Logo

Irritierende Ineffizienz

Rrr am Samstag den 17. Oktober 2020

YB lässt in Genf zwei Punkte liegen.

Nur nullnull bei Servette – weil die Berner keine ihrer zahllosen Chancen verwerteten. So ist die rekordverdächtige Abschlussbilanz von 26:2 (bei 7:1 Schüssen aufs Tor) schön, aber nutzlos.

5240 Zuschauer sahen ein Spiel, das die Gäste in der ersten Halbzeit nach Belieben dominierten. Nach dem frühen Platzverweis gegen Boubacar Foufana schienen die Weichen Richtung YB-Sieg gestellt – aber eben.

Nach der Pause kamen die Genfer besser ins Spiel, erst recht nach dem Platzverweis gegen Sierro. Trotzdem ist das Unentschieden am Schluss zu wenig für YB.

Positiv immerhin: Das selbstbewusste und kampfstarke Debut des 18-jährigen Fabian Rieder bei YB. Weiter gehts für den Meister am Donnerstag mit dem Heimspiel gegen die AS Roma.

« Zur Übersicht

10 Kommentare zu “Irritierende Ineffizienz”

  1. zuffi sagt:

    Wenn ich noch einmal so eine doofe Flanke aus 40 Metern sehe, huste ich!

  2. ManU97 sagt:

    Ich huste mit und wiederhole mich ungern: zu viele Chancen vergeben.

  3. Je sagt:

    *hust*
    Sierro ist doof.

  4. R‘olé sagt:

    Das Gesetz der Physikeit!
    Herr Rieder war in allen Belangen eine Offenbarung und tröstet über die 2 Verlustpunkte alleine hinweg! Merci!

  5. dres sagt:

    *hüstel*
    Gut, beim Genfer traut man sich auch fast nicht mehr zu atmen. Aber dieser Ibrahimovic regt mich auf.

  6. King Ibra sagt:

    Sie haben mich gerufen, Herr dres?

  7. dres sagt:

    *röchel*
    Ich bin punktgleich auf Platz eins im Tippspiel. Zum Glück sind Xamax und Thun abgestiegen…

  8. auti liebi sagt:

    Mit dieser Physigkeit einher kommt YBs Pfusigkeit.

  9. passiver attacker sagt:

    war fussball heute?