Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Purzelnde Rekorde

Briger am Montag den 26. März 2018

Soeben erreicht uns folgende Anfrage:

Lieber Herr Doktor, beim FC Basel ging es ja in den vergangenen Spielzeiten mangels Gegner vor allem noch darum neue Rekorde aufzustellen – Rekordvorsprung, Rekordpunktezahl u.ä. Sind diese Rekorde nun in Gefahr?

Herzlich, C.L. B

Lieber Christian, schön dass Sie uns schreiben. Wir haben nachgeschaut. Auch wenn sich die Jungen das heute gar nicht mehr so richtig vorstellen können, aber der FC Basel war früher mal eine Macht im Schweizer Fussball. Letzte Saison beispielsweise stellte der FC Basel mit 92 Toren und 86 Punkten zwei Rekorde für die Super League (seit 2003/04) auf. Welche Rekorde der FC Basel sonst noch besitzt und ob die jetzt in Gefahr sind, beantworten wir Ihnen gerne:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Spion im Strauch

Val der Ama am Freitag den 23. Februar 2018

Morgen im Weserstadion: Das 108. Nordderby der Bundesliga-Geschichte.

Früher, da war das Nordderby öfters mal das Topspiel der Runde. Damals, als entweder Werder oder der HSV oder gar beide im Kampf um die Meisterschale mitspielen konnten. In den vergangenen Jahren – und leider auch heute – ganz anders: Aktuell belegt der SV Werder Bremen Tabellenplatz 15 mit 23 Punkten aus ebenso vielen Spielen und schlimmer noch der HSV: Platz 17, 17 Punkte.

So schlimm, dass die Hamburger vor dem richtungsweisenden Spiel ziemlich viele Register ziehen. Am Mittwoch, da wunderte man sich bei Werder über einen ungebetenen Gast, der sich während eines Geheimtrainings im Gebüsch versteckt hielt.

Werder-Coach Florian Kohfeldt an der gestrigen Medienkonferenz: „Der HSV hat gestern versucht, unser nicht-öffentliches Training öffentlich zu machen. Aber wir haben den Herrn gesehen in der Hecke. Als wir ihn angesprochen haben, fragte er nach Autogrammen. Die haben wir ihm für später zugesichert.“

Die Aktion ist aber durchaus zu verstehen, schliesslich verlor Werder nur eines der letzten 10 Heimspiele gegen den HSV (8 Siege, 1 Remis) und dieser spielt die schlechteste Bundesliga-Saison seiner Vereinsgeschichte. Ach, irgendwie läufts beim HSV insgesamt grad überhaupt nicht gut.

(Bild: nordphoto)

Eine neue schöne Aufgabe für Vali

Frau Götti am Mittwoch den 21. Februar 2018

Wir spüren es ganz deutlich: Unser prominenter Rückkehrer Valentin Stocker ist nicht mehr ganz glücklich mit Fussi. Auch wenn wir es gerne anders hätten. Es ist halt schon eine Umstellung, nach der Zeit in einem Spitzenteam der Bundesliga wie Hertha Berlin zurückzukehren in die hiesige Gurkenliga. Alles Verständnis, lieber Vali.

So haben wir uns überlegt, wie wir dir helfen könnten, und sind zum Schluss gekommen, dir doch einfach eine neue Inspiration zu schenken. Du stehst ja nicht so auf Materielles, gell. Und für nicht Materielles ist natürlich unser Berufsberater Bernhard Beyeler der absolute Fachmann. Hier nun also seine Analyse und sehr hoffen wir, lieber Vali, dass sie dich auf deinem Weg weiterbringt.

«Wenn ich mir die bisherige Karriere von Herrn Stocker anschaue, fallen mir Stichworte ein wie Gestalter/Macher; kreativ; bereit, Verantwortung zu übernehmen; begeisterungsfähig und selbst fähig Begeisterung zu wecken; sozialkompetent. Höre ich aber nun seine Worte nach der Niederlage gegen St. Gallen vom letzten Wochenende («Jeder von uns schämt sich») rate ich dringend zu einer Umschulung. Mag sein, dass ihn die neue Aufgabe unterfordert, mag sein dass er an den enormen Erwartungen fast zerbricht – wir wissen es nicht, und es gehört hier auch nicht hin.
Ausgehend von den genannten Stichworten habe ich ein Jobprofil erstellt. Klar scheint mir, dass Herr Stocker weiterhin Verantwortung übertragen werden muss und dass er weiterhin seine Kreativität entfalten können soll.

