Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Daltons reloaded

Rrr am Sonntag den 15. Dezember 2019

Herr Bäne II gewinnt die Caption Competition.

Herzlichstmögliche Gratulation, oller Herr Bäne! Sie dürfen sich einen Preis aus unserer Schatztruhe aussuchen und uns Ihren Wunsch per Strompost melden. Bei allen anderen Teilnehmenden bedanken wir uns für die ebenfalls durchgehend hervorragenden Beiträge.

Geniessen Sie nun das schöne Wetter und ab 16 Uhr das Gastspiel der berühmten Young Boys im Tessin (Teleclub). Die Berner brauchen in Lugano dasselbe Resultat wie der FCB in Luzern, dann sind sie Wintermeister. Wir wünschen Ihnen noch einen besinnlichen dritten Advent.

Blitzartig bereiter Ballbube

Herr Winfried am Mittwoch den 27. November 2019

José Mourinhos Tottenham hat einen Nachwuchsspieler ins Auge gefasst.

Wie bereiten sich eigentlich Ballkids auf ein Spiel vor? Im Norden Londons hat schon vor über sieben Jahren eine Nachwuchsakademie eröffnet, die den Kindern möglichst unfaires Verhalten beibringt den Einsatz der Mädchen und Jungs am Spielfeldrand optimieren soll. Das hat der Recherchedesk des Runden Leders in Kooperation mit einem Team aus England herausgefunden.

José Mourinhos Tottenham konnte im Champions-League-Spiel gegen Olympiakos Piräus von den aussergewöhnlichen Qualitäten eines Balljungen profitieren. Der 10-Jährige, der sowohl auf der linken wie der rechten Seite eingesetzt werden kann, warf den Ball mit einer Reaktionszeit von 0,000000015 Sekunden zu Serge Aurier. Via Lucas Moura kam der Ball dann zu Harry Kane, der den 2:2-Ausgleichstreffer erzielte. Mourinho, bereits zehnfacher Titelgewinner auf der Insel, weiss bei wem er sich zu bedanken hat. “Dafür musst du ein sehr guter Balljunge sein”, sagte er. Aber sehen Sie selbst!

Hier geht es zum Video.

Das Rechercheteam hat lange über der Akadamie, deren Standort noch immer unbekannt ist, gebrütet. Mit ein Grund könnte die Vertuschungstaktik der Verantwortlichen sein. Manchmal muss man die jungen Talente vor der Öffentlichkeit schützen – wie im Januar 2013, als Swansea City gegen Chelsea spielte. Ältere Leserinnen und Leser erinnern sich: Es geht um Charlie Morgan, Swanseas Königstransfer.

Tore a gogo

Briger am Montag den 25. November 2019

Jean-Pierre Nsame trifft und trifft.

24.11.2019; SIon; Fussball Super League – FC Sion – BSC Young Boys;
vlnr, Nicolas Moumi Ngamaleu, Torschuetze Jean-Pierre Nsame, Ulisses Garcia, Fabian Lustenberger und Cedric Zesiger (YB) nach dem Tor zum 0:2
(Pascal Muller/freshfocus)

Beim gestrigen Spiel in Sion konnte der Mann aus Douala seinen ersten Meisterschaftshattrick für YB erzielen. Seit seiner Ankunft in der Schweiz war es Nsames vierter Hattrick. Am 14. September, beim letzten Hattrick eines YB-Spielers, erzielte er drei Treffer beim 11:2 in Freienbach. Seine anderen beiden Hattricks erzielte er noch für Servette: einmal gegen Wohlen und einmal gegen Winterthur. Als YB-Spieler gelangen Nsame dafür bereits mehrere Dubletten: 10.09.2017: 2:0 gegen Lugano; 29.10.17 5:1 gegen Lugano, 11.11.18 3:2-Sieg in St. Gallen; 17.03.2019 2:2 in Basel; 04.08.19 2:0 gegen Lugano, 10.08.19 3:2 in St. Gallen.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Lichterlöschen

Briger am Montag den 18. November 2019

Auch während der Natipause ist Fussball.

Via talkingbaws.com

Zum Beispiel in Italien. Dort hiess es für den Trainer der U18 von Invictasauro Koffer packen und dies trotz, resp. gerade wegen eines hohen Sieges. Das Team des gefeurten Massimiliano Riccini, Tabellenführer seiner Liga, gewann das Lokalduell in Grosseto gegen Marina Calcio, Tabellenletzter, gleich mit 27:0. Präsident Paolo Bergelli zeigte sich enttäuscht von Riccini, der ein schlechtes Vorbild für die jungen Spieler gewesen sei, da der Gegner immer respektiert gehöre. Dieser Respekt habe hier gefehlt. Bergelli entschuldigte sich zudem bei Marina Calcio.

Inzwischen kam auch der Gefeurte zu Wort. Gegenüber GrossetoSport gab er zu Protokoll, dass es nie die Absicht gewesen sei, den Gegner zu demütigen oder der Lächerlichkeit preiszugeben. Es sei mit wenig Fouls gespielt worden und Junioren seien alt genug, solche Situationen zu verstehen. “27 Tore zu schiessen ist nicht respektlos, im Gegenteil, respektlos ist es, wenn man dem Gegner hilft Tore zu schiessen oder 80 Minuten lang nicht mehr angegrifft.”

Marina Calcio musste wegen Verletzungen auf mehrere Spieler verzichten, so hütete etwa ein Feldspieler das Tor. In Erinnerung bleiben wird das Spiel ganz bestimmt den beiden Invictasaurospielern, die je sechs Tore erzielten und bestimmt auch dem Teamkameraden der beiden, der sogar sieben Treffer erzielen konnte.

Lichterlöschen hiess es am Wochenende aber auch in England. In der Southern League Premier Division Central, der siebthöchsten Ligastufe, traf Nuneaton Town auf Stratford. Nach 60 Minuten gab es beim Stand von 0:0 einen Elfmeter. Heimtorwart Tony Breeden lief an und dann passierte das:

Wir wünschen einen unfallfreien Tag.

Gueti Giele

Val der Ama am Montag den 11. November 2019

Das historische Bild zum Wochenstart.

26. Mai 1979, Stadio Olimpico: Diego Maradona und Paolo Rossi vor dem Freundschaftsspiel Italien-Argentinien (2:2).

Grandioses Gipfeltreffen

Herr Shearer am Sonntag den 10. November 2019

Freche Ostschweizer, aber Berner mit Köpfchen: YB schlägt St. Gallen im Spitzenkampf mit 4:3.

Foto: Thomas Hodel

Der Spitzenkampf im Wankdorf hielt, was er versprach: zwei Mannschaften, die sich von Anfang bis Schlusspfiff mit offenem Visier begegneten und alle drei Punkte für sich beanspruchten. Das Score eröffneten die Gäste aus der Ostschweiz bereits in der vierten Minute durch Babic, auch danach nahmen sie den YB-Kasten weiter gefährlich unter Beschuss. Der Ausgleich für YB kam mit der ersten Chance und dem Kopf von Zesiger, welcher damit auch sein erstes Tor für seine Farben verbuchen konnte. Dann wieder St. Gallen mit Knipser Itten, die Berner Antwort fünf Minuten darauf durch Fassnacht, auch per Kopf, in Minute 31.

Nostalgische Gefühle kamen dann zur Pause auf – nicht nur standen Loris Benito und Scott Sutter auf den Stadion-Screens dem rasenden RGS-Reporter Red und Antwort, nein auch Marco Wölfli machte sich warm, um in Hälfte zwo den angeschlagenen David Von Ballmoos zu ersetzen. Und bald lag auch YB endlich in Führung, denn Cedric Zesiger stand schon wieder richtig und köpfte zur erstmaligen Führung für das Heimteam ein. Weil aber heute einfach alles ging und die Espen derzeit keinen Respekt vor niemandem haben, war der Ausgleich durch Demirovic keine grosse Überraschung. Die Erlösung dann in der 6. Minute der YB-Viertelstunde, Nsame verwertete eine Ngamaleu-Flanke zum 4:3. St. Gallen suchte erfolglos den Ausgleich, YB den endgültigen KO-Schlag – nach vier Minuten Nachspielzeit setzte Schiri Schnyder mit drei Pfiffen den Schlusspunkt hinter eine spektakuläre Partie.

Die Tabelle bleibt damit unverändert, YB führt diese auch die nächsten zwei Wochen mit einem Punkt Vorsprung vor dem FC Basel an. Wir wünschen Ihnen nun eine schöne Länderspiel-Pause!

Rundes Leder Tippspiel (8)

Val der Ama am Sonntag den 10. November 2019

Jetzt ist schon wieder Spitzenkampf!

Heute sind Peter Zeidlers Buben zu Gast bei den Young Boys und also spielt der Tabellenführer gegen den Dritten. Total spannend.

Spannend auch hier: Gewinnen Sie eine tolle Tube Senf, indem Sie uns richtig sagen, wer heute vor wievielen Zusehenden in welcher Minute trifft.

Eingabeschluss ist 15.59 Uhr und toi toi toi.

Wichtiger Wechsel

Dr. Rüdisühli am Sonntag den 3. November 2019

Endlich! Das Runde Leder hat Radio Gelbschwarz übernommen.

“Wir befinden uns im Besitz der technischen Infrastruktur von RGS und haben auch sämtliche Passworte für die Social-Media-Kanäle des Fan-Senders”, sagte Herr der Ama vor wenigen Minuten in Genf.

Dort überträgt er heute zusammen mit Herrn Shearer das Fussballspiel Servette-Young Boys. Sie wollen reinhören? Bittesehr!

Das Runde Leder freut sich sehr über den Übernahme-Coup. “Radio Gelbschwarz war uns schon immer ein Dorn im Auge”, sagt RL-Chairman Dr. Rüdisühli. “Erstens war das auf Facebook und Instagram eine lästige Konkurrenz, und zweitens haben diese Leute einfach nicht objektiv berichtet. Das waren doch alles nur YB-Fans.”

Mit der kompetenten Belegschaft des Runden Leders wird sich das nun komplett ändern. “Wir berichten 100pro ausgewogen, unaufgeregt und neutral”, verspricht Herr der Ama. “So ist es”, rülpst Herr Shearer. “Hopp YB! Alle anderen sind Stuhl! Prost!”

Gugus Gurten

Herr Winfried am Mittwoch den 30. Oktober 2019

Ein Blick ins benachbarte Österreich.

Fussballfans in Österreich haben es nicht leicht. In ihrer Bundesliga werden die Teamnamen gleich reihenweise mit Sponsoreneinschlägen verhunzt, siehe Swarovski Tirol oder Cashpoint Altach. Vom Energiegetränk in Salzburg ganz zu schweigen. Gut, gibt es in tieferen Ligen noch wohlklingende Namen.

Hervorheben möchten wir hier die Union Gurten aus Oberösterreich. Der Verein ist mit dem Berner Hausberg weder verwandt noch verschwägert, befindet sich dafür gerade in der Blütezeit. Nach Jahrzehnten in Bezirks- und Landesligen spielt Gurten in der drittklassigen Regionalliga Mitte erstmals oben mit. Die Ligakonkurrenten heissen Allerheiligen, Vöcklamarkt oder Junge Wikinger Ried.

Wie man ordentlich feiert, wissen die Gurtner auch.  (Bild: Union  Gurten)

Das Bild stammt von der Aufstiegsfeier der ersten Mannschaft (zu Österreichisch: Kampfmannschaft) in die Regionalliga.

Bedauerlicherweise ist Gurten seit gestern aus dem ÖFB-Cup ausgeschieden. Die Union scheiterte in der heimischen Park 21 Arena (1’002 Plätze) mit 2:3 an Austria Lustenau.

Hand hoch!

Herr Winfried am Mittwoch den 23. Oktober 2019

Anleitung zum Jubeln mit Cristiano Ronaldo.

Es ist längst bekannt: Cristiano Ronaldo ist ein Rekordjäger. Am liebsten schiesst er selbst die Tore. Wenn ihm ein Teamkollege zuvor kommt, kann er sich nur mässig freuen. Das bewies er gestern Abend im Champions-League-Spiel seiner «Juve» gegen Lokomotive Moskau.

Paulo Dybala trifft, Ronaldo hebt die Hand. Unterstützt der Portugiese da etwa den Schiedsrichter mit einer nie gesehenen Fairplay-Geste? Aber beurteilen Sie selbst:

Wenn Sie jetzt denken, das sei gemein, der Cristiano wollte doch nur spielen und die Geste sei als Jubel gedacht: Es ist kein Einzelfall. Heute ist CR7 reif genug, um seinen Unmut mit einer Saubermann-Aktion zu tarnen. Vor nicht allzu langer Zeit (ältere Leserinnen und Leser erinnern sich) gelang das noch eher schlecht.

Die Wahl bei der Wahl

Herr Winfried am Mittwoch den 16. Oktober 2019

Wählen Sie weise.

Die politische Schlammschlacht neigt sich dem Ende zu. «Endlich», sagen die einen, die ihre Stimme für die nationalen Wahlen längst auf brieflichem Weg abgegeben haben. Andere schieben die demokratische Pflicht gerne auf. Wenn Sie zu Letzteren zählen und jetzt denken: «Oh, das ist schon diesen Sonntag?», dann haben wir eine starke unbedingt zu befolgende Empfehlung für Sie.

Für die Unentschlossenen (eigentlich auch für die Entschlossenen): Das Runde Leder zeigt, welche Liste(n) Sie wählen sollten.

Dabei zeigt sich: Nur vier von vierundzwanzig Kandidaten (Wölfli, Marzino, Sulejmani, Hoarau) haben die soeben zu Ende gehende Legislatur überstanden. Die anderen zwanzig sind von ihren Ämtern zurückgetreten oder haben die Partei gewechselt. Michel Aebischers Listenplatz ist ein wenig verrutscht. Dem Vernehmen nach blieb er auf dem Weg von seinem Wohnort Heitenried FR nach Bern im Stau stecken und traf verspätet ein.

Der BSC Young Boys schickt heuer aber nicht nur eine, sondern gleich zwei Listen ins Rennen. Wahlweise dürfen Sie selbstverständlich auch panaschieren.

Also, wählen Sie weise!

Richys Rechnung

Herr Winfried am Mittwoch den 2. Oktober 2019

Im Lager der Glasgow Rangers herrscht grosse Zuversicht.

Die Welt ohne Podcasts? Heute ist das unvorstellbar. Das finden auch die Glasgow Rangers, der morgige Gegner der Young Boys produziert im Schnitt einmal täglich eine kleine Sendung. In der jüngsten Ausgabe ist neben dem Wochenend-Rückblick der Männer- und Frauenequipe auch das Reislein in die Schweiz ein Thema. Aber hören Sie selbst!

Wer dem fürchterlich unverständlichen grossartigen Schottisch aber gerade nicht lauschen kann, hier sind die wichtigsten Punkte zur Spielvorschau auf morgen Donnerstag zusammengefasst:

  1. YB ist ein guter Gegner
  2. Die Rangers sind nach dem 5:0 am Samstag gegen Aberdeen optimal vorbereitet, die Berner gewannen ihr Ligaspiel dagegen nur 3:2
  3. In Bern sollte das Team von Steven Gerrard nicht so offensiv spielen wie in der heimischen Liga, denn auf europäischer Ebene werden Fehler direkt bestraft
  4. Die Plastikunterlage ist ein Vorteil für YB. Sonst sei es aber ein Vergleich auf Augenhöhe
  5. “No travelling fans” – der Gästesektor bleibt zu. Das sollte aber keinen grossen Einfluss auf die Leistung der Mannschaft haben.

So viel zur Wertschätzung des eigenen Anhangs. Und falls Ihnen doch ein Ranger über den Weg laufen sollte: Es sind alles bescheidene, ja demütige Leute.

Noch ist Richys Rechnung realistisch.