Logo

Neulich in Katalonien

Rrr am Samstag den 24. September 2022

In der heutigen Kunstmatinee gibts grosses Kino.

Der spanische Regisseur Juanjo Giménez hat sich auf Kurzfilme spezialisiert, vier davon drehen sich um Fussball. Sie waren am Donnerstag am löblichen Berner Fussballfilm-Fest Match Cut zu sehen. “Rodilla” (2009) ist eine charmante Shortstory über einen Mann in den mittleren Jahren und seine Suche nach einem Klebebildli des Celta-Vigo-Spielers Rodilla aus der Saison 1973/74. “Ascenso” (2020) dreht sich um ein gekauftes Spiel – mit überraschenden Wendungen.

Wann und wo Sie diese beiden schönen Filme sehen könnten – wir wissen es nicht. Aber wir können Ihnen heute die zwei anderen Meisterwerke von Juanjo Giménez präsentieren (wenn auch leider nicht auf Kinoleinwand). Wir beginnen mit “Libre indirecto” aus dem Jahr 1997. Beachten Sie, dass der Film in einer einzigen Einstellung gedreht wurde, was für alle Beteiligten eine enorme Herausforderung war, und tauchen Sie nun ab in diesen wunderschönen 10-Minuten-Streifen.

Acht Jahre später drehte Giménez “Maxima pena”. Dasselbe Spiel, dieselbe Schlüsselszene – nun aber aus der Sicht des Trainers gefilmt. Die Kollegen von Match Cut schrieben völlig zurecht von einem “schwarzhumorigen One-Shot-Wonder”, denn auch “Maxima pena” kam ohne einen einzigen Schnitt aus. Film ab!

Wenn Sie nun so richtig in Fussballfilm-Stimmung sind: Heute ist der dritte und letzte Tag am “Match Cut”-Festival im Berner Kino Rex. Dringende Hingeh-Empfehlung – um 19 Uhr gibts Tigrar – Tigres und um 22.30 Uhr I Am Zlatan.

« Zur Übersicht

9 Kommentare zu “Neulich in Katalonien”

  1. Durtschinho sagt:

    Wieso müssen diese Filme immer so spät laufen?

    Andere Film mit einer einzigen Einstellung – man stelle sich vor, der Mann im Hemd heckt fiese Pläne gegen Maskottchen aus, und Auftritt OBI-Biber, dann haben wir auch wie einen Fussibezug hergestellt:

  2. gavagai sagt:

    Danke, Herr Rrr, so habe ich trotz Ferienabwesenheit doch etwas Match Cut bekommen. Und: Schön, dass wir nun die Tochter von Herrn Alleswisser kennengelernt haben.

  3. Alleswisser sagt:

    Danke, Herr Rrr, so habe ich trotz Ferienabwesenheit doch etwas Match Cut bekommen.

    +1

    grossartig, beide Filme haben mehrere Oskars verdient.

    die Tochter von Herrn Alleswisser kennengelernt

    hihi

  4. Rrr sagt:

    Gern geschehen und beste Grüsse nach Ungarn, wo die Stimmung heute nach dem Sieg von Leipzig sicher blendend ist.

    Übrigens wurde der Regisseur in der Tat bereits einmal für einen Oscar nominiert, für einen anderen Film allerdings. Guckstu Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Juanjo_Giménez

  5. Alleswisser sagt:

    wo die Stimmung heute nach dem Sieg von Leipzig sicher blendend ist

    absolut, Herr Rrr, hier wird schon für 2023 ein Super-Cup zwischen dem Weltmeister und dem Nationsleague-Sieger um die wahre Krone des Fussballs gefordert.

    Übrigens wurde der Regisseur in der Tat bereits einmal für einen Oscar nominiert

    völlig unverständlich, dass er nicht gewonnen hat. Vermutlich hat er sich zu anständig aufgeführt.

  6. Alleswisser sagt:

    übrigens völlig unverständlich, dass es hier noch nicht 100 Kommentare hat, schliesslich ist das einer der RL-Top10-Beiträge aller Zeiten!

  7. Alleswisser sagt:

    völlig unverständlich

    scheint heute meine Lieblingsformulierung zu sein…

    …eigentlich wollte ich aber vorhin “nicht nachvollziehbar” schreiben, aber seltsamerweise hat es nicht geklappt.

  8. Herr Lich sagt:

    Version 1 gefällt mir besser, auch wenn die Leistungen der Goalies nicht zu überzeugen vermögen. Aber die Idee, nur das Tor zu filmen mit allem Drumherum (was bei unterklassigen Spielen und Grümpelturnieren auch real sehr lustig wäre), ist grossartig.

  9. Dienstbier sagt:

    ICH DANKE IHNEN – BONSOIR