Archiv für die Kategorie ‘Beim Klubarzt’

Entscheidender Eiergriff

Val der Ama am Donnerstag den 16. November 2017

Ihre Gesundheit ist uns wichtig.

“Liebe Leser,

Movember ist, wenn sich eben im November die Männer ihre Bärte wachsen lassen, um während des Monats Spenden zugunsten der Erforschung und Vorbeugung gegen Prostatakrebs und andere Gesundheitsprobleme von Männern zu sammeln. Die Redaktion des Runden Leders begrüsst die Aktion und freut sich ob der zunehmenden Verbreitung von Schnauzbärten.

Doch ist es mit der Gesichtsbehaarung nicht getan, lieber Leser. Movember heisst eben auch, dass Sie sich mal wieder gründlich an die Klöten fassen. Ich zeige Ihnen hier im Film, wie man das so macht.

Ganz einfach, oder?

Nun denn, wir erwarten, dass Sie sich noch heute testen und behalten uns Stichproben ausdrücklich vor.

Herzlich, Ihr Val der Ama”

Wunderwasser

Harvest am Mittwoch den 15. November 2017

Wenn doch nur alle Physiotherapeuten so gut geschult wären.

Immer wieder bleiben Fussballer nach einem Foul oder (noch schlimmer) einer Lumme unaushaltbar lange auf Boden liegen. Sie krümmen sich vor Schmerzen und kugeln umher. Schliesslich erbarmt sich der Schiedsrichter ihrer und lässt den Physiotherapeuten auf das Feld. Dieser redet dem Spieler gut zu, sprayt ein wenig aufs Boböchen und begleitet den Verletzten vom Feld, wo sich dieser plötzlich wieder pudelwohl und voller Tatendrang fühlt. Soweit der Standard.

Sehen Sie nun die Physiotherapeutin oder Betreuerin einer unterklassigen niederländischen Mannschaft (leider konnte weder Club noch Liga ausgemacht werden, Recherchenverbot, Sie wissen schon…), die etwas unkonventionell, doch sehr effektiv heilt.


(Video: De Kelderklasse)

Wir applaudieren der Künstlerin und wünschen uns, dass sich diese Methode durchsetzen wird.

Die Farbe Lila

Rrr am Mittwoch den 8. November 2017

Dieser Farbenstreit kommt uns spanisch vor.

Für rote Köpfe sorgt das WM-Trikot 2018. Nicht wegen seiner roten Farbe, sondern wegen der gezackten Leiste am rechten Rand.

Die gefällt den Königstreuen nicht. Rot, gelb und lila sind nämlich die Farben der Flagge der Zweiten Spanischen Republik (1931-36). “Ich habe nicht vor, mir die republikanische Flagge zu kaufen”, schrieb ein erboster Fan.

Die Regierung ist besorgt über den inneren Zusammenhalt des Landes, das bereits unter dem Katalonien-Konflikt leidet. Der  genervte Fussballverband erwägt, das neue Trikot wieder aus dem Verkehr zu ziehen.

Bei Adidas versteht man die Aufregung nicht: Die Farbwahl sei ohne jegliche politische Absicht entstanden, beteuert der deutsche Ausrüster.

Unterstützung kommt von der Neurowissenschaftlerin Susana Martínez Conde: Das sei gar nicht Lila, sagte sie im spanischen Radio. Der Farbeindruck des Auges verändere sich durch sukzessives Hinzufügen von anderen Farbreizen.

Tatsächlich wurde ein Blauton verwendet, was aber nur aus nächster Nähe erkennbar ist. Aus der Ferne betrachtet wird durch die rote Unterlegung der blauen Diamanten ein Lila-Ton geschaffen.

“Es ist ein Hirnkonstrukt”, sagte Martínez Conde.

Schmerzhafte Schäden

Rrr am Dienstag den 7. November 2017

Der renommierte Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti referiert über aktuelle Themen. Heute: Contusio pedis. 

“Die schrecklichen Bilder haben Sie sicher gesehen: Der Zusammenstoss von Basels Stürmer Albian Ajeti mit YB-Goalie David von Ballmoos. Da fragt man sich unweigerlich: Wie geht es dem Opfer heute, fast 48 Stunden nach der Kollision?

Ich konnte kurz mit einem befreundeten Podologen sprechen. Er wies mich darauf hin, dass Herr Ajeti glücklicherweise relativ glimpflich davon gekommen ist. Hätte Von Ballmoos mit dem Kopf voll durchgezogen, könnte man einen schmerzhaften Zehenbruch beim Stürmer nicht ausschliessen. Hinzu kommt im Fall einer nicht fachgerechten Erstversorgung auf dem Platz das Risiko einer langwierigen Fussnagelbettverletzung.

Zweifellos muss die Szene mit dem Sportpsychologen des Vereins aufgearbeitet werden. Denn sie führt uns schonungslos vor Augen, wie schnell einem als Stürmer auf dem Weg zum Tor etwas dazwischen kommen kann, wie schmal der Grat ist zwischen dem unbändigen Torjubel eines aufstrebenden Jungtalents und einem langwierigen Zehenbruch mit aufkommender Nagelbettentzündung.

In diesen Momenten wird einem doch bewusst, dass Wissenschaft und Volksmund zwar einen Ausdruck für den Digitus pedis I, die Grosse Zehe, haben, und auch den Digitus pedis V klar benennen, es ist der Digitus minmus oder auch Kleine Zehe, wohingegen die drei Mittelzehen Digiti pedis II, III und IV keine eigenen Namen haben.

Ich finde es richtig und wichtig, dass wir das hier in diesem Rahmen thematisieren konnten. Herrn Ajeti empfehle ich eine kühlende Kräutersalbe. Alles Gute und Hopp dr Bäse, Ihr Dr. Abdi Almen-Lafti”

Kritische Küsse

Herr Maldini am Mittwoch den 25. Oktober 2017

Der renommierte Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti referiert über aktuelle Themen, heute in Zusammenarbeit mit dem Mamablog.

“Sie haben es sicher mitbekommen. Am Montag wurde der Fussballer Cristiano Ronaldo im Rahmen einer wunderbaren Gala zum besten Sportler seines Fachs im Jahr 2017 gewählt. Vor seiner beeindruckenden Rede bedankte er sich bei seiner Freundin, die mir übrigens sehr gefällt, und seinem 7-jährigen Sohn. Er küsste beide auf den Mund – ja, auch seinen Sohn. Obwohl ich selber kinderlos bin, schrillten meine Alarmglocken sofort. 

Ich hatte kurz die Gelegenheit, die Sache mit einem befreundeten Mediziner zu besprechen. Aus seiner Sicht ist die Sache unbedenklich, es sei denn, Sie leiden an Herpes, Hepatitis B, Tripper, haben Grippeviren, entzündete Mandeln oder sonst etwas. Sogar Karies könnten Sie ihrem Nachwuchs übrigens auf diese Weise weitergeben, wusste er.

Ein Kinderpsychologe, den ich vage kenne, meinte, biologisch gesehen seien Küsse zwischen Eltern und Kindern sogar notwendig. Hormone und Botenstoffe, die dabei ausgeschüttet werden, würden die Bindung zwischen ihnen stärken. Er geht sogar davon aus, dass das Küssen seinen Ursprung generell in der Eltern-Kind-Beziehung hat, nämlich in der Brutpflege. Es sei aus dem evolutionären Ritual entstanden, bei dem Eltern vorgekaute Nahrung an ihre Kinder weitergaben. Das sei bei Ronaldo junior ziemlich sicher nicht mehr nötig, sagten mir die Kolleginnen vom Mamablog im Vertrauen.

Für liebende Eltern ist ein Kuss auf den Mund ihres Kindes völlig normal. 49 Prozent der Frauen und 30 Prozent der Männer bejahen es, wie eine mir vorliegende Umfrage zeigte. Dennoch sei es im Gegensatz zu südlichen Kulturkreisen bei uns ein eher unübliches Ritual, wie mir ein Ethnologe bestätigte, den ich jüngst an einer Klassenzusammenkunft der Spielgruppe Rüschlikon wieder traf. 

Fotos: Instagram

Zusammengefasst kann ich sagen, dass meine Bedenken übertrieben waren und dass diese Küsse für die Entwicklung ihres Kindes unbedenklich sind. Es sei denn, es kann es nicht leiden, angefasst zu werden. ‘In diesem Fall sollte Rücksicht auf die persönliche Komfortzone des Kindes genommen werden’, riet mir mein Schwager, der bei der KESB arbeitet. 

Bleibt abschliessend zu hoffen, dass Ronaldo keine Karies hat. Oder sonst was. Alles Gute und Hopp dr Bäse, Ihr Dr. Abdi Almen-Lafti

PS: Ronaldo hat übrigens prominente Vorbilder. Die Beckhams ernteten aus demselben Grund leider schon mehrfach Shitstorms.”

Pizarro muss passen

Val der Ama am Dienstag den 24. Oktober 2017

Das wäre eine Geschichte gewesen.

Seit ungefähr drei Wochen arbeitet Claudio Pizarro beim 1. FC Köln. Und diesen Sonntag hätte er im Duell der Kellerkinder gegen ausgerechnet Werder Bremen Tore schiessen sollen. Gegen den Verein also, der ihn nach 206 Bundesliga-Spielen und 104 Toren diesen Sommer nicht mehr wollte. Und wie man das so tut, stellte Pizarro vor dem Duell mit seiner alten Liebe klar: “Ich kann kein Mitleid mit Werder haben. Alles, was mich interessiert, ist mit Köln zu gewinnen.”

Alle freuten sich aufs Wiedersehen, doch noch vor dem Spiel dann die Mitteilung: Pizarro spielt nicht. Den Grund nannte sein Trainer Peter Stöger nach der Partie: “Er ist beim Warm-Up weggerutscht und hat ein Muskelproblem.” Nun ja, schlimm scheint es nicht zu sein, in ein paar Tagen soll der Peruaner wieder trainieren können.

Zum Schluss wollen wir uns doch mal angucken, warum ein gesunder Pizarro für den 1. FC Köln noch wichtig werden könnte. Sehen Sie hier eine Arbeitsprobe von Stürmerkollege Sehrou Guirassy in Minute 86 des Spiels.


(Bild: Nordphoto, Gif: DerAmaConvert)

Perfekte Penisparade

Rrr am Dienstag den 17. Oktober 2017

Raphael Wolf hält den Kasten rein – mit Hilfe seines besten Stücks.

Zweite Bundesliga, die Nachspielzeit läuft: Düsseldorf führt 2:0, doch Bielefeld kann noch einen indirekten Freistoss aus fünf Metern ausführen. Goalie Wolf rennt dem Schützen entgegen, der Ball prallt an ihm ab. Bewegtbilder der Szene können Sie im Internet sehen.

Raphael Wolf: “Man sagt immer, mit den Eiern. Den habe ich aber mit dem Penis gehalten! So einen Freistoss hatte ich auch noch nicht”, sagte er unseren Kollegen von der Bild-Zeitung. Die Aktion hatte ihren Preis: “Im ersten Augenblick waren die Schmerzen schon höllisch.” Dann schob sich Wolf eine Flasche zur Kühlung in die Hose, später gabs Eis ans Gemächt. “Etwas Ruhe, dann ging es wieder.”

Einen Unterleib-Schutz lehnt Goalie Wolf weiterhin ab: “Habe ich in der Jugend bei Hallenspielen getragen. Aber da kannst du nicht richtig laufen – und es scheuert, das ist Mist!”

(Foto: Screenshot ARD)

Oha Lätz (MCMVIII)

Val der Ama am Dienstag den 17. Oktober 2017

Im heutigen Unterschiederaten geht es um Fussballer in freudiger Erwartung.

Links sehen Sie den vorgestrigen Post von Antonella Roccuzzo, der Ehefrau von Leo Messi. Rechts den aber bereits schon 10 Tage alten Post von Cristiano Ronaldo.

#Well done #Family #Love #You me fuck fuck

Auabameyang

Val der Ama am Dienstag den 10. Oktober 2017

Warum Gabun nicht an die WM nach Russland fährt.

Gabun verspielte dieses Wochenende durch ein 0:3 (0:1) gegen Marokko die Chance auf eine Teilnahme an der Fussball-WM 2018. Und irgendwie hatte der Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund schon vor dem Spiel vom Feeling her ein schlechtes Gefühl, weil er twitterte wie folgt:

Bauchweh wegen Orangensaft also. Aber falsch! Nach dem Spiel lieferte der marokkanische Nationalspieler und Ex-Bayern-Verteidiger Mehdi Benatia die Erklärung für das Unwohlsein des Gästesteams:

(Bild: Icon Sport via Getty Images)

Verhängnisvolle Grätsche

Rrr am Mittwoch den 4. Oktober 2017

Der renommierte Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti referiert über aktuelle Themen. Heute: Eine Ode an die Hode.

„Sicher haben Sie es mitbekommen (es stand ja im Blick): Der Bosnier Marin Galic vom FC Zrinjski Mostar wurde im Cupspiel gegen den FC Sloga von der Seite abgegrätscht und verletzte sich dabei so unglücklich, dass ihm im Spital eine Hode entfernt werden musste. Die unglückliche Szene wollen Sie nicht sehen, Sie können Sie hier sehen. 

Ich wollte das Thema mit einem befreundeten Urologen erörtern, doch befindet sich dieser leider im Urlaub. Eine spontane Internet-Recherche führte sodann zu einem eher unbefriedigenden Ergebnis. Auch ein Gespräch mit einer Freundin, die sich für Astrologie interessiert, brachte keine erhellenden Erkenntnisse. Die Bekannte wollte bloss wissen, ob Herr Galic eventuell im Juni geboren wurde. Dann wäre er ja jetzt ein eineiiger Zwilling.

„“Bei genauerer Betrachtung komme ich zum Schluss, dass diesem Beitrag ein wenig die medizinische Tiefenschärfe fehlt, weshalb ich vor einer abschliessenden Diagnose doch lieber die Rückkehr des Urologen abwarte. Ich habe aber abschliessend eine erfreuliche Nachricht: Marin Galics Mannschaft gewann das Spiel 1:0, das Team konnte also den Sack doch noch zumachen. Alles Gute und Hopp dr Bäse, Ihr Dr. Abdi Almen-Lafti“

Fener-Fan-Farbfernseher futsch

Rrr am Sonntag den 24. September 2017

Grosse Emotionen beim Istanbuler Derby.

Die Reaktion war vielleicht etwas voreilig, Fenerbahce schlug Besiktas 2:1. Grund für Aufregung gabs aber genug, muss man sagen:

Problematischer Pickel

Val der Ama am Donnerstag den 14. September 2017

Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti referiert über aktuelle Themen. Heute: Entzündete und vereiterte Haarbalgdrüsen.

«Sicher haben Sie es auch gehört: Offensiv-Star Marco Asensio von Real Madrid hat sich gestern aus einem äusserst kuriosen Grund für das Champions-League-Duell mit APOEL Nikosia abgemeldet. Der 21-Jährige zog sich eine Infektion nach einer Beinhaar-Rasur zu und hat an einem Bein einen schmerzhaften Pickel entwickelt, der ihm das Fussballspielen derzeit verunmöglicht.

Ich habe mich gestern kurz mit einem befreundeten Dermatologen und Venerologen unterhalten und die Sache ist klar: Asensios schmerzhafte Pusteln sind durch Bakterien enstanden, die in die Haut eingedrungen sind. Diese Entzündungen können mit Rötung, Schwellung, Juckreiz und Druckschmerz einhergehen. Damit Sie sich das auch visuell vorstellen können, habe ich Ihnen ein Bild aus der Fachliteratur besorgt. Des Fussballers Leiden ist keineswegs harmlos: Bei grösseren Entzündungen drohen zusätzlich Lymphknotenschwellungen, Kopfschmerz, Fieber und Sepsis. Weiter ist gar Narbenbildung möglich, was zu psychischen und sozialen Problemen beim Betroffenen führen kann, da sie als stigmatisierend empfunden wird. Phobische Störungen, Neurosen, Beziehungsstörungen, Mobbing des Betroffenen durch seine soziale Umwelt, Depressionen und Suizidalität sind möglich.

Wenn Asensio weiter schön Fussball spielen will, sollte er darauf auchten, dass alle Bakterien, die sich eventuell auf der Haut befinden, entfernt werden. Dies geschieht am einfachsten mit einer antibakteriellen Waschlotion. Aber Achtung: Produkte, die diverse Inhaltsstoffe wie Düfte, Alkohol oder Farbstoffe enthalten, können das Auftreten von Pickeln ebenso begünstigen, wie es stumpfe und schmutzige Rasierklingen tun.

Das Erfreuliche zum Schluss: In Fachkreisen ist man sich einig, dass die Infektion schon nach wenigen Tagen abklingt und bei guter medizinischer Versorgung nach wenigen Wochen völlig verschwunden sein wird. Bis dahin gilt auch für Asensio: Nicht dran rumspielen und wenig Reibung verursachen. In diesem Sinne und hopp dr Bäse, Ihr Dr. Abdi Almen-Lafti»

(Bilder: Getty Images/Aknewelt.de)