Logo

Nachspielzeit mit Ngamaleu

Rrr am Samstag den 16. Oktober 2021

Zehn Young Boys holen im letzten Moment einen Punkt gegen den FC Luzern.

Vor 26.363 Zuschauern lief lange Zeit alles gegen YB. Kiki Martins verschuldete zuerst den Penalty zum 0:1 und handelte sich etwas später auch noch eine zweite gelbe Karte ein. Hätte nicht sein müssen.

In Unterzahl rannte YB bis in die Nachspielzeit gegen den Rückstand an. Erst in der 94. Minute gelang Moumi Ngamaleu der erlösende Ausgleichstreffer.

Triple des Tages: Auch beim dritten Saisonspiel in Unterzahl bleibt YB ungeschlagen. Sieg gegen Ferencvaros, Unentschieden in Basel und gegen Luzern.

Statistik des Tages: 28:7 Schüsse, 8:2 Torschüsse, aber 1:1 Tore. 61 Prozent YB-Ballbesitz in Unterzahl.

Unpässlichkeit des Tages: Der VAR in Volketswil musste in der 56. Minute kurz auf die Toilette.

Zeitschinder des Tages: Der FCL. Dass der Schiedsrichter das nicht unterband, ist erstaunlich.

Weiter geht es für die Young Boys am Mittwoch mit dem Champions-League-Heimspiel gegen Villarreal.

« Zur Übersicht

20 Kommentare zu “Nachspielzeit mit Ngamaleu”

  1. Shearer sagt:

    Ich finde es schön, dass das aberkannte Tor hier nicht erwähnt wird und keine unnötige Polemik gegen den VAR gemacht wird. Das ist wirklich vorblidlich!

  2. Hermann sagt:

    Heinz Einz!

  3. Lars: L sagt:

    Sie haben absolut Recht, Herr Shearer. Es wäre wirklich daneben, dem VAR nun vorzuwerfen, er hätte nicht genau genug hingeschaut.

  4. Harvest sagt:

    Die strittigen Entscheide konnte ich heute ziemlich emotionslos hinnehmen. Offensichtlich werde ich im Alter gelassener.

  5. ManU97 sagt:

    Irgendwie schade, wenn das Spiel verpfiffen wird. Auch schade, die mangelnde Effizienz. Ansonsten gilt weiterhin:

    YOUNG!

  6. Newfield sagt:

    Selten war ein Shirt zu einem Spiel passender …

    … et santé!

  7. Newfield sagt:

    BOYS!

  8. Durtschinho sagt:

    Ich sah beim Schiri eigentlich schon eine Linie: Solange ein Luzerner einem YB-Spieler nicht die Eingeweide herausreisst, lässt der Pfeifenmann es gut sein.

  9. ManU97 sagt:

    Jetzt sehe ich die Linie auch, merci, Herr Durtschinho.

  10. Frau Weber sagt:

    Wenn Schiris und VAR bei Wish bestellt werden….Für meine (mentale) Gesundheit war dieser Abend nicht förderlich.

  11. Durtschinho sagt:

    Jetzt sehe ich die Linie auch, merci, Herr Durtschinho.

    Das ist gern geschehen – deshalb bin ich ja auch Fussiexperte: dass ich solche Zusammenhänge erkenne und erläutern kann.

  12. zuffi sagt:

    Frage an die Goalieeperten: Vasics Ein-Hand-Technik scheint mir nicht über alle Zweifel erhaben. Allerdings, solange der Touch so gut ist wie heute Abend, bloss ein kleiner Abzug bei der Stilnote oder ein technisches Problem?

  13. Herr Lich sagt:

    Ich würde das nicht kritisieren, das ist durchaus eine passable Technik, die von vielen Torhütern angewendet wird. Vasics Timing und seine Seitschritt- und Sprungtechnik bei den erwähnten Ein-Hand-Paraden passten tipptopp und auch seine Strafraumpräsenz war gut.

  14. nadisna sagt:

    Ein Schiedsrichter aus Steffisburg, der VAR aus Bern.
    Klar, wurde YB bevorteilt…..Moment….

    Ähhh. Ok.

    Aber trotzdem mentalitätsmonstermässige Leistung. Hopp YB!

  15. Herr Maldini sagt:

    Vasic leider besser als YB-Effizienz, VAR und Schiri zusammen.

  16. René sagt:

    Gemäss meinem Namen sage ich nichts.
    Ig liege sowieso mit Nervenzusammenbruch in der Waldau…

  17. Fallrückzieher sagt:

    Was bedeutet das jetzt für die Baseler morgen? Die werden ja so was von unter Druck sein.

  18. YB.Ente sagt:

    Frage des Tages, darf der VAR auch Fehler machen.? Meiner Meinung nach nicht, vor allem wenn die Fernsehbilder so klar sind wie bei Fasis Nichttor! Und es ist nicht das erste Mal, dass YB Punkte genommen wegen. Dave hat es an der PK klar und deutlich auch gesagt. Trotzdem, sackstark wie unsere Boys zu zehnt diesen hochverdienten Punkt erkämpft hat.
    Weiw

  19. Rrr sagt:

    Vielleicht standen die eindeutigen TV-Aufnahmen dem VAR nicht sofort zur Verfügung (sondern erst Minuten später). So spekulierte jedenfalls SRF… keine Ahnung.

  20. Durtschinho sagt:

    Herr Rrr, Sie sind sowas von einem VAR-Versteher!