Logo

Gchär in Caer

Herr Shearer am Donnerstag den 13. Januar 2022

Blicken Sie bei den Covid-Bestimmungen noch durch?

Falls nein, sind Sie nicht allein. Auf der schönsten Insel von allen gibt es zwar keine Kantone, aber eben mit England, Schottland und Wales auch mehrere Landesteile. Auch die haben Autonomie beim Erlass von Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie, und das wird jetzt zum Problem in Chester. Chester kennen Sie sicher wegen seiner schönen Altstadt mit den Laubengängen und dann wissen Sie auch, dass die Stadt auf englischem Territorium liegt. Die Grenze zu Wales ist aber so nah, dass sie durch das Klubhaus und über den Parkplatz des Deva Stadium, der Heimstätte des Chester FC, verläuft.

Foto: Chester FC

Aktuell gelten in England keinerlei Publikumbsbeschränkungen beim Fussball, und darum hat man sich beim Chester FC gedacht, dass man nichts unrechtes tut, wenn man die Fans zugucken lässt. Ausserdem spielt man in der englischen Liga und dazu hat die Postadresse auch noch eine englische Postleitzahl.

Die harten Fakten wurden dem Klub bei einem Treffen mit der North Wales Police eröffnet. “Ihr Spielfeld liegt in Wales, Ihre Tribünen stehen in Wales – Sie haben mit der Durchführung von Heimspielen mit Publikum gegen die geltenden Auflagen verstossen”, steht in einem Brief, der dem Klub von den Behörden übergeben worden ist. Beim Chester FC sieht man die Angelegenheit verständlicherweise etwas anders: “Der Klub ist als englischer Verein regristriert, wir sind ein englischer Fussballklub in einer englischen Stadt, spielen in der englischen FA, unser Platz liegt allerdings in Wales”. Ein weiterer Ausschluss von Publikum dürfte den Klub, der erst 2010 nach dem Konkurs von Chester City gegründet wurde, erneut in den Ruin treiben, so die Vereinsführung. Den Einnahmenausfall deckt die walisische Regierung auf jeden Fall nicht – denn Chester ist ein englischer Verein…

Sie sehen, es ist kompliziert und irgendwie auch traurig und wir wissen leider auch keine schnelle Lösung. Aber immerhin konnten wir zum ersten Mal einen Beitragstitel in halb Berndeutsch und halb Walisisch präsentieren.

« Zur Übersicht

14 Kommentare zu “Gchär in Caer”

  1. El Tren sagt:

    Titel des Jahres! Und Beitrag des Tages! Merci, Herr Shearer. Und in welchem Landesteil liegt der Bahnhof?

  2. Fallrückzieher sagt:

    In welchem Landesteil hat es mehr Pubs?

  3. Durtschinho sagt:

    Rein von den Reimmöglichkeiten her gesehen ist es schade, dass Fabian Schär nicht dort spielt.

  4. ManU97 sagt:

    in halb Berndeutsch und halb Walisisch

    Das ist sehr lobenswert, Herr Shearer. Vielleicht bringen Sie ja auch mal noch Rätoromanisch unter.

  5. Herr Lich sagt:

    Zum Glück handelt es sich nicht um eine EU-Aussengrenze. Sonst müsste man das BIer, das man im Clubhaus gekauft hat, verzollen, bevor man es auf der Tribüne trinken kann.

  6. Shearer sagt:

    Es ist ganz einfach, Herr Lich: auf englischen und walisischen Tribünen darf kein Alkohol getrunken werden.

  7. Rrr sagt:

    Titel des Jahres!

    Da ist eine Spontanprämie fällig, Herr Shearer. Im Redaktionskühlschrank hats noch eine offene Flasche Freixenet von der Siegesfeier gestern abend, schenken Sie sich ruhig einen Pappbecher ein. Und bringen Sie nachher das Altglas zur Sammelstelle, ich danke Ihnen.

  8. Briger sagt:

    Welche Siegesfeier??

  9. Bäne II sagt:

    Und bringen Sie nachher das Altglas zur Sammelstelle, ich danke Ihnen.

    Bisher dachte ich immer, auf der RL-Redaktion wird Alkohol nur aus dem Tetrapak serviert.

    Der Beitrag ist allerdings sehr gut gelungen. Beurteilen kann ich das zwar nicht, schreiben trotzdem.

  10. Dorie sagt:

    walisisch

    Meinten Sie: walisch?

  11. Newfield sagt:

    Vielleicht bringen Sie ja auch mal noch Rätoromanisch unter.

    Und in welchem Idiom, Frau ManU97? In Rumantsch Grischun könnte ich Ihnen spontan diesen Titel bieten:

    Displaschair in Disentis

    Jetzt muss nur noch jemand einen Beitrag dazu schreiben, and cheers bzw. viva! (Ich? Nein, nur ganz rudimentär.)

  12. Natischer sagt:

    Meinten Sie: walisch?

    War da nicht mal etwas mit einem explodierten Wal…?

  13. Durtschinho sagt:

    Herr natischer, hier sogar in der restauriereten Fassung:

  14. ManU97 sagt:

    Ui Herr Newfield, das übersteigt meine Kenntnisse. Vielleicht eher Matteänglisch?