Autorenarchiv

Winterlich wunderliches Wiedersehen

Herr Maldini am Sonntag den 29. Januar 2023

YB entscheidet das erste Liga-Duell gegen den FC Winterthur im Wankdorf seit 7928 Tagen mit 5-1 für sich.

17 Minuten mussten sich alle Berner:innen bis auf einen gedulden, um jubeln zu dürfen: Nsame preichte das Tor. Er hatte einen Steilpass von Garcia veredelt. Die fachmännische Prognose des Autors (“0-0”) war damit futsch, aber egal.

Wenig später erwärmte Itten immerhin die Herzen der allermeisten Matchbesucher:innen, er nützte eine Unzulänglichkeit in der Winti-Abwehr eiskalt aus (24′). Drei Zeigerumdrehungen später stand es bereits 3-0, es war kaum zu glauben. Schon wieder Itten!

Kurz vor der Pause dann helle Aufregung im YB-Strafraum. Penalty! Ramizi verkürzte auf 3-1, so ein Mist.

Kurz nach der Pause dann helle Aufregung im Winti-Strafraum. Penalty! Nsame erhöhte auf 4-1, so ein Mirakel.

Viele dachten schon, es passiere nichts mehr, dann aber Dreifach-Nsame mit dem 5-1 auf Flanke des Dreifach-Vorlagengebers Garcia (79′). Danach fand auch diese Partie schon bald ein Ende.

Schuss Itten, 2-0 für die Berner Young Boys, olé! Photo: Keystone.

Fan-Ärger des Tages: Nach 2020 wieder eine Preiserhöhung bei der YB-Wurst: Sie kostet neu 8 Stutz (zuvor 7.50).

Auffälligkeit des Tages: Von den Startspielern trugen nur Zesiger, Arnold und Lekaj Kurzarm (letzterer dafür mit Handschuhen).

Zahl des Tages: 27’310 Zuschauer:innen im Wankdorf, dabei auch ein gut gefüllter Gästeblock. Es war einfach schön.

Mode-Fauxpas des Tages: Winti-Übungsleiter Bruno Berner trug keine weissen Turnschuhe, welch’ eine Enttäuschung.

Korso kontrolliert

Herr Maldini am Dienstag den 24. Januar 2023

Passen Sie auf beim Feiern.

Jedenfalls in Jinja, Uganda. Dort wurden gestern nämlich acht Arsenal-Fans verhaftet, weil sie den Sieg ihres Clubs gegen Manchester United vom Sonntagabend zelebriert hatten.

“One fan was carrying a symbolic trophy which they had bought at a store.” Bild: DALL·E 2.

Die Fans waren am Montagmorgen in einem Korso von fünf Autos unterwegs, als sie die Polizei anhielt. Einer der Fans hatte einen in einem örtlichen Geschäft käuflich erworbenen Pokal bei sich.

Die Polizei erklärte, diese Fans hätten keine Genehmigung für die Prozession gehabt, was einen Verstoss gegen die öffentliche Ordnung darstelle. James Mubi, Polizeichef und selbst bekennender Arsenal-Fan, erklärte, er frage sich, warum die Fans feierten, obwohl erst die Hälfte der Spiele der Saison absolviert sei.

“Ich weiss nicht, was wir falsch gemacht haben, wir feierten einfach unseren Sieg über Manchester United”,  sagte Arsenal-Fan Baker Kasule gegenüber der lokalen Zeitung Daily Monitor, die in der Rundes-Leder-Bibliothek stets tagesaktuell aufliegt.

Herr Mubi weiss es: “Was würde passieren, wenn es zu einer Auseinandersetzung mit rivalisierenden Fans käme?” Er wies zudem die Vermutung zurück, dass der Vorfall mit der häufigen Verhaftung von Mitgliedern einer Oppositionspartei zusammenhängt, die ebenfalls rot trägt.