Vielleicht als Grillmaster mit der Grillzange in der Hand? Vielleicht als
Hair-Designer
? Vielleicht als Animateur in einem Jugendklub?
Gespannt bin ich auf Rückmeldungen von Herrn Stocker und auf eine tieferführende Diskussionen mit ihm. Gerne erwarte ich Ihre Kontaktaufnahme, geschätzter Herr Stocker!
Mit den besten Grüssen verbleibt
Ihr Bernie Beyeler.»

Schwerer Junge, schlimmer Finger

Herr Shearer am Donnerstag den 8. Februar 2018

Ja, es gibt sie noch, die bösen Buben.

Ein solcher ist sicher auch Troy Deeney vom Watford FC, auch wenn er seine schlimmsten Zeiten hinter sich hat. Letzten Montag war er Torschütze zum 1:0 beim 4:1-Heimsieg der “Hornets” gegen das nicht gerade ambitionslose Chelsea. Dass der Mann überhaupt auf professionellem Level spielt, ist schon ein Wunder, und dass er es immer noch tut, eigentlich noch fast mehr. Aufgewachsen ist Deeney in schwierigen Verhältnissen in Chelmsley Wood, einem grossen Neubauquartier in der Nähe von Birmingham. Aufgefallen ist sein fussballerisches Talent einem Scout des Vorort-Klubs Walsall, als Deeney auf einem Quartierplatz kickte – nach einem Vollsuff am Vorabend und einer Flasche Stütz-Smirnoff, wie er unseren Kollegen vom französischen Magazin “Sofoot” in einem Interview erklärt, dass Sie unbedingt lesen sollten. Dort erklärt er Ihnen dann auch gleich, wofür er für mehrere Monate in den Bau musste. Was, Sie mögen nicht lesen? OK, 2012 trat er bei einer Strassenschlägerei seinem Opfer ins Gesicht.

Foto: Getty

Nun aber ist er geläutert, und Watford hat auch in dieser schwierigen Zeit seinen Vertrag nicht aufgelöst. Das Vertrauen hat er zurückgezahlt; Troy Deeney stieg mit dem Londoner Vorortverein auf und ist nun sein Captain.Damit zurück zum Spiel von letztem Montag: bevor er einen Foulpenalty an Courtois vorbei zur Führung einschob, musste er sich allerlei Sauereien aus dem Chelsea-Fanblock anhören. Nach Vollzug des Elfmeters grüsste er auf seine Weise zurück: mit zwei ausgestreckten Mittelfingern.

Das findet die FA nicht gut, deshalb drohenDeeney nun bis zu vier Spiele Sperre.

Regionalfussball (24)

Briger am Montag den 5. Februar 2018

Heute: 2533 Evilard

[ngg_images source=”galleries” container_ids=”491″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_imagebrowser” ajax_pagination=”0″ order_by=”sortorder” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]

Für Sie unterwegs in den Niederungen des Seeländer-Regionalfussballs, Herr Max Power. Vielen Dank.

Senkt die Ticketpreise!

Briger am Montag den 8. Januar 2018

Das fordert der neu diplomierte Betriebswirt Vincent Kompany.

Foto via skysports

Kompany, der bekanntlich neben seinem MBA-Studium auch noch als Kapitän des englischen Tabellenführers professionell Fussball spielt, untersuchte in seiner Abschlussarbeit die Auswirkungen des Heimvorteils. Er kam zum Schluss, dass sich tiefere Ticketpreise für die Vereine auf lange Sicht wirtschaftlich lohnen würden. Mehr “echte” Fans = mehr Stimmung = höhere TV-Einnahmen ist der Belgier überzeugt. Zudem sei auch der sportliche Erfolg von der Atmospähre abhängig, denn “die, die für den Klub leben, sind dem Klub wahrscheinlich mehr verbunden als jeder andere. Aber das sind vermutlich nicht immer die Leute, die es sich leisten können.”
Anders als etwa La Liga oder die Bundesliga, ist die Premier League wirtschaftlich aber kaum von den Ticketverkäufen abhängig, Kompany denkt aber, dass sich der Wert der Liga weiter steigern lassen würde, wenn die Liga die authentischte der Welt sei. Das heisst für ihn “die richtigen Leute am richtigen Platz.”

Ein Vergleich von ran.de zeigt die billigsten und teuersten Saisonkarten und Tagestickets in Europas Fussball.

In der Schweiz ist der FC Lugano mit 220 Franken am günstigsten bei jedem Heimspiel zu sehen.

22. Dezember : 1. FC Magdeburg

Briger am Freitag den 22. Dezember 2017



Herr Globi räumt am zweitletzten Rätseltag gross ab. Gesucht war natürlich der 1. Fussballclub Magdeburg, der am 22. Dezember 1965 gegründet wurde und damit heute 52 Jahre alt wird.

Sie sahen auf dem Bild: Das DB-Logo, einen MAC und Jakob FUGGER, sowie ein 1. => 1. FC Magdeburg.

Nach 20 von 38 Spieltagen liegt der Verein übrigens mit 10 Punkten Vorspurng auf den Relegationsplatz auf dem 1. Platz der 3. Liga. Einzig der SC Paderborn kann einigermassen mithalten mit dem Team von Trainer Jens Härtel.

Herzliche Gratulation Herr Globi. Melden Sie sich bei briger ät gmx punkt ch

Fussballclub gesucht

Briger am Freitag den 22. Dezember 2017


Hallo und herzlich willkommen zum Rundes Leder Adventskalender! Ruhm und Ehre und Preise à gogo bis Weihnachten! Täglich um 11 Uhr.

Das zweitletzte Rätsel 2017. Unsere heutigen Tagespreise:

S04-Skat-Karten

Schal Holland-Frankreich EM 2008

Welchen Fussballclub suchen wir und warum?

Ihre Antwort in einem Kommentar.

21. Dezember : Lars Ricken

Briger am Donnerstag den 21. Dezember 2017



Herr Albert Rum (Gerüchten zufolge ein ehemaliger Velokurier) kennt sich in Bern aus und weiss, gesucht war natürlich Lars Ricken.

Foto: Screenshot Google Maps

Lars Ricken, das ist dieser junge Mann. Herr Maldini muss noch heute weinen, wenn er den Clip sieht.

Mittlerweile arbeitet Ricken als Nachwuchskoordinator beim BVB.

Herzliche Gratulation, Herr Rum. Melden Sie sich bei briger ät gmx punkt ch

Im Kern von Bern (11)

Briger am Donnerstag den 21. Dezember 2017


Hallo und herzlich willkommen zum Rundes Leder Adventskalender! Ruhm und Ehre und Preise à gogo bis Weihnachten! Täglich um 11 Uhr.

Weil’s gestern so gut geklappt hat, heute wieder ein “Im Kern von Bern”. Zum 11. Mal, aber diesmal  kein recycletes Rätsel, wie gestern.

Unser heutiger Tagespreis:

Um diesen sensationellen Preis zu gewinnen, müssen Sie natürlich auch heute wieder was leisten:

Welchen Fussballspieler suchen wir? Ihre Antwort, Vor- und Nachnamen, in einem Kommentar. Merci!

20. Dezember : Marco oder Roman Bürki

Briger am Mittwoch den 20. Dezember 2017



Herr Pepper kennt sich mit Bern aus und weiss, gesucht war natürlich Bürki.

Foto: Screenshot Google Maps

Denn, wie der Kenner der RL-Hood 3007 weiss, das ist der Bürkiweg. Richtig ist also Marco Bürki, wobei wir natürlich auch Roman Bürki hätten gelten lassen.

 

Ein Beitrag geteilt von Marco Bürki (@m_buerki93) am

Herzliche Gratulation, Herr Pepper. Melden Sie sich unter briger ät gmx punkt ch zwecks Übergabe des FussballScotts-Trikot.

Ah ja, von Scottie gibt’s natürlich auch News:

 

Forever 🤵👰🏽💍❤️

Ein Beitrag geteilt von Scott Sutter (@scott_sutter) am

Im Kern von Bern

Briger am Mittwoch den 20. Dezember 2017


Hallo und herzlich willkommen zum Rundes Leder Adventskalender! Ruhm und Ehre und Preise à gogo bis Weihnachten! Täglich um 11 Uhr.

Unser heutiger Tagespreis:


 

 

 

 

 

 

 

Um dieses hippe Trikot in der Farbe des diesjährigen Winters zu gewinnen, sagen Sie einfach welchen Spieler wir hier suchen:

Ihre Antwort in einem Kommentar.