Logo

Boykott-Bulletin #1

Herr Shearer am Sonntag den 20. November 2022

Sie lieben Fussball? Sie boykottieren aber diese WM im Wüsten Staat? Ihr TV bleibt dunkel, aber Sie möchten trotzdem auf dem Laufenden bleiben?

Wir helfen Ihnen. An dieser Stelle finden Sie täglich ein kurzes Briefing über die wichtigsten Ereignisse in Katar. Damit Sie nichts verpassen, währenddem Sie alles verpassen.

Das bokykottierten Sie gestern:

Gianni Infantinos Skandal-Pressekonferenz – Begeisterung in der Fanzone beim Lusail-Stadion. Überhaupt ist dort die Stimmung einmalig, wie die BBC-Journalistin Rhia Chohan berichtet: “30 Grad. Ohne Armband gibt es kein Trinkwasser. Der nächste Laden ist eine Stunde Fussmarsch entfernt. Keiner weiss, wo die Armbänder sind.”

Das bokykottieren Sie heute:

Einen der grossen Kracher dieses Turniers! Katar – Ecuador, und seien Sie ehrlich, genau wegen solchen Spielen lässt Sie diese WM kalt. Verpassen Sie zuvor aber auch unbedingt die grosse Eröffnungszeremonie mit allerhand Stars, von denen Sie noch nie gehört haben (und wohl auch nie mehr hören werden) und sicher auch ein paar Bösewichten aus aller Welt.

Frage des Tages:

Die dürfte sich stellen, wenn der Gastgeber den Auftakt gewinnt: haben acht ecuadorianische Nationalspieler ihr Geld pünktlich überwiesen bekommen? Sie sehen, das Turnier ist von Anfang an spannend!

Video des Tages:

Den offiziellen Song der FIFA World Cup 2022™ haben wir Ihnen noch gar nicht vorgestellt! Und das aus guten Gründen. Item,  für einen Sommerhit kommt diese akkustische Menschenrechtsverletzung leider ein halbes Jahr zu spät. Aber vielleicht interessieren Sie sich doch für die Botschaft, wo Ihnen Trinidad Cardona, DaVido & Aisha gerne vermitteln würden.

« Zur Übersicht

23 Kommentare zu “Boykott-Bulletin #1”

  1. zuffi sagt:

    Ehm, dürfen die Reggae?

  2. El Tren sagt:

    Die dürfen alles. Dünkt mir.

  3. Baresi sagt:

    Wenn WM-Fussi am TV läuft, man aber gar nicht richtig hinschaut, weil man noch etwas anderes macht, gilt das auch als Boykott?

  4. gavagai sagt:

    Danke, Herr Shearer. Für mich ist klar: ich werde diese Boykott-Bulletin nicht kommentieren.

  5. El Tren sagt:

    Könnte Herr Shearer übrigens ein anderes Hemd anziehen, bitte?

  6. Nora H. sagt:

    Welche WM? Zählen dort die auswärts erzielten Tore auch doppelt?

  7. Cento sagt:

    Gibt es eigentlich das traditionelle “Blick’s Schlgzeilen im Voraus formulieren” Rätsel wieder? Ich starte sonst mal:
    “Kater in Katar”.
    Dies nach dem die Landi die zwei ersten Gruppenspiele vermärmelt hat.

  8. Cento sagt:

    Anstelle “formulieren” kann mensch auch durchaus “erahnen” einsetzen.

  9. Max Power sagt:

    Morgen hat man ja allen Grund die WM nicht zu boykottieren. England spielt und man darf ohne schlechtes gewissen schon kurz nach dem Mittag die Kehle mit ein paar Pints befeuchten.

  10. Rrr sagt:

    Guten Morgen, Herr Cento.

  11. imi sagt:

    Als Newcastle Saudi United FC Fan ist natürlich ein Boykott von Katar staatlich angeordnet! Nespa Herr Shearer?

  12. Baresi sagt:

    Wie soll es bitte in Katar ohne Alkohol eine Kater geben?

  13. El Tren sagt:

    Toooooor!

  14. El Tren sagt:

    Tooooooor!

  15. Baresi sagt:

    I feel VAR

  16. Baresi sagt:

    Von Katar gekauft oder nicht? Bin gespannt, wie das im Boykott-Bulletin No. 2 beurteilt wird.

  17. El Tren sagt:

    Gut, der Kurzarm-Goalie wird schon noch regulär bezwungen werden.

  18. passiver attacker sagt:

    ist fussball heute?

  19. El Tren sagt:

    Vaduz-Lausanne in der Ligue dres.

  20. Rrr sagt:

    Aber sicher, Herr p.a. Null-Null gegen Sandhausen, herzl Gratul!

    Tolle Ambiance, muss man sagen.

  21. Rrr sagt:

    Dieser halbautomatische VAR wird uns noch viel Freude machen, wenn Tore aberkannt werden, die gar niemand in Frage stellte.

  22. ManU97 sagt:

    19:13 Uhr
    Ecuador unterliegt im ersten WM-Spiel

    Was frau so alles lesen kann im RL-Mutterblatt…

  23. Briger sagt:

    War auch so vorgesehen, nur leider haben sich der Kurzarm-Goalie, der Schiri und Herr Valencia nicht daran gehalten. Wird der nun von den Mitspielern vermöbelt, denen die Millionen entgehen?