Logo

Fantastischer Finaltag

Herr Winfried am Mittwoch den 13. Juli 2022

Feierstimmung heute auf der Redaktion des Runden Leders!

Das Team ist früh auf den Beinen, schliesslich ist heute ein besonderes WM-Spiel auf dem Programm. Herr Shearer hat Frühdienst und öffnet gerade zischend sein erstes Weissbier. Val der Ama hat zur Feier des Tages extra im Büro übernachtet, und zündet auf dem Redaktionsbalkon bereits die zweite Zigi an. Später wird er sich dem Grill widmen – Currywurst oder erneut Asado & Co., das ist hier die Frage!

Herr Briger ist bei der Besammlung um 6 Uhr leider noch nicht da, weil der erste Zug vom Wallis erst um 06:54 Uhr in Bern eintrifft. Herr Rrr hat die Räumlichkeiten grummelnd verlassen, um Herrn Noz zu wecken, der offensichtlich verschlafen hat. Und Herr Winfried ist auf dem Heimweg vom Ausgang um viertel vor sechs in die Stube getorkelt, er macht sich (erneut) an die Chips mit «Poulet im Chörbli»-Geschmack.

Sie wollen auch mit dabei sein, wie Deutschland im Final der Weltmeisterschaft Argentinien gegenübersteht? Nach dem Klick geht’s zum Spiel vom 13. Juli 2014 im Maracanã zu Rio de Janeiro, inklusive Herrn Winfrieds Bad in der Menge.

Heutiges Spiel: WM-Final 2014, Deutschland vs. Argentinien, 13.07.2014

Ausgangslage: Es spielt der Sieger des HF1 gegen den Sieger vom HF2. Einer der beiden ist Deutschland, wo im Halbfinal das Gastgeberteam ziemlich unsanft überfahren hat. Beim anderen handelt es sich um die Argentinier, die wiederum im Achtelfinal die Schweiz bezwungen hatten (im Halbfinal dann Sieg nach Penaltys gegen die Niederlande).

Das Spiel: Voilà, in Echtzeit.

Das Tor: Reicht eigentlich auch.

Am 13. Juli 2014 im Runden Leder: Überraschendes!

Und das Fazit von Herrn Winfried: Also ich war schlecht vorbereitet. Am selben Tag kamen wir mit dem Velo schweissnass im Ort S-Charl in den Bündner Bergen an, kleiner als ein Dorf, rundherum nur Natur. Handy-Empfang schwierig, und damals eh noch kein Flatrate-Abo. Das kleine Hotel hatte zudem kein W-Lan (schlecht!), dafür einen kleinen Seminarraum mit Fernseher (gut!), darin allerdings zu wenig Stühle (schlecht!).

Wir Lappis bestellten nach dem Znacht nochmal ein Bier und wagten erst danach zu fragen wegen dieses Fussballspiels. Als man uns ins Seminarrümli wies, war dieses bereits gut besetzt mit lauter Deutschen. An die ersten 110 Minuten erinnere ich mich nicht, dann kam Götze und alles war gut. Ins Bett kamen wir dennoch früh, denn Autokorsos o.ä. gab es in S-Charl freilich keine.

« Zur Übersicht

10 Kommentare zu “Fantastischer Finaltag”

  1. dres sagt:

    So ein Final, an den ich mich überhaupt nicht erinnere. Den 32 Jahre früher sehe ich dagegen so klar vor Augen wie Wasser. Apropos: wie gehts Herrn Rrrs Dünpfiff?

  2. El Tren sagt:

    Herr dres, Sie haben Wasser vor den Augen? Tränen der Rührung oder Aareschwumm? Ich erinnere mich an beide Finals gut. Und auch noch an die 1986, 1990 und 2002. 1954, 1966 und 1974 weniger. Wie sind denn die Tipps der Redaktöre für dieses Final?

  3. dres sagt:

    Tränen der Rührung

    …wenn ich an Dino Zoff und Paolo Rossi denke, Herr El Tren. Und falls der Deutsche gegen den Argentinier 2014 gewonnen hat, dann rührt mich das grad noch einmal.

    Tipps der Redaktöre

    Einfach immer das Gegenteil tippen, dann kommt es plus minus gut. Ausser Sie wollen im hinteren Drittel landen.

  4. Lothar sagt:

    Sie erinnern sich nicht an den Finale 2014, aber sind gerührt, wenn der Deutsche gegen den Argentinier gewinnt? Hauptsache etwas in die Tasten gehaut, muss ja keinen Sinn geben.

  5. Kevin sagt:

    Currywurst oder Asado

    Hauptsache vegan!

  6. dres sagt:

    Hauptsache etwas in die Tasten gehaut, muss ja keinen Sinn geben.

    Das mache ich eigentlich aus Prinzip so. Habe Sie das noch nicht gemerkt? Vielleicht sollten Sie mal die 6,9 Millliarden dres-Kommentare der letzten paar Jahre nachledern, dann wären Sie informiert.

  7. Alleswisser sagt:

    was erlauben Lothar?!

  8. Winfried sagt:

    So ruhig? Alle schon im Koma? Guten Morgen.

  9. Zürischnurre sagt:

    So ruhig? Alle schon im Koma?

    Nein, *Schnappatmung” am Galibier…

  10. Rrrs Dünpfiff sagt:

    Apropos: wie gehts Herrn Rrrs Dünpfiff?

    Nicht gut, Herr dres. Ich habe schon ein n verloren.