Archiv für die Kategorie ‘Der Internetpranger’

Doppelte Doppelmoral

Val der Ama am Mittwoch den 9. Oktober 2019

Das Runde Leder investigativ. Heute: Historische Bilder auf Twitter.

Wenn Sie Zugang zu so Sozialen Medien haben, dann haben Sie vielleicht den Tweet des Rumen Tabakov neulich auch gesehen. “The year is 1986. The sign on Maradona’s shirt says “No drugs”, on Platini’s “No to corruption” 🤣“, schreibt er drunter. 100’000 Likes und über 30’000 Retweets hat ihm dies immerhin eingebracht. Und klar, die Pointe ist gut, wenn auch nur zu 50%.

Auf Platinis Shirt steht nämlich nichts von Korruption, dort steht dasselbe drauf, wie auf dem Trikot vom Maradona, einfach in einer anderen Sprache.

Aber item, wir nutzen die Gelegenheit und erinnern kurz an das Spiel damals in Nancy. Am 23. Mai 1988 verabschiedete sich Michel Platini als aktiver Spieler von der Fussballbühne und lud deshalb zum Spiel Frankreich gegen den Rest der Welt ein. Drinnen vor 40’000 Zuschauern erst 353 Tauben (für jedes seiner Tore eine) und aber dann Weltstars wie eben Maradona, oder auch Gullit, Madjer, Matthäus, Zico, Papin oder Pelé. Und draussen immerhin die Gipsy Kings. Wenn Sie immer noch nicht genug haben, dann lesen Sie unbedingt diesen Artikel da.

 

Vandalen im Wittigkofen

Herr Shearer am Donnerstag den 18. April 2019

Wachtmeister Schärer bittet hinwiederum um die Mithilfe der Bevölkerung.

“Sicher haben Sie es schon mitbekommen: wir von der Kantonspolizei Bern suchen wieder mal Zeugen, die uns helfen können, ein paar Missetäter ihrer gerechten Strafe zuzuführen. In der Nacht auf gestern konnten einige meiner Kollegen zwei Jugendliche und einen jungen Erwachsenen anhalten. Diese stehen im Verdacht, vorgängig die Aussenflanken der Autobahnüberführung im Wittigkofenquartier mit gelber und schwarzer Farbe bemalt zu haben. Möglicherweise handelt es sich bei der Täterschaft um sogenannte Fussballfans, aber so genau wissen wir das noch nicht.

Leider ist das kein Einzelfall. In der ganzen Region Bern ist in letzter Zeit eine Zunahme solcher Vandalenakte zu verzeichnen. Unschuldige Betonmauern und Stromverteilerkästen werden ihres natürlichen Graus beraubt und vornehmlich in gelb und schwarz bemalt. Wir haben zur Aufklärung dieser Taten eine Taskforce eingerichtet, allerdings gestaltet sich die Suche nach den Schuldigen schwierig. Unten sehen Sie mehrere Beispiele von beschädigten Objekten. Mit sachdienlichen Hinweisen können Sie sich natürlich jederzeit an jeden Polizeiposten wenden. Besten Dank auch heute wieder für Ihre wertvolle Kollaboration!”

  • Nordring, vor Restaurant Du Nord

  • Lorrainestrasse

  • Bei Worblaufen

  • Winkelriedstrasse, hinter Bahnhof Wankdorf

  • Lorraine, bei Restaurant Feldschlösschen

  • Lorrainestrasse 27

  • Erneut vor Lorrainestrasse 27, zusätzlich von "Kulturschaffenden" beklebt.