Logo

Beherzter Beschluss

Herr Shearer am Donnerstag den 15. September 2022

Keine WM auf La Réunion.

04.09.2021, Nordrhein-Westfalen, Duisburg: Spieler der Fußball-NACKTionalmannschaft stehen mit dem Schriftzug «Boycott Qatar 22» auf die Körper gemalt auf dem Platz. Foto: Oliver Berg/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ (KEYSTONE/DPA/Oliver Berg)

Auf alle Fälle nicht in den Spalten und auf der Internetpräsenz  von “Le Quotidien”, einer der grössten Zeitungen auf der Insel im Indischen Ozean. Die Redaktion will der im Wüsten Staat Katar stattfindenden Endrunde im Dezember keine einzelne Zeile widmen und auch keine Plattform für Werbung, die sich auf Giannis grosses Fussballfest bezieht, bieten. Das ganze Statement können Sie hier nachlesen. Den wichtigsten Teil möchten wir aber kurz zitieren:

Es geht nicht darum, einen Staat und eine Bevölkerung zu verurteilen, sondern um die Feststellung, dass eine Vielzahl von Komplizenschaften und abwegigen Entscheidungen dieses Ereignis zum absoluten Konzentrat all dessen gemacht haben, was nicht mehr akzeptabel ist. Ein Höhepunkt der zu verbietenden Praktiken.

Mehr als jedes andere Sport- oder Kulturereignis vor ihr kristallisiert diese Weltmeisterschaft untragbare Verletzungen der Menschenwürde und der menschlichen Freiheiten heraus, sie hat die Rechte von Arbeitnehmern und Minderheiten mit Füßen getreten und den Respekt vor der Umwelt hinweggefegt. Die Karikatur eines fehlgeleiteten Systems ist wohl noch nie so weit gegangen.

Judihui, denken Sie jetzt sicher, dann bleibt mehr Platz im Blatt und im Netz, um zum Beispiel über die Jeunesse Sportive Saint Pierroise zu berichten. Dort spielt nämlich seit kurzer Zeit ein hochinteressanter Stürmer namens Guillaume Hoarau. Schade aber: nach dem 13. November ruht auch die Meisterschaft in der regionalen D1. Es ist ein Jammer diesen Winter!

« Zur Übersicht

40 Kommentare zu “Beherzter Beschluss”

  1. imi sagt:

    Guten Morgen. Vermutlich berichten sie dann halt über Randwintersport.

  2. gavagai sagt:

    Die einen sagen, man müsse sich diesen Winter wärmer anziehen. Die anderen finden nun offenbar, zum Boykottieren müsse man sich ausziehen. Es ist und bleibt kompliziert… Guten Morgen.

  3. Herr Pez sagt:

    À-propos D1: Halbzeit-Zaunfahnen-Gate im D1 am vergangen Sonntag durch topmotivierte Stewardess.

  4. Durtschinho sagt:

    Oh, wo bleibt der Boykottaufruf aus Rothrist?

  5. El Tren sagt:

    Jetzt habe ich schon die Panini-Box für El Treninho gekauft – was mache ich nur? Doppel-Boykott, Nackt-Demonstration, nochmalige Trekkingferien auf La Réunion? Herr dres, Sie sind mein moralischer Kompass – können Sie einordnen?

  6. zuffi sagt:

    Das hab ich aus den Augenwinkeln mitgekriegt, Herr Pez. Versperrte Sicht?

  7. Rrr sagt:

    Wenn Sie das richtige Panini-Album haben, ist das kein Problem, Herr El Tren.

  8. dres sagt:

    Ich mache es umgekehrt: Ich gehe füdleblutt fanen beim Katarer.
    Aber warum interessiert sich La Réunion eigentlich für Fussball? Tauchen und Schnorcheln schiene mir dort wie interessanter für die Berichterstattung.
    Guten Morgen

  9. El Tren sagt:

    HeRrr, entweder 11 Freunde oder Zwölf stellten in dieser Sammelkartenform gestorbene Arbeiter vor. Eindrücklich. Was es nicht einfacher für das Gewissen macht. Italien hat das schon gut gemacht, sich einfach nicht zu qualifizieren…

  10. Rrr sagt:

    In der Tat. Und die Schweiz ist natürlich darauf hereingefallen.

  11. El Tren sagt:

    Und die Dytschen auch.

  12. imi sagt:

    Jetzt habe ich schon die Panini-Box für El Treninho gekauft – was mache ich nur?

    Vielleicht setzten Sie in diesem Jahr auch einfach auf Frauenfussball, Herr El Teen. Aber bin mir gerade nicht sicher, ob es da Panini-Helgen gibt. Also ich habe wegen Katarrh, Gränni-Rumliegerei, ungünstige Terminierung etc. einmal den Versuch gestartet, mich (zumindest was Länderspiele angeht) auf die Frauen zu konzentrieren und die Herren einigermaßen zu ignorieren. Die EM fand ich ziemlich toll und hier in Deutschland war auch die Berichterstattung einigermaßen umfangreich. Jedoch hat mir dann die 5-Jährige iminha folgende Frage gestellt, die ich nicht wirklich zufriedenstellend bzw. altersgerecht beantworten konnte:

    Warum kommentiert da ein Mann bei den Mädchen (das Finale kommentierte tatsächlich dieser unsägliche Bernd Schmelzer, der sonst eigentlich nur Randsport macht)? Das ist doch voll unlogisch, bei den Jungs kommentiert doch auch immer ein Junge. Hm.

  13. imi sagt:

    Tami, diese Worterkennung ist wohl auf Englisch eingestellt. Sorry, Herr El Tren. Wobei, vielleicht möchten Sie gerne wieder ein Teenager sein…..wobei, vermutlich eher nicht!

  14. Lars: L sagt:

    Diese WM ist doch für den Arsch.

  15. dres sagt:

    Was es nicht einfacher für das Gewissen macht.

    Stimmt, beim Russen hatten fast alle einwandfreies Gewissen, trotz deutlich gravierenderer Menschenrechtsverletzungen inklusive Kriegsverbrechen. Und nein, ich meine damit nicht die Aktualität.

    Herr dres, Sie sind mein moralischer Kompass – können Sie einordnen?

    Ferien auf Réunion schiene mir eine gute Option, Herr El Tren. Machen Sie mir dort einfach die Haifischli nicht verruckt.

  16. passiver attacker sagt:

    hab jetzt meine zweifel chips mit geschmack von poulet im körbli den katzen verfüttert. mir war unwohl damit.

  17. Herr Lich sagt:

    Aus Goaliesicht abzulehnen, dieses Ultra-Kurzarmdress.

  18. ManU97 sagt:

    den katzen verfüttert

    Jetzt ist den Katzen garantiert unwohl.

  19. El Tren sagt:

    WM in Russland und Katar ist gleich pouletimchörbli, Herr dres. Seit der Bekanntgabe am gleichen Tag damals. Aber erklären Sie das mal dem Nachwuchs. Da ist es einfacher, Cobi statt Lego zu promoten – und das geht schon nicht.
    Herr imi, ich schaute das Endspiel in Norwegen auf Norwegisch – aber da kommentierte auch ein Mann, glaube ich. Und deutsche Spiele im deutschen Fernsehen gehen schon lange nicht mehr. Dann lieber Sascha Ruefer.

  20. Alleswisser sagt:

    +1

  21. Bregyschorsch sagt:

    A propos

    Boykott

    Auch hier gilt: Es ist wichtig, die Wirksamkeit zu vervollständigen!

    Ich habe das per sofort in meine persönliche Zitatensammlung als Original Frau Götti aufgenommen.

  22. Alleswisser sagt:

    +1

    eigentlich zu allen Kommentaren,

    war aber zur Fachanalyse meines Co-Experten gedacht.

  23. Bregyschorsch sagt:

    Und von wegen Halbzeit-Zaunfahnen-Gate im D1, nein

    Versperrte Sicht?

    war eher nicht das Problem. Gemäss dem Herrn Häni von der löblichen Barbière war die auslösende Stewardess eine auswärtige Aushilfe, die sich auf den Standpunkt gestellt hat, an der Stelle sei noch nie ein Transparent gehangen und überhaupt. Also eher versperrte Wahrnehmung.

  24. dres sagt:

    Übrigens ist noch nicht klar, wann man wo saufen kann. Auf den Kreuzfahrtschiffen und in gewissen lizenzierten Hotels sollte Rugen ausgeschenkt werden. Vor den Stadien sowieso.

  25. El Tren sagt:

    Sie nennen die Böötli auf dem Thunersee Kreuzfahrtschiffe? Kann man machen, Herr dres.

  26. Frau Villa sagt:

    Böötli auf dem Thunersee Kreuzfahrtschiffe?

    Scheint mir logisch, die fahren ja auch kreuz und quer.

  27. Frau Götti sagt:

    Wirksamkeit zu vervollständigen

    Herr Bregyschorsch, wenn Sie das zitieren, find ich es jetzt plötzlich auch noch so gut. Könnte es sogar sein, dass ich die innere Poesie gar nicht erkannt hatte? Muss mal Frau Professor fragen vielleicht.

  28. spitzgagu sagt:

    Die Verbindung von Thun mit Schiffen löst bei mir andere Assoziationen als Böötlifahren aus. Da geht es eher so um Entwässerungsgraben und vorangegangenem Bierkonsum in diesem Fussballstadion dort.

  29. Frau Götti sagt:

    Herr spitzgagu, das finde ich jetzt chli prosaisch von Ihnen.

  30. Durtschinho sagt:

    Meinten Sie: prostatisch?

  31. Liga zum Schutz der armen Katzen sagt:

    Zustände sind das mal wieder hier, es ist nicht zu glauben!

  32. Frau Götti sagt:

    prostatisch

    Sie, jetzt fühle ich mich ein wenig unwohl.

  33. Natischer sagt:

    Randwintersport

    Auf La Réunion ist dann dort glaubs Sommer. Und ja, auf Schnorcheln und Tauchen verzichtet man eben besser, wenn man nicht so auf abgebissene Gliedmassen steht. Das örtliche Bier hab ich aber ganz gut in Erinnerung. Und dass Réunion zu Frankreich gehört, hat den Vorteil, dass man korrektes Brot und prächtigen Käse zu kaufen bekommt. … *schwelg* …

  34. spitzgagu sagt:

    Also so wie es geplätschert hat, war da bei Herrn Shearer und mir prostatisch alles bestens.

    Aber ja, Frau Götti, mein Beitrag war nicht gerade hochstehend. Dafür wahr.

  35. Durtschinho sagt:

    Ihr Beitrag war sehr ok, Herr spitzgagu, denn sonst wären Sie doch “im hohen Bogen” schon aus dem Forum geflogen, zwinker!

  36. Frau Götti sagt:

    Beitrag war

    Nein, nein, der war wie immer wunderbar. Es ist nur, mir ist so poetisch zumute seit gestern. Das legt sich dann schon wieder. Vielleicht muss ich heute ein bisschen früher Rugen trinken gehen oder so.

  37. spitzgagu sagt:

    Hihi Herr Durtschinho.

    Frau Götti, wir scheinen heute nicht synchron zu ticken. Mir ist grad sehr prosaisch zumute, ich muss meine Gefühlslage eigentlich fast gar als nüchtern bezeichnen.

  38. Frau Götti sagt:

    Aber…man kann doch auch poetisch sein und gleichzeitig nüchtern? Schade, ich wär so gerne synchron mit Ihnen.
    *räusper*
    Wie gesagt, bei mir besserts dann ab dem Apero.

  39. spitzgagu sagt:

    Oh, Frau Götti, Sie lassen mich erröten… ich fühle mich schon etwas poetischer. Obwohl ich mich grad mit Verträgen und Budgetzahlen beschäftigen muss.

  40. Frau Götti sagt:

    Dann sende ich Ihnen klammheimlich und hinter allen Beiträgen hindurch dies: <3