Logo

Happyend für Heiligabendhund

Rrr am Samstag den 2. Januar 2021

Lesen Sie heute, wie Cachito zu einem neuen Herrchen kam.

Cachito ist auf den Strassen der bolivianischen Hauptstadt La Paz gross geworden. An Heiligabend verirrte er sich ins Estadio Hernando Siles, wo The Strongest gegen Nacional Potosí spielte.

Cachito gefiel es bei all den fröhlich herumrennenden jungen Männern. Er schnappte sich einen herumliegenden Fussballschuh und rannte auf den Platz, um ein bisschen mitzuspielen.

Der Schiedsrichter fand das leider überhaupt nicht lustig. Er unterbrach die Partie und wies Raúl Castro vom Team der Gastgeber an, den Hund vom Platz zu entfernen. Castro packte das Tier und übergab Cachito einem Steward an der Seitenlinie.

Dieser setzte den Hund vor dem Stadion aus, wo er kurz darauf von einem Auto angefahren und schwer verletzt wurde. Cachito landete im Tierheim, wo er nun wieder aufgepäppelt wird.

Die Geschichte schaffte es in die Medien, das Volk litt mit. Auch Raúl Castro: “Ich rief das Tierheim an und überwies ihnen Geld, damit sie sich um den Hund kümmern. Zuerst muss ich jetzt für ein Spiel nach Santa Cruz fahren, aber wenn ich zurück in La Paz bin, werde ich Cachito im Heim abholen und zu mir nehmen.”

« Zur Übersicht

22 Kommentare zu “Happyend für Heiligabendhund”

  1. Herr Shearer sagt:

    E Hyylgschicht!

  2. Rrr sagt:

    In der Tat! Ich habe geweint wie ein Schosshund, als mir meine bolivianische Putzhilfe die Geschichte heute früh erzählte.

  3. Briger sagt:

    In Ihrem Schloss, HeRrr?

  4. ManU97 sagt:

    Ts, ts, ts, einen Strassenhund auf der Strasse aussetzen und dann, zack, wird er überfahren. Ich hoffe, Sie prüfen dann, dass Herr Castro das arme Tier auch abholt, HeRrr. Fortsetzung folgt.

  5. spitzgagu sagt:

    Cachito darf sonst gerne zu mir kommen. Eine Strasse hats hier genauso wie eine leider verwaiste Hundehütte. Und Katzen zum Jagen a gogo.

  6. Briger sagt:

    16:00 Kathedrale SO, Sie wählen die Waffen, Herr spitzgagu.

  7. spitzgagu sagt:

    Ok, Weisswein, Herr Briger

  8. Briger sagt:

    Gut.

  9. Rrr sagt:

    Arme Fleischkappe!

  10. Herr Shearer sagt:

    Es ist erst Halbzeit, Herr Rrr!

  11. Herr Shearer sagt:

    Oh, 2:0 für Hertha. Aber der Chrigel dreht das noch, das habe ich im Urin.

  12. Herr Shearer sagt:

    Mit dem 3:0 wird es natürlich schwierig. Langsam müsste Gross jetzt schon Rossi oder Gimenez einwecihseln. Oder beide.

  13. Rrr sagt:

    Sehen wir es so, Herr Shearer: Chrigel Gross kann mit Schalke Geschichte schreiben!

  14. Max Power sagt:

    Easy ok!

  15. Max Power sagt:

    Unser Freund von Follow Follow online Magazine:
    Celtic pressed very well and dominated the midfield in the first half and then couldn’t do the same in the 2nd
    Er meint zur zweiten Hälfte:
    Second half we changed things a little – moved players back so there was no space to exploit down the wings. Celtic never had a real shot on goal from the 21st. minute

    Endstand: Rangers 1 Cellic 0
    Torschüsse: Rangers 0 Cellic 3
    Fazit: Easy Ok

  16. Herr Shearer sagt:

    Wenn ich Lothar Matthäus so zuhöre dünkt es mich, dass er von Chrigel auch nicht so überzeugt ist. Aber ich kann mich täuschen.

  17. Rrr sagt:

    Cellic, Herr Power?

    Easy ok.

  18. Briger sagt:

    Sellerie!

  19. Rrr sagt:

    Ach so.

  20. Herr Shearer sagt:

    Sellerie? Diätprogramme allerorten!

  21. Herr Shearer sagt:

    Sehen wir es so, Herr Shearer: Chrigel Gross kann mit Schalke Geschichte schreiben!

    Mehr dazu morgen im Blog Ihres Vertrauens!

  22. R‘olé sagt:

    Die Ausgabe mit der Überschrift: „GROSSartig“ musste BILD und Konsorten einstampfen lassen. Schade.