Logo

Irre in Indien

Val der Ama am Freitag den 4. November 2022

Alle im Fluss.

Pullavoor liegt im indischen Bundesstaat Kerala und viele Menschen dort finden den Lionel Messi recht gut. Neulich haben sie ihn sogar zehn Meter gross im Wasser platziert.

Aber dann wiederum Dialektik, weil auch im Südindien gibt es Anhänger von diesem unsäglichen Neymar und deshalb steht nun auch der und zwar gleich nebenan und ist dabei erst noch 3 Meter grösser.

Solcherart Geschichten schreibt der Fussball.

« Zur Übersicht

16 Kommentare zu “Irre in Indien”

  1. Durtschinho sagt:

    Wer ist gerade in Südindien und macht einen 14m-Häberli rein?

  2. Newfield sagt:

    Macht Sinn, Neymar ist eine Handbreit grösser …

    … als Messi (Recherchierservice: 170 cm vs 175 cm). Ansonsten was Herr Durtschinho vorschlägt, aber 15 Meter, weil Häbi immer die 15 am Rücken damals. Panta rhei.

  3. spitzgagu sagt:

    Ich kenne diese Herren nicht. Wenn schon würde ich einen Nuzzolo in den Garten stellen.

  4. El Tren sagt:

    Könnte man ab sofort nicht einen 500m grossen Elon Musk da hin stellen? Und dafür ab sofort die Twitter-Links einstellen?

  5. Baresi sagt:

    einen 500m grossen Elon Musk da hin stellen?

    Der steht bereits etwas weiter unten Flussabwärts im Schilf, Herr El Tren

  6. Alleswisser sagt:

    von diesem unsäglichen Neymar

    + n + 1

    P.S. mehr zur

    n + 1

    Thematik hier: https://ciclista.net/n1-was-radfahrer-brauchen/

  7. zehntausend kreischende teenies sagt:

    Und wo ist denn die Cronnie-Statue?!??!?!?!!!!

  8. Baresi sagt:

    Frau Götti! Frau Götti! Haben Sie den ganz grossen, goldigen Rahmen noch, den ich neulich bei Ihnen im Büro sah? Könnten Sie mir das bitte einrahmen?

    «Finanziell, und das sage ich immer wieder, sind wir noch lange nicht dort, wo wir mit dem Klub – was die Kosten betrifft – hin wollen. Daher ist dieses Weiterkommen sicher wichtig. Dennoch ist das Wichtigste, dass die Mannschaft und der Trainer sich heute belohnt haben, dass wir sicher überwintern. Wir sind jetzt halt Zweiter, haben eine Runde mehr, gegen den Dritten der Europa League, aber ich glaube an diese Mannschaft und den Trainer. Und auch wenn es ein bisschen viele Experten gibt in der Schweiz, die es anders sehen, lasse ich es mir nicht schlecht reden, dass wir eine Mannschaft haben, die eine gute individuelle Klasse hat, wie ich finde. Dass das eine oder andere im Moment noch nicht zusammenpasst, darüber kann man reden. Und wir müssen sicher über das Wieso und Warum diesbezüglich Analysen machen. Aber das machen wir zu einem späteren Zeitpunkt.»

  9. imi sagt:

    Guten Morgen.

    n+1 Thematik hier

    Besten Dank für die treffende Diagnose, Herr Alleswisser. Seit ich an dieser Krankheit leide, kann ich auch gut die Frau imi verstehen, die das n+1 Problem mit Highheels kennt. Der Vorteil davon, die brauchen weniger Platz und sind günstiger als Velos. Wobei ich bei Velos bleibe, und das ja auf Veloschuhe (natürlich nur solche aus dem Kanton Bern) und sonstige ausweiten könnte.

  10. Frau Götti sagt:

    den ganz grossen, goldigen Rahmen

    Herr Baresi, schauen Sie mal beim Chef nach. Er hat ihn kürzlich gebraucht für irgendsoein Poster, das er im Bahnhofskiosk in Rothrist geklaut hat oder so.

  11. Newfield sagt:

    Toller Text, Herr Baresi, aber Bleiwüste Hilfsausdruck. Vielleicht eher als Wortwolke?

  12. Aarhus GF sagt:

    Herr Messi könnte mit einem Monatsgehalt das ganze indische Dorf kaufen, das ihn dort durch die Strassen trägt. Und Schulen bauen, ein Spital errichten und eine anständige Kanalisation in Auftrag geben. Aber nein. Jetzt steht er windschief im Wasser und hat nasse Füsse. Wo ist dieser Kevin, wenn man ihn mal braucht?

  13. Alleswisser sagt:

    schön, respektive weniger schön, dass Familie Imi und Alleswisser die gleichen Freuden, respektive Laster, teilt.

    Für das Platzproblem. welche die n+1 Problematik velomässig zwangsläufig mit sich bring, empfehle ich Ihnen, im nahen Mecklenburg-Vorpommern einen günstigen Schopf zu kaufen.

    Über einen

    einen günstigen Schopf

    verfüge auch ich glücklicherweise am Balaton. Allerdings werden dort mit +- 20 Velos die Platzverhältnisse auch langsam eng…

  14. Aarhus GF sagt:

    Sehr schöne Wortwolke übrigens, Herr Newfield. Im Bereich Erwachsenenbildung würde man Sie für diese kreative Methodenvielfalt sofort für den Lehrgang SVEB engagieren.
    Vielleicht könnten Sie nachher so einen Bildungsblog für reife Semester führen, ja?

  15. Newfield sagt:

    Ja, ich bin da tatsächlich bereits etwas am Aufbauen …

  16. Durtschinho sagt:

    Ist das die Sportchefin, die LG Dave die Katze zeigt, die er nicht ausleihen, äh, kaufen will?