Logo

Boykott-Bulletin #4

Herr Winfried am Mittwoch den 23. November 2022

Auch heute können Sie Besseres zu tun haben, als von morgens bis abends Fussball zu gucken.

Der WM-Trott hat am dritten Tag Einzug gehalten, inzwischen wird sogar über die Spiele selbst diskutiert. Es lohnt sich also von Tag zu Tag mehr, das Zeug zu boykottieren.

Das boykottierten Sie gestern:

In Argentinien weint die Sonne, derweil überlegt sich Saudi-Arabien, alle Drogen auf einmal zu legalisieren. Saudi-Arabien gewann 2:1.

Am Nachmittag passierte zweimal nichts (ausser verschossener Penalty Lewandowski) und am Abend gewann Frankreich standesgemäss gegen Down Under.

… und das boykottieren Sie heute:

Deutschland trauert vor dem Spiel gegen Japan (14 Uhr) der verpassten One-Love-Binde nach und der DFB kommt angesichts des Einknickens redlich unter Druck, der Grossverteiler Rewe hat sich schon aus der Partnerschaft mit dem Deutschen Verband verabschiedet. Ob das auch Migros oder Coop tun würden? Oder gar die SFV-Premiumpartnerin Credit Suisse?

So oder so, die Schweiz boykottieren Sie heute eh nicht. Dafür zum Brunch Marokko gegen Kroatien, später dann Spanien vs. Costa Rica (17:oo MEZ, ist eh unfair für den Spanier da Mittagsschlaf!) und Belgien gegen Kanada (macht eigentlich die NHL Pause?).

Frage des Tages:

Kann sich der katarische Antiregenbogenüberwachungsapparat auch täuschen? Er kann! Die Fahne eines brasilianischen Journalisten war nämlich keineswegs provokativ gemeint, ehrlich nicht. Und trotzdem erfuhr er grobe Repressionen. Sehen Sie selbst.

Heute fühle ich mich wie belgische WM-Fans mit Sehnsucht nach ihrem Trappistenbier. Santé!

 

 

« Zur Übersicht

40 Kommentare zu “Boykott-Bulletin #4”

  1. El Tren sagt:

    Herr Winfried, Sie auch (nicht)?

  2. Gygax sagt:

    Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde ist das ein schönes Cover!

  3. ManU97 sagt:

    Hup België! Was? Nein, selbstverständlich geht der Boykott auch in der Mondscheinbar weiter.

  4. imi sagt:

    Guten Morgen. Was mir bei dem tollen Cover einfällt: Eigentlich sollte diese Mast-Bar das Fleisch von der Metzgerei Schnitzel haben. Alles andere wäre eine Enttäuschung.

  5. Rrr sagt:

    Herr Winfried, Sie auch (nicht)?

    ich bin auch schockiert, Herr El Tren. Gestern beim Frühschoppen sass ich gerade gemütlich vor dem Fernseher und boykottierte Messi gegen die Saudis, da kam Winnie zur Tür hinein, und ich fragte ihn, was willst denn Du mein Sohn, und er sagte, Paps, ich boykottiere jetzt auch.

  6. Rrr sagt:

    Apropos: Aus Argentinien erreicht uns diese Kleinanzeige.

  7. Durtschinho sagt:

    Für Sie, Herr Natischer.

  8. Winfried sagt:

    diese Kleinanzeige

    Welche? Du bist verwiRrrt, VateRrr. Ich wusste denk schon lange, dass ich boykottieren will.

  9. Winfried sagt:

    Ah, jetzt sehe ich die Anzeige. Der Argentinier boykottiert jetzt also auch.

  10. Rrr sagt:

    Wir sollten diesen Fernseher kaufen, damit wir den Tschugger auf Sky gucken können. Ich schreibe gleich mal nach Argentinien.

  11. dres sagt:

    Guten Morgen allerseits!
    Heute boykottiere ich BIP und schaue alles. Eine Runde Hörmruff für alle, passend zu Katar mit Regenbogenschaum.

  12. Rrr sagt:

    Was ist eigentlich mit dem Vormittagsspiel, mein Sohn? Boykottieren wir das etwa nicht? Luka Mooooooodriiiiiiccc!!!!!! Und dazu einen roten Marokkaner, nachher ist man richtig in Stimmung, um Herrn El Tren beim Weltuntergang zu begleiten.

  13. Winfried sagt:

    Natürlich boykottieren wir

    Dafür zum Brunch Marokko gegen Kroatien

    ich besorge Lachs, ok?

  14. dres sagt:

    Ist das eigentlich ein high society Boykott hier? Nichts da Lachs, Büchsenfleisch und Ankerbier. Vielleicht ein paar Silberzwiebeln dazu, falls sie in Aktion sind.

  15. Newfield sagt:

    Oder gar die SFV-Premiumpartnerin Credit Suisse?

    Der ist gut, Herr Winfried.

    Und die Qatar Holding LLC ist auch schon mit ca. 5% beteiligt. Aber wir wollen hier ja nicht (finanz-)politisch werden.

  16. Natischer sagt:

    Wie wärs mit ebiz Pršut?

  17. Durtschinho sagt:

    Mir ist unwohl, wie hier beständig Fussi mit Wirtschaft und Politik verwoben wird.

  18. Alleswisser sagt:

    heute fühle ich mich als Peter Shilton!

  19. dino zoff sagt:

    Mir ist unwohl, wie hier beständig Fussi mit Wirtschaft und Politik verwoben wird.

    mir auch, mir auch, und vielleicht wäre es an der zeit, die übung abzublasen? wenn wir schon die dings, ähm, die wirklichkeit nicht sehen wollen könnten wir vielleicht die realität in’s auge fassen?

    ah nein, das geht ja auch nicht.

  20. Winfried sagt:

    Liebe Leser:innen, der Boykott wirkt. Das zeigen aktuellste Zahlen aus Deutschland. Ich danke Ihnen.

    Berlin (dpa) Die meisten Fernseh-Zuschauer gab es am Abend bei der Partie Frankreich gegen Australien mit durchschnittlich 4,963 Millionen Zuschauern. Die Partie im Zweiten erreichte nach Angaben des Senders einen Marktanteil von 18,4 Prozent. Mehr Zuschauer in der Primetime fand in der ARD «Die Kanzlei, Folge 65» mit 5,051 Millionen.

  21. Durtschinho sagt:

    Wahnsinn, was das Runde Leder allein in Deutschland bewirkt!

  22. El Tren sagt:

    um Herrn El Tren beim Weltuntergang zu begleiten

    Ist schon wieder Weltuntergang? Der war doch schon 2018, 1998, 1994 und 1978.

    Bezieht Herr Mast seine Esswaren übrigens bei REWE? Dann könnte das eine hungrige und durstige Boykott-Zeit dort werden.

  23. dres sagt:

    Warum gibt es eigentlich kein Boykott-Tippspiel? Das wäre noch lustig. Da ja niemand Fussball schaut, wäre die Tipperei so eine gschpürige Gefühlssache.

  24. Durtschinho sagt:

    Herr dres, super Idee. Ich war sehr sicher, dass England Weltmeister wird, weil bester WM-Start überhaupt in der Geschichte des Fussi, aber seit gestern würde ich auch Saudiarabien den Titel zutrauen, deshalb: Finalspiel Saudiarabien-England, soviel sollte allen Menschen, die überhaupt eine Ahnung von diesem Spiel haben, schon mal klar sein.

  25. zuffi sagt:

    Das da ist noch schöner als die weinende argentinische Sonne.

  26. zuffi sagt:

    Und leider rezikliert, armes Land.

  27. dres sagt:

    Herr Durtschinho, ich finde Ihre Überlegungen überlegenswert. Aber da ich bisher noch gar nichts gesehen habe ausser den Holländer gegen den Senegalesen, tippe ich einfach mal so spontan auf einen Afrikaner. Thunesien wird es richten. Klarer als sonnenklar.

  28. imi sagt:

    Wahnsinn, was das Runde Leder allein in Deutschland bewirkt!

    Wahnsinn, da mache ich diesen Boykott mit und peng, sinken die Zuschauerzahlen hier im TV. Vielleicht sollte ich mal mit Ihnen eine Provision verlangen, weil ich hier Unmengen an Abos verkaufe! Anders kann ich mir die Zahlen nicht erklären.

  29. all white sagt:

    Bezieht Herr Mast seine Esswaren übrigens bei REWE?

    Haben Sie die Metzgerei Spahni schon wieder vergessen, Herr El Tren?

  30. Winfried sagt:

    Das da ist noch schöner als die weinende argentinische Sonne.

    Ah, sehr schöne Herr zuffi! Diese WM ist eben auch geopolitisch sehr interessant zu boykottieren.

  31. El Tren sagt:

    Könnten wir nicht alle auch Twitter boykottieren, bitte? Ich fühle mich unwohl mit all den Links auf den Vogel. Obwohl das Vögelchen ja nach meinem Lieblingsbasketballer benannt wurde.
    Jetzt aber auf zur letzten Pizza vor dem Weltuntergang!

  32. Rrr sagt:

    Wir sind doch jetzt auch auf masturbier, nicht?

  33. Herr Lich sagt:

    Sehr schön, Herr zuffi! Die Schweiz kommt so auch regelmässig zu einem südlichen Meeranstoss.

  34. Durtschinho sagt:

    Da kann man ja gar nicht anders, als sich omnipotent zu fühlen mit dieser Schwarmintelligenz an der Tastatur und dieser Reichweite! Was stellen wir als nächstes an? Eine Kryptowährung auf 100‘000 treiben? Und wen machen wir zur Bundesrätin?

  35. Fallrückzieher sagt:

    Die Schweiz kommt so auch regelmässig zu einem südlichen Meeranstoss.

    Frau Villa, sind Sie umen? Es zeichnen sich da fürs Bootswesen ganz allgemein und speziell auch für Ihre eigenen Segeltörns ganz neue Perspektiven ab!

  36. Frau Villa sagt:

    Es zeichnen sich da fürs Bootswesen ganz allgemein und speziell auch für Ihre eigenen Segeltörns ganz neue Perspektiven ab!

    Und erst fürs allgemeine Lebensgefühl, Herr Fallrückzieher! Danke, ich war gerade abgelenkt mit BIP Boykottieren, zum Glück haben Sie mich mit dieser frohen Kunde wieder zurückgeholt dorthin, wo die Post abgeht!

  37. dres sagt:

    Böötlen Sie im Winter eigentlich auch, Frau Villa? Ich hoffe diesbezüglich auf eine noch raschere Klimaerwärmung.

  38. Frau Villa sagt:

    Die Klimaerwärmung spielt Möchtegern-Mediterranen wie uns sowieso in diversen Belangen in die Hände, Herr dres. Früher böötlete ich auch im Winter, ja. Für das, was ich momentan noch im Winter praktiziere, ist Böötlen ein etwas gar grosses Wort. Aber dafür gibt es die Rum-Fahrt. Haben Sie gekuckt? Ich lege es Ihnen ans Herz. Das Beste in diesen Boykott-Zeiten!

  39. dres sagt:

    Haben Sie gekuckt?

    Schande über uns, Frau Villa, irgendwie haben wir das verpasst.

    in diversen Belangen in die Hände

    Wie wahr und weise Ihre Worte. Ich gehe davon aus, dass spätestens ab 2030 das ganze Jahr T-Shirt-Wetter ist und man zwischen Mai und Oktober die Stadien klimatisieren muss.

  40. Herr Lich sagt:

    Ich auch, Herr Alleswisser!