Logo

Löblicher Lesezirkel

Herr Shearer am Donnerstag den 19. November 2020

Der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein.

Foto: Premier Sports Network

Das weiss auch Marcus Rashford. Manchester Uniteds Stürmer ist schon im Frühjahr aufgefallen, als er seinen Prominenten-Status dafür einsetzte, dass die britische Regierung auch während der Schulschliessungen im ersten Lockdown das Schulessen für Kinder aus einkommensschwachen Familien weiter bezahlen mussten. Die Tory-Regierung hätte gerne etwas Geld gespart, machte die Rechnung aber ohne Rashford, der selber aus sehr einfachen Verhältnissen stammt.

Lesen und schreiben können, das ist aber auch keine Selbstverständlichkeit mehr. Darum engagiert sich der Stürmer nun auch dafür, dass alle Kinder Zugang zu Literatur erhalten. Dafür hat er sich mit dem Macmillan-Verlag zusammengetan. Dort soll demnächst auch ein tolles Motivationsbuch, gespickt mit Ratschlägen aus Rashfords noch jungem Leben, herauskommen. So sollen Kinder aus allen sozio-ökonomischen Bereichen zum Lesen animiert werden. “Ich habe erst mit 17 Jahren mit Lesen angefangen, und es hat meinen Horizont und meine Mentalität verändert”, so Rashford. “Ich wünschte mir, ich hätte mich schon als Kind damit beschäftigt, aber meine Eltern hatten kein Geld für Bücher übrig, sie mussten vor allem das Essen auf den Tisch bringen”.

Die meisten Redaktöre dieses Fachforums haben natürlich sämtliche Bezahl-Sportsender abonniert und deswegen seit Jahren weder Zeit noch Grund, zu einem Buch zu greifen. Eigentlich schade. Übrigens: vom Werk, wo Sie oben auf dem Foto sehen, sagt auch Alan Shearer, dass es “sehr, sehr gut” sei. Und der war ja auch ein Super-Fussballer und muss das also wissen.

« Zur Übersicht

16 Kommentare zu “Löblicher Lesezirkel”

  1. dres sagt:

    Guter Mann, guter Beitrag – guten Morgen.
    Der Herr Rashford gefällt uns auch auf dem Platz.

  2. Max Power sagt:

    ‘I’m bloody miserable – pubs are shut’

    Tolle Antwort auf die Frage ob der Mann an einem Happy Place sei.

  3. spitzgagu sagt:

    Ich lese RL. Guten Morgen.

  4. Alleswisser sagt:

    Lesen – gute Idee!

    Für mich heute gerne die Masterarbeit eines hochbegabten jungen RL-Redaktörs. Vorfreude pur.

  5. ManU97 sagt:

    Es gibt sie halt doch noch, die Vorbilderleser unter den Fussballern.

  6. Rrr sagt:

    Ich lese RL. Guten Morgen.

    Wie retro! Ich habe jetzt RL audio abonniert. Da liest einen Herr briger das ganze Leder vor, und man kann dazu bequem etwas anderes erledigen.

  7. PeriphErich sagt:

    Zu “Unstoppable” fällt mir auch immer gleich ein Zebra ein.

  8. Durtschinho sagt:

    Gibt es das Runde Leder auch in einfacher Sprache?

  9. dres sagt:

    Oh, auf dem Telefon mit dem 2,5cm-Bildschirm vorhin habe ich geglaubt, dass der Herr Rushford mit einem weissen Pyjama in einem Krankenbett liegt. Aber es ist ganz offensichtlich bei ihm zuhause ein grauses IKEA-Sofa.

  10. Durtschinho sagt:

    Oh, ich habe etwas mit einem Maskottchen drin, das vielleicht FÜR EINMAL sogar dem feinen Herrn Zuffi gut genug ist:

  11. Shearer sagt:

    Gibt es das Runde Leder auch in einfacher Sprache?

    Aha, dem Herrn ist unsere sehr, sehr einfache Sprache offenbar nicht gut genug!

  12. Max Power sagt:

    Yass! Bis im März keine “international breaks” mehr.

  13. Briger sagt:

    Ui, Corona hat Andreas Glarner, das arme Virus!

  14. dres sagt:

    unsere sehr, sehr einfache Sprache

    Gut, den Pluralis Majestatis muss man schon grad zuerst beherrschen. Und Herrn Alleswissers Lieblings-Singular auch.

  15. Rrr sagt:

    Hallo Blick, könntet Ihr die anderen 5006 auch noch namentlich erwähnen? Einfach damits vollständig ist. Bedankt!

  16. Herr Shearer sagt:

    Dafür ist die Illustration beim Mutterblatt top, wenn Sie mich fragen: