Logo

Schalkhaftes Schelmenstück

Herr Maldini am Dienstag den 24. November 2020

YB ist überall.

Zum Beispiel am letzten Sonntag im Stadion des FC Luzern, als dieser gegen den Aufsteiger Vaduz remisierte (unser Redaktor Herr Rrr hatte im Vorfeld zwischen den beiden Parteien vermittelt, sie einigten sich auf eine gerechte Punkteteilung und ein 1:1 als Schlussresultat).

Item, zurück zum Thema. Geisterspiele haben, wie folgende Bewegtbilder zeigen, auch Vorteile: Wer will, schafft es ins Fernsehen.

 

Gefunden und dem Runden Leder zugespielt via Tiktok. YB ist überall.

« Zur Übersicht

21 Kommentare zu “Schalkhaftes Schelmenstück”

  1. Durtschinho sagt:

    Er sollte nicht so laut schreien (-> Aerosole.).

  2. Bäne II sagt:

    Solche Beiträge gelingen nur sehr grossen Chefs.

  3. Rrr sagt:

    Merci für die Aufklärung, Herr Maldini! Ich habe mich bei der Live-Übertragung von Luzi-Vadi noch gefragt, warum da plötzlich ein YB-Schrei durchs leere Stadion hallte.

  4. Durtschinho sagt:

    Und ich Depp habe das Spiel verpasst!

  5. zuffi sagt:

    Luzern, Vaduz, Basel, Bern… Es hat mir wie zu viele Ortschaften in einem Video so früh am Morgen.

  6. Gygax sagt:

    Dasch no luschtig!

  7. Heinz Einz sagt:

    Ich war dort.

  8. dres sagt:

    Die jungen Mitmenschen sollen das einfach nie bei uns versuchen.

  9. Rrr sagt:

    Ah, Herr Gygax, gut dass ich Sie treffe. Können Sie mir erklären, was Erni Maissen uns genau sagen will?

  10. Natischer sagt:

    Ich hab mir gestern Abend mangels Alternativen den NLB-Strassenfeger Aarau – GC gegeben und war ob der wiederkehrenden Hopp-Aaroll-Rufe irritiert: Nebem Brügglifeld hats doch gar keine Hochhäuser?!

  11. Herr Shearer sagt:

    Die jungen Mitmenschen sollen das einfach nie bei uns versuchen.

    Nicht nötig. Die jungen Menschen müssen bei Ihnen dafür nicht ins Hochhaus daneben.

  12. Alleswisser sagt:

    Dasch no luschtig!

    ich finde diese Aktion auch gelungen.

    Statt “Hopp YB” hätte es für mich aber auch

    “ich will ein Kind von Herrn Rrr”

    “ria ria Hungaria”

    oder kurz und bündig

    “Langarm”

    sein können.

  13. dres sagt:

    Der Junge wurde inzwischen sehr gut betreut, Herr Shearer. Beim Chinesen heissen so Institute Reeducation Camps. Bei uns Ferien auf dem Bauernhof. Um 5 Uhr Thunfahne hissen und das Vogellisi singen, danach folgen ein paar Lektionen Oberländer Kunst und Kultur, und vor dem Einschlafen – quasi als Zückerli – alle unsere Champions League Spiele. Der junge Mann ist auf gutem Weg.

  14. Durtschinho sagt:

    Jetzt aber etwas aus der Swissporarena, das etwas weniger lang als eine Halbzeit dauert und das ausser mir und womöglich Herr Shearer vielleicht noch ein paar andere würdigen können!

  15. Herr Maldini (C) sagt:

    Ich habe dieses Video jetzt dreimal geschaut, Herr Durtschinho. Aber denken Sie nicht, wir könnten noch einen Wagen dranhängen und dann den Rekord für uns reklamieren?

  16. KESB sagt:

    Ein Herr dres hat uns gerufen.

  17. gavagai sagt:

    Ich denke, der Herr Maissen hat es einfach nicht so mit Zahlen, Herr Rrr.

  18. Herr Lich sagt:

    Ich könnte ein paar Dosto 2000er beisteuern, wenn Bedarf besteht, Herr Maldini.
    So app ins Appero, dieser hektische Film hat mich ziemlich aufgewühlt.

  19. Heinz Einz sagt:

    Herr Dres, das Vogellisi kommt von Adelboden her, nicht aus Thun. Mit Thun hat das gar nichts zu tun, zumal noch nie ein Adelbodner an einem Thun-Heimspiel war. Die Stündelen anders dort hinten. Deshalb müsste man einen Torsong suchen und dem Club den Zusatz Berner Oberland wegnehmen. Können Sie das vorantreiben, Herr Dres? Ja? Schön, wird allenthalben verdankt!

  20. Rrr sagt:

    Dieser dres ist beratungsresistent, das geht auf kein Vogellisi.