, Direktor der Entwicklungsabteilung bei Mitre, erklärte: „Manche Bälle sind sehr eigenwillig, aber der Meteor ist ein spielerfreundlicher Ball, denn er tut, was der Fussballer will. Er ist weicher. Dadurch wird das Passspiel einfacher, und die Spieler müssen den Ball weniger hart treten. Ausserdem ist seine Oberfläche rau und sorgt für einen besseren Griff.“

Dem Walsall FC verhalf der neue Meteor jedenfalls zum Sieg gegen Merthyr Tydfil. Wir gratulieren.

Für den Füssballfreund

Rrr am Samstag den 5. November 2005

Sie kennen das: Sie haben Mittwochabend um halb neun abgemacht, und erkennen jetzt mit Schrecken, dass das ein Champions-League-Abend ist.

Solche Missgeschicke können Sie künftig umgehen – wenn Sie unsere sensationelle Taschenagenda “Füssball 06” bestellen. Für nur 9.90 Franken erhalten Sie 52 schöngedruckte Seiten mit allen wichtigen Terminen, dem ausführlichen Dossier “Deuschland 06” und einer super Überraschungsbeilage. Wir danken Ihnen.

Der kleine Bundespräsident

Dr. Rüdisühli am Mittwoch den 26. Oktober 2005

Unseren Sportminister gibts jetzt zwischen Buchdeckeln.

Der sympathische Verlag “Scharfe Stiefel” veröffentlicht am 15. November das wunderschöne Bilderbuch “Der kleine Bundespräsident”. 60 Seiten Hardcover kosten bloss 25 Franken. Wir empfehlen dieses Buch dringend zum Erwerb; subskribieren können Sie schon heute!

Fälschung und Original

Rrr am Dienstag den 11. Oktober 2005

Wie kamen eigentlich die Werber von Swiss Life zur Idee für ihren neuen Nati-Werbespot?

Es ist ganz einfach: Sie haben heimlich den Spot von Evian geschaut.