Logo

Prima Polster

Rrr am Donnerstag den 4. August 2022

YB nähert sich den Playoffs der Conference League.

Die Young Boys besiegten den KuPS Kuopio auswärts verdient mit 2:0. 1500 Fans (darunter 120 aus Bern) sahen, wie Jean-Pierre Nsame schon nach 25 Minuten einen Foulpenalty verwertete. Meschack Elia erhöhte noch vor der Pause.

Das wars denn auch schon. Die Finnen sind keine Letten, das sah man deutlich – aber besser irgendwie auch nicht.

Das Rückspiel im Wankdorf gibts nächsten Donnerstag. Im Playoff würde wohl Anderlecht warten.

Zahlen des Tages: 56 Prozent Ballbesitz für YB, 8:2 Torschüsse.

Mann des Tages: Jean-Pierre Nsame trifft vom Punkt und bereitet das zweite Tor vor.

Erkenntnis des Tages: “Die Berner nach wie vor in weiss” (SRF-Kommentator Calvin Stettler zu Beginn der zweiten Halbzeit).

Serie des Tages: YB ist saisonübergreifend seit neun Pflichtspielen ungeschlagen (6 Siege, 3 Unentschieden).

Weiter geht es für die Berner am Sonntag mit dem Gastspiel beim FC Basel (16.30, Blue Sport).

« Zur Übersicht

18 Kommentare zu “Prima Polster”

  1. Frau Villa sagt:

    Die Finnen sind keine Letten, das sah man deutlich

    Ich brauche eine neue Brille, danke für den Hinweis.

  2. ManU97 sagt:

    Ich sah überall Gelb-Schwarz auf der Tribüne, alles wie zuhause. Slàinte!

  3. imi sagt:

    Beim Titel kommt mir spontan in den Sinn: Toni lass es polstern….. Aber lassen wir das! Au lait au lait!

  4. Schaftszeiten sagt:

    Das Kalb gemacht was YB wieder für den Koeffizienten tut.

  5. dres sagt:

    Herzl Gratul! Magische Nacht beim Finnen quasi. Der hat doch jetzt Nacht den ganzen Tag, hat er?

  6. Herr Maldini (C) sagt:

    Ob es gegen

    Anderlecht

    einer allgemeinen Leistungssteigerung der Berühmten bedarf?

  7. Rrr sagt:

    Nein, ich denke, das reicht.

  8. dres sagt:

    Hoffentlich spielt YB irgendwann gegen Michi Frey. Ist das theoretisch möglich, Herr Briger? Könnten Sie das bitte ausrechnen?

  9. Briger sagt:

    Ja, Herr dres. Wenn beide sich für die Gruppenphase qualifizieren liegt dies im Bereich des Möglichen.

  10. Durtschinho sagt:

    Ich hoffe dann einfach, dass Michi nach einem allfälligen Torerfolg (auf den ich auch nicht hoffe) nicht so beim YB-Trainer vorbeirennt und ihn triezt.

  11. Fallrückzieher sagt:

    Schrecklich, diese Erinnerungen!

  12. Herr Maldini (C) sagt:

    Ich hoffe dann einfach, dass Michi nach einem allfälligen Torerfolg (auf den ich auch nicht hoffe) nicht so beim YB-Trainer vorbeirennt und ihn triezt.

    Er ist ja jetzt verheiratet und deshalb sicher ruhiger geworden.

  13. dres sagt:

    Herr Briger, Sie sind einfach ein Genie! Vielen Dank. Also spielt der Belgier auch nur bei diesem Bubi-Wettbewerb mit? Diese Conference League wird mir immer unheimlicher.

  14. dres sagt:

    Er ist ja jetzt verheiratet und deshalb sicher ruhiger geworden.

    Sind Sie verheiratet, Herr Maldini (C)?
    Wie dem auch sei, bei der Michi-YB-Affiche täte ich für den Michi fänen!!!!!
    So, endlich wieder mal ein paar Ausrufezeichen losgeworden. Bei Michi passt das immer, der ist hysterisch emotional genug.

  15. Fallrückzieher sagt:

    Herr dres, speziell für Michi-Fans, auch wenn das natürlich ebenso schreckliche Erinnerungen sein dürften, wenigstens für Sie bzw. den FC Thun.

  16. dres sagt:

    Danke Herr Fallrückzieher. Dank meiner fortgeschrittenen Demenz erinnere ich mich eigentlich nur noch an ein 0:4 zu Ungunsten von YB. Alles andere hat es vermutlich gar nie gegeben, und der Michi scheint mir in diesem Interview recht verwirrt zu sein.

  17. Herr Lich sagt:

    Das Spiel, das Sie ansprechen, ist den Töchtern Lich in lebhafter Erinnerung geblieben. Es war ihr erster Fussballmatchbesuch und sie haben sich köstlich amüsiert, nicht als Thun-Fans, sondern als Schadenfreudige.

  18. dres sagt:

    Ich mag Ihre Töchter, Herr Lich. Kann man sie reservieren für die Mini-Dresens so in ein paar Jahren? Schadenfreude und Thunfan ist doch die idealste Kombination. Ich würde die Hochzeitstorte (Erdbeeren mit Nidle, Sie verstehen, rotweiss und so) übernehmen, Sie nur den Rest.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.