Logo

Montags-Meditation

Briger am Montag den 25. Januar 2021

Eine weitere Runde Meditation.

Bild via @squawka

Schauen Sie die Abbildung an und beachten Sie diese Tipps, präsentiert von geklaut bei der Helsana.

Wählen Sie einen ruhigen Ort zum Meditieren
Sorgen Sie dafür, dass Sie nicht gestört werden. Weder von Personen oder Umgebungslärm noch von digitalen Geräten. (ok, das wird hier etwas schwierig)

Regelmässig meditieren, am besten zu einem fixen Zeitpunkt
Machen Sie Meditieren zu einem täglichen Ritual. Anfangs reichen zehn Minuten – beliebig ausbaubar. Warme und bequeme Kleidung Wer still sitzt, kühlt schnell aus. Achten Sie auf lockere und warme Kleider, eventuell ein Schal um die Schultern und dicke Socken.

Bequeme Sitzposition finden
Ob Lotussitz aus dem Yoga, Schneidersitz oder Fersensitz – es muss Ihnen wohl sein. Ein Kissen, Tuch oder Stuhl können helfen, stabil und trotzdem entspannt zu verweilen. Gerade Körperhaltung einnehmen. Die Wirbelsäule aufrichten, das Kinn neigt leicht zur Brust, die Schultern lockern und nach hinten fallen lassen. Die Hände liegen unverkrampft auf den Knien oder auf dem Schoss. Nun können Sie frei atmen.

Gedanken ziehen lassen
Akzeptieren Sie alle aufkommenden Gedanken, aber bleiben Sie nicht an ihnen hängen. Sie sind nur Beobachter, das heisst: Gedanken wahrnehmen und vorbeiziehen lassen. Atem wahrnehmen. Die Atmung dient in der Meditation als Hilfsmittel, um den unruhigen Geist zu stabilisieren und sich zu beruhigen. Unser Geist wühlt unablässig in der Vergangenheit und in der Zukunft. Wer auf die Atmung achtet, bleibt in der Gegenwart.

Objekt betrachten
So bändigen Sie Ihren Gedankenstrom: Platzieren Sie ein neutrales Objekt ein, zwei Meter vor sich auf dem Boden und betrachten Sie es, während Sie bewusst auf Ihren Atem achten und die Atemzüge zählen. Anfangs schweifen Sie vielleicht bereits bei sieben ab. Ihre Konzentration wird sich verbessern.

Um 15 Uhr dann die Auflösung.

« Zur Übersicht

11 Kommentare zu “Montags-Meditation”

  1. Bregyschorsch sagt:

    Om … ich sehe Herrn Alleswisser im Tor … om … und zu seiner Linken einen Milchautomaten … om

  2. 12er sagt:

    Fehlpass Aufzeichnung Lustenberger.

  3. spitzgagu sagt:

    Vom Fussball- zum Meditations-Fachblog in kaum sieben Tagen.

  4. dres sagt:

    Einfach vor statt erst in der Kurve bremsen,

    Richtig, Herr Natischer, deshalb war ich seckeln, weil technisch irgendwie weniger anspruchsvoll und vor allem super schön in dieser Winterlandschaft – wobei wir bereits bestens eingestimmt wären für die Meditation. Jetzt noch ein Bier, und ich bin so was von ausgeglichen, das Buddha dagegen ein Zablihung ist.

  5. ManU97 sagt:

    Die Laufwege von Nsame im Vaduzer Strafraum bis zur roten Karte

  6. Alleswisser sagt:

    Herr Bregyschorsch antizipiert brillant.

    Vom Fussball- zum Meditations-Fachblog in kaum sieben Tagen.

    soll ich zur Abwechslung wieder Mal ein Auto posten?

  7. dres sagt:

    Geben Sie Gas!

  8. gavagai sagt:

    Die bisherigen erfolgreichen Torschüsse von Herrn Nsame in dieser Saison.
    Was habe ich gewonnen?

  9. Aarhus GF sagt:

    Die hellblaue Lismernadel im roten Nagelhaufen. Was das mit Fussi zu tun hat? Keine Ahnung.

  10. Rrr sagt:

    Schämpus gestreckte Geraden?

  11. Fallrückzieher sagt:

    Die Piano-Reflektionen von Zeter Peidler haben mich schon ganz meditativ eingestimmt. Trotzdem bin ich extremst gespannt, in Kürze zu erfahren, was das oben für Striche sind.