Logo

Gelbschwarz gewinnt …

Rrr am Sonntag den 11. Oktober 2020

… auch Bodø/Glimt!

Das ist ein Verein aus der nordnorwegischen Kleinstadt Bodø, der zwar schon 104 Jahre alt ist, aber noch nie Meister wurde. Bodø/Glimt war immer eine Liftmannschaft – mal erst-, mal zweitklassig. Das Höchste aller Gefühle war 1975 ein Cupsieg.

Zwar brachte der Klub viele Talente hervor. Doch die landeten alle frühzeitig bei Rosenborg Trandheim. So ging Bodø/Glimt langsam, aber sicher vor die Hunde. Der Tiefpunkt war 2016 ein weiterer Gang in die Zweitklassigkeit.

Das Team zerbrach, die Angestellten zogen von dannen – alles war im Umbruch. Und plötzlich entstand ein neues Team, das durchstartete: Direkter Wiederaufstieg 2017, starke Saison 2018, Vizemeister 2019! Worauf wieder etliche junge Schlüsselspieler dem Lockruf des Geldes erlagen und bei Klubs in den reicheren europäischen Ligen anheuerten. So waren sich die Experten sicher: Bodø/Glimt würde 2020 wieder im Abstiegssumpf stecken.

Nun, in der laufenden Saison gab es bislang 18 Siege, 2 Unentschieden, 0 Niederlagen. Die Mannschaft steht auf Platz 1, satte 18 Punkte vor dem grossen Rosenborg Trondheim. Noch zehn Spiele sind zu absolvieren, dann ist der erste Ligatitel im Trockenen. Und Bodø/Glimt womöglich bald schon der nördlichste Champions-League-Klub aller Zeiten.

“Das sind Geschichten, wie sie nur der Fussball schreiben kann”, sagte Herr Rrr heute morgen zu Herrn Shearer. Beide hatten Tränen in den Augen.

« Zur Übersicht

18 Kommentare zu “Gelbschwarz gewinnt …”

  1. zuffi sagt:

    Das ist ja unglaublich schön gelegen und hat sogar einen Lufthavn. RLLR!

  2. Herr Shearer sagt:

    Das ist ja unglaublich schön gelegen und hat sogar eine Jernbanestasjon. RLLR!

  3. xirah sagt:

    Hopp Bude! Kommt man da mit dem Nachtzug hin, Herr Shearer?

  4. gavagai sagt:

    Rosenborg Trandheim

    Heisst es nicht Rasenbarg Trandheim?

  5. Herr Shearer sagt:

    Hopp Bude! Kommt man da mit dem Nachtzug hin, Herr Shearer?

    Da müsste ich recherchieren, aber weiss leider nciht wie das geht. Wenn Sie aber im Nachtzug fahren, verschlafen Sie die schöne Landschaft, wo die dort oben scheins haben.

  6. Alleswisser sagt:

    schöner Bericht, danke.

    Beide hatten Tränen in den Augen.

    und was ist mit dem restlichen RL-Kollektiv?

  7. xirah sagt:

    verschlafen Sie die schöne Landschaft

    Nun, der Plan wäre, die Schweiz und Deutschland zu verschlafen, um dann im Wagon-Restaurant die schöne nordische Landschaft zu geniessen. natürlich mit üppigem Buffet und Alkohol. Dann recherchier ich halt selbst. Nix mehr Service Public hier. Das Leder geht vor die Hunde.

  8. Rrr sagt:

    Herr Shearer, ich habe da eine Reklamation von einer Premium-Plus-*******-Leserin auf dem Tisch. Das sehe ich sehr, sehr ungern. Kommen Sie doch rasch in mein Büro.

    *überleg*

    Tami, ich bin ja gar nicht mehr Chef.

  9. Herr Maldini (C) sagt:

    Frau xirah for Chefin!!

  10. Herr Shearer sagt:

    Haben Sie denn überhaupt so viel Ferienguthaben für soviel Quarantäne, Frau Xirah?

  11. Quarantänist sagt:

    so viel Ferienguthaben

    geht auch ohne.

    Bei Abreise muss Zieldestination noch nicht auf BAG-Liste sein, dann gibt’s bei Quarantäne nach Rückkehr Homeoffice oder EO.

  12. xirah sagt:

    so viel Ferienguthaben für soviel Quarantäne

    Nun, das sollte in meiner künftigen Chefinnenposition kein Problem sein, Herr Shearer, wir Topführungspersonen arbeiten ja auf Vertrauensbasis, und Work-Anywhere ist nun wirklich ein alter Hut. Homeoffice ist was fürs Middle Management, Herr Quarantänist. Nieder mit dem Präsentismus.

  13. Durtschinho sagt:

    Haben die denn dort ein gutes Schutzkonzept? Weil, seit dem vergangenen Sonntag bin ich dermassen verzogen, dass ich nur die crème de la crème der Schutzkonzepte an mich heranlasse!

  14. Quarantänist sagt:

    Homeoffice ist was fürs Middle Management, Herr Quarantänist

    haha und sehr schön, Frau xirah.

  15. Alleswisser sagt:

    1.

    Homeoffice ist was fürs Middle Management

    2.
    und für Frühpensionäre

    nachdem ich bei 1. gescheitert bin (uffff), sieht es immerhin für 2. recht gut aus.(ufffffffffffffffffff)

  16. Je sagt:

    Da war ich zuletzt im Juli vor 18 Jahren. Es war in der Nacht überraschend hell, aber sonst recht öde, dieses Bodø.

  17. xirah sagt:

    Nun, es eignet sich hervorragrnd, um sogleich auf die Lofoten zu flüchten, muss man sagen, Herr Je.