Archiv für die Kategorie ‘Erledigte Fälle’

Fertig Fussball für Franco B. (28)

Baresi am Donnerstag den 2. Februar 2023


Hörmruff Alte! Seit wann gehst Du wegen dem Essen und Trinken ins Stadion? Pulled Pork mit Römersalat und glutenfreiem Sesambrötchen, Vegi-Burger mit hausgemachter, lauwarmer Barbecuesauce und vegane Chili-Cheese-Fries rotweiss für die Grossen und Fischknusperli aus nachhaltigem Fischfang mit Gemüsesticks und Überraschungsgeschenk für die Kleinen sind heutzutage in den Fussballstadien nur das eine kulinarische Ende der Wurst im Hot Dog. Von den artisanalen Biersorten bis zu den biozertifizierten Süssgetränken ganz zu schweigen. Jedenfalls wird es in den Medienmitteilungen der Vereine so angekündigt und auf den Angebotstafeln mit entsprechenden Preisen angeboten. Ob es das alles wirklich gibt, weiss aber keiner. Eine Viertelstunde Halbzeitpause reichen im Leben nicht zum Anstehen, Entscheiden und Bestellen. Geschweige denn zum Essen, falls die Bestellung tatsächlich rechtzeitig fertig wird. Früher, als man froh sein konnte, wenn es eine verkohlte Wurst mit trockenem Brot und Senf und ein schales Bier für 14 Franken plus Depot gab, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Fertig Fussball für Franco B. (27)

Baresi am Donnerstag den 26. Januar 2023


Hörmruff Alte! Der Montagabend im Januar ist der Baileys auf Eis unter den Eventabenden. Er wird nur unter Nötigung gewählt. Oder wenn die Sinne davor bereits durch Cocktails und Raucherwaren aller Art eingetrübt wurden. In der Regel aber auch dann erst, wenn beides zusammenkommt. Ein Abend am Anfang der Woche also, geschaffen wie für die Swiss Football Night. Insgesamt wurden sechs willkürliche Titel an drei Spieler und zwei Spielerinnen vergeben. Und zwar nicht unter dubiosen Umständen, wie wir das von der FIFA kennen. Sondern in einem sauberen Verfahren auserkoren von den Trainern und Trainerinnen, den Captains und Spielführerinnen der oberen Ligen in der Schweiz, den Coaches der Nationalmannschaften des SFV und Achtung, jetzt kommt es, von ausgewählten Medienschaffenden aus den Fussballressorts. Mit anderen Worten: dem Böni vom Blick. Aber im Moment dünnes Eis, wenn es so gesagt wird. Anyway, gewählt haben sie dann trotzdem einfach nur die Fünf, die wir uns auf dem Weg zum WC zwischen der zweiten und der dritten Stange auch ausgedacht hätten. Früher, als dem Torschützenkönig der vergangenen Saison am Rande von irgendeinem Spiel unter warmen Applaus am Spielfeldrand ein Blechpokal in Bronzeoptik übergeben wurde, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Fertig Fussball für Franco B. (26)

Baresi am Donnerstag den 19. Januar 2023


Hörmruff Alte! Hast Du die letzten Tage das Wetter und den Wetterbericht verfolgt? Ich sage nur «Wintrwöndrländ Switzerländ». Klimawandel war mal, jetzt klebt die Zunge wieder von selber an der Ampelstange, wenn Du sie dranhältst, so kalt ist es. Mit anderen Worten: wie jedes Jahr der ideale Zeitpunkt für die Super League, die Meisterschaft wieder aufzunehmen. Was gibt es Schöneres, als bei Temperaturen um den Gefrierpunkt im nach nassem Hund riechenden ÖV in ein Stadion zu fahren, sich dort von der feuchten Zugluft die Ohren und die Nase und vom eiskalten Betonboden die Füsse langsam abfrieren zu lassen und dabei den vor Kälte schlotternden Spielern bei einem mediokren Spiel zuzuschauen, wobei dann auch der höchstens lauwarme Punsch in der Pause nicht hilft. Früher, als man zum Frieren noch ins Eishockeystadion ging, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Fertig Fussball für Franco B. (25)

Baresi am Donnerstag den 5. Januar 2023


Hörmruff Alte! Was kommt Dir in den Sinn, wenn Du das Wort «Trainingslager» hörst? Eher ein Bretterschlag in Fiesch, Frutigen und Melchsee-Frutt? Oder doch eher ein Sterneressort in Antalya, Marbella und Dubai? Kaum steht der Dreikönigstag vor der Tür, brechen die Fussballvereine Europas, die etwas auf sich halten, wieder auf ins «Trainingslager» in Richtung Morgenland. Von dort verbreiten sie dann auf allen Klubkanälen Berichte mit ihren Spielern in Sportshorts am Pool, mit Spielern in Adiletten in der Hotellobby und mit Spielern in Sportshorts und in Adiletten beim Besteigen eines Buses für eine Sightseeing-Tour. Unterbrochen von Interviews mit sämtlichen Klubexponenten, die alle etwas von «Wir haben gut trainiert» und «Wir haben intensiv taktisch gearbeitet» erzählen. Früher, als um diese Jahreszeit von Fussballspielern gar nichts zu hören war, weil sie in kurzen Jeanshosen an irgendeinem Pool lagen, in lackledrigen Slippers in irgendeiner Hotellobby abhingen und nur manchmal kurz zu sehen waren, wie sie in kurzen Jeanshosen und lackledrigen Slippers in eine Rotlichtbar verschwanden, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Pennants pekuniäre Probleme

Herr Shearer am Donnerstag den 5. Januar 2023

Profifussballer werden, absahnen, ausgesorgt haben.

So stellen Sie sich das doch auch vor, oder? Am besten tut man das in der englischen Premier League, dort werden Gehälter bezahlt, von denen selbst manche an der Zürcher Bahnhofsstrasse nicht zu träumen wagen.

Herr Pennant an Herr Sanogo. EPA/FOTOSPORTS/ROBIN PARKER

Dumm nur, wenn das Geld flöten geht, so wie bei Jermaine Pennant. Der wurde vom Gericht in Birmingham offiziell bankrott erklärt. Schon 2020 ging seine Firma den Bach runter. Die hatte er im Anschluss an seinen Auftritt in der englischen Ausgabe von Big Brother gegründet und sollte ihm wohl weitere einschlägige Engagements einbringen. Inzwischen seien seine Schulden im siebenstelligen Bereich; Steuerämter, Firmen, Banken: ganz viele hätten gerne ganz viel Geld vom ehemaligen professionellen Groundhopper, der seine Karriere 2018 beendete.

Vielleicht hätte er halt doch einfach nach der Pensionierung einen Kiosk oder eine Bar übernehmen sollen, wie man das halt so macht als ausgedienter Profi. Oder sein Haus in Liverpool, das seit 2020 leerstand, einfach verkaufen sollen. Dann wäre es nicht von Gangs behufs Rauschhanfanbaus besetzt und zweimal abgefackelt worden.

Das war eine weitere sehr deprimierende Geschichte aus der Welt des Profifussballs. Wir hoffen derweil, dass wir Sie mit dem schönen Foto aus unserem Archiv etwas aufheitern konnten, auch wenn Herr Sanogo darauf unpässlich gekleidet ist.

Treffer mit Pfeffer

Rrr am Dienstag den 3. Januar 2023

Cristiano Ronaldo, die Bilanz.

819 Pflichtspiel-Tore hat der Portugiese in seiner Karriere schon geschossen, und zwar für die folgenden Mannschaften.

Beim Meditieren sind Sie des Rätsels Lösung sicher schnell auf die Spur gekommen. Der grösste Kreissektor ist ja in Violett gehalten, eine der offiziellen Vereinsfarben von Real Madrid (wenngleich sie seit 1997 nicht mehr im Emblem vorkommt).

Cristiano Ronaldo wurde im November von Manchester United gefeuert, leider zu spät für den Jahreskalender 2023. Nun geniesst der Portugiese den Feierabend seiner Karriere in den Arabischen Emiraten, sehr zur Freude der Wüstenbewohner.

Und nun bitte zurück an die Arbeit, danke.

In Sektoren schmoren

Rrr am Dienstag den 3. Januar 2023

Neues Jahr, neue Meditation.

Verinnerlichen Sie zuerst den Kreis als Ganzes (ca 50 Minuten). Fokussieren Sie sich anschliessend auf einzelne Farben und Linien (ca 40 Minuten). Was macht das mit Ihnen? Wie reagiert Ihr Körper auf die unterschiedlichen Farben und Eindrücke? Atmen Sie tief und ruhig.

Wenn Sie fertig sind, trinken Sie etwas oder essen Sie eine Kleinigkeit, strecken Sie sich und klopfen Sie sich sanft ab. All diese körperlichen Reize helfen Ihnen, sich wieder voll in der Wirklichkeit zu verankern.

Wir setzen unser Programm um 10 Uhr fort.

Fertig Fussball für Franco B. (24)

Baresi am Donnerstag den 29. Dezember 2022

BREAKING NEWS: Fussballgott Pelé verstorben


Hörmruff Alte! In der Altjahrswoche über Fussball berichten, ist wie am 1. August Last Christmas von Wham abspielen. Die Hintergrundreportage aus UK zum Boxing Day, die Liveübertragung des Weihnachtssingen im Stadion an der Alten Försterei aus Berlin, die Zweit- und Drittverwertung der Fussballer-Instaposts aus den Weihnachtsferien in Dubai, ein paar Transfergerüchte aus aller Welt, alles schon tausendmal gehört. In dieser Zeit spielt die Musik traditionell in Davos, Oberstdorf, Innsbruck, Garmisch-Partenkirchen, Bischofshofen, im Val Müstair und Val di Fiemme. Da können die Fussballschreiberlinge noch lange in die Tasten hauen, die Abonnenten aber dafür kein Gehör. Früher, als zwischen Weihnachten und Neujahr der Fussballblog «Zum Runden Leder» für ein paar Klicks noch nicht täglich mit zwei Beiträgen bespielt werden musste, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr. Trotzdem e guets Nöis gäll.

Langfinger in Lens

Briger am Montag den 26. Dezember 2022

Einbruch bei RC Lens.

Joe Hart wird 2016 in Lens bezwungen. EPA/SHAWN THEW EDITORIAL USE ONLY

Die ganze Fussballwelt war in den letzten Wochen mit Boykott oder dann Nicht-Boykott der WM in Katar beschäftigt. Dies nutzte ein 23-jähriger ohne festen Wohnsitz Anfang Dezember, um ins Stade Bollaert-Delelis einzubrechen, wie La Voix du Nord berichtete. Der Mann bediente sich in den VIP-Logen an den Champagner-Vorräten und fuhr mit einem Elektrowagen über den Rasen. Das ganze wurde aufgezeichnet und dabei wurde dann auch festgehalten, wie der Mann sein grosses Geschäft verrichtete. Einige Tage später kehrte der Mann mit einem Komplizen zurück und die beiden liessen sieben Kühlschränke, hunderte Liter Frittieröl, Getränke und Hubwagen mitgehen. Geschätzter Schaden rund 14’000 Euro. Die beiden wurden am 15. Dezember verhaftet und gaben ihre Taten zu. Das Frittieröl hatten sie in kleinen Portionen verkauft, weshalb die Geschäftsführer der abnehmenden Geschäfte nun wegen Hehlerei belangt werden.

Fertig Fussball für Franco B. (23)

Baresi am Donnerstag den 22. Dezember 2022


Hörmruff Alte! Brutal, Weihnachten kommt jedes Jahr früher! Erst gerade noch war Fussball-WM, und schon ist sie da, die besinnliche Zeit. Der Wechsel fühlt sich an wie ein Jetlag. Dabei kommt der erst noch. Die Weihnachtsferien auf Koh Samui werden kurz, die Feiertage liegen schlecht. Im Moment aber noch die Frage, Geschenke kaufen was und wo? Etwas aus dem Fanshop meines Herzensvereins, bist Du wahnsinnig?! So sehr ich meinen Klub mag, diesen ganzen Müll, der inzwischen in den Shops angeboten wird, kann man nicht mit gutem Gewissen verschenken. Klimawandel und Nachhaltigkeit gehen vor, da kann mich der Verein noch so sehr mit Newsletter und Sonderangeboten bombardieren. Bombardieren, darf man das überhaupt noch sagen? Egal. Früher, als es noch keine Sondereditionen von Ugly Christmas Sweaters in Klubfarben gab, und die Mannschaftstrikots der Vereine per se das ganze Jahr hässlich waren, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr. Trotzdem schöni Wiehnacht, gäll.

Fertig Fussball für Franco B. (22)

Baresi am Donnerstag den 15. Dezember 2022


Hörmruff Alte! Das kannst Du Dir nicht ausdenken. Es ist Fussballweltmeisterschaft in Katar, im Finale treffen nicht nur die beiden aktuell besten, sondern auch die beiden aktuell bestverdienenden Fussballer aufeinander, die im Klubfussball beide zusammen in demselben europäischen Verein spielen, welcher wiederum einer staatlichen Investmentgruppe in Katar gehört. Früher, als Fussballstars wegen Beteiligung an Wettbetrug fast die WM verpassten, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.

Fertig Fussball für Franco B. (21)

Baresi am Donnerstag den 8. Dezember 2022


Hörmruff Alte! Auf die Schweizer Nationalmannschaft kannst Du Dich verlassen wie auf ein Schweizer Uhrwerk. Seit fünf internationalen Finalturnieren ist sie präzis und konstant mindestens unter den besten sechzehn Mannschaften: mit durchzogenen Leistungen während den Gruppenspielen, nach dem zweiten oder dritten Spiel begleitet von einem kleinen Aufreger neben dem Platz, vor dem Achtelfinal gegenseitiges Beschwören und Versichern des gewachsenen Selbstbewusstseins der Spieler und der Reife der Mannschaft, nach dem Achtelfinal Aufarbeiten und Koffer packen. Läck, ist das langweilig, immer das gleiche Drehbuch. Früher, als Du spätestens ab dem zweiten Qualifikationsspiel für eine EM oder WM jeweils eine Gleichung mit zwei Unbekannten lösen musstest, um zu wissen, ob es für eine WM- oder EM-Teilnahme noch theoretische Chancen gibt, da war der Fussball noch anders, nicht so schnelllebig und kommerziell. Ehrenwort – so habe ich echt keinen Bock mehr.