Logo

Suspekte Stellenausschreibung

Val der Ama am Freitag den 23. April 2021

Unser Berufsberater Bernhard Beyeler kennt das HR-Business.

“Liebe Leser, in den letzten 25 Jahren konnte ich unzähligen Menschen bei der beruflichen Neuorientierung helfen. Mein Motto: Es ist nie zu spät für einen Neuanfang! Heute gelange ich als Personalfachmann aber mit einer Nichtempfehlung an Sie: Es geht um die Position als Geschäftsführer (m/w), ausgeschrieben vom FC Zürich, einem professionellen Fussballclub im hinteren Mittelfeld der Tabelle.

Bevor Sie sich angesprochen fühlen, möchte ich Sie darauf hinweisen, dass die Vakanz möglicherweise Ihre Work-Life-Balance durcheinanderbringen könnte. Doch von vorn, wir schauen uns erst die Anforderungen an.

Führungserfahrung, wird vorausgesetzt, “vorzugsweise im KMU-Bereich und im professionellen Fussball”. An dieser Stelle horchen bestimmt viele ehemaligen Fussballer auf, um bei der nächsten Zeile zu erfahren, dass eine “Ausbildung an einer Hochschule/Fachhochschule” ebenfalls verlangt wird. Das Kriterium “Erfahrung im Marketing und Sponsoring” spricht hinwiederum bestimmmt Funktionäre anderer Vereine an, erwiesene Kompetenzen in “Begleitung, Beratung und Unterstützung bei der Weiterentwicklung von Strukturen, Prozessen und Dienstleistungen” dürften diese aber kaum aufweisen, sonst würde der Schweizer Fussball nicht derart darben. Fazit: Es wird für den FCZ nicht einfach, eine geeignete Persönlichkeit zu rekrutieren.

Zum Stellenprofil. Stelleninhaber sind verantwortlich für die “operative, personelle und fachliche Führung der Geschäftsstelle”. Das ist bestimmt interessant, nur ist die Führung von 25 Mitarbeitenden auch für Kandidaten mit ausgewiesenen Leadershipqualitäten nicht sorgfältig zu bewältigen. Eine problematische Herausforderung ist auch die Vereinbarkeit von Tätigkeitsbereichen wie “Vertragswesen und Vertragsgestaltung”, “Spielbetrieb und Sicherheit”, “Betreuung Supporter-Vereinigungen und Fan Clubs” sowie “Führungsverantwortung Trainingszentrum und Stadionmanagement”. Der Stelleninhaber hat weiter die Unterstützung des Sportchefs, den Lizenzierungsprozess und die Durchführung der Generalversammlungen zu verantworten. Und zu guter Letzt droht regelmässiges Gassigehen: Die Bewerbung sollen Sie nämlich an Herrn Ancillo Canepa senden.

Bleibt die Frage, ob die Stellenausschreibung nur Fassade und der Wunschkandidat bereits gefunden ist. Der in Aussicht gestellte Stellenantritt per 1. Juli 2021 ist illusorisch. Manager auf C-Level haben mindestens 3, oft sogar 6 Monate Kündigungsfrist.

« Zur Übersicht

22 Kommentare zu “Suspekte Stellenausschreibung”

  1. gavagai sagt:

    Aha, eine weitere Folge von BB erklärt die Welt. Das wird am Rheinknie sicher gern gehört, dass das jetzt auch Zürich zu erfassen scheint…
    Guten Morgen.

  2. ManU97 sagt:

    Das sollte mit einem 80-Prozent-Pensum locker zu schaffen sein. Guten Morgen!

  3. Alleswisser sagt:

    Schade habe ich mich aus dem Berufsleben zurückgezogen, diesen Job hätte ich locker geschafft,. Insbesondre beim Hundespaziergang ist mein Rating Tripple-A!

  4. Alleswisser sagt:

    Und Guten Morgen auch von mir (bin ja früh dran heute).

  5. Fallrückzieher sagt:

    Man könnte das alles nach gestern Abend auch etwas pauschaler und noch kürzer formulieren:

    Fazit: Es wird für den FCZ nicht einfach, eine geeignete Persönlichkeit zu rekrutieren.

  6. Max Power sagt:

    Bevor Sie sich angesprochen fühlen, möchte ich Sie darauf hinweisen, dass die Vakanz möglicherweise Ihre Work-Life-Balance durcheinanderbringen könnte.

    Tönt fast wie der olle Kevin, ja nicht zu viel Arbeiten.

  7. spitzgagu sagt:

    Beim Hundespaziergang wäre ich auch dabei.

  8. Max Power sagt:

    *Supileaguespielplankonsultier*

    Aha, bei den Senfkritikern könnte schon bald Aschi vorbeischauen.

  9. Aarhus GF sagt:

    Grande Hoarau mal wieder gestern, darf man sagen.

  10. Baresi sagt:

    Danke für den Hinweis, Herr der Ama. Dieses Stellenprofil ist wie geschrieben für Roland Heri. Habe es ihm umgehend weitergeleitet. Gruss aus Basel!

  11. Fallrückzieher sagt:

    Oh, erste Absetzbewegungen in Basel? Die Lage wird immer verworrener.

  12. Aarhus GF sagt:

    Erich V. hat doch solche Jobs früher immer wie aus dem Handgelenk geschüttelt. Vielleicht müsste man ihn aus seinem Rentnerdasein in Ascona ausgraben.

  13. Natischer sagt:

    #Hinhörempfehlung für entsprechend Geneigte

  14. Baresi sagt:

    Patrick Künzle vom Regi ist top top top. Dieser Heri wird aber trotzdem wie immer alles wortreich glattbügeln. Eigentlich macht er das fast genau so gut wie weiland Hülsenheusler, aber es kommt beim Hörer trotzdem anders an.

  15. Max Power sagt:

    Erich V. hat doch solche Jobs früher immer wie aus dem Handgelenk geschüttelt. Vielleicht müsste man ihn aus seinem Rentnerdasein in Ascona ausgraben.

    Der gehört in die Kategorie “Ich meine es nur gut mit dem Fussball” Florentino Pérez. MM

  16. spitzgagu sagt:

    Herr Natischer, Sie verzeihen mir sicher, dass ich dieses eine Mal Ihren Empfehlungen nicht Folge leiste. Die offenen Terrassen rufen und die lokale Brauerei benötigt dringend meine Unterstützung.

  17. Fallrückzieher sagt:

    Vielleicht sollten Sie sich mal mit Frau Professorin Ilse v. Mueller-Fridnau austauschen, Herr Baresi? Die ist ja eine Spezialistin für Glattbügeleien aller Art. Oder berät sie allenfalls auch schon selber diesen Herrn Heri?

  18. Natischer sagt:

    Da dieses eher trümmlige Zahlenbier, Herr spitzgagu?
    Da hören Sie gschider Radio! MM.

  19. spitzgagu sagt:

    Hasenbräu, Herr Natischer. Nicht frei verkäuflich. So eine Insidersache.

  20. gavagai sagt:

    Ah, Herr Aarhus GF, haben Sie gestern auch RGS gehört?

  21. Aarhus GF sagt:

    leider nicht, herr gavagai!

  22. gavagai sagt:

    Dort wurden drum alte Zürcher Legenden in die FCZ-Elf kommentiert…