Logo

Denkanstoß Numero XIII

Frau Götti am Mittwoch den 21. September 2022

Wie wahr sprach da der Lausanner Fußballer nach dem Cup-Spiel vom vergangenen Sonntag, mit dem sein Club den amtierenden Schweizer Meister FC Zürich erst in die Verlängerung ge- und schliesslich 3:2 be- zwungen hat.

Wie wahr, denke ich. Jetzt reiß dich mal rasch zusammen und mach den Beitrag fertig, anstatt vorher die Waschmaschine auszuräumen und die Socken zusammenzulegen und die T-Shirts im Schrank zu versorgen und die Briefe mit den Rechnungen, die schon lange hier rumliegen, wenigstens einmal zu öffnen und die Küchenkräuter auf dem Balkon zu gießen. Dann kannst du eher ins Apéro und noch dazu ist der Chef endlich mal wieder zufrieden

« Zur Übersicht

20 Kommentare zu “Denkanstoß Numero XIII”

  1. Natischer sagt:

    eher ins Apéro

    Für mich die Schlüsselstelle des heutigen Denkanstosses!

  2. dres sagt:

    Herr Natischer ist mir zuvorgekommen. Das ist zwar ärgerlich, aber ich habe die mir zur Verfügung stehenden 5 Minuten offenbar nicht genutzt. Deshalb gehe ich jetzt die Socken zusammenlegen und auf dem Balkon mit einem Rugen giessen. Also nicht die Socken natürlich. Sondern die dürstenden Lefzen.

  3. Newfield sagt:

    Tja Frau Götti, dann gilt es jetzt noch die Waschmaschine auszuräumen und die Socken zusammenzulegen und die T-Shirts im Schrank zu versorgen und die Briefe mit den Rechnungen, die schon lange hier rumliegen, wenigstens einmal zu öffnen und die Küchenkräuter auf dem Balkon zu gießen.

    Und dann aber quasi Turkesjubel …

    … gemäss Kommentar Herr Hugo Natischer.

  4. Frau Götti sagt:

    Ich fange glaube ich einmal mit dem Küchenkräutern an. Aber dann…

  5. Uli Forte sagt:

    Der FCZ hat zu viele Spiele in der Nachspielzeit aus der Hand gegeben. Das muss sich rasch ändern! Ich würde da jemanden kennen, dem ich das Traineramt absolut zutraue.

  6. Hanspeter Latour sagt:

    Sorry, nein, das sind Grännis da in Züri.

  7. Rrr sagt:

    Früher ins Apero? Hallo??? Wir haben immer noch fixe Schichtzeiten, meine Dame.

    Herr Ober, für mich bitte ein Herrgöttli mit Fernet Branca im Seitenwagen.

  8. Ciriaco Sforza sagt:

    Danke Uli! Meine Abfindungen aus Basel kommen ja auch nicht immer mit der gehofften Pünktlichkeit, die Wertschätzung der neuen Leitung lässt sehr zu wünschen übrig.

  9. Natischer sagt:

    Herr Favre hat ja auch bald wieder Zeit. Vielleicht hat der noch einen Koffer in Zürich?

  10. imi sagt:

    Diese Info bzw. Zeitvorgabe hätte der Miro Muheim wohl besser auch erhalten vor dem Training letzte Woche! Flanke hätte dagegen wohl nur bedingt gepasst!

  11. Frau Götti sagt:

    Herrgöttli

    Herr Rrr, schlage vor, den Herrn Götti lassen wir mal außen vor und vielleicht hats da noch Platz bei Ihnen im Seitenwagen. Was meinen Sie?

  12. biland waltisberg sagt:

    im Seitenwagen

    Cool!

  13. dres sagt:

    Das ist ein lustiger Beitrag mit lustigen Kommentaren. Mein Durst steigt und übersteigt ein Herrgöttlich ganz deutlich.

  14. Newfield sagt:

    Herr Favre hat ja auch bald wieder Zeit. Vielleicht hat der noch einen Koffer in Zürich?

    Interessante Idee, Herr Natischer, aber Herr Favre muss zuerst noch(mals) zu Gladbach und Hertha …

    2003–2007 FC Zürich
    2007–2009 Hertha BSC
    2011–2015 Borussia Mönchengladbach
    2016–2018 OGC Nizza
    2018–2020 Borussia Dortmund
    2022– OGC Nizza

    … und dann wieder FCZ, wenn Sie verstehen, was wir Profipendler – achwas, santé!

  15. Briger sagt:

    Ebenfalls bald verfügbar ist evtl. ein Gerardo Seoane.

  16. Grogg / Hüsser sagt:

    Seitenwagen? Säpferständli dabei!
    Und zwar gaaaaanz vorne!!!

  17. Herr Götti sagt:

    *räusper*

  18. Frau Götti sagt:

    Zurück zur Sache: Was mich noch interessieren täte: Dieser Urs Fischer, wär der nicht einer für Zürich? Gut, wohl bisschen teuer inzwischen.

  19. Urs sagt:

    He!!!!!!!!!!

  20. Amatör sagt:

    Ist dieser Turkes irgendwie verwandt mit dem Schweden beim AC Milan? Zumindest als kleiner Bruder geht das Bild oben glatt durch.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.