Logo

Boykott-Bulletin #12

Herr Shearer am Donnerstag den 1. Dezember 2022

Der zwölfte Boykotttag, das Dutzend ist voll!

Sie haben noch kein einziges Spiel dieser Wüsten WM geguckt? Bravo, Sie sind wirklich standhaft! Obwohl, vielleicht dürften Sie ja trotzdem schauen.

Das haben Sie gestern boykottiert:

Frankreich verliert das (zumindest für den Gegner) prestigeträchtige Spiel gegen Tunesien mit 0:1. Griezmanns Ausgleichstor in der Nachspielzeit wurde vom VAR annuliert. Trotzdem beenden “Les Bleus” die Gruppenphase auf dem ersten Platz. Dänemark ist nach einer Niederlage gegen Australien mit bloss einem Punkt auf dem Konto schon wieder auf dem Rückflug. Lionel Messi darf nach einem 2:0-Sieg mit Argentinien gegen Polen weiter auf den Titel hoffen, Mexiko schiesst zwar schöne Tore, aber einfach zu wenige und muss darum trotz 2:1 gegen die Saudis dem schönen Katar ¡Adiós! sagen.

Das boykottieren Sie heute:

In der Gruppe E ist Costa-Rica-Deutschland eine klare Sache, Spanien – Japan aber leider auch. Die Flick-Truppe tut sicher gut daran, gegen die Ticos die Tormaschine anzuwerfen. Belgien – Kroatien und Kanada- Marokko heissen derweil die Paarungen in der Gruppe F. Der ewige Geheimtipp Belgien braucht einen Sieg und dazu noch Schützenhilfe aus Marokko, um in die Achtelfinals vorzustossen.

Flitzer des Tages:

Heute ein sogenannter Fussballfan mit tunesischem Trikot und palästinenischer Fahne. Dabei soll man doch Sport und Politik nicht vermischen!

Rückblick des Tages:

Vor 92 Jahren war so eine WM eine total unaufgeregte und bestens organisierte Angelegenheit, wie Sie hier nachlesen können.

Heute fühle ich mich wie Zdravko Kuzmanovic – ich könnte allen die Beine brechen. Damit einen angenehmen Start in diesen Tag!

« Zur Übersicht

17 Kommentare zu “Boykott-Bulletin #12”

  1. Herr Lich sagt:

    Ich übernehme die Verantwortung als Erstkommentierer und entscheide mich für Ernsthaftigkeit: Der verlinkte Artikel zur Frage, ob die Kritik an der Fussball-WM in Katar rassistisch sei, ist bedenkenswert. So weit würde ich nicht gehen. Aber die Tatsache, dass die WM in anderen Teilen der Welt anders beurteilt wird als im Westen, ist Ausdruck erheblicher weltanschaulicher Differenzen.

  2. Herr Shearer sagt:

    Jesses, Herr Lich, Sie klicken auf die Links UND LESEN DAS ZEUGS DANN SOGAR NOCH?

  3. Alleswisser sagt:

    entscheide mich für Ernsthaftigkeit

    alles andere wäre für einen so renommierten Goalie-Experten wie Sie ja auch völlig unpassend.
    Guten Morgen.

  4. Herr Lich sagt:

    (Psst. Ich überspiele bloss den Fakt, dass ich mich gestern Abend intensiv mit Akira Schmid beschäftigt habe.)

  5. Natischer sagt:

    Einmal mehr: 20min ist ein Drecksblatt.

  6. Newfield sagt:

    Moin.

    Ich lass das mal so stehen.

  7. gavagai sagt:

    Ich boykottiere den verlinkten Artikel, finde es aber auch interessant, dass das erstmals so ein Thema ist – Katar ist ja nicht das erste problematische Austragungsland. Man könnte nun sagen, dass man 2022 jetzt halt weiter sensibilisiert sei bei diesen Themen. Oder man kann sagen, dass es halt in ein rassistisches/islamfeindliches Muster passe, dort zu kritisieren (und hier weniger. Washrscheinlich gilt: sowohl, als auch.

  8. Fallrückzieher sagt:

    das Dutzend ist voll!

    Wäre deswegen nicht etwas Feierlicheres und Besseres angebracht gewesen anstatt nur

    Pasta und Milchreis

    Ich frage für einen Abonnenten Freund.

  9. Val der Ama sagt:

    20min ist ein Drecksblatt.

    Einverstanden.

    Viel besser der Link zur ersten WM: Grossartig.

  10. Herr Shearer sagt:

    Wort, Herr wo Ama. Zustände wie auf dieser Redaktion nur Hilfsvergleich!

  11. El Tren sagt:

    Ich fühle mich heute wie Philipp Lahm.
    Und ernsthaft: Kann das Twitter jetzt endlich mal weg? Ich hatte das zum Glück nie (die Impfung half), Whatsapp und Facebook als weitere Geisseln der Menschheit sind seit Jahren wech. Das ist echter Boykott!

  12. dres sagt:

    Das wo Herr Lich und Herr gavagai. Ich würde mit meiner völlig objektiven Kommentierung der Geschehnisse allerdings noch viel weiter gehen. Deshalb lasse ich es und freue mich heute für Deutschland und Marokko, nachdem ich mich gestern nur so halb für Thunesiens Sieg begeistern konnte. Aber gut, wer gegen den Australier verliert.

  13. Herr Lich sagt:

    Ich komme seit jeher gut ohne dieses Zeugs aus.

  14. Herr Shearer sagt:

    Sie kommen ja nur ohne dieses Zeugs auf, weil das Runde Leder alles wirklich wichtige aus diesem Medium zuverlässig für Sie herausfischt. So sieht es doch aus!

  15. Fallrückzieher sagt:

    Als vielgeschröpfte langjährige Abonnent:*_/¡!?innen und -aussen dürfen wir aber auch ein Minimum an Gegenleistungen hier erwarten, dürfen wir nicht?

  16. El Tren sagt:

    So isses, Herr Shearer. Die responsive und highend und supidupi RL-App ist die einzige, wo ich habe! Wenn Sie künftig auf Vogellinks verzichten könnten, würde ich eventuell in Erwägung ziehen, das RL-Abo zu verlängern und den Boykott nicht ins 2023 ausdehnen.

  17. Aarhus GF sagt:

    Einmal mehr: 20min ist ein Drecksblatt.

    Herr Natischer hat sich heute Morgen auch für Ernsthaftigkeit entschieden.