Findiges Feedback

Herr Maldini am Dienstag den 17. Januar 2023

LIVE ab 13.00 Uhr: Pressekonferenz YB vor der zweiten Saisonhälfte

Zeuseln lohnt sich nicht.

Aber der Reihe nach: Am Samstag gastierte der FC Southampton in Liverpool beim FC Everton. Die Anreise war bereits am Vortag erfolgt, man nächtigte anschliessend in einer vermutlich edlen Absteige. Evertoner Fans versüssten den Gästen die Nacht mit Feuerwerk, Böllern und allem, was dazu gehört.

Der Nutzen dieser Willkommens-Geste zeigte sich begrenzt, Southampton gewann dann 2:1 im Goodison Park, der Kapitän James Ward-Prowse traf gleich doppelt.

Wie es sich im Jahr 2022 gehört, hinterliess Southampton danach eine Bewertung des Hotels im weltweiten Netz. Lesen Sie selbst (ein Click auf das Bild vergrössert das Erlebnis):

Pulver für Pokale

Herr Maldini am Dienstag den 27. Dezember 2022

Geld macht nicht glücklich.

Aber es gibt Sicherheit. Bla bla, kennen Sie alles. Uns interessiert doch vor allem: Bringt Geld Pokale? Die Antwort ist: durchaus, ja. Herausgefunden hat das der Twitter-User twintig5. Einfach die Champions League, die scheint eine Knacknuss zu sein.

Das Beispiel des berühmten BSC Young Boys der letzten Jahre zeigt aber auch: Es kommt schon auch noch drauf an, wem das Geld gegeben und wie geschickt es ausgegeben wird. Aber am Ende macht es oft doch recht glücklich, irgendwie.

Nach Platz 3 in der Saison 2021/22 wird der BSC Young Boys im Mai 2023 endlich wieder Schweizer Fussballmeister werden

Herr Maldini am Dienstag den 20. Dezember 2022

Heute: künstliche Intelligenz im Runden Leder.

Die Young Boys of Bern, oder Der BSC Young Boys, sind einer der bekanntesten und traditionsreichsten Vereine der Schweiz. Der Verein hatte eine glorreiche Geschichte und gewann mehrere internationale Trophäen. Nach der Saison 2016/17 hatte der Verein jedoch mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen und belegte in der Gruppenphase der UEFA Champions League den 3. Platz. Dies war ein riesiger Schock für die ganze Nation, da die Young Boys viele Male Landesmeister waren und die Schweiz auf der Weltbühne repräsentierten.

Nach dem dritten Platz in der Saison 2021/22 feierten die BSC Young Boys endlich ihren 3. Platz Pokalfeier statt. Auf diesen Moment hatte sich der Verein viele Jahre gefreut, da sie noch nie einen Meistertitel gewonnen hatten. Sie haben auch nie den Fussballpokal der Nation gewonnen, der als Nation’s Cup bekannt ist. Um ihren 3. Platz zu feiern, veranstalteten die Young Boys eine grosse Feier in ihrem Heimstadion. Fans aus der ganzen Schweiz und sogar aus dem Ausland kamen, um mit ihren geliebten Young Boys zu feiern. Am Ende der Veranstaltung erhoben alle Fans ihre Young Boys-Schals als einen grossen Siegestanz. Es war wirklich ein inspirierender Anblick für alle Zuschauer!

Die Feier dauerte jedoch nicht lange. Wie die Fans wissen, bedeutet ein 3. Platz nicht, dass man seinen Titel verliert – es bedeutet nur, dass man nicht der 1. Platz ist. Um tatsächlich Erster zu werden, muss ein Verein sein Nationenpokal-Turnier im Mai 2023 gewinnen. Um sicher zu sein, dass sie es zu diesem Turnier schaffen, müssen die BSC Young Boys mindestens eines ihrer Relegation Playoffs gegen den FC Aara gewinnenwwwwwwwwwwwwwww.gggghhhh… gghhhh! Es ist eine schwierige Situation, da jede Mannschaft nach einem Abstieg enttäuscht wäre, aber es ist eine absolute Notwendigkeit, wenn Sie Ihren Nationenpokal gewinnen wollen.

Die Feierlichkeiten waren noch gross, als die BSC Young Boys ihren gewannen 4. Meistertitel in Folge im Mai 2023. Für den Schweizer Fussball war dies eine erstaunliche Leistung, da dies zuvor noch keiner anderen Mannschaft gelungen war. Die Fans wissen jedoch, dass das Feiern des 4. Platzes sie dem Gewinn des Nationenpreis-Titels nicht näher bringen wird. Basierend auf dem, was vor 6 Jahren mit Juventus passiert ist, sollten Fans mindestens 6 weitere Jahre warten, bevor sie wieder feiern!

Text: smodin.io, Beitragstitel als Ausgangslage. Bilder: DALL·E 2, “a basquiat style picture of the football club young boys (yellow black colors) winnig the championship”.

Boykott-Bulletin #21

Herr Maldini am Dienstag den 13. Dezember 2022

Gestern boykottierten Sie nichts, aber jetzt geht das schon wieder los!

Dabei war es so schön die letzten zwei Tage. Gestern beispielsweise war Trainingsstart bei unserem Lieblingsverein BSC Young Boys und die nationale Politik merkte, dass sie ja die Schweizer Europameisterschaftskandidatur 2025 unterstützen könnte.

Das boykottieren Sie heute:
Immerhin, nur zwischen 90 und 120 Minuten müssen Sie heute Abend stark sein, wenn Argentinien und Kroatien den ersten Finalisten der Wüstenweltmeisterschaft unter sich ausmarchen.

Witzig: Messi und Modric trafen 2006 schon einmal aufeinander. Für Modric war es das erste Länderspiel, Messi erzielte seinen ersten Treffer im Nationalmannschaftstrikot. Was das für heute bedeutet? Wir wissen es auch nicht.

Deutschland ist bereits vor den beiden Halbfinals stolz: Mindestens ein Bundesligaspieler wird am Final teilnehmen. 13 davon sind nämlich in den beiden Halbfinals noch dabei. Sechs bei Frankreich, fünf bei Kroatien und je einer bei Marokko und Argentinien. Wir gratulieren recht herzlich und wünschen allen Beteiligten einen ganz schönen Tag.

Boykott-Bulletin #17

Herr Maldini am Dienstag den 6. Dezember 2022

Heute verpassen Sie: nichts.

Und damit herzlich Willkommen zu einem weiteren Tag mit Sport am TV. Schauen Sie ab 7:15 SS Lazio gegen FC Internazionale Milano (auf Blue Zoom, vermutlich eine Wiederholung), später wartet der Tag mit UCI Track Champions League (Eurosport,  eine Wiederholung) auf, danach Biathlon (derselbe Sender, keine Ahnung ob live) und wiederum Fussi auf Blue Zoom (Juventus FC – AS Roma, dürfte auch eine Wiederholung sein). Der Sender mit dem Namen “Sport 1” bringt ab 20:30 erstmals Sport (FC Bayern München – EWE Baskets Oldenburg, zuvor Teleshopping und ähnliches).

Ab dem Nachmittag boykottieren Sie zudem nacheinander zwei Liveübertragungen mit Fussball: Marokko-Spanien und Portugal-Schweiz. Welch’ ein Glück für Serbien, dass es ausgeschieden ist, weil da läuft was.

Das boykottierten Sie gestern:
Japan duellierte sich mit Kroatien. Der kroatische Goalie parierte eine rekordverdächtige Anzahl an Penalties und der Spieler Marcelo Brozovic rennte 16,7 km weit – so weit wie nie zuvor ein Spieler in einer WM-Partie. Falls Sie Japaner:in sind und gerade in Ägypten: Es gibt da jemand, der Mitleid hat mit Ihnen. Übrigens: Sollten Sie demnächst mit Ihrem Team in ein Penaltyschiessen geraten, lassen Sie die anderen zuerst schiessen.

Später dann noch Brasilien gegen Südkorea, also jene Partie, in der auch die Schweiz hätte mitmischen können, wenn sie am Freitag ein Tor mehr geschossen hätte und somit ihre Gruppe gewonnen. Aber das ist Budweiser light von gestern. Zur Pause hätten Sie dort getrost abschalten können und somit auch alles gesehen.

Boykott-Bulletin #10

Herr Maldini am Dienstag den 29. November 2022

Heute wäre zweimal Parallel-Gucken, aber das lassen wir zum Glück sein.

Der heutige Tag beginnt um 13:10 Uhr mit Biathlon (Weltcup in Kontiolahti, Einzel, Männer, im Staatsfernsehen), auf Eurosport kommen sie bereits vorher in den Genuss von Snooker (8:30), Velosport (10:30) und Nordischer Kombination (11:30). Sie haben Lust auf Fussball? Wechseln Sie um 11:50 auf Blue Zoom und verfolgen Sie die Partie FC Basel 1893 – Grasshopper Club Zürich.

Das boykottierten Sie gestern:
Gestern lief absolut nichts, das Sie hätten verpassen können. Etwas viele Tore bei Kamerun-Serbien, auch bei Südkorea-Ghana war viel los, u. a. eine Rote Karte für einen Trainer nach Spielschluss und Selfie-Time des anderen mit dem grännenden Son Heung-Min. Danach eine ziemlich langweilige Partie zwischen Brasilien und der Schweiz (Aufreger: kurz ging das Licht aus und Crash schon vor dem Stadion) und zum Schluss noch Portugal gegen Uruguay (diese Begegnung endete nach Redaktionsschluss, Anm. d. Red.).

Das boykottieren Sie heute:
Heute könnten Sie zuerst gleichzeitig Ecuador-Senegal und Niederlande-Katar schauen, aber eben, das lassen wir sein, ist sowieso zu anstrengend. Danach noch das geopolitisch interessante Duell Iran-USA und Wales-England (da war auch nicht immer alles in Butter), aber auch da passen wir. Deshalb um 20:15 “Katar – Gas und Spiele” auf Arte oder halt wieder Snooker, wenn es denn sein muss. Viel Vergnügen!

Wunderbarer Wintermeistertitel

Herr Maldini am Sonntag den 13. November 2022

YB gewinnt mit 3-0 gegen den FC Luzern und überwintert mit komfortablem Vorsprung an der Tabellenspitze.

Zukunftstag mit Verspätung: Ein ausverkauftes Wankdorf dank zahlreichen Kindern am Kids Day bei winterlicher Kälte. Da der FC Luzern offenbar noch existiert, gab es auch ein Spiel zu sehen.

Kids Day im Wankdorf: Die Fans des FCL brachten extra Zuckerstöcke mit. Foto: Keystone.

Bei YB war eine halbe Nationalmannschaft gesperrt (Itten, Rieder, Zesiger), bei Luzern der Trainer. Für diesen Trainer stand Claudio Lustenberger an der Seitenlinie, das ist der Ehegatte von Barbara Megert (jetzt Lustenberger), Sie kennen sie sicher noch von Benissimo.

Item, 1-0 für YB nach fünf Minuten, Fassnacht traf per Helm. Danach kühlte sich das Spielgeschehen merklich ab, bis die etwas hüftsteife Luzerner Abwehr Nsame das 2-0 schenkte (32′). In der Pause konnten sich die Medienschaffenden drinnen am Kaviar-Buffet glücklicherweise etwas aufwärmen. Danach erhöhte Lauper auf 3-0.

Schnellstarter des Tages: Der Fussballer Nicky Beloko kassiert nach 36 Sekunden Gelb.

Aufsteller des Tages: Das 3-0 durch Lauper nach einer Helmvorlage von Fassnacht. 26 Sekunden nach seiner Einwechslung!

Zahl des Tages: 31’120 Zuschauer:innen im Wankdorf – ausverkauft! Zum vierten Mal in dieser Saison.

Ok, das ist die Zahl des Tages: Zehn Punkte Vorsprung auf das zweitplatzierte Servette. Das macht den Winterschlaf etwas erträglicher.

Weiter mit YB geht es irgendwann im nächsten Jahr. Bis dahin gibt es leider kein Fussi.

Klopps Madrid-Komplott

Herr Maldini am Dienstag den 8. November 2022

BREAKING NEWS: YB-Luzern ausverkauft

Während Herr Rrr, der Chef hier, eine Affinität zu Madrid hat, hat ein anderer ein Trauma.

Und zwar Jürgen Klopp, der Chef in Liverpool. Betreffen tut es die Champions League, und das geht so: Wenn Klopps Liverpool in der CL ausschied, dann immer gegen ein Team aus Madrid. Einmal, da gewann Liverpool mit Klopp die CL. Das Spiel fand statt: in Madrid. Die Beziehung Klopp-Madrid ist also irgendwie auch ambivalent.

Dem Jürgen Klopp sein Club wird verkloppt (Duden: Synonym für verkaufen [umgangssprachlich]). Foto: Keystone.

Nochmals die Fakten:

  • 2017/18: Finale, 1-3 gegen Real Madrid.
  • 2018/19: Finale, 2-0 gegen Tottenham in Madrid.
  • 2019/20: Achtelfinale, 0-1 und 2-3 n. V. gegen Atlético Madrid.
  • 2020/21: Viertelfinale, 1-3 und 0-0 gegen Real Madrid.
  • 2021/22: Finale, 0-1 gegen Real Madrid.

Bekanntlich wird sich Liverpool im anstehenden Achtelfinale der Champions League mit Real Madrid messen. Gestern wurde bekannt, dass die Fenway Sports Group, die Besitzerin von Liverpool, den Club verkaufen will.

Speditiver Spielbeginn

Herr Maldini am Dienstag den 1. November 2022

Fussball, heute mit: Feyenoord Rotterdam U21 gegen ADO Den Haag U21.

Wir präsentieren Ihnen den Anpfiff.

Henusode, das kann passieren.

Guis Cup-Coup

Herr Maldini am Dienstag den 25. Oktober 2022

Was macht eigentlich Guillaume Hoarau?

Der ehemalige YB-Superstar, ältere Leser:innen erinnern sich, ist nach zwei Jahren im Untergrund kürzlich in seiner Heimat La Réunion aufgetaucht. Dort fand er  in seinem Jugendverein Jeunesse Sportive Saint-Pierroise prompt eine Anstellung als Stürmer.

Foto: Screenshot Internet.

Mit ebendiesem JS Saint-Pierre wiederum bestritt Hoarau am Wochenende den Final des Reunion Cup. 2:1 gegen den FC Trois-Bassins hiess es zum Schluss, Hoarau spendierte den Assist zum ersten Tor. Der erlösende Siegtreffer fiel dann in der 81. Spielminute, wie das RL-Recherchedesk herausfinden konnte.

Dieser Triumph ermächtigt JS Saint-Pierre gemäss RL-Recherchedesk zur Teilnahme am Finale der Coupe régionale de France, dessen Rekordsieger es ist. Gewinnt JS Saint-Pierre dieses Spiel, dürfte es anschliessend in der achten Runde der Coupe de France einsteigen.

Daran hat der Verein gute Erinnerungen: In der Saison 2019/20 erreichte er die Sechzehntelfinals – als  erst zweiter Club aus einem der französischen Überseegebiete. Aber eben, zuerst der Final der Coupe régionale gegen La Tamponnaise. Das Heimspiel steigt am 19. oder 20. November. Sie können sich beim Chef melden, wenn Sie auf Spesen hinreisen möchten